Leben Australien – Leben in Australien

Leben Australien Ratgeber mit Go to Australia. Experten beraten zum Leben in Australien. Alles zum Arbeiten und Leben in Australien.

Registrierte Berater beantworten alle Fragen zum Leben in Australien.

Checking...

Ouch! There was a server error.
Retry »

Sending message...

Kostenfreie Beratung

Lebenslauf (für Jobs oder eine Auswanderung)

Kostenfreier Service zum Leben in Australien

Leben in Australien

Wir informieren dich hier über das Leben in Australien.

Go To Australia ist dein kostenfreier Rundumservice wenn du nach Australien kommen möchtest. Du kannst mit uns in Australien leben, arbeiten, studieren & lernen.

Wir helfen dir bei allen Schritten die für deinen Australien Aufenthalt wichtig sind:

  1. Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen
  2. Englischkurse und Englischtests
  3. Auswanderungsberatung
  4. Studienberatung
  5. Hilfe bei der Arbeitsaufnahme
  6. Reisetips usw.

Wende dich an uns über unsere Kontaktform und erhalte innerhalb weniger Stunden Feedback von einem Go To Australia Experten!

Wer in Australien leben, arbeiten und studieren möchte, sollte sich vorab über Lebens- und Arbeitsbedingungen erkundigen.

Möchtest du ein oder 2 Jahre mit dem Working-Holiday-Visa oder für immer in Australien leben? Wir informieren dich hier über alles was du wissen solltest und freuen uns aber auch auf Ergänzungen zu unseren Berichten zum Leben in Australien.

Wann lässt du dich vom roten Kontinent anstecken?

Die Wahl des Visums hängt ganz von der Dauer des Auslandaufenthaltes und dem Ziel des Auslandsaufenthaltes ab.  Die Vergütung der Arbeit in Australien liegt unter dem deutschen Niveau.

Jedoch sind auch die Lebenshaltungskosten geringer. Dabei ist natürlich zu beachten, dass einige Unternehmen zusätzliche Leistungen (Versicherungen etc.) anbieten, so dass das Gehalt stark variieren kann. Für ein Praktikum gibt es in der Regel keine Vergütung.

Der Traum vom LEBEN in AUSTRALIEN ist realisierbar

  • Wir informieren über das Leben in Australien, das Visum,
  • erklären welche Bedingungen daran geknüpft sind,
  • geben allgemeine Tipps zur Einwanderung als Student und
  • berichten über australische Studien-, Lebens- und Arbeitsbedingungen.

Bei Go to Australia gibt es Informationen aus erster Hand von Education und Immigration Agents. Jeder Bewerber kann sich hier für eine persönliche Einschätzung seiner Chancen auf ein Visum anmelden!

 

Leben Australien

Das Leben und Arbeiten in Australien ist attraktiv und mit guter Planung durchaus möglich. Wir informieren hier zu den Lebens- und Arbeitsbedingungen in Australien. 

Leben und Arbeiten in Australien

Leben und Arbeiten in Australien

Leben und Arbeiten in Australien

Wer einmal in Australien war, möchte meist so schnell wie möglich wieder dort hin. Viele träumen sogar davon, ganz nach Australien zu ziehen. Damit dieser Traum wahr werden kann, braucht es allerdings einige Vorbereitungen.

Für eine Immigration in Australien ist unter anderem ein Visum notwendig. Zum Leben und Arbeiten in Australien braucht man ein gutes Englisch und möglichst gute Kenntnisse über die gefragten australischen Berufe.

Eine Ausbildung in Australien ermöglicht eine Arbeitsgenehmigung, ist international hoch angesehen, dauert in der Regel mehrere Monate und kostet Gebühren. Deshalb ist es besser, gleich in Deutschland sich darüber zu informieren welcher Beruf in Australien gesucht wird.

Mit der richtigen Ausbildung und guten Sprachkenntnissen kann man seine Chancen erhöhen, tatsächlich in Australien einwandern zu dürfen. Wer sich also entschließt, auswandern und in Australien sein Glück versuchen zu wollen, der braucht einen kompetenten Partner, der ihn in allen wichtigen Fragen berät.

Die Agentur GoToAustralia und die von ihnen betriebenen Webseiten bieten umfangreiche und kostenlose Informationen über alles, was bei einer Auswanderung nach Australien zu beachten ist. GoToAustralia informiert auch über die verschiedenen Visa für Australien und hilft Ihnen, das richtige Visum zu bekommen.

Mit dem Travel and Work Australien-Visum zum Beispiel können Sie ein Jahr lang über in Australien arbeiten und durch das Land reisen, bevor Sie sich an einem Ort niederlassen.

Selbst besondere Arbeitsmöglichkeiten wie Au Pair, Demi Pair, Journalismus Jobs, Tierpfleger Stellenangebote oder Wwoofing werden hier vorgestellt und erklärt. Nicht zuletzt gibt es hier auch zahlreiche Stellenangebote. Vielleicht finden Sie darunter Ihren Traumjob im Traumland Australien.

Jetzt nachfragen!

Der Traum vom Leben in Australien

Der Traum vom Leben in Australien

Warum träumen viele Deutsche, Schweizer, Österreicher von einem Leben in Australien

Das Phänomen Down Under, wie lässt es sich erklären?

Ist es der Charme des Landes? Des Meeres und der unendlich erscheinenden Landschaft? Oder doch einfach nur der Wunsch dieser doch sukzessiv steigenden Tristesse in Österreich zu entfliehen?

Wer träumt nicht davon morgens aufzuwachen und vor der Arbeit im Marks Park zu joggen oder das Wochenende mit der Familie im Luna Park zu verbringen?

Ist das die Faszination Australia?

Die Ambivalenz an Möglichkeiten eines wunderschönen Kontinentes gegen die engstirnige Bürokratie eines Landes, welches mit Lebensqualität nur so geizt.

Selten war Gegensätze so deutlich zu erkennen wie hier und diese Gegensätze machen den Unterschied zwischen träumen und leben.

Australia ich komme, denn ich habe für mich entschieden meinen Traum zu leben.

Die Lebensbedingungen in Australien

Leben in Australien

Lebensbedingungen in Australien

Australien ist ein einzigartiges Land – sowohl die vielfältige Landschaft, die Tiere und die traumhaften Küsten als auch die Freundlichkeit der Menschen, die pulsierenden Großstädte und das entspannte australische Lebensgefühl sind unschlagbare Vorteile bei der Wahl eines englischsprachigen Studienortes.

Wir informieren Sie gerne ausführlich und kostenfrei zum Leben in Australien.

Und übrigens, wir vergüten Berichte zum Leben in Australien, sofern es sich um wertvolle Tipps für andere Reisende handelt.

Der Kontinent Australien hat aufgrund seiner Größe vielseitige klimatische Bedingungen zu bieten. Der Norden um Cairns und Darwin ist im Sommer regelrecht tropisch; heiße Temperaturen und Regenfälle sind gängige Begleiterscheinungen in den Monaten von November bis April. Im Winter hingegen sind die Temperaturen warm und angenehm. Dementsprechend findet man in diesen Regionen tropische Wälder, so zum Beispiel das beliebte Reiseziel Cape Tribulation nördlich von Cairns.

Weiter südlich entlang der Ost- und Westküste nehmen die extremen klimatischen Bedingungen etwas ab. Sowohl Brisbane an der Ostküste als auch Perth im Westen Australiens gelten als sonnenreichste Großstädte des Landes. Allerdings wird der Osten öfters von saisonalen Regenfällen überrascht, die zu Straßenüberflutungen führen können.

Im Südwesten und Süden von Australien, zum Beispiel um Sydney oder Melbourne, sind die Sommer warm und trocken, die Winter dagegen können einige verregnete Tage und gemäßigte Temperaturen mit sich bringen. Melbourne ist zudem als Stadt mit sehr wechselhaftem Wetter bekannt; aufgrund der besonderen Küstenlage können an einem Tag alle vier Jahreszeiten erlebt werden. Victoria im Allgemeinen hat des Öfteren mit sommerlichen Dürren zu kämpfen.

Nur den wenigsten ist bekannt, dass es auch in Australien zu Schneefällen kommen kann, diese beschränken sich allerdings auf die Gebirgsregionen. Besonders in den südlichen Gebirgen in Victoria und New South Wales kann man in den Wintermonaten mit etwas Glück Ski fahren.

Das Landesinnere besteht bekanntermaßen aus dem heißen Outback, besonders in den Sommermonaten erlebt man dort extreme Temperaturen und nur selten Regenfälle.

Aufgrund der klimatischen Besonderheiten des Landes lebt ein Großteil der Menschen entlang der Küsten. Nur Wenige entscheiden sich für ein Leben im Outback, daher befinden sich die Großstädte nicht im Landesinneren. Zu den größten Städten zählen Sydney, Melbourne, Brisbane, Adelaide und Perth.
In der Regel bestehen australische Städte aus einem Central Business District und einer Vielzahl weiterer Stadtviertel, bei dem jedes für sich einen anderen Charme versprüht.

Die Infrastruktur der Großstädte ist ausgezeichnet, es fahren Züge, Busse und in Städten wie Melbourne oder Adelaide auch die für Europa typischen Straßenbahnen. So kann man sich zügig und vor allem günstig innerhalb der Stadt fortbewegen. Große Shoppingcenters, Restaurants und Bars finden sich im Hauptgeschäftsviertel der Stadt, doch lohnt es auch den einzelnen Szenevierteln einen Besuch abzustatten, denn dort findet man meist ausgefallene Mode oder spezielle Clubs und Kneipen. Wer in einer größeren Stadt studiert, wird schnell feststellen, welche Orte eher von Touristen frequentiert werden und welche Viertel bei den ansässigen Bewohnern beliebt sind.

Nicht nur deshalb lohnt es sich, den direkten Kontakt mit Australiern zu suchen, denn sie, deren Familien selbst Immigranten waren, sind besonders offen und freundlich gegenüber Ausländern und scheinen im Allgemeinen keine Berührungsängste mit anderen Menschen zu haben. So wird man des Öfteren zu Barbecues oder einem Cricket-Spiel im Park eingeladen. Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen wird einem in Australien daher wirklich leicht gemacht. Dies trägt dazu bei, dass man sein Studium genießen kann und seinen Aufenthalt in guter Erinnerung behält.

Australiens Klima und Landschaft

Der Kontinent Australien hat aufgrund seiner Größe vielseitige klimatische Bedingungen zu bieten. Der Norden um Cairns und Darwin ist im Sommer regelrecht tropisch; heiße Temperaturen und Regenfälle sind gängige Begleiterscheinungen in den Monaten von November bis April. Im Winter hingegen sind die Temperaturen warm und angenehm. Dementsprechend findet man in diesen Regionen tropische Wälder, so zum Beispiel das beliebte Reiseziel Cape Tribulation nördlich von Cairns.

Weiter südlich entlang der Ost- und Westküste nehmen die extremen klimatischen Bedingungen etwas ab. Sowohl Brisbane an der Ostküste als auch Perth im Westen Australiens gelten als sonnenreichste Großstädte des Landes. Allerdings wird der Osten öfters von saisonalen Regenfällen überrascht, die zu Straßenüberflutungen führen können.

Im Südwesten und Süden von Australien, zum Beispiel um Sydney oder Melbourne, sind die Sommer warm und trocken, die Winter dagegen können einige verregnete Tage und gemäßigte Temperaturen mit sich bringen. Melbourne ist zudem als Stadt mit sehr wechselhaftem Wetter bekannt; aufgrund der besonderen Küstenlage können an einem Tag alle vier Jahreszeiten erlebt werden. Victoria im Allgemeinen hat des Öfteren mit sommerlichen Dürren zu kämpfen.

Nur den wenigsten ist bekannt, dass es auch in Australien zu Schneefällen kommen kann, diese beschränken sich allerdings auf die Gebirgsregionen. Besonders in den südlichen Gebirgen in Victoria und New South Wales kann man in den Wintermonaten mit etwas Glück Ski fahren.

Das Landesinnere besteht bekanntermaßen aus dem heißen Outback, besonders in den Sommermonaten erlebt man dort extreme Temperaturen und nur selten Regenfälle.

Australisches Großstadtleben

Aufgrund der klimatischen Besonderheiten des Landes lebt ein Großteil der Menschen entlang der Küsten. Nur Wenige entscheiden sich für ein Leben im Outback, daher befinden sich die Großstädte nicht im Landesinneren. Zu den größten Städten zählen Sydney, Melbourne, Brisbane, Adelaide und Perth. In der Regel bestehen australische Städte aus einem Central Business District und einer Vielzahl weiterer Stadtviertel, bei dem jedes für sich einen anderen Charme versprüht.

Die Infrastruktur der Großstädte ist ausgezeichnet, es fahren Züge, Busse und in Städten wie Melbourne oder Adelaide auch die für Europa typischen Straßenbahnen. So kann man sich zügig und vor allem günstig innerhalb der Stadt fortbewegen. Große Shoppingcenters, Restaurants und Bars finden sich im Hauptgeschäftsviertel der Stadt, doch lohnt es auch den einzelnen Szenevierteln einen Besuch abzustatten, denn dort findet man meist ausgefallene Mode oder spezielle Clubs und Kneipen. Wer in einer größeren Stadt studiert, wird schnell feststellen, welche Orte eher von Touristen frequentiert werden und welche Viertel bei den ansässigen Bewohnern beliebt sind.

Nicht nur deshalb lohnt es sich, den direkten Kontakt mit Australiern zu suchen, denn sie, deren Familien selbst Immigranten waren, sind besonders offen und freundlich gegenüber Ausländern und scheinen im Allgemeinen keine Berührungsängste mit anderen Menschen zu haben. So wird man des Öfteren zu Barbecues oder einem Cricket-Spiel im Park eingeladen. Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen wird einem in Australien daher wirklich leicht gemacht. Dies trägt dazu bei, dass man sein Studium genießen kann und seinen Aufenthalt in guter Erinnerung behält.

Lebensstandard in Australien

Die ersten Monate in deinem neuen Land werden wahrscheinlich viel Anpassung von dir fordern. Zu den neuen Eindrücken wird auch noch hinzukommen, dass du vielleicht das erste Mal zumindest für eine Weile von zu Hause ausziehen wirst. Um dich bestens vorzubereiten, haben wir hier einige Infos über Australien für dich zusammengestellt.

