Working Holiday Visum Australien

Working Holiday Visum für Australien

Working Holiday Visum Australien

WORKING HOLIDAY VISUM FÜR AUSTRALIEN

Bitte melden Sie sich kostenfrei bei uns an, um gratis Informationen zu Praktika / Jobs in Australien, preiswerte Sprachkurse, persönliche Betreuung vor Ort oder andere Vergünstigungen zu bekommen:

  • Mit dem Working Holiday Visa dürfen Reisende bis zu ein Jahr (bzw. bei über 3 Monate Arbeit auf Farmen in regionalen Gebieten 2 Jahre) in Australien leben und arbeiten. Working Holiday Maker können für jeweils 6 Monate für den gleichen Arbeitgeber arbeiten. Wenn Sie länger als 6 Monate arbeiten wollen, müssen Sie den Arbeitgeber wechseln.
  • Das “Working Holiday Visa” ist für junge Leute ohne abhängige Kinder gedacht, um einen relativ unproblematischen und unbürokratischen Aufenthalt in Australien zu ermöglichen und Land und Leute kennenzulernen.
  • Um ein Working Holiday Visa zu erhalten, müssen Reisende Staatsbürger von einem der folgenden Vertragsstaaten sein: Deutschland, Niederlande, Finnland, Dänemark, Norwegen, Schweden, Japan, Republik von Korea, Malta, Hong Kong, Irland, Canada, Zypern oder Grossbritannien.
  • Reisende müssen zum Zeitpunkt der Antragstellung zwischen 18 und 30 Jahre alt sein und können den Antrag bis zu einem Tag vor dem 31.Geburtstag stellen.
  • Working Holiday Maker verfügen über genügend Geldmittel, um die Reise nach und die Rückreise von Australien zu finanzieren und um sich während Ihres “Arbeitsurlaubs” ein gutes Leben zu gönnen.
  • Working Holiday Maker sollten die Absicht haben in Australien zu reisen und Urlaub zu machen und können nebenbei gelegentlich arbeiten, um Ihre Urlaubskasse aufzubessern. (Das Visum wird mit der Auflage erteilt, dass Sie nicht länger als drei Monate bei dem gleichen Arbeitgeber arbeiten). Bis zu 4 Monate Studium sind ebenso erlaubt.
  • Sie waren bisher noch nicht im Besitz eines “Working Holiday Visa”, denn Antragsteller erhalten dieses Visum nur einmal im Leben.
  • Sie sind gesund und haben keine erheblichen Vorstrafen

Wann sollte ich mein Working-Holiday-Visum beantragen?

Der Visumsantrag sollte spätestens 4 Wochen vor Ihrem vorgesehenem Ausreisetermin bearbeitet werden. Bei den Antragsstellern, die 31 Jahre alt sind gilt, dass der Erhalt Ihres Visums vor dem 31. Geburtstag stattfindet. Denken Sie auch daran, dass der Einreisetermin innerhalb eines Jahres sein muss. Hierfür gilt das Datum des Stempels, mit welchem die Botschaft Ihrem Visum beim Antrag versieht. Beim Ausfüllen der Visumsformulare sollten Sie folgendes beachten:

  • Füllen Sie alles komplett und wahrheitsgetreu aus um eine Zurückweisung zu vermeiden!
  • Falls Ihr Antrag abgelehnt wird, was sehr selten vorkommt, werden Ihnen die Visumsgebühren nicht zurückerstattet.
  • Nur einmal im Leben wird Ihnen ein Working-Holiday-Visum genehmigt!
  • Während Ihres Aufenthaltes ist ein kürzeres Studium wie der Besuch einer Sprachschule bis zu 4 Monaten erlaubt, jedoch ein längeres Studium verboten!
  • Das Arbeiten bei einem Arbeitgeber ist nur bis zu 6 Monaten möglich, danach muss ein Wechsel stattfinden!
  • Planen Sie gegebenenfalls eine Verzögerung bei der Bearbeitung ein, falls die Formulare nicht ordnungsgemäß ausgefüllt worden sind!
  • Bei der Ankunft in Australien sollten Sie dann unverzüglich ein Büro der Einwanderungsbehörde aufsuchen und sich das Visum in den Reisepass kleben zu lassen, ansonsten können Sie keine Arbeitsgenehmigung vorweisen!
  • WICHTIG: Alle Angaben unterliegen ständigen Veränderungen! Wir übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der Informationen Working Holiday Visa Applications die elektronisch angemeldet werden brauchen oft nur 2 Tage. In einigen Fällen kann es bis zu 4 Wochen dauern, wenn das "Australian Immigration Office in Australia" mitentscheiden muss.