Australien hat einen der höchstens Lebensstandards der Welt. In dem englischsprachigen Land leben ca. 20 Millionen Menschen aus 190 Ländern. Einer von Fünf Australiern wurde nicht im Land geboren. Diese kulturelle Vielschichtigkeit gehört aber zur nationalen Identität und auch eine große Stärke.

In Australien gibt es einen Prime Minister, der das Australien Government im Parliament House in Canberra anführt. Außerdem gibt es territoriale und lokale Regierungen. Das Gesetz besagt, dass Zigaretten und Alkohol ab 18 Jahren erlaubt sind. Daran müssen sich alle halten, auch internationale Studenten. Die Polizei kontrolliert streng und auch in Zivilkleidung. Sie ist aber auch dafür da, dich bei Problemen zu unterstützen. Manchmal sind die Polizisten auch auf Pferden unterwegs.

Geographie und Währung

In Australien gibt es sechs Staaten und zwei Territorien: New South Wales, Queensland, Victoria, Western Australia, South Australia, Tasmania, the Australian Capital Territory and Northern Territory. Die Hauptstadt ist Canberra in der Australian Capital Territory.
Als Währung wird der australische Dollar benutzt. 100 Cents sind ein Dollar. Geld gewechselt werden kann zum Beispiel am Flughafen oder in Banken. Wie bei uns werden Strecken in Kilometer, Waren in Kilogramm und Liter und Temperaturen in Celsius gemessen.

Wasser ist ein kostbares Gut

Australien ist ein trockenes Land und Wasser ist kostbar. Ab und zu gibt es Wassereinschränkungen durch die Städte, so dass kein Wasser unnötig verschwendet wird. Leitungswasser ist sauber und trinkbar!

Australiens Lifestyle

Die Australier haben den Ruf, besonders freundliche und hilfsbereite Menschen mit einem guten Sinn für Humor zu sein. Ausnahmen bestätigen wie in allen Kulturkreisen natürlich die Regel, aber der besonders freundliche Umgang der Menschen miteinander, und sei es nur durch häufigeres Lächeln und der vermehrte Einsatz der kleinen Zauberworte „Bitte“ und „Danke“, sind in Australien wirklich deutlich spürbar. Auf den ersten Eindruck können die „Aussies“ dennoch manchmal ein wenig unterkühlt wirken – aber keine Sorge: es braucht in der Regel nicht sehr lange, um das Eis zu brechen.

Beach Life - Das Strandleben in Australien

Die Mehrheit der Australier lebt in den Küstengebieten des Landes, da das im Inneren gelegene Outback eine sehr trockene Gegend mit vielen Wüsten und einem Mangel an Wasser sein kann. Dieses Leben an den Küsten hat zu einer sehr ausgeprägten Strand-Kultur geführt, der die Australierinnen und Australier auch mit Begeisterung nachgehen! Wenn das Wetter warm ist (und das ist es bis auf ein kleines Winterintermezzo in den gemäßigten Teilen des Landes eigentlich fast immer), geht es auch an den Australischen Stränden zu wie in Kalifornien oder Rio de Janeiro. Trotz der lieben Sonne, die die Einwohner der größten Insel der Welt so großzügig verwöhnt, muss man sich aber auch über die (in diesem Fall ganz und gar nicht wörtlich gemeinten) Schattenseiten der intensiven Strahlen im Klaren sein. Um einem schmerzhaften Sonnenbrand oder gar Schlimmerem vorzubeugen, ist ein regelmäßig zu erneuernder Sonnencremeschutz und das Tragen von schützender Kleidung und Hüten vor allem in der größten Mittagshitze einfach unerlässlich.

Ebenfalls aufpassen muss man mit den teilweise starken Strömungen im Meer und mag der Ozean auch noch so ruhig erscheinen. Auf der sicheren Seite allerdings ist man, wenn man lediglich in den mit Fahnen begrenzten und durch die Küstenwache ausgezeichneten Abschnitten des Strandes schwimmen geht.

Mode und Dresscode

Wenn es sich nicht gerade um ein hochoffizielles Ereignis handeln sollte, kann man den Australischen Kleidungsstil im Allgemeinen als ziemlich lässig und entspannt beschreiben. Wie bei so vielen anderen Dingend des täglichen Lebens hält es der Australier als solcher auch in Sachen Dresscode gern informell. Im Berufsleben lautet die kleidungstechnische Zauberformel daher „Smart Casual“. Darunter versteht man zum Beispiel ein unifarbenes Langarmshirt, bei dem die Ärmel knapp unter dem Ellenbogen aufhören, lange Hosen aus einem gediegenen Stoff (keine Jeans) und Lederschuhe. Krawatten sind eigentlich nicht erforderlich und werden höchsten bei offiziellen Business-Meetings oder von Geschäftsleuten und Immobilienmaklern getragen. Bei den Damen geht es ähnlich unkompliziert zu. High-Heels sind unter den Australierinnen zwar durchaus beliebt, stellen aber in keiner Form eine Kleiderordnung dar. Melbourne, die  Hauptstadt des Bundestaates Victoria, wird im übrigen als die Modehauptstadt des Landes bezeichnet.

Das multikulturelle Leben in Australien

Australien ist eines der multikulturellsten Länder weltweit

Denn hier trifft sich die Welt: Menschen, Essen, Musik, Sport.  Alles und jeder kommt hier zusammen  und kreiert  einen neuen eigenen Stil. Diesen kann man sich nicht entziehen sobald man das Land betreten hat; man wird einfach von dem „aussi-way“ automatisch mitgezogen, der einem das Reisen auf viele Weisen erleichtert.

Mit dieser lockeren Lebensart ist es der reinste Genuss die riesigen Naturgewalten Australien zu bewundern. Durch die drei verschiedenen Klimazonen ist für jeden man etwas dabei. Der Kings Canyon, das Great Barrier Rief oder der Kakadu National Park sind nur Beispiele der atemberaubenden Kulissen auf der Liste der inoffiziellen Naturwunder Australiens.

Und für die die nicht genug von Sport und Bewegung bekommen können und sich nicht nur an den zahllosen Traumstränden  räkeln wollen, der kann sich in der großen Vielfalt des Sportsangebots ganz leicht austoben.  Sei es auf Wasser, Boden oder gar in der Luft.  Das Surfen gehört zweifellos zu einem der größten Hobbys der Aussis, danach stehen Aussi Rules (AFL), Kricket oder andere Aktivitäten an, die eigentlich nur noch durch einen Fallschirmsprung oder einen einzigarten Tauchgang in den australischen Gewässern zu toppen ist.

Alles in einem ist Australien DIE Lebenserfahrung, von der man sein Leben lang zehren kann. Einfach unvergesslich!

Insidertipps zum Leben in Australien

Insidertipps zum Leben in Australien

Lebenshaltungskosten in Australien

Leben in Australien - Kosten und und Lebensunterhalt

Leben in Australien Kosten

Neben den Kosten für Flüge, Umzug und Mobiliar fallen in Australien verhältnismäßig hohe Lebenshaltungskosten an.

Mieten, Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs sind mitunter teuer, sodass es wichtig ist, sich finanziell abzusichern.

Für den Fall, dass man als Einwanderer nicht auf Anhieb Arbeit findet, sollte man sich und seine Familie mit seinen Ersparnissen die ersten zwei Jahre versorgen können.

Bei uns findest du alles zum Leben in Australien.

LEBENSHALTUNGSKOSTEN IN AUSTRALIEN

Im Vergleich zu anderen Englisch-sprachigen Ländern sind die Lebenshaltungskosten (Ausgaben für Unterkunft, Essen, Transport, Kleidung, Benzin, Strom, Telefon und Freizeitaktivitäten) in Australien deutlich günstiger (ca € 6.223/Jahr für internationale Studierende in Australien, ca € 8.085 in den USA und ca € 9.152 in Großbritannien).

Wöchentlich ergeben sich für Studenten in Australien durchschnittliche Ausgaben von € 120. Faktoren, wie der Studienort und die Lebensweise des Studenten, beeinflussen natürlich die Lebenshaltungskosten.

Studenten die in Deutschland bereits in einer vergleichbaren Großstadt gelebt hat, werden in Australien keine böse Überraschung erleben.


TIPS ZUM GELDSPAREN FÜR STUDENTEN IN AUSTRALIEN:

  • Das Leben in einer ländlicheren Gegend oder am Stadtrand ist billiger als in den Zentren der größeren australischen Städte.
  • Sydney ist teurer als z.B. Brisbane
  • Ein eigenes Auto ist teurer als die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel.
  • Öffentliche Verkehrsmittel sind in Australien meist preiswerter als in Deutschland
  • Es ist schwierig, eine allgemeingültige Aussage in Bezug auf die Lebenshaltungskosten für ganz Australien zu treffen.
  • Ja nach Bundesstaat und Stadt variieren die Kosten für Lebensmittel, öffentliche Verkehrsmittel, oder Wohnungen. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass die Lebenshaltungskosten in Australien ähnlich denen in Deutschland sind, teilweise meist niedriger.
  • Ein Student, der in Deutschland mit 500 EUR lebt kann auch in Australien mit 1000 AUD leben.
  • Manchmal ändern Studenten in Australien ihr Konsumverhaltens um preiwerter zu leben Z.B. verzichtet so mancher Studierende, der sich zum Beispiel eine etwas teurere Wohnung leistet auf 1 oder 2 Bier, da Alkohol und Zigaretten in Down Under meist erheblich teurer sind als in Deutschland.
  • Obst und Gemüse ist in Australien eher günstiger, Fleisch teurer als in Deutschland.

 

Weitere Informationen zum Leben in Australien

Weitere Informationen zum Leben in Australien
Kleidung Australien

Kleidung Australien

Australien Kleidung Gelassen und entspannt. Ihr Ruf eilt den Australiern quer durch die Welt voraus. Sowohl im Bezug auf den …
…mehr
Wasserknappheit Australien

Wasserknappheit Australien

Australien Wasserknappheit Spätestens wenn man den ersten Restroom in Australien betritt, wird auf die Wasserknappheit es fünften Kontinents hingewiesen. Australien …
…mehr
Freunde Australien

Freunde Australien

Australien Freunde Kontakte knüpfen in Australien Es ist besonders wichtig, dass Sie in Australien neue Freundschaften schließen und Kontakte knüpfen …
…mehr
Arzt Australien

Arzt Australien

Ärzte in Australien – Als Arzt nach Australien auswandern Registrierte Immigration agents beraten Ärzte zur Auswanderung nach Australien. Die Ärztliche Versorgung …
…mehr
Notfälle

Notfälle

Notfälle in Australien Quickstart in Australien Wenn Sie in Australien ankommen, ist erst einmal alles neu. Damit Sie sich in …
…mehr
Altersruhesitz

Altersruhesitz

Altersruhesitz in Australien Altersruhesitz im Ausland? Für Pensionierte und Privatiers kann ein Altersruhesitz in Australien mit warmem Klima und günstigen Lebenshaltungskosten …
…mehr
Surfen Australien

Surfen Australien

Surfen Australien – Surfen in Australien Australien – Kontinent der Wellen 37 000 Kilometer Küste, mehr als tausend Strände und …
…mehr
Notruf Australien

Notruf Australien

Notruf Australien Notfall Down Under: Wie verhält man sich in einer Notfallsituation in Australien? Man wählt die 000: 
Bei einem …
…mehr
Gesetze Australien

Gesetze Australien

Gesetze Australien Australier genießen eine ganze Menge Freiheiten in ihrem täglichen Leben. Sie können leben wo Sie wollen, sagen was …
…mehr
Gesundheit Australien

Gesundheit Australien

Gesundheit Australien Wohlbefinden in Australien – so bleiben Sie gesund „Australien! Das ist doch viel zu gefährlich! Mit den vielen …
…mehr

Das Stadtleben in Australien

Leben in australischen Großstädten

Das Leben in der australischen Großstadt

Deshalb, also aufgrund des extremen Klimas besonders im heißen Outback, leben die meisten Einwohner des Landes in der Nähe der Küsten. Nur sehr wenige ziehen wirklich freiwillig in das Landesinnere. Deshalb findet man hier auch keine Großstädte wie Sydney, Melbourne, brisbane, Perth, oder  Adelaide.

In jeder australischen Großstadt gibt es neben den vielen „normalen“ Stadtvierteln in der Regel einen sogenannten Central Business District.

In diesen Hauptgeschäftsvierteln trifft man auf all die großen Shoppingscenter, Restaurants und Bars. Aber nur von den anderen Vierteln versprüht jedes seinen eigenen ganz besonderen Charme! Hier findet man auch eher ausgefallene Mode und ganz spezielle Clubs und Kneipen – die Geheimtipps also!

Wenn man einige Zeit in einer solchen Großstadt Australiens verbracht hat – zum Beispiel zum Studieren da ist -, weiß man schon ganz genau, wo die Touristen gerne hingehen und was mehr etwas für die Einheimischen ist.

In den Großstädten gibt es eine ausgezeichnete Infrastruktur mit einem sehr guten Netzwerk von öffentlichen Verkehrsmitteln; Züge und Busse fahren

immer irgendwo ab. In Melbourne und Adelaide zum Beispiel, gibt es auch die in Europa üblichen Straßenbahnen. Es ist also kein Problem in einer australischen Großstadt schnell und billig von einem Ort zum anderen zu kommen.

Was die Australier angeht: Sie sind wirklich ziemlich freundlich! Und besonders offen, gegenüber Ausländern. Warum das so ist? Die meisten von ihnen stammen selbst aus einer Familie, die irgendwann von irgendwoher – oft auch aus Europa – nach Australien ausgewandert ist.

Mit ihnen in Kontakt zu treten ist auf keinen Fall ein Fehler. Im Allgemeinen haben sie scheinbar auch keine Berührungsängste mit Fremden. Es ist völlig normal wenn sie jemanden spontan zum Barbecue oder etwa zum Cricket-Spielen einladen.  So ist es relativ leicht in Australien schnellen Anschluss zu finden. So etwa macht den Aufenthalt und somit auch das Studieren doch gleich viel angenehmer! Und es sorgt dafür, dass man das Land mit netten Erinnerungen an den Aufenthalt verlässt.

Das Leben in Australien als Backpacker

Das Leben in Australien

Leben in Australien…

Die ersten Monate in deinem neuen Land werden wahrscheinlich viel Anpassung von dir fordern. Zu den neuen Eindrücken wird auch noch hinzukommen, dass du vielleicht das erste Mal zumindest für eine Weile von zu Hause ausziehen wirst. Um dich bestens vorzubereiten, haben wir hier einige Infos über Australien für dich zusammengestellt.

Australien hat einen der höchstens Lebensstandards der Welt. In dem englischsprachigen Land leben ca. 20 Millionen Menschen aus 190 Ländern. Einer von Fünf Australiern wurde nicht im Land geboren. Diese kulturelle Vielschichtigkeit gehört aber zur nationalen Identität und auch eine große Stärke.

In Australien gibt es einen Prime Minister, der das Australien Government im Parliament House in Canberra anführt. Außerdem gibt es territoriale und lokale Regierungen. Das Gesetz besagt, dass Zigaretten und Alkohol ab 18 Jahren erlaubt sind. Daran müssen sich alle halten, auch internationale Studenten. Die Polizei kontrolliert streng und auch in Zivilkleidung. Sie ist aber auch dafür da, dich bei Problemen zu unterstützen. Manchmal sind die Polizisten auch auf Pferden unterwegs.

Geografie

In Australien gibt es sechs Staaten und zwei Territorien: New South Wales, Queensland, Victoria, Western Australia, South Australia, Tasmania, the Australian Capital Territory and Northern Territory. Die Hauptstadt ist Canberra in der Australian Capital Territory.

Währung

Als Währung wird der australische Dollar benutzt. 100 Cents sind ein Dollar. Geld gewechselt werden kann zum Beispiel am Flughafen oder in Banken. Wie bei uns werden Strecken in Kilometer, Waren in Kilogramm und Liter und Temperaturen in Celsius gemessen.


Wasser ist ein kostbares Gut

Australien ist ein trockenes Land und Wasser ist kostbar. Ab und zu gibt es Wassereinschränkungen durch die Städte, so dass kein Wasser unnötig verschwendet wird. Leitungswasser ist sauber und trinkbar!

Einleben in Australien

Es kann einige Zeit in Anspruch nehmen, bis du dich vollends in Australien eingelebt hast. Heimweh, Frustration und Einsamkeit sind völlig normal bei Reisenden, daran solltest du immer denken. Mit der Zeit werden diese Gefühle vergehen und du wirst dich in deiner neuen Umgebung wohlfühlen und Freunde finden.

Diese Tipps können dir bei der Eingewöhnungsphase helfen:

  • Denk immer positiv: Erinnere dich selber immer daran, warum du nach Australien gegangen bist.
  • Lerne Leute kennen, die sich bestens mit deiner Situation auskennen und dir vielleicht gute Ratschläge geben können, mit dieser Zeit umzugehen.
  • Führe ein Reisetagebuch- das hilft dir, von einer anderen Perspektive auf deine Gefühle und Erfahrungen in Australien zu blicken.
  • Fülle deine freie Zeit mit Aktivitäten. Hierbei lernst zu neue Leute kennen und hast  nicht so viel Zeit, nachzudenken.
  • Verbringe Zeit mit deinen Kommilitonen, um dich nicht einsam zu fühlen.
  • Wenn du Fragen hast oder jemanden nicht verstehst, dann frag einfach sofort nach. Hier wird dir niemand KEINE Antwort geben.
  • Sollten ernsthafte Probleme auftauchen, kannst du dich an deinen Studienberater wenden.
  • Genauso wie du die australische Kultur kennenlernst, müssen Australier dich kennenlernen. Sei also nicht scheu, über deine Kultur und deine Lebensgewohnheiten zu sprechen. Es kann z.B. sein, dass sie deine Essgewohnheiten ungewöhnlich finden und du dich dann erklären musst, damit sie dich verstehen.
  • Wenn deine Zeit in Australien zu Ende geht, wirst du feststellen, dass du dich sehr gut eingelebt hast. Wie zu Hause auch, gibt es Aspekte der Kultur, die du gerne magst und solche, die dich vielleicht verunsichern oder die du ablehnst.

Australier sind meistens freundlich und hilfsbereit, wenn du Fragen hast, kannst du dich jederzeit an jemanden wenden.

Alltag in Australien

Der Backpacker - Alltag in Down Under

Die ersten Tage in Down Under fühlen sich wie Urlaub an, denn Reisende erleben täglich neue Abenteuer. Doch nach zirka einem Monat stellt sich dann der Alltag ein, sobald sich die Neuankömmlinge an die täglichen Abläufe und die Umgebung gewöhnt haben. Das alltägliche Leben in Australien ist zwar angenehmer, doch nicht unbedingt spannender als in Europa.

Aufgrund der wärmeren Temperaturen genießen die meisten ihr morgendliches Frühstück draußen auf dem Balkon oder der Terrasse. An arbeits-/schulfreien Tagen wird das Mahl zu einem Brunch ausgedehnt, damit die Speisenden länger satt bleiben. Nach dem Frühstück erfolgt normalerweise das tägliche Pendeln mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule, Uni oder Arbeit.

In der Sprachschule gibt es viele Gleichgesinnte, die ebenfalls in Australien Anschluss suchen. Alle sind nett, freundlich und gehen offen auf ihre Mitmenschen zu. Da es sich um bezahlten Unterricht handelt, verhalten sich die Sprachschüler vermutlich zuvorkommender, als in ihrer alten Schule im Heimatland.

Personen, die in Australien jobben, erleben ständig die anstrengende und lästige Prozedur der Arbeitssuche. Mit unzähligen Lebensläufen bewaffnet, müssen sie durch die Geschäfte und Restaurants tingeln und nach offenen Stellen fragen. Einige konzentrieren sich bei der Suche mehr auf lokale Medien und das Internet. Es dauert oft lange, bis man als Backpacker hier einen Job findet.

Die Arbeiten sind meist nicht sehr herausfordernd. Am häufigsten werden Aushilfskräfte in der Gastronomie, Logistik und Landwirtschaft gesucht. Die endlosen Stunden des Arbeitens versüßen sich die Jobber mit Gedanken an zukünftige Trips in Australien. Viele arbeiten, um sich das nötige Kleingeld für Ausflüge zum Great Barrier Reef, Ayers Rock oder zum Kakadu Nationalpark zu verdienen.

Nach getaner Arbeit genießen Besucher aus Übersee die restlichen Stunden des Tages am Strand. Viele nutzen die Gelegenheit, um in Australien den Surfsport zu erlernen. Der ständige Versuch die Welle zum richtigen Zeitpunkt zu erwischen, macht jedoch müde und hungrig. Netterweise gibt es direkt am Strand Barbecueplätze, wo gleich das Abendessen eingenommen wird.

Die Picknickzonen sind beliebte Treffpunkte für kleine Partys unter freiem Himmel. In der Schule und auch auf Reisen schließen Neuankömmlinge schnell neue Freundschaften mit anderen Backpackern, daher wachsen diese internationalen Cliquen ständig. Wenn jemand die Gruppe aufgrund der Heim- oder Weiterreise verlässt, gibt es zwar eine große Feier, doch niemand ist wirklich traurig.

Das Geld reicht meist nur aus, um einmal in der Woche auszugehen und dafür dann richtig auf den Putz zu hauen. Alkohol und Zigaretten sind teuer in Australien, daher verzichten viele während der Woche auf die alten Laster. Beim Pub- oder Clubbesuch werden jedoch alle Zweifel und Sorgen über Board geworfen und die ganze Nacht durchgefeiert.

Während zu Beginn des Aufenthalts noch viel Geld in Luxus wie Klamotten, Sportartikel, Ausflüge und Ausgehen investiert wird, sinkt der Freizeitkonsum mit zunehmender Aufenthaltsdauer. Gegen Ende gibt man sich schon mit kleinen Besonderheiten, wie einem Spaziergang auf einem schönen Klippenpfad oder einer Wanderung durch den Busch zufrieden.

Warum Jugendliche in Australien leben möchten

Leben in Australien - Viele Jugendliche kommen Jahr für Jahr nach Australien, um sich hier weiterzubilden oder für ein paar Monate zu jobben...

Viele Jugendliche kommen Jahr für Jahr nach Australien, um sich hier weiterzubilden oder für ein paar Monate zu jobben. Australien ist der sechstgrößte Staat der Erde. Auf seiner Fläche von 7.692.030 km2 leben jedoch nur knapp 22 Millionen Menschen, das heißt die Bevölkerungsdichte beträgt nur 2,7 Einwohner pro Quadratkilometer.

Die meisten Australier leben in den Metropolen an der Küste. In Sydney, Melbourne, Brisbane, Darwin, Perth und Adelaide gibt es ein großes Angebot an Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen. Internationale Studenten aus aller Welt kommen nach Australien, um hier zu studieren, da das Bildungsniveau hoch ist und es eine große Auswahl an Studienrichtungen und Sprachkursen gibt.

Die ländlichen Regionen sind bei den Backpackern beliebter. In den kleinen Dörfern außerhalb der großen Städte herrscht eine hohe Nachfrage an qualifizierten Arbeitskräften, da die jungen Einwohner in diesen Regionen meist schon das Weite gesucht haben. Die Neuankömmlinge werden meistens herzlich in den Dörfern aufgenommen und erhalten oft zusätzlich zu ihrer Arbeit einen günstigen bis kostenlosen Schlafplatz.

Das Leben in Australien hängt also stark davon ab, in welchem Teil des Landes man sich gerade befindet.

In den Städten geht es meist hektischer zu. Morgens müssen Studenten und Gelegenheitsjobber früh aufstehen, um mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von einem der Vororte in die City zu pendeln. Dafür ist in den Metropolen ständig etwas los. Es finden zahlreiche Events statt und es herrscht kein Mangel an Clubs und anderen Freizeitanrichtungen.

Auf dem Land geht es etwas ruhiger und beschaulicher zu. Die Leute kennen keinen Stress und lassen sich bei der Arbeit Zeit. Auf den Highways fährt selten jemand über 100 km/h, ländliche Australier haben keinen Grund zu rasen. Bei aller Stille und Gemütlichkeit kann es für Reisende, die den Trubel gewohnt sind, schon einmal langweilig werden. Das örtliche Pub ist meist der einzige Treffpunkt in der Gegend.

Unterkünfte in den Städten sind meist sehr teuer und es ist schwierig eine zentrale, halbwegs preiswerte Wohnung zu finden. Die meisten jungen Studierenden schließen sich zu einer Gruppe zusammen und teilen sich eine Unterkunft. Dabei haben die meisten nicht einmal einen eigenen Schlafraum zur Verfügung. Besonders in den teureren Vororten Sydneys gibt es viele, die nach Mitbewohnern („roommates oder „flatmates“) Ausschau halten.

In den Metropolen gibt es dafür öffentliche Verkehrsmittel, womit man leicht und schnell von einem Ort zum anderen gelangt. Backpacker, die vorhaben länger auf dem Land zu verweilen, sollten sich nach einem eigenen Gefährt umschauen. Am günstigsten bekommen Interessierte einen Wagen von einem anderen Traveller, der kurz vor der Heimreise steht. Am besten eignen sich Kombis und Transporter, da darin genügend Platz zum Schlafen vorhanden ist.

 

Freizeit in Australien

Wem das Geld für ein eigenes Auto fehlt, kann auf den nationalen Greyhound Bus ausweichen, der in allen beliebten Touristenorten hält. Die Busfahrt ist zwar günstiger, da sich Reisende den Sprit und zusätzliche Kosten wie z.B. Versicherung ersparen, dafür müssen sie ständig eine Unterkunft suchen und bezahlen. In den meisten Orten gibt es ein günstiges Hotel, Motel oder Hostel, das Backpacker für zirka 20 bis 25 Dollar pro Nacht aufnimmt.

Auf Dauer empfiehlt es sich in Australien selbst zu kochen, da Lokalbesuche viel Geld verschlingen. Das große Angebot an internationaler Küche verführt Reisende besonders in den Städten zum Außerhausverzehr. Lebensmittel zu besonders günstigen Preisen gibt es bei „Aldi“. Über eine größere Produktpalette verfügen die Supermärkte „Coles“ und „Woolworths“. Zusätzlich sparen können jene, die Kosten für Grundnahrungsmittel mit den Mitbewohnern teilen und gemeinsam kochen.

Australien bietet viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Auch in den Städten gibt es viele Aktivitäten, die den Betroffenen nichts oder kaum etwas kosten. Surfen gehört zu den günstigsten Sportarten, denn gebrauchte Boards gibt es an jeder Ecke zu kaufen und eine Surfstunde reicht meist aus, um die Grundbasics dieses Sports zu erlernen. Inwieweit sich das Können anschließend verbessert, hängt vom nur Ehrgeiz der jungen Sportler ab.

An den Stränden in Australien gibt es außerdem kostenlose Salzwasserpools, die zum ausgedehnten Schwimmen einladen und zahlreiche kostenfreie Barbecueplätze, wo sich abends Freunde zu einem gemeinsamen Abendessen treffen können. Wenn es weniger heiß ist, können Besucher Australiens einen umliegenden Nationalpark erkunden oder selbstständig eine Wanderung durch den Busch unternehmen. Campen ist besonders beliebt bei den Australiern, da es viele hervorragende Plätze zum Übernachten in der freien Natur gibt.

Das Touristen-Leben in Australien

Das Leben in Australien als Tourist

Australien ist einer der Kontinente der uns wahrscheinlich alle am meisten fasziniert. Genannt auch der rote Kontinent und bekannt für die schönsten Strände, atemberaubende Landschaften und viele Sehenswürdigkeiten.

Doch als Metropole steht immernoch Sydney für die meisten mit an erster Stelle. Vom Naturhafen Port Jackson, die vielen langen weissen Straende mit ihren Buchten, Habour Bridge und nicht zu vergessen das Opera House welches sich in der Nacht in atemberaubenden Farben wiederspiegelt.