WICHTIG Seit dem 1. September 2003 kann das Visa weder schriftlich beantragt, noch persönlich bei der australischen Botschaft in Berlin ausgestellt werden. Das Visa kann NUR NOCH online beantragt werden.


Um Auslandserfahrung zu sammeln, ein Land kennen zu lernen, Englischkenntnisse zu Verbessern und trotzdem in der Lage zu sein, seinen Aufenthalt zu finanzieren, ist das Working-Holiday-Visum für Australien die perfekte Lösung.

Seit Juli 2000 dürfen auch Deutsche endlich die Weiten des australischen Kontinents mit einem Working Holiday Visum entdecken. Bei Working-Holiday-Programmen handelt es sich um bilaterale Abkommen über Ferienarbeitsaufenthalte für junge Leute.

Je zwei Staaten schließen einen derartigen Vertrag um jeweils den Bürgern des anderen Staates einen längerfristigen Aufenthalt (meist 1 Jahr) zu ermöglichen, bei dem es möglich ist sich mittels Work & Travel über zusätzliche Jobs zu finanzieren. Deutschland hat derartige Abkommen mit Australien, Neuseeland, Kanada und Japan.

Im Folgenden sollen Informationen über das Working Holiday Visum von Australien bekannt gegeben werden. Für die Visas der anderen Länder gelten andere Regelungen.

Bedingungen und Vorraussetzungen für das Working Holiday Visum 

Um ein Working Holiday  Visum beantragen zu können, müssen einige Vorraussetzungen erfüllt werden. Eine der absolut grundlegenden Vorraussetzungen ist, dass der Bewerber ein Staatsbürger, der am  Abkommen teilnehmenden Länder, ist.

Das Abkommen beruht auf gegenseitigen Abmachungen zwischen Australien und einzelnen Staaten. Die Regeln, welche für die Reise mit einem WHV eines Ausländers nach Australien oder aber auch die Einreise eines Australiers in ein Teilnehmerland gelten, werden durch  Verträge geregelt. Je nach Land können sich Unterschiede in diesem Abkommen und somit auch in den jeweiligen Ansprüchen und Vorraussetzungen für ein WHV ändern.

Im Augenblick können Staatsbürger aus folgenden Ländern ein Working Holiday Visum beantragen:

Kanada, Belgien, Deutschland, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Irland, Italien, Japan, Malta, Niederlande, Norwegen, Schweden, Südkorea, Taiwan und Zypern

In Verhandlungen über ein ähnliches Abkommen mit Australien stehen momentan folgende Länder:

Andorra, Griechenland, Island, Malaysien, Schweiz, Singapore, Spanien, USA und Österreich

Neben dem Teilnehmerkriterium ist das Alter bei der Erteilung des Visums ein entscheidender Faktor. Man darf zwischen 18 und 30 Jahre alt sein, um ein Working Holiday Visum beantragen zu können. Ausschlaggebend ist hierbei der Tag der Visumsbeantragung. Das erlaubt den Bewerbern also den Antrag  bis zu einem Tag vor dem 31. Geburtstag einzureichen und anschließend im Alter von 31 Jahren einzureisen.

Seit dem 28.10.2008 dürfen auch Personen mit Kindern ein Visum beantragen, so lange die Kinder nicht mit nach Australien reisen.