Sydney haelt viele Überraschungen bereit und bietet eine Vielzahl an Freizeitaktivitäten für jung und alt. Zu Fuss oder mit den oeffentllichen Verkehrsmitteln gelangt man z.B. zu "Darling Habour" einen Freizeitpark, IMAX Kino mit der groestten Leinwand der Welt, Nationale Maritime Museum und Chinatown, wo es sich lohnt mal guenstig chinesische Küche zu geniessen.

Um es den Touristen zu erleichtern, Sydney's Sehenswürdigkeiten an einem Tag im Ueberblick zu erkunden, finden tägliche Rundfahrten mit den roten Explorer und den blauen Bondi Explorer Bussen statt. Diese halten an den Sehenswuerdigkeiten und man hat genügend Zeit diese zu erkunden oder sie auf einen Foto festzuhalten, fuer das Familienalbum daheim. Vorbei an Kings Cross, Double Bay,Bondi Beach, Opera House, Habour Bridge, Parks u.s.w. bietet diese Rundfahrt uns einen ersten Eindruck und laesst uns somit die freie Wahl, wo und wann wir uns an diesen schoenen Orten, Plätzen wieder finden werden.

Zu empfehlen für alle Reisenden sind auch die vielen Zoo's. Beispielsweise der Taronga Zoo und etwas ausserhalb von Sydney, der Featherdale Wildlife Park welcher einen die Moeglichkeit gibt, Koala's, Kangaroos und Wombats anzufassen. Ein Erlebniss fuer Alle. Denn es sind doch auch die Tiere die hier leben und uns so faszinieren.

Geniessen Sie die tropischen Temperaturen, Sonne wenn es woanders schneit und kalt ist, freundliche Einwohner, vielseitige Kultur und das Gefühl von Freiheit beim erkunden des Kontinents durch das Outback. Von Sydney nach Brisbane, nach Cairns zum Great Barrier Reef, Alice Springs, Melbourne, Perth, der Gold Coast mit fantastischen Straenden zum Surfen und vielen mehr.

Australien...... ein Kontinent der Inspiration und vielen Träume.

Das Leben in Australien während des Urlaubs

Australien/Einer der faszinierendsten Kontinente

Karge Leere und dennoch atemberaubende Schönheit, Bewohner, die fernab des zivilisierten Trubels noch Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft leben.

Für das Autofahren in Australien ist ein internationaler Führerschein erforderlich und es wird wie in Großbritannien links gefahren. Die Verkehrsregeln sind ähnlich denen in Deutschland, man sollte allerdings, besonders im Outback, auf der Hut vor springenden Kängurus sein. Wenn man sich im Outback befindet sollte man sich bewusst machen, dass die Tankstellen meist gegen 17 Uhr schließen, schließlich ist es unschön die oft meilenweiten Straßen laufen zu müssen. In großen Städten ist es ratsam, auf öffentliche Verkehrsmittel zurückzugreifen.

Die Einkommsteuer (Income Tax) schließt in Australien die Sozialversicherung mit ein. Steuern werden in der Regel direkt vom Lohn abgezogen und am Ende des Steuerjahres, also am 30.Juni, muss die Steuererklärung ausgefüllt werden. Die Mehrwertsteuer in Australien beträgt zehn Prozent. Die Krankenversicherung und die Berufsunfallversicherung sind beitragspflichtig und Arztkosten werden zu 85% übernommen. Den Rest zahlt der Patient, insofern dieser A$10 (ca. 6 Euro) nicht übersteigt.

Zur Einbürgerung (Annahme der australische Staatsbürgerschaft) sei gesagt, dass man mindestens zwei Jahre in Australien gelebt haben muss und einen guten Leumund vorweisen kann. Man sollte die Absicht verfolgen, weiterhin dauerhaft in Australien zu leben und über genügend Kenntnisse der englischen Sprache, sowie der Rechte und Pflichten australischer Staatsbürger verfügen.

Hier können Sie mit uns Ihrem Ziel näher kommen.

Für Viele ist Australien ein Lebenstraum. Wer einmal dort war, kehrt immer wieder zurück – oder bleibt für immer. Doch was macht das Land eigentlich so reizvoll?

Zum Einen verlieben sich Viele wohl in die unglaubliche Schönheit dieses abwechslungsreichen Kontinents. Unendlich scheinende Landstriche vermitteln das Gefühl von Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstentfaltung; grüne, unberührte Tropenwälder wecken den Abenteuergeist und großartige schillernde Metropolen bieten rund um die Uhr Abwechslung, Modernität und Entertainment. Hinzu kommt ein mystisches und überwältigendes Gefühl beim Anblick von indigenen Kulturstätten wie Uluru oder Kata Tjuta.

Ganz zu schweigen natürlich von den facettenreichen Küstenregionen mit weiten Sandstränden und dem Blick auf den blau schillernden Ozean – Urlaubsfeeling ist hier garantiert.

Ein anderer wertvoller Aspekt, der zu dem romantischen Bild in unseren Köpfen beiträgt, betrifft die typisch australische Lebensweise. Selten trifft man herzlichere und umgänglichere Menschen als die Australier; zur Mentalität gehören ganz selbstverständlich Hilfsbereitschaft und ein offener und respektvoller Umgang miteinander.

Auf diese Weise knüpft man auch als Ausländer schnell Kontakte und schließt Freundschaften, die ein Leben lang halten können. So wird der Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis mit unschätzbaren Erfahrungen. Probleme werden unkompliziert angegangen, die Stimmung ist locker und entspannt.

Auch in finanzieller Hinsicht lebt es sich in Australien doch vorwiegend mit einem Lächeln im Gesicht; der Arbeitsmarkt ist groß und Arbeitskräfte sind in vielen Bereichen willkommen, dass man meinen kann, ein neues „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ gefunden zu haben.

Australien klingt wie ein schönes Urlaubsziel, doch lernt man das Land persönlich kennen, verwandelt es sich zum Lebensziel, das niemanden so einfach loslässt.

Das exotische Leben in Australien


In Australien Leben - Insidertipps zum in Australien LebenAustralien, ein Land der Moderne und der wilden Natur

Nur 21 Millionen Einwohner leben auf einem ganzen Kontinent: Im sechstgrößten Land der Welt zieht es die Menschen in die Großstädte an der Küste. Der Rest des Landes ist der Natur vorbehalten- und allen Abenteurern, die diese faszinierenden Landschaften entdecken wollen. Das Leben in Australien verknüpft die Annehmlichkeiten der Moderne mit der einzigartigen Möglichkeit, wilde und abwechslungsreiche Naturlandschaften zu erleben.

Drei verschiedene Klimazonen sorgen für Vielfalt in der Natur: Der tropische Norden mit heißer und feuchter Wetterlage, das wüstenhafte Landinnere mit extremer Trockenheit im Sommer und kalten Nächten im Winter sowie der subtropische Süden mit gemäßigtem Klima bringen jeweils ihre eigene Vegetation hervor. Dazu gehören neben faszinierenden Formationen wie dem bekannten Ayers Rock oder dem Great Barrier Reef eine Vielzahl einzigartiger Tier- und Pflanzenarten, die aufgrund der Abgeschiedenheit des Landes nur in Australien vorkommen. Die bekanntesten Vertreter der lebendigen Naturwunder Australiens sind die Beuteltiere wie das Känguruh.

Unterteilt in sechs Bundesstaaten unterschiedlicher Größe wird Australien von der Hauptstadt Canberra aus regiert.

Eine hervorragende Infrastruktur mit Straßen, Busverbindungen und inländischen Flügen sorgt dafür, dass Einwohner und Reisende sich unkompliziert zwischen den Städten bewegen können und leicht Zugang zu den Sehenswürdigkeiten haben. Die Städte selbst verfügen über Geschäftsviertel, angesehene Universitäten und ein breites Programm an Freizeitangeboten und kulturellen Aktivitäten.

Melbourne als erklärte Kulturhauptstadt des Landes steht mit seinem vollen Veranstaltungskalender an der Spitze: Ausstellungen, Konzerte und Sportereignisse können Reisende hier das ganze Jahr über erleben. Die Australier selbst sind entspannt, freundlich und offen anderen Kulturen gegenüber. Outdoor-Aktivitäten gehören zum Lifestyle, ebenso wie kulturelle Vielfalt.

Nach Jahren der Unterdrückung in den vergangenen Jahrhunderten hat die Kultur der Aborigines seit einigen Jahren wieder einen besonderen Stellenwert. Reisende können auf ihrer Tour durch das Land die Geschichte und die kulturelle Entwicklung der ursprünglichen australischen Einwohner entdecken.

Das Leben in Australien als Auswanderer

Wie ist das Leben in Australien

Haben Sie den Schritt nach Australien gewagt, dann stehen Ihnen neue Herausforderungen bevor, denn der Alltag in Australien kann sich sehr von Ihrem Leben in Deutschland unterscheiden.

Auswanderungsberater stehen auch vor Ort zur Verfügung und könnten Ratschläge zum einleben liefern.

Zunächst leben in Australien nur ein Viertel der deutschen Bevölkerung auf einem Kontinent der größer als ganz Europa ist. Das Land wird Ihnen daher in seinen Dimensionen nicht ganz fassbar sein bis Sie sich zum ersten Mal auf einen längeren „Roadtrip“ begeben. Erst dann bekommen Sie das richtige Gefühl für die Größe des roten Kontinents. Außerhalb der Städte kommt einem das Land fast menschenleer vor, was unter Umständen für einen Europäer erst einmal ein wenig beängstigend sein mag. Sie werden sich schnell aufgeschmissen fühlen wenn Sie an die Möglichkeit einer Autopanne denken, aber keine Sorge denn Sie werden schnell die scheinbar grenzenlose Hilfsbereitschaft der Australier kennen lernen. Diese zeigt sich überall und vor allem auch im Alltag und mancher Einwanderer ist zunächst etwas irritiert wenn ihn Fremde nach Hause einladen, Ihnen in jedem Supermarkt ein herzliches „G´day mate“ zugeworfen wird und Kassiererinnen Sie mit „Darling“ ansprechen. Keine Sorge, diese Dinge sind in Australien völlig normal und kein Grund beunruhigt zu sein.

In Australien angekommen sollten Sie sich allerdings auch an einige Dinge gewöhnen die Sie vielleicht zunächst nicht unbedingt mögen werden. Wer ernsthaft auswandern möchte und schnell australische Freunde finden will, sollte daher ein paar „typisch deutsche“ Angewohnheiten für sich behalten. Ein gutes Beispiel sind lange Wartezeiten, da die australischen Uhren etwas langsamer ticken. Die meisten Australier lassen sich nicht stressen und mögen negative Kommentare über lange Wartezeiten nicht besonders. Ebenfalls sollten Sie zumindest in den ersten Monaten Dinge die Sie an Australien stören oder die man Ihrer Meinung nach verbessern könnte nicht unbedingt mit Australiern besprechen, denn dies ist der schnellste Weg sich bei seinen neuen Freunden unbeliebt zu machen.

Sport und vor allem das Surfen in Australien spielt in der australischen Kultur eine große Rolle und auch wenn Sie ein Sportmuffel sind sollten Sie zumindest zu einer Einladung zum Footy nicht nein sagen. Probieren Sie zunächst einfach alles aus und vielleicht werden Sie auch entdecken, dass Sie an australischen Sportarten schnell Gefallen finden. Nehmen Sie auch erste Einladungen von Nachbarn und Arbeitskollegen zum „barbie“ unbedingt an, da Sie so sehr schnell neue Freunde kennen lernen können. Alles wird sehr unkompliziert gehandelt und wenn Sie ein bisschen Grillfleisch und Bier mitbringen sind Sie immer auf der sicheren Seite. Gastgeschenke hingegen sind nicht üblich und Sie können meist auch sehr „casual“ gekleidet zu einem Abend mit neuen Bekannten erscheinen.

Ganz wichtig für Ihr neues Leben in Australien ist aber vor allem: Nehmen Sie sich selber und Ihre Nationalität nicht zu ernst, denn Australier lieben es Witze über verschiedene Länder und Sitten zu machen und ein guter Sinn für Humor ist hier von großer Wichtigkeit. Ansonsten gelten Sie schnell als steif und humorlos. Generell können Sie sich darauf einstellen, dass Ihnen so gut wie jeder erst einmal versuchen wird weiter zu helfen und Ihnen in der ersten Zeit unter die Arme zu greifen. Nehmen Sie diese Hilfe ab und zu dankend an, seien Sie aber auch für Nachbarn und Freunde da wenn diese Sie einmal brauchen werden. Australien kann ein harsches Land sein und in einigen Gegenden werden Sie vielleicht einmal auf die Hilfe eines Fremden angewiesen sein.

Nehmen Sie Ratschläge und Warnungen der Australier gerade auf dem Land und im Australien Outback ernst und handeln Sie dementsprechend, denn in Australien können einige Situationen falsch eingeschätzt schnell lebensbedrohlich werden, was die meisten Europäer erst einmal nicht bedenken. Lassen Sie sich gerade am Anfang von Einheimischen helfen und bieten Sie anderen Ihre Hilfe an, dann sollte einer erfolgreichen und schnellen Eingewöhnung im fremden Land nichts im Wege stehen.

Alltag in Australien

Bewerbung, Anmeldung, Qualifikation, Prüfung, Aufregung – nachdem Sie alle Anforderungen Hürden auf dem Weg in Ihr Traumland gemeistert haben, sollte ein wenig Ruhe einkehren und Sie sich mit dem täglichen Leben in Australien vertraut machen. Dazu gehören nämlich neben all der Studienanforderungen auch alltägliche Dinge wie Shopping, Kommunikation und vor allem Freizeit! Wir haben einige der wesentlichen Informationen zusammen gestellt, die Ihnen das Einleben erleichtern sollen.

Einkaufen und Finanzen

Die Australier shoppen genau so gern wie die Europäer, und in jeder Stadt gibt es mindestens einen groβen und günstigen Supermarkt, in dem man seine wöchentlichen Vorräte erwerben kann.

Sehr beliebt sind auch kleinen Eckläden (Corner Shops) oder Convenience Stores, die in der Regel über längere Öffnungszeiten als die groβen Märkte verfügen und von Zeitungen über Süβigkeiten bis hin zu Lebensmitteln alles anbieten, was man auf die Schnelle benötigt. Natürlich wird man hier sehr viel mehr Geld los, als beim Sparkauf im Groβmarkt.

Obwohl Kreditkarten fast im ganzen Land akzeptiert werden, sollte man dennoch immer ein bisschen Bargeld dabei haben, denn das Plastikkärtchen für einen Schokoregel über die Ladentheke zu schieben, ist ja doch ein wenig lächerlich und manchmal auch nicht möglich, da es in einigen Shops einen Mindestwert für Kartenzahlung gibt.

An Bargeld zu kommen ist jedoch kein Problem, da Geldautomaten (ATM) zahlreich über das ganze Land verteilt sind. Wenn Sie sich ein Bankkonto in Australien einrichten, kostet Sie das Geld abheben auch nichts, so lange sie es an einer ATM ihrer Bank erledigen.

Bei allen anderen Geldautomaten wird in der Regel eine Bearbeitungsgebühr von AUD $ 2,00 fällig. Für persönliche Beratungen stehen Ihnen die Bankfilialen normalerweise zwischen 9:00 und 17:00 Uhr von Montags bis Freitags zur Verfügung.

Kommunikation und Strom

Australien verfügt über ein gutes Kommunikationsnetzwerk und viele verschiedene Mobilfunkanbieter, aus dem Sie den günstigsten raussuchen können. Für internationale Studentinnen und Studenten lohnt sich natürlich immer auch ein Blick auf Spezialangebote für Auslandstelefonate.

Für Internetnutzung können Sie zum einen den kostenlosen Computer- und Internetzugang Ihrer Unviersität nutzen, als auch eines der zahlreichen Internetcafés, die vor allem in den groβen Städten vorhanden sind.

Wer seinen Laptop dabei hat, kann auch über die Anschaffung eines Wireless-LAN Stick nachdenken, der um ca. AUD $ 150,00 zu haben ist.

Für Pakete und Briefe hat die australische Post ihre Filialen unter der Woche von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Australische Steckdosen sind dreipolig, denken Sie also daran, dass Sie einen Adapter brauchen, wenn Sie Elektrogeräte von Zuhause mitbringen. Die elektrische Spannung liegt bei 240/250 Volt (AC 50 Hz) . Sollten Ihre Geräte damit nicht kompatibel sein, muss auch noch ein Spannungsumwandler her. Beide Geräte können Sie aber recht günstig in Australien erhalten.


Freizeit, Sport, Kultur

Sicher ist Ihnen auch schon das Gerücht zu Ohren gekommen, dass die meisten Australier ziemlich sportbesessen sind. Lassen Sie sich eines gesagt sein – das stimmt! Wenn Sie mitreden wollen, sollten Sie sich also wenigsten oberflächlich mit den Regeln für AFR (Aussie Football Rules), Cricket, Rugby oder Tennis auseinander setzen. Der Beitritt in einem Sportverein oder der Besuch einer der zahlreichen Sportveranstaltungen am Wochenende birgt eine gute Gelegenheit, mit den „Aussies“ näher in Kontakt zu kommen.

Ebenfalls sehr beliebt in Australien sind Open-Air-Veranstaltungen, die sich nicht unbedingt um Musik drehen müssen, so wie wir das meistens aus Europa gewöhnt sind. In Australien genieβt man auch Kunstausstellungen, Tanzveranstaltungen oder Theatervorführungen am liebsten unter freiem Himmel. Bei dem schönen Wetter ist das ja auch kein Wunder...

Fortbewegung

Jede gröβere Stadt in Australien verfügt über ein recht gutes öffentliches Verkehrsnetz. Erkundigen Sie sich konkret bei der Servicestelle an Ihrer Universität nach dem Verkehrsnetz in Ihrer Stadt.

Um selbst Auto zu fahren, müssen Sie natürlich über einen gültigen Führerschein verfügen. Denken Sie daran, diesen gegebenenfalls ins Englische übersetzen lassen, damit es bei etwaigen Kontrollen keine Missverständnisse gibt.
Mehr Infos zum Thema Autofahren in Australien unter  www.smarttraveller.gov.au/tips/int_driving_licence.html.

Das Studentenleben in Australien

Studentenleben in Australien

Alltag in Australien

Neben den Anforderungen, die Ihr Studium an einer Australia University mit sich bringt, werden Sie auch viel freie Zeit haben, um sich mit dem Land Ihrer Träume näher auseinander zu setzen. Dazu gehört nicht nur die Erkundung der herrlichen Landschaften und Städte Australiens, sondern auch das tägliche Leben in einer fremden Umgebung, in der Sie genau wie in Ihrem Heimatland an viele Dinge denken müssen, die zum Leben eben dazu gehören.

Damit Ihnen die Orientierung ein bisschen leichter fällt, haben wir ein paar wesentlich Informationen zusammen gestellt, die für Sie von Bedeutung sein könnten.

Shopping und Banking

Ob groβe Supermärtkte, in denen Sie sparsam Ihre Wochenvorräte besorgen können, oder kleine Corner-Stores für den Schokoriegel auf die Schnelle – in Australien wird Einkaufen leicht gemacht. Die Öffnungszeiten variieren dabei zum einen zwischen der Art des Geschäfts sowie auch der Gröβe der Stadt, in der Sie leben. Allgemein haben die Läden zwischen 9:00 und 17:00 geöffnet, die groβen Supermärkte meist bis 21 Uhr am Abend. Je nach Region können Sie in Australien auch Sonntags shoppen gehen.

Geldautomaten (ATM) befinden sich in groβer Zahl über das ganze Land verstreut. Kreditkarten werden fast überall akzeptiert und auch Reiseschecks sind bei den Banken einlösbar. Wenn Sie länger als ein paar Monate in Australien bleiben wollen, lohnt sich die Eröffnung eines Bankkontos. Die Öffnungszeiten der Filialen sind in der Regel zwischen 9:00 und 17:00 Uhr von Montags bis Freitags.

Handy, Internet und Post

Sowohl für Telefonate innerhalb Australiens als auch ins Ausland empfiehlt  sich die einmalige Anschaffung einer „Prepay-Telefonkarte“ für Ihr Handy, die Sie immer wieder auffüllen können, wenn Sie das darauf befindliche Guthaben leer telefoniert haben. Die verschiedenen Mobilfunkanbieter haben immer wieder günstige Angebote am Start, die Sie vergleichen und das passende für sich heraus suchen sollten.

Ihre Universität wird über kostenlosen Zugang zu Computern und Internet verfügen, in den Städten finden Sie auch gebührenpflichtige Internetcafés. Wenn Sie Ihren eigenen Laptop dabei haben, könnte auch die Anschaffung eines Wireless-Sticks für Sie interessant sein.

Die Postfilialen haben unter der Woche zwischen 9:00 und 17:00 Uhr geöffnet.


Strom

Die elektrische Spannung australischer Steckdosen  beträgt 240/250 Volt (AC 50 Hz) und die Stecker sind dreipolig. Sie benötigen also auf jeden Fall einen Adapter und gegebenenfalls einen Spannungskonverter, sofern Ihre mitgebrachten Elektrogeräte nicht über eine Multi-Voltage-Option verfügen. Sie können beide Geräte übrigens problemlos in Australien erhalten.


Öffentliche Verkehrsmittel

In Australiens Städten fahren Busse, Bahnen, Straβenbahnen und natürlich Taxen. Welche Bedingungen diesbezüglich in Ihrer Stadt herrschen, erfragen Sie am besten direkt bei Ihrer Universität. Wenn Sie sich selbst hinters Steuer setzen möchten, bringen Sie Ihren gültigen Führerschein mit und lassen Sie diesen auβerdem ins Englische übersetzen,damit Sie keine Probleme bei Kontrollen bekommen.

Das tägliche Leben in Australien

Banking und Shopping  

Der persönliche Gang zu einer Bankfiliale ist unter Australiern eher unüblich, denn wozu gibt es die über das ganze Land verstreuten Geldautomaten (ATM) , Internet- und Telefonbanking? Wer dennoch eine Bank persönlich aufsuchen will (und sei es nur zur Eröffnung eines Australischen Bankkontos), kann dies in der Regel Montags bis Freitags von 9:00 bis 17:00 Uhr tun.

Jede australische Stadt verfügt über mindestens einen groβen Supermarkt, in dem der wöchentliche Bedarf an Lebensmitteln günstig gedeckt werden kann. Auβerhalb der regulären Öffnungszeiten der groβen Märkte lassen sich viele Kleinigkeiten aber auch in den zahlreichen Convenience-Stores oder sogenannten „Milk Bars“  besorgen.

Kommunikation und Strom

Die australischen Postfilialen öffnen ihre Pforten normalerweise unter der Woche zwischen 9:00 und 17:00 Uhr. Vor allem in den groβen Städten gibt es auβerdem an jeder Ecke Internetcafes. Nehmen Sie auch den kostenlosen Computer- und Internetservice Ihrer Universität in Anspruch!

Ein Telefonanruf ins Heimatland kann günstiger sein, als Sie vielleicht denken – Australien verfügt sowohl über ein sehr gutes Kommunikationsnetzwerk als auch einen groβen Markt an verschiedenen Mobilfunkanbietern, die sich mit günstigen Tarifen speziell für Auslandstelefonate gegenseitig unterbieten.

Wenn Sie Elektrogeräte von Zuhause mitbringen, müssen Sie sich einen Adapter besorgen, da australische Steckdosen dreipolig sind. Gegebenenfalls muss auch ein Spannungsumwandler angeschafft werden, falls Ihre Geräte mit der elektrischen Spannung von 240/250 Volt (AC 50 Hz) nicht kompatibel sind. Sowohl Adapter als auch Spannungsumwandler erhält man günstig in Australien.

Sport und Kultur

Man sagt den Australiern so einiges nach, unter anderem ihre Sportbesessenheit! Ob ARF (Aussie Rules Football), Tennis, Rugby oder Cricket – irgendwo wird immer gerade über die letzten Sportergebnisse diskutiert, oder selbst ein Spiel durchgeführt. Und so ist der Beitritt in einem Sportclub oder die Teilnahme als Zuschauer an Sportveranstaltungen eine der besten Gelegenheiten, mit den Australiern in Kontakt zu treten.

Ihre Liebe zu Aktivitäten im Freien verbinden die Aussies auch gern mit kulturellen Events. Über das ganze Jahr werden Kunst-, Kultur- und Musikfestivals zelebriert – natürlich meist unter freiem Himmel. Fragen Sie auβerdem mal nach den Freizeitangeobten, die Ihre Universität anbietet – so finden Sie schnell Anschluss und neue Freunde.

Bus, Bahn, Taxi oder eigenes Auto?

Das bleibt natürlich dem eigenen Geschmack überlassen, grundsätzlich verfügt aber jede gröβere Stadt in Australien über ein recht gutes öffentliches Verkehrsnetz. Die Servicestelle an Ihrer Universität kann Ihnen mit Sicherheit in Bezug auf das Verkehrsnetz in Ihrer Stadt mit wertvollen Infos weiterhelfen.

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich ein eigenes Auto in Australien zu kaufen, um unabhängiger zu sein, müssen Sie über einen gültigen Führerschein verfügen und diesen auch gegebenenfalls ins Englische übersetzen lassen, damit es bei etwaigen Kontrollen keine Probleme gibt.

Einleben in Australien - Insidertipps

Einleben in Australien

Wahrscheinlich brauchen Sie ein bisschen Zeit, um sich an die neue Umgebung in Australien zu gewöhnen. Da Sie sich im Moment in einer außergewöhnlichen Situation befinden, fühlen Sie sich zu Beginn vielleicht unwohl oder einsam in diesem fernen Land. Viele Menschen vermissen ihre Lieben zuhause und leiden an akutem Heimweh. Falls Sie ebenfalls Probleme bei Eingewöhnen haben, sollten Sie wissen, dass die meisten Reisenden, die sich länger als ein paar Wochen im Ausland befinden, mit solchen Gefühlen kämpfen. Gönnen Sie sich Zeit zum Einleben und Sie werden sich bald wohler fühlen, sobald Sie im Gastland Anschluss gefunden haben.

  • Seien Sie optimistisch und denken Sie stets an die Gründe, die Sie dazu bewegt haben, nach Australien zu kommen.
  • Versuchen Sie mit Personen aus Ihrem Umfeld über Ihre aktuelle Situation zu sprechen. Vielleicht kennen Sie Leute, die ebenfalls aus anderen Ländern stammen und Ihre Lage nachvollziehen können. Gespräche helfen Ihnen mit der neuen Lage besser fertig zu werden.
  • Um Ihre aufgewühlte Gefühlswelt zu verarbeiten, sollten Sie ein Tagesbuch führen. Oft hilft es die eigenen Gefühle niederzuschreiben und danach fühlen Sie sich besser. Außerdem können Sie alle Ihre Erfahrungen in Australien in diesem Tagesbuch sammeln und sich später einmal stolz daran zurückerinnern.
  • Planen Sie Ihre Freizeit sinnvoll und unternehmen Sie täglich verschiedene geistige und körperliche Aktivitäten. Sie können unterschiedliche Ausstellungen in Ihrer Umgebung besuchen oder eine neue Sportart erlernen. Bei kulturellen und sportlichen Unternehmungen lernen Sie schnell neue Leute kennen, die dieselben Hobbys teilen.
  • Treten Sie mit den anderen Studenten Ihrer Institution in Kontakt. Viele Ihrer Kommilitonen befinden sich in einer ähnlichen Lage wie Sie und suchen ebenfalls Anschluss. Außerdem sollten Sie Kontakt zu Australiern aufbauen, da diese Ihnen Wissenswertes über die nationale Kultur und Lebensweise vermitteln können. Schließlich sind Sie nach Australien gekommen, da Sie dieses Land und dessen Leute interessieren.
  • Vor Ihrer Abreise sollten Sie bereits mit der Vorbereitung beginnen. Kaufen Sie Bücher oder Magazine, die sich im Ihrem Gastland befassen und lesen Sie Artikel anderer Auslandsstudenten oder Backpacker im Internet. Sie können sich schon zuhause überlegen, welche Städte und Regionen Sie besuchen möchten und herausfinden, was es dort alles zu sehen gibt.
  • Wenn Sie mit anderen Personen sprechen, versuchen Sie Interesse an Ihrem Gegenüber zu zeigen und hören genau zu. Falls Sie etwas nicht genau verstehen, sollten Sie immer gleich nachfragen. Ansonsten entgeht Ihnen vielleicht eine wichtige Information. Bei Sorgen oder Problemen sollten Sie die Hilfe der Studienberater und des International Offices in Anspruch nehmen.
  • Sie sollten es nicht versäumen, die australischen Sitten und Gebräuche näher kennenzulernen. Informieren Sie sich über die australische Kultur und nehmen Sie an den Festivitäten teil. Wenn Sie mehr über die Australier wissen, fällt es Ihnen leichter, mit diesen in Kontakt zu treten.
  • Das Leben bei einer Gastfamilie unterscheidet sich oft gravierend von dem, was Sie von zuhause gewohnt sind. Versuchen Sie mit Ihrer Gastfamilie so gut es geht auszukommen. Falls Sie aus ethnischen oder religiösen Gründen manche Speisen nicht essen möchten, informieren Sie Ihre Familie gleich nach Ihrer Ankunft und versuchen Sie die Gründe dafür zu erklären. Die meisten Australier sind sehr tolerant und haben für Ihre privaten Vorlieben Verständnis.