Wenn auch das primäre Ziel beim WHV das Reisen sein sollte, so kann man mit diesem Visum offiziell in Australien arbeiten. Somit ist es leichter die finanziellen Mittel für einen mehrmonatigen Aufenthalt in Australien zu beschaffen. Jedoch darf in Australien pro Arbeitgeber nicht länger als max. 6 Monate gearbeitet werden.

Die ursprüngliche Arbeitsbeschränkung von nur 3 Monaten wurde am 01.07.2006 auf  das doppelte erhöht, was nun eine Beschäftigung von 6 Monaten erlaubt.

Wer  vorhat seinen Auslandsaufenthalt mit einem Studium, Ausbildung oder Praktikum zu verbinden, sollte außerdem beachten, dass das WH-Visum eine solche Beschäftigung nur für 4 Monate erlaubt. Sollte das Praktikum oder Studium darüber hinaus gehen, muss ein Studentenvisum beantragt werden. Unter diese Regelung fallen im Übrigen auch Sprachkurse.

Für den Aufenthalt durch ein WHV verlangt die australische Regierung einen Beweis für ausreichende finanzielle Mittel. Somit will sich die Regierung absichern, dass der Reisende während des Aufenthalts versorgt ist und der Rückflug bezahlt werden kann.

Es wurde daher aus Australischer Sicht ein Betrag von 5000 $ festgelegt, welcher den Preis für ein Ticket nach Hause noch nicht beinhaltet. Der Nachweis über diese Summe muss noch nicht bei der Beantragung des Visums erbracht werden, doch kann vereinzelt, wenn es vielleicht auch recht selten der Fall ist, bei der Einreise eine Kontrolle durchgeführt werden.

Außerdem ist es sicher sinnvoll genügend Geld zur Verfügung zu haben, um wenigstens die ersten Monate abgesichert zu sein. Australien ist nicht wie Thailand oder andere asiatische Länder ein typisches Urlaubsland. Auch wenn für uns Deutschen der Dollarkurs im Moment recht günstig steht, braucht man vor allem in den Städten und zum Reisen eine Menge Geld.

Auch Freizeitaktivitäten schlucken viel Geld, so dass diese 5000 Dollar die Mindestsumme sein sollte, die man zur Verfügung haben sollte. Denn auch einen Job zu finden kann sich hin und wieder etwas schwierig gestalten. Um einen groben Anhaltspunkt zu haben, sollte man mit monatlichen Ausgaben von rund 1000 Euro rechnen. Es wäre sehr schade, aber leider auch nicht das erste Mal, wenn die Reise wegen ungenügender finanzieller Mittel abgebrochen werden müssen.

Das WH-Visum erlaubt ab dem Tag der Ausstellung die Einreise innerhalb der folgenden 12 Monate. Ab dem Tag der Einreise kann man sich bis zu 12 Monate in Australien aufhalten.

Deswegen steht einer  einer Ausreise und einer erneuten Einreise nach Australien während dieser Zeit  nichts im Wege. Man sollte sich nur dessen bewusst sein, dass sich dadurch die Gültigkeit des Visums nicht verlängert.

Wer seinen Aufenthalt in Down Under genossen hat und darüber nachdenkt, länger als das mit dem WHV erteilte Jahr, in Australien zu verweilen, hat die Möglichkeit ein zweites Jahr genehmigt zu bekommen.

Hierfür müssen  gewisse Auflagen während der Zeit des ersten WH erfüllt sein.  Dies ist der Fall wenn beim ersten Aufenthalt mindesten 3 Monate Vollzeit eine Arbeit im Ernte- oder Landwirtschaftsbereich durchgeführt wurde und erneut die allgemeinen Vorraussetzungen für ein WHV erfüllt sind.