 

Nach der Eingewöhnungsphase wird Ihnen das Leben in Australien immer besser gefallen. Die täglichen Abläufe sind klar und Sie können sich in Ihrer neuen Umgebung einigermaßen orientieren. Außerdem lernen Sie ständig neue Leute kennen, die sich Ihnen gegenüber offen verhalten und Interesse an Ihnen und Ihrer Herkunft zeigen.
Wenn Sie bestimmte Aspekte der australischen Kultur nicht mögen, bedenken Sie, dass Sie nicht überall mitmachen müssen. Tun Sie nur das, was Ihnen gefällt und konzentrieren Sie sich ansonsten auf Ihre Aufgaben. Wenn Sie jemals mit einer Situation konfrontiert werden, die für Sie ausweglos erscheint, kontaktieren Sie Ihre Ansprechpersonen, damit Sie gemeinsam mit einer kompetenten Person eine Lösung für Ihr Problem finden können. Bei den kleinen Herausforderungen des Alltags können Sie alle Personen um Hilfe bitten, denen Sie begegnen. Die Australier sind generell sehr freundliche und hilfsbereite Menschen, die Ihnen gerne Auskunft geben.

Freunde finden in Australien

So finden Sie neue Freunde in Australien

Damit Sie sich in Ihrem Gastland Australien gut einleben, ist es wichtig, dass Sie offen anderen gegenüber eingestellt sind und neue Leute kennenlernen. Ihre Bekanntschaften helfen Ihnen durch die Eingewöhnungsphase, da Sie durch häufigen Kontakt zu anderen Personen weniger unter der Entfernung von Zuhause und Ihren alten Freunden leiden. Vielleicht schließen Sie Freundschaften, die Sie ein Leben lang in Erinnerung behalten werden und die die Qualität Ihres Aufenthalts um einiges verbessern. Denn gemeinsam macht alles viel mehr Spaß!

Im Rahmen Ihrer studentischen Aktivitäten an der Uni oder Sprachschule kommen Sie gleich nach Ihrer Ankunft mit vielen Leuten in Kontakt, die es gerade mit derselben Lage zu tun haben. Alle sind neu hier und suchen Anschluss. Vielleicht sind sogar viele Ihrer Kollegen im gleichen Alter, haben dieselben Hobbys und müssen demselben Lerndruck standhalten. Sie werden in Ihrer Institution sicher Leute kennenlernen, die ähnliche Ziele wie Sie verfolgen. Gemeinsame Interessen sind eine gute Voraussetzung, um ein Gespräch mit anderen zu beginnen.

Vergessen Sie jedoch nicht, dass richtige Freundschaften selten von einen Tag auf den anderen entstehen. Es dauert schon ein paar Wochen bis andere Personen ein freundschaftliches Verhältnis zu Ihnen aufbauen. Sie sollten Kollegen, die Sie sympathisch finden, direkt ansprechen und sich locker unterhalten. Nach einigen Gesprächen werden Sie merken, mit welchen Personen der Gruppe Sie harmonieren. Damit eine Freundschaft entsteht, sind jedoch auch intimere Gespräche unter vier Augen notwendig. Jedoch schütten einem die meisten Personen nicht gleich ihr Herz aus. Es dauert eine Weile bis sich eine richtige Freundschaft entwickeln kann.

 

Bei intensiveren Gesprächen mit Ihren Kollegen haben Sie die Möglichkeit mehr über deren Persönlichkeit und Herkunft zu erfahren. Gehen Sie daher offen auf die anderen zu und versuchen Sie eine Beziehung aufzubauen. Sie können Leute, die Sie nett finden, zu einer Unternehmung einladen. Die Mittagspause eignet sich unter Umständen für ein gemeinsames Mittagsessen oder einen Spaziergang über den Campus. Seien Sie nicht schüchtern und warten Sie nicht darauf, dass jemand auf Sie zu geht. Wer den Kontakt aktiv sucht, findet meistens schneller neue Freunde.

Wenn Sie es nicht schaffen, in Ihrer Klasse oder Gruppe Anschluss zu finden, brauchen Sie nicht gleich zu verzweifeln. Vielleicht entsprechen die Interessen der anderen nicht Ihren Vorlieben oder Sie liegen einfach nicht auf einer Wellenlänge mit den anderen. In den vielen Clubs, die auf dem Campus Ihrer Uni existieren, finden Sie vielleicht die Gruppe, die besser zu Ihnen passt. Es gibt verschiedene Buch-, Schauspiel-, Musik- oder Sportclubs, wo sich Personen mit ähnlichen Interessenlagen treffen.

Wahrscheinlich ist es für Sie leichter, mit Personen aus Ihrem Herkunftsland Bekanntschaft zu schließen. Sie sollten in Australien allerdings auch die Möglichkeit nutzen, um mit einheimischen Studenten in Kontakt zu treten oder Leute aus anderen Erdteilen kennenzulernen. Je multikultureller Ihr Freundeskreis ist, umso mehr Spaß werden Sie haben. Australische Freunde können Ihnen am besten bei der Eingewöhnung im Gastland helfen und Wissenswertes über die Kultur preisgeben. Außerdem kennen die Australier die besten Clubs der Stadt und andere Geheimtipps.

Wenn Sie viel mit Australiern unternehmen, wird sich Ihr Englisch schneller verbessern. Unterhaltungen mit Ihren Mitstudenten werden Sie weniger herausfordern, da sich alle bei der Aussprache bemühen, um es den anderen leichter zu machen. Doch wenn Sie häufig mit Australiern reden, lernen Sie viele neue Wörter des Aussie Slang kennen und können Ihre Fähigkeiten an einem Native Speaker testen.

Die Clubs auf Ihrem Campus sind nicht die einzigen Möglichkeiten, um Ihre Freizeit etwas sinnvoller zu gestalten. In Ihrem Umfeld gibt es sicher zahlreiche Events, denen Sie beiwohnen und wo Sie schnell Kontakte knüpfen können. Es ist jedoch nicht ausreichend, nur dort hinzugehen. Sie müssen schon den Kontakt aktiv suchen, um ins Gespräch zu kommen.

Falls jemand einen netten Eindruck auf Sie macht, nehmen Sie Blickkontakt auf und zeigen Sie Ihr schönstes Lächeln. Nur mit einer sympathischen Ausstrahlung, können Sie die Aufmerksamkeit anderer Personen gewinnen. Falls Sie mitbekommen, dass jemand anderer Sie beobachtet oder ebenfalls Anschluss sucht, sollten Sie die Initiative ergreifen und ein Gespräch beginnen. Sie können ein bisschen Small Talk führen und das Gespräch mit einer Stellungnahme zur Veranstaltung beginnen.

Das Leben der Australier

Das Leben der Australier

The Australian way of life

Die Australier gelten allgemein als sehr gemütliche Menschen. Ihre Freizeit ist ihnen wichtiger als ihre Arbeit und sie versuchen so viel Zeit wie nur möglich draußen zu verbringen. Der tägliche Alltag unterscheidet sich signifikant von dem Leben, das in Europa als normal gilt. Die meisten Australier kommen mit weniger Stress aus und genießen ihr Leben ohne Gewissensbisse.

Sie hassen es früh aufzustehen. Vor neun Uhr befindet sich noch niemand im Büro und auch die Schulen bevorzugen einen späteren Unterrichtsbeginn. Die meisten Australier opfern sich weniger für ihre Arbeit auf und sehen ihren Job hauptsächlich als Einnahmequelle. Ehrgeiz ist hier weniger verbreit, als zum Beispiel in der Schweiz. Doch obwohl Australien für seine lasche Arbeitsmoral bekannt ist, gehören es zu den erfolgreichsten Nationen.

Der Kulturschock in Australien

Kulturschock in Australien

Leben, Arbeiten, Studieren und neue Leute kennen lernen und das alles in Australien. Einem völlig fremden Land, mit anderer Kultur, anderes Essen, die verschiedensten Leute.

Das kann dazu führen, einen sogenannten Kulturschock zu bekommen, klingt viel schlimmer als es ist. Die vielen neuen Eindrücke die da auf einen zukommen und niemanden den man kennt, da kann schnell das Heimweh kommen. Aber wie für fast jede „Krankheit“, gibt es auch dafür eine Lösung.  Die ist sogar ziemlich einfach und hat nichts mit Tabletten zu tun: raus gehen, Leute kennen lernen, sich mit der neuen Situation anfreunden. Jeder in Australien wird gern helfen, wenn ihr Fragen habt. Gebt euch selber die Chance alles zu entdecken, bevor ihr aufgeben wollt.

Das einfachste um Heimweh zu vertreiben, ist neue Freunde zu finden. Das klingt immer leichter gesagt als getan, aber im Grunde ist es gar nicht so schwer. Ihr seid den ganzen Tag mit jungen Leuten auf dem Campus zusammen, ihr habt Klassenkameraden, ziert euch nicht sie einfach anzusprechen. Natürlich scheint es am Anfang leichter zu sein mit anderen Personen aus eurem Land den Umgang zu pflegen, aber es hat auch große Vorteile, einem Australier oder einer Australierin eine Chance zu geben. Eure Englischkenntnisse werden sich dadurch sehr schnell verbessern, da ihr gezwungen seid Englisch zu reden.

Viele verschiedene Angebote auf dem Campus, Clubs und Vereine denen man beitreten kann werden das Unerfangen „neue Freunde finden“ erleichtern. Findet einen Club oder Verein der euch interessiert und schon ist der erste Schritt getan, denn dann habt ihr schon eine Gemeinsamkeit, mit dem vielleicht neuen Freund.  

Das Leben in Australien ist nicht nur anderes, auch gibt es einige Gesetzte, die ihr beachten solltet.  Wie zum Beispiel: um Zigaretten und Alkohol kaufen zu dürfen muss man 18 Jahre alt sein, um Auto fahren zu dürfen, benötigt man einen australischen Führerschein, beim Fahrrad, Roller, oder Motorrad fahren, ist Helm tragen Pflicht, Drogenmissbrauch strikt verboten, Rauchen in vielen öffentlichen Einrichtungen untersagt, Diskriminierung anderer Leute, wegen Herkunft, Geschlecht, politischer Meinung oder sexueller Vorlieben, ein Strafdelikt, somit nicht legal, genauso Gewaltanwendung gegenüber anderen Personen. Dies sind nur einige Beispiele.

Die Kultur und Gesellschaft sind wie die Gesetzte verschieden. Der Lifestyle ist zudem völlig anders als der in Deutschland oder eventuell auch anderen Ländern.
Australier sind sehr offene und herzensgute Menschen.

Aber es gibt auch gewisse Dinge an die man sich, als „ Ausländer“ halten sollte. Die Schlange am Taxi oder Busstand. Oder am Bankschalter, es wird sich in eine Reihe gestellt und genügend Abstand zum Vordermann gelassen. Sie sind ein großes Land gewöhnt und somit auch den Platz, ihr solltet also darauf achten, dass ihr immer ungefähr eine Armlänge zwischen euch und den Einheimischen lasst. Spuken und Müll einfach weg werfen ist illegal und dafür könnt ihr anbelangt werden.

Es gilt als Höflichkeit, zu grüßen, Menschen die etwas älter sind als ihr selbst, mit Mr. Mrs. Oder Ms anzureden, bis euch der Vorname angeboten wird, auch das tägliche Duschen und Deodorant benutzen, gilt als höflich und hygienisch. Bakterien und Krankheitserreger sollen am besten nirgends hin gelangen, deshalb beim Niesen ein Taschentuch verwenden und immer schön Hände waschen.

Das klingt alles ziemlich streng, aber im Gegenzug erhaltet ihr die Toleranz der großen weiten Welt, ihr werdet so akzeptiert wie ihr seid. Egal welche sexuellen Neigungen, welchen Klamottenstil oder welche politischen Ansichten ihr pflegt.

Die Kriminalitätsrate ist in Australien sehr gering, dennoch solltet ihr gut auf euch und eure Wertsachen aufpassen. Das heißt, nicht viel Bargeld mit sich herum tragen, Nachts nicht allein in dunklen Gassen unterwegs sein, lieber in der Gruppe bleiben.

Auf keinen Fall von Fremden mitnehmen lassen und wenn du Fahrer bist, dann keine Fremden mitnehmen. Und ganz wichtig, wenn ihr Geld abhebt, dann konsequent darauf achten, dass niemand euren Pin sehen kann. Auch in eurer Wohnung solltet ihr darauf achten, dass beim Verlassen Fenster und Türen geschlossen sind, vor allem im Erdgeschoss. In jedem Haus ist ein Rauchmelder Pflicht. Deshalb ist es auch notwendig, dass die Batterien immer mal wieder gecheckt werden.

Vor eurer Abreise solltet ihr unbedingt eine Versicherung (Overseas Student Health Cover) abschließen. Es gibt im Moment fünf Anbieter, nähere Informationen findet ihr im Internet. Die Versicherung kommt für viele rezeptpflichtige Medikamente und im Notfall auch für einen Krankenwagen auf, jedoch nicht, für Zahn – und Augenarztbesuche, oder Physiotherapeuten.

Wenn ihr euch für länger als ein Semester in Australien aufhalten wollt, kann es vorkommen, dass ihr zum Arzt müsst. Australische Ärzte sind sehr qualifiziert und sachkundig, du wirst hervorragend behandelt werden.

Der Unterschied zwischen einer Privatpraxis und einer Gemeinschaftspraxis ist groß. Bei der Privaten musst du vorher einen Termin vereinbaren, $50 für 15 Minuten Behandlung zahlen, es ist nur an Werktagen geöffnet, aber du wirst immer vom selben Arzt behandelt.

Die Gemeinschaftspraxiskosten sind von der Versicherung gedeckt, es kann sein, dass es verschiedene Ärzte sind, aber gleich gut qualifiziert, sie ist auch nur an Werktagen geöffnet, aber für ein wenig länger als die Privatpraxis.
Bei Facharztbesuchen brauchst du eine Überweisung.

Wenn du Medikamente von deinem Heimatort nach Australien mitnehmen willst oder musst, nimmst du am Besten die Verpackung, Packungsbeilage und eine Notiz von deinem Hausarzt mit. Solltest du noch mehr von dem Medikament benötigen, bringst du eine englische Übersetzung von deinem Medikament mit, damit der Arzt in Australien weiß, um welches Präparat es sich handelt.

Die Notrufnummer in Australien lautet: 000 = Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen.
Bei Fragen zum Visum: 131 881
Um ins Ausland telefonieren zu können: 0011 (country code)
Australia’s country code: 61


Australische Dollar, das ist die Währung, für die meisten der ausländischen Studenten ist dieser Aufenthalt das erste Mal alleine irgendwo zu sein und sich auch selbstständig um Rechnungen kümmern zu müssen. Angemessen dafür ist ein Budgetplan, damit der Aufenthalt ein Erfolg wird und nicht in einer Katastrophe endet.

Die Mehrwertsteuer beträgt 10%, davon ausgenommen sind frisches Obst und Gemüse, Fleisch, Brot und Milchprodukte. Die Steuern sind in den angewiesenen Preisen schon enthalten.

Es ist zu empfehlen einen Budgetplan zu erstellen. Daueraufträge einrichten ist keine schlechte Sache und außerdem sind sie hilfreich, Zahlungen wie die Miete nicht zu vergessen. Vielleicht legt ihr euch einen bestimmten Betrag fest, für die ganze Woche, um Lebensmittel zu kaufen und Freizeitaktivitäten zu finanzieren. Das hilft die Übersicht zu behalten.

Viele verschiedene Supermärkte stehen zur Verfügung und man sollte Preise vergleichen, denn manchmal gibt es auch dort Schnäppchen. Und dann immer daran denken, dass das Geld abheben bei der eigenen Bank keine Gebühren kostet. Dazu muss man natürlich im Voraus ein Konto eröffnet haben, was nur empfehlenswert ist und vieles erleichtert.

Für Telefon, Internet und TV gibt es einige Optionen und am besten erkundigt ihr euch direkt vor Ort, bei anderen Studenten oder Einheimischen, welches der günstigste und beste Anbieter für euch ist.  

Und zum Abschluss noch kurz etwas zu Thema Shopping, für viele ja sehr wichtig. Die Großstädte in Australien bieten einige Möglichkeiten um einkaufen zu gehen. Die Geschäfte haben 7 Tage die Woche geöffnet, von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Donnerstags und Freitags bis 21:00 Uhr. Die Mehrheit der Supermärkte haben sogar 24 Stunden geöffnet.

Dienstleistungen in Australien

Dienstleistungen Down Under

Einkaufsmöglichkeiten
Die australischen Großstädte sind perfekt für ausgedehnte Einkaufsbummel geeignet, da sich, abgesehen von den zahlreichen und riesigen Einkaufszentren, die man über die ganzen Stadtgebiet verteilt vorfindet, in den australischen Innenstädten ein Geschäft an das andere reiht. Beispielsweise findet man an der Gold Coast unter anderem das beliebte Outlet-Shopping-Centre Harbour Town und die Einkaufszentren Australia Fair, Pacific Fair und Robina Town Centre. Während die Auswahl und Vielfalt schier unendlich ist, sind die Öffnungszeiten für Europäer etwas gewöhnungsbedürftig, denn die Geschäfte schließen relativ früh. In der Regel haben Geschäfte von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Je nach Stadt sind die Läden jedoch an Donnerstagen oder an Freitagen bis um 21:00 Uhr geöffnet. Außerdem schließen die großen Supermärkte wie Woolworths, Coles und IGA während der Woche generell nicht vor 21:00 Uhr. Was das Einkaufen jedoch flexibler macht als in Deutschland, ist die Tatsache, dass die Geschäfte grundsätzlich auch sonntags und an den meisten Feiertagen geöffnet haben.

Banken
Es sind zahlreiche Kreditinstitute in Australien vertreten. Die vier größten Banken sind die Australia and New Zealand Banking Group, kurz ANZ, die Commonwealth Bank of Australia, die National Australia Bank (NAB) und die Westpac Banking Corporation, meist einfach nur Westpac genannt. Die Banken haben in der Regel zwischen 9:00 oder 9:30 Uhr und 16:00 oder 17:00 Uhr durchgehend geöffnet. Manche Filialen haben auch samstagvormittags offen, jedoch nicht sonntags oder an Feiertagen. Selbstverständlich findet man an jeder Ecke einen Bankautomaten, aber auch die meisten Geschäfte und Supermärkte verfügen an ihren Kassen über EFTPOS, einem System welches nicht nur die Zahlung mit Bankkarten möglich macht, sondern es auch ermöglicht, gleichzeitig Geld vom Bankkonto abzuheben. Daher ist es in Australien nicht nötig viel Bargeld bei sich zu haben.

Post
Auf dem fünften Kontinent werden die Postdienstleistungen durch Australia Post erbracht. Die Post wird einmal pro Tag von Montag bis Freitag zugestellt. Wenn es sich um größere Sendungen handelt, wird eine Benachrichtigung im Briefkasten hinterlassen, mit der man in der nächstgelegenen Postfiliale das Packet abholen kann. Die Post in Australien gilt als zuverlässig und effizient – in größeren Städten beträgt die Lieferzeit nur einen Tag. In der Regel haben die Postfilialen von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet und verkaufen unter anderem Schreibwaren, Telefonkarten und die üblichen Dinge, die man in einer Postfiliale erwartet, wie Postkarten, Briefmarken und Briefumschläge. Außerdem kann man in Australien bei der Post die Strom- und Telefonrechnung zahlen sowie andere Konten begleichen.

Telefon

Australien verfügt über ein modernes Kommunikationsnetz. Ortsgespräche kosten in der Regel ungefähr 30 australische Cent und sind zeitlich nicht limitiert. Die Kosten für Telefongespräche, die über die Staats- oder Landesgrenzen hinausgehen, variieren je nach Anbieter. Wenn man über einen Breitband-Internetanschluss verfügen sollte, ist es in den meisten Fällen günstiger über das Internet zu telefonieren. Skype bietet sich für internationale Studenten ohnehin an, um mit Freunden und Familie in der Heimat zu kommunizieren. Telefonzellen, die Down Under „payphones“ genannt werden, sind in Australien noch immer weit verbreitet und akzeptieren in der Regel sowohl Münzen als auch Prepaid-Telefonkarten oder neuerdings auch Kreditkarten. Für Mobiltelefone gibt es zahlreiche Anbieter – die größten Anbieter in Australien sind Optus, Vodafone, Virgin, Telstra und Three. Für Studenten ist die Prepaid-Variante in den meisten Fällen die attraktivste, da man sich nicht für einen bestimmten Zeitraum, meistens zwei Jahre, fest binden muss. Wenn man sich jedoch für einen Vertrag entscheidet, genießt man mehrere Vorteile: Wenn man nicht viel Wert auf das neuste Modell legt, kann man bei Vertragsabschluss ein Handy umsonst erhalten, aber auch die neueren Modelle sind mit Vertrag zu einem günstigeren Preis erhältlich. Außerdem lohnt sich ein Vertrag wenn man das Handy sehr viel nutzt, da man teilweise sehr günstig telefonieren, SMS schreiben oder im Internet surfen kann – je nach ausgewähltem Tarif und monatlicher Grundgebühr. Mobilfunkverträge sind schon ab 20 australischen Dollar pro Monat erhältlich. Das wichtigste ist, dass man sich vorher genau informiert, um die für sich selbst beste Option zu finden und nutzen zu können.

Internet

In Australien gibt es buchstäblich hunderte von Internet-Anbietern. Je nach Wohnort und Anbieter können die Unterschiede bei den Tarifen sehr groß sein. Man sollte besonders auf den Preis und die erlaubte Datenmenge achten. Die Einwahl ins Internet per Modem und Satellit ist flächendeckend möglich und in den größeren Ballungsgebieten werden auch Kabel- und DSL-Anschlüsse angeboten. Für ländliche Gegenden ohne Kabel oder DSL wird die Satellitenverbindung die beste Wahl sein. Auch hier gilt es, sich vorher genau zu informieren, welcher Anbieter mit welchem Tarif am besten zu den persönlichen Gewohnheiten passt.

Bibliotheken
Neben der Bibliothek der Universität gibt es auch in jeder größeren Stadt eine öffentliche Bibliothek. Die meisten Büchereien haben von Montag bis Samstag geöffnet, manche jedoch auch sonntags, und stellen Bücher, CDs, DVDs, Zeitungen, Magazine, Journale sowohl in elektronischer Form als auch in Hard Copy zur Verfügung. Wenn man in einer Bibliothek etwas Bestimmtes nicht vorfindet, kann man es in der Regel aus einer anderen Bibliothek liefern lassen. Das Ausleihen ist kostenlos, jedoch muss man vorher Mitglied werden und sich einen Bibliotheksausweis besorgen. Bei Überschreitung der Ausleihfristen muss man mit einer kleinen Strafgebühr rechnen.

Fernsehen

Der fünfte Kontinent hat passenderweise auch fünf kostenlose Fernsehsender, die per Antenne analog empfangen werden können: ABC, SBS, Seven, Nine und Ten. Allerdings sind digital noch weitere Sender kostenlos verfügbar. Je nach Region ist digital das Empfangen von bis zu 17 kostenlosen Sendern möglich. Für digitales Fernsehen benötigt man entweder einen digitalen Fernseher oder einen Decoder. Bei Anbietern wie Select TV, Foxtel und Austar erhält man gegen eine monatliche Gebühr, die je nach Anbieter und Angebot variiert, eine schier unendliche Auswahl an Fernsehkanälen aus aller Welt.

Presse
Fast jede Stadt in Australien hat ihre eigene Tages- oder Wochenzeitung. Die bedeutendsten Zeitungen sind der Sydney Morning Herald, The Daily Telegraph (Sydney), The Age (Melbourne), The Herald Sun (Melbourne), The Courier Mail (Brisbane), The Sunday Times (Perth) und The Advertiser (Adelaide). Außerdem gibt es mit der The Australian und dem The Australian Financial Review zwei wichtige nationale Zeitungen. Viele Zeitungen kann man auch online lesen.

Einkaufen, Internet usw

Das tägliche Leben, Einkaufen, Serviceleistungen ...

Ihr täglicher Alltag in Australien

Wenn Sie nicht nur nach Australien kommen, um hier Urlaub zu machen, müssen Sie Ihr tägliches Leben an die australischen Bedingungen anpassen. Tägliche Geschäfte wie Einkaufen, Bankbesuche, Kommunikation, Information und Freizeitgestaltung können Sie mithilfe folgender Tipps besser organisieren:


Einkaufen und tägliche Besorgungen

Die Innenstädte der australischen Metropolen und zahlreiche Shopping Center bieten Ihnen ein großes Angebot an hervorragenden Einkaufsmöglichkeiten. An Werktagen haben die Geschäfte von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Viele Shops öffnen allerdings auch am Wochenende und an Feiertagen. Donnerstags und freitags laden viele Malls zum nächtlichen Shoppingvergnügen bis 22 Uhr ein. Manche Supermärkte haben täglich rund um die Uhr geöffnet. Führende Supermarktketten wie „Woolworths“ und „Coles“ lassen ihre Geschäfte täglich bis 22 Uhr offen.

Banken und ihre Dienstleistungen

Australien verfügt über ein umfangreiches Bankenangebot. Die Filialen sind montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags eine Stunde länger offen. Einige Banken öffnen auch Samstagvormittag, doch sonntags und an Feiertagen bleiben alle Filialen geschlossen. Sie können an Bankomaten – in Australien werden sie als ATM bezeichnet – rund um die Uhr Abhebungen tätigen. Die meisten Geschäfte verfügen jedoch über elektronische Zahlungssysteme, sodass sie direkt mit ihrer Bankomat- oder Kreditkarte beim Kassier zahlen können. Heben Sie keine hohen Geldbeträge ab, sondern tätigen Sie ihre Zahlungen mit Karte.

Wenn Sie in Australien ein Bankkonto eröffnen wollen, wenden Sie sich an eine der großen Banken wie Commonwealth Bank, ANZ, Westpac oder NAB. In ländlichen Regionen haben sie womöglich ein kleineres Angebot und einige lokale Institute zur Auswahl. Informationen über Australiens Banken finden Sie im Internet unter: www.infochoice.com.au.