 

Arbeiten mit dem Working Holiday Visa als "Working Holiday Maker"

  • Mit dem Working Holiday Visa dürfen Reisende bis zu 1 Jahr in Australien leben und arbeiten. Ein 2. Working Holiday Visa ist möglich sofern man über 3 Monate auf regionalen Farmen arbeitet. Working Holiday Maker können für jeweils 6 Monate für den gleichen Arbeitgeber arbeiten. Wenn Sie länger als 6 Monate arbeiten wollen, müssen Sie den Arbeitgeber wechseln.
  • Das “Working Holiday Visa” ist für junge Leute ohne abhängige Kinder gedacht, um einen relativ unproblematischen und unbürokratischen Aufenthalt in Australien zu ermöglichen und Land und Leute kennenzulernen.
  • Um ein Working Holiday Visa zu erhalten, müssen Reisende Staatsbürger von einem der folgenden Vertragsstaaten sein: wie zum Beispiel Deutschland.
  • Reisende müssen zum Zeitpunkt der Antragstellung zwischen 18 und 30 Jahre alt sein und können den Antrag bis zu einem Tag vor dem 31.Geburtstag stellen.
  • Working Holiday Maker verfügen über genügend Geldmittel, um die Reise nach und die Rückreise von Australien zu finanzieren und um sich während Ihres “Arbeitsurlaubs” ein gutes Leben zu gönnen.
  • Working Holiday Maker sollten die Absicht haben in Australien zu reisen und Urlaub zu machen und können nebenbei gelegentlich arbeiten, um Ihre Urlaubskasse aufzubessern. (Das Visum wird mit der Auflage erteilt, dass Sie nicht länger als 6 Monate bei dem gleichen Arbeitgeber arbeiten).
  • Sie waren bisher noch nicht im Besitz eines “Working Holiday Visa”, denn Antragsteller erhalten dieses Visum nur einmal im Leben.
  • Sie sind gesund und haben keine erheblichen Vorstrafen

Wann sollte ich mein Working-Holiday-Visum beantragen?

Der Visumsantrag sollte spätestens 4 Wochen vor Ihrem vorgesehenem Ausreisetermin bearbeitet werden. Bei den Antragsstellern, die 31 Jahre alt sind gilt, dass der Erhalt Ihres Visums vor dem 31. Geburtstag stattfindet. Denken Sie auch daran, dass der Einreisetermin innerhalb eines Jahres sein muss. Hierfür gilt das Datum des Stempels, mit welchem die Botschaft Ihrem Visum beim Antrag versieht.

Beim Ausfüllen der Visumsformulare sollten Sie folgendes beachten:

  • Füllen Sie alles komplett und wahrheitsgetreu aus um eine Zurückweisung zu vermeiden!
  • Falls Ihr Antrag abgelehnt wird, was sehr selten vorkommt, werden Ihnen die Visumsgebühren nicht zurückerstattet.
  • Nur einmal im Leben wird Ihnen ein Working-Holiday-Visum genehmigt!
  • Während Ihres Aufenthaltes ist ein kürzeres Studium wie der Besuch einer Sprachschule bis zu 4 Monaten erlaubt, jedoch ein längeres Studium verboten! Bitte beantragen Sie in dem Fall ein Student Visa.
  • Das Arbeiten bei einem Arbeitgeber ist nur bis zu 6 Monaten möglich, danach muss ein Wechsel stattfinden!
  • Planen Sie gegebenenfalls eine Verzögerung bei der Bearbeitung ein, falls die Formulare nicht ordnungsgemäß ausgefüllt worden sind!
  • Der Visantrag ist mit der Kreditkarte zu zahlen bei der online Beantragung Ihres Visums. Bei der Ankunft in Australien sollten Sie dann unverzüglich ein Büro der Einwanderungsbehörde aufsuchen und sich das Visum in den Reisepass kleben zu lassen, ansonsten können Sie keine Arbeitsgenehmigung vorweisen!
  • WICHTIG:
    Alle Angaben unterliegen ständigen Veränderungen! Wir übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der Informationen
    Working Holiday Visa Applications
    Working Holiday visa applications die elektronisch angemeldet werden brauchen oft nur 2 Tage. In einigen Fällen kann es bis zu 4 Wochen dauern, wenn das "Australian Immigration Office in Australia" mitentscheiden muss.

Second Working Holiday Visa Australia - Zweites Working Holiday Visa

Viele deutsche Jugendliche nehmen sich eine Auszeit und kommen mit einem Working Holiday Visa nach Australien, um Land und Leute kennenzulernen und zu reisen. Einmal in Australien angekommen und eingewöhnt, wollen die meisten gar nicht mehr zurück nach Hause. Das Problem an der Sache ist nur, dass das Working Holiday Visum auf ein Jahr beschränkt ist. Die Verlängerung auf zwei Jahre kann man sich allerdings erarbeiten.

Um das zweite Working Holiday Visum zu bekommen, muss man innerhalb des ersten Visums drei Monate im regionalen Australien arbeiten. Diese drei Monate müssen vor Abschluss des ersten Visums beendet sein und können nicht im zweiten Visum nachgeholt werden. Aber natürlich gibt es dabei einige Regeln, die beachtet werden müssen.

Man kann jede Art von Farmarbeit in den Bereichen Tier- und Pflanzenzucht, (Perlen-)Fischerei, und Forstwirtschaft annehmen. Eine andere Möglichkeit ist ein Job als Minenarbeiter oder am Bau, wo aber noch spezielle Anforderungen auf einen zu kommen.  In diesen drei Monaten muss man aber richtig mit anpacken und kann seine Zeit nicht in der Buchhaltung oder in einem anderen Bürojob absitzen.  Auch das Arbeiten als Nanny auf einer Farm kann nicht mit angerechnet werden. Man kommt also nicht darum herum, sich die Hände schmutzig zu machen, um noch länger das schöne Australien zu genießen. Aber das ist ja auch das Schöne daran. Man macht Sachen, die man sonst nie gemacht hätte.

Außerdem kann man auch in einem Katastrophengebiet arbeiten, sofern es im regionalen Australien ist. Buschfeuer oder Überflutungen zerstören immer wieder große Teile von Australien. Dafür werden jederzeit helfende Hände zum Wiederaufbau gebraucht. Diese Arbeit wird manchmal bezahlt, kann aber auch auf freiwilliger Basis sein, wird aber auch zu den drei Monaten angerechnet. Wer auf freiwilligen Basis arbeitet oder gegen Unterkunft und Verpflegung und keine Bezahlung erhält, sollte sich seine Arbeit trotzdem am Ende bestätigen lassen, um die erforderlichen Belege beim zweiten Visaantrag vorweisen zu können und die entsprechenden Zeiten einrechnen zu können.

Aber egal welchen Job man annimmt, um sein Visum zu verlängern, man muss außerhalb größerer Städte arbeiten. Befindet sich die Arbeitsstelle also zu nah an einer größeren Stadt, kann die dort verbrachte Zeit nicht angerechnet werden. Die Postleitzahl des Arbeitsortes ist hierbei ausschlaggebend. Das Australian Capital Territory ist davon ganz ausgeschlossen.

Aber wie rechnet man das nun genau?
Mit den drei Monaten sind 88 Arbeitstage gemeint, wobei Überstunden nicht gezählt werden. Wenn man also auf einer Farm zum Beispiel mal einen längeren Arbeitstag hatte (z.B. 12 Stunden), kann dies nicht als 1,5 Tage gezählt werden. Man kann dann nur einen Tag anrechnen und hoffen, an einem anderen Tag früher Schluss machen zu können.  J Ist man Vollzeit angestellt, kann man eventuell das Wochenende mitzählen. Die Arbeitszeiten orientieren sich an der Industrienorm, was bedeutet, dass man 35 – 40 Stunden pro Woche verteilt auf fünf Tage arbeitet. Diese Angabe kann aber je nach Job variieren.
Arbeitet man aber drei Monate lang nur vier Tage in der Woche, reicht dies nicht für die Verlängerung des WHV Visums aus, da einzelnen Tage fehlen. Arbeitet man entsprechend länger um auf 88 Arbeitstage zu kommen, kann man sein zweites WHV beantragen.
Arbeitet man drei Monate lang als Erntehelfer und wird in dieser Zeit durch ein Unwetter von der Arbeit abgehalten, erfüllt man auch nicht die Anforderungen und muss entsprechend länger arbeiten, um