Die australische Post

Werfen Sie Ihre Briefe und Karten in die roten Postkästen, die werktags einmal täglich geleert werden. Wenn Sie ein größeres Paket erwarten, halten Sie nach dem Bescheid ihres Briefträgers Ausschau, welches dieser in Ihrem Briefkasten hinterlassen wird. Größere Pakete müssen Sie nämlich unter Umständen bei der nächstgelegenen Poststelle abholen. Die australische Post gilt als äußerst zuverlässig. Normalerweise erreichen Postsendungen innerhalb einer Stadt den Empfänger schon am nächsten Tag. Servicestellen der Post, wo Sie Briefumschläge, Postkarten, Telefonwertkarten und Briefmarken kaufen können, sind montags bis freitags von 9 bis 17 geöffnet. Australier bezahlen bei der Post sogar ihre Strom- und Telefonrechnungen.


Kommunikation via Telefon

Das australische Kommunikationssystem gilt als äußerst modern. Um zu sparen, benutzen Sie für lokale Anrufe ein Festnetztelefon, da jeder Anruf nur 30 Cent kostet und die Zeit nicht mitgerechnet wird. Bundesstaatenübergreifende und internationale Telefonkosten hängen vom Betreiber ab. Wenn Sie über ein Breitbandinternet verfügen, telefonieren Sie über Internetanbieter, die VOIP (Voice over Internet protocol) anbieten. Sie können außerdem öffentliche Telefonzellen, die Münzen und Telefonkarten akzeptieren, für Ihre Gespräche nutzen.

Wenn Sie häufig telefonieren wollen, greifen Sie zu einem mobilen Angebot. Sie können sich entweder für ein Wertkartentelefon oder ein angemeldetes Handy entscheiden. Für Studenten empfiehlt sich das Wertkartentelefon, da die Kosten überschaubarer sein. Sie können ein Guthaben (Credit) kaufen und ihr Telefon damit aufladen. Wenn das Guthaben verbraucht ist, kaufen Sie einfach ein Neues. Günstige Telefone erhalten Sie zusammen mit ihrem ersten Guthaben. Wenn Sie eine Anmeldung bevorzugen, erhalten Sie ein günstiges oder kostenloses Gerät, dafür müssen Sie eine zweijährige Bindung bei Ihrem Anbieter eingehen. Je hochwertiger das Gerät ist, umso teurer werden Ihre monatlichen Rechnungen sein. Halten Sie nach guten günstigen Angeboten Ausschau und vergleichen Sie die Tarife, bevor Sie sich für ein Produkt entscheiden. Telstra, Optus, Vodaphone und Virgin Blue sind führenden Mobilfunkanbieter in Australien. Kleinere Betreiber versprechen jedoch oft bessere Preise mit günstigen Auslandsoptionen.


Internetnutzung

Das Angebot der Internetanbieter ist ebenfalls groß. Schauen Sie sich auf dem Markt um und beachten Sie bei Ihrer Auswahl Downloadlimits. Broadbandguide.com.au informiert Sie über die besten Angebote der australischen Internetbetreiber. Ihre Möglichkeiten hängen außerdem von Ihrem Wohnort in Australien ab. Internetverbindungen, die über den Telefonanschluss laufen, funktionieren überall. Mit Kabel- und ADSL-Internet bekommen Sie nur in Ballungsräumen und größeren Städten eine Verbindung. Wenn Sie in einer sehr abgelegenen Gegend leben, versuchen Sie ein Satellitenbreitband, da dieses die schnellste Verbindung bietet.


Lesen und Stöbern in Bibliotheken

Damit Sie für Ihre Freizeitunterhaltung nicht soviel ausgeben müssen, besuchen Sie die Bibliothek in Ihrer Nähe. Die Büchereien sind meistens montags bis samstags zugänglich und bieten neben einer Vielzahl an Lesestoff, CDs, DVDs, Zeitungen, Magazine und eBooks kostenlos an. Sie können im elektronischen Ablagesystem der Bibliothek schon von Zuhause aus nach interessanten Objekten suchen. Die Mitgliedskarte erhalten Sie normalerweise gleich bei Ihrem ersten Besuch. Wenn Sie ein bestimmtes Objekt suchen, das die Bibliothek nicht im Sortiment hat, fragen Sie die Mitarbeiter, ob sie gegen einen kleinen Aufpreis einen Transport von einer anderen Bücherei organisieren können. Alle Serviceleistungen der australischen Bibliotheken sind normalerweise kostenlos oder sehr gering. Überfällige Rückgaben werden nur geringfügig bestraft.


Neuigkeiten aus Fernsehen und Zeitungen

In Australien gibt es nur wenige öffentlich-rechtliche TV-Sender. Wenn Sie mehr Fernsehsender wünschen, können Sie ein Pay-TV-Angebot abonnieren und viele verschiedene Sender empfangen, die genau Ihren Interessen entsprechen. Für das zusätzliche Angebot müssen Sie jedoch monatlich bezahlen.

Die einzige national verbreitete Tageszeitung in Australien ist „The Australian“ (www.theaustralian.news.com.au). Jeder Bundesstaat verfügt über eigene, selbstständige Zeitungen, die die lokalen Vorkommnisse in den Vordergrund stellen. Es gibt Qualitäts-, Lokal- und Boulevardzeitungen. Nähere Informationen über die einzelnen Blätter in den Regionen erhalten Sie unter: www.newspapers.com.au.

Leben in Australien - Services

Alltägliches Leben in Australien

Gestalten Sie Ihr neues Leben in Australien nach Ihren Bedürfnissen. Genießen Sie die längeren Öffnungszeiten der Geschäfte und eröffnen Sie ein australisches Bankkonto, um Ihre Finanzen vor Ort zu regulieren. Ihre Kommunikation nach außen können Sie mit einem passenden Mobilfunkangebot verbessern. Bereichern Sie Ihre Freizeit mit den kostenlosen Serviceleistungen der australischen Bibliotheken und informieren Sie sich über die TV- und Internetangebote in Australien, damit Sie stets auf dem neuesten Stand der Dinge bleiben.


Ihre täglichen Einkäufe

In den meisten Regionen Australiens finden Sie hervorragende Einkaufsstätten vor. In den Innenstädten der Metropolen, aber auch in den großen Shoppingzentren auf dem Land können Sie nach Herzenslust Ihren Einkaufsfreuden nachgehen. Außerdem gibt es viele Märkte, wo Sie frische Zutaten direkt vom Produzenten kaufen können. Die Geschäfte haben generell von 9 bis 17 Uhr an Werktagen geöffnet. Manche Shops öffnen auch am Wochenende und an Feiertagen. Late Night Shopping wird in vielen Einkaufsstätten jeden Donnerstag bzw. Freitag angeboten. Viele Supermärkte haben nach amerikanischem Vorbild rund um die Uhr geöffnet. Die führenden australischen Supermarktketten „Coles“ und „Woolworths“ bieten Ihnen verlängerte Öffnungszeiten bis 22 Uhr.


Ihr Bankkonto in Australien

Obwohl Australien großteils dünn siedelt ist, ist das Bankennetz sehr umfangreich. Es gibt viele nationale Banken, aber auch kleinere Finanzunternehmen. Die Filialen der australischen Banken haben während der Wochentage meist von 9 bis 16 bzw. 17 Uhr geöffnet. Einige Banken öffnen auch samstags, allerdings nur am Vormittag. An Sonntagen oder Feiertagen bleiben alle Filialen ganztags geschlossen. Sie können jedoch rund um die Uhr Geldbehebungen von den Bankomaten (ATMs) tätigen. Wenn Sie in einem Geschäft bargeldlos zahlen möchten, ist dies dank elektronischer Zahlungssysteme nahezu überall möglich. Sie müssen keine hohen Geldbeträge bei sich tragen, denn die Kreditkarte ist ein weitverbreitetes Zahlungsmittel.

Zur Eröffnung eines Bankkontos empfehlen sich vor allem die großen australischen Banken Commonwealth Bank, ANZ, Westpac und NAB, die großteils national verbreitet sind. Wenn Sie viel auf Reisen sind, können Sie mit deren Mitarbeitern überall in ganz Australien sprechen. Wenn Sie an einem Ort bleiben, können Sie aber auch eine kleinere Bank in Ihrer Umgebung wählen. Falls Sie mehr Informationen über Australiens Banken benötigen, besuchen Sie die Website www.infochoice.com.au.


Postlieferungen

Um Briefe und Postkarten zu versenden, halten Sie nach den roten Postkästen der „Australia Post“ Ausschau. Diese werden einmal täglich geleert und normalerweise erreichen Postsendungen innerhalb einer Stadt schon am nächsten Tag den Empfänger. Die Post in Australien arbeitet nämlich sehr schnell und effizient. Falls Sie ein größeres Paket erwarten, sollten Sie damit rechnen, dass Sie es bei Ihrer nächstgelegenen Poststelle selbst abholen müssen. Normalerweise finden Sie einen Bescheid in Ihrem Briefkasten, sobald das Paket zur Abholung bereit ist. Wenn Sie Briefumschläge oder Telefonwertkarten brauchen, finden Sie diese und mehrere Artikel ebenfalls in Ihrer nächsten Poststelle, die montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr geöffnet hat. Strom- oder Telefonrechnungen können Sie bei der Post bar einzahlen.


Ihr passendes Mobilfunkangebot

In Australien haben Sie es mit einem äußerst modernen Kommunikationssystem zu tun. Anrufe, die Sie innerhalb derselben Region tätigen, kosten nur 30 Cent und es läuft keine Zeituhr. Telefonate in andere Bundesstaaten oder ins Ausland werden höher verrechnet, der Betrag hängt jedoch vom Festnetzanbieter ab. Wenn Sie über einen Internetanschluss verfügen, empfiehlt es sich günstige VOIP (Voice over Internet protocol) Dienstleistungen für Gespräche ins Ausland zu verwenden. Es gibt außerdem viele öffentliche Telefonzellen, die Münzen und Telefonwertkarten akzeptieren.

Für einen längeren Aufenthalt in Australien empfiehlt sich ein mobiles Angebot. Sie können entweder ein Wertkartenhandy oder ein angemeldetes Mobiltelefon benutzen. Personen mit geringem Einkommen sollten zu einem Wertkartenhandy greifen, da die Kosten überschaubar bleiben und sie je nach Finanzkraft Guthaben für Ihr Handy aufladen können. Wenn sich Ihr Guthaben dem Ende zuneigt, können Sie jederzeit und in vielen Geschäften einen neuen Betrag aufladen. Günstige Geräte dazu bekommen Sie in vielen Elektrofachmärkten. Falls Sie ein teureres Gerät im Auge haben und mindestens zwei Jahre in Australien bleiben, können Sie außerdem eine Vertragsoption wählen. In diesem Fall erhalten Sie das Gerät kostenlos oder zu einem Vorzugspreis und müssen monatliche Gebühren für die Leistungen des Mobilfunkbetreibers zahlen. Informieren Sie sich im Vorfeld genau über die Höhe der monatlichen Kosten, damit diese Ihr Budget nicht übersteigen. Telstra, Optus, Vodaphone und Virgin sind die führenden Mobilfunkbetreiber in Australien, kleinere Anbieter haben jedoch manchmal die besseren Angebote. Sie können auch Ihr eigenes Handy mitnehmen und freischalten lassen, damit es auch in Australien funktioniert. Dann brauchen Sie nur eine SIM-Karte und kein Telefon kaufen.


Ihr Internetanschluss

Als häufiger Internetuser werden Sie früher oder später einen eigenen Anschluss in Australien benötigen. Auch hier gibt es Vielzahl an Anbietern, die unterschiedliche Optionen mit bestimmten Downloadlimits anbieten. Vergleichen Sie die Angebote bevor Sie sich für einen Betreiber entscheiden und schauen Sie auf die Website broadbandguide.com.au, wo Sie Informationen über alle zur Verfügung stehenden Leistungen finden. Ihre Möglichkeiten hängen natürlich auch von Ihrem Standort in Australien ab. In dünnbesiedelten Regionen ist Ihre Chance geringer, eine schnelle Internetverbindung zu bekommen. Verbindungen über den Telefonanschluss sollten fast überall funktionieren, Kabel- und ADSL-Internet geht nur in Ballungsräumen. In sehr abgelegenen Regionen des Outbacks empfiehlt sich ein Satellitenbreitband.


Ihr Bibliothekenangebot

Da die Australier gerne weniger Geld für bestimmte Freizeitaktivitäten ausgeben, haben Sie ein umfangreiches Bibliothekennetz etabliert, wo es Bücher, DVDs, CDs, Zeitungen, Magazine und eBooks für alle Mitglieder gibt. Sie können im elektronischen Ablagesystem nach interessanten Objekten suchen und anschließend in die Bibliothek kommen und ihre bevorzugten Werke kostenlos ausleihen. Die Mitgliedschaft ist ebenfalls kostenfrei und kann beim ersten Besuch beantragt werden. Wie umfangreich das Sortiment einer Bibliothek ist, hängt vom Standort ab. Wenn Sie jedoch ein bestimmtes Werk unbedingt benötigen, können die Mitarbeiter das Objekt vielleicht gegen einen kleinen Aufpreis von einer anderen Bibliothek besorgen. Sie müssen also in Zukunft weniger Geld für Ihren Lesestoff ausgeben, außer wenn Sie überziehen, bekommen Sie eine kleine Strafe.


Nachrichten aus Fernsehen und Zeitung

In Australien gibt es sowohl öffentliche TV-Sender wie ABC und SBS, aber auch eine Vielzahl privater Fernsehgesellschaften. Die meisten Australier bevorzugen Pay-TV-Angebote, da diese über die besseren Unterhaltungssendungen und Filme verfügen. Sie können genau die Sender abonnieren, die am ehesten Ihren Interessen entsprechen. Allerdings sollten Sie oft fernsehen, damit sich dieser Service für Sie auch finanziell rentiert.

Es gibt nur eine national verbreitete Tageszeitung in Australien. „The Australian (www.theaustralian.news.com.au) können Sie nahezu überall kaufen, ansonsten gibt es ein großes Angebot an lokalen Tageszeitungen, die ihren Fokus auf einen bestimmten Bundesstaat oder eine Region legen. Es gibt Qualitäts-, aber auch Boulevardzeitungen. Informationen über das Nachrichtenangebot in Ihrer Umgebung finden Sie bei www.newspapers.com.au.

Leben in Australien - Blog
Leben in Australien - Blog

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Sending

© 2017 Go to Australia

Log in with your credentials

Forgot your details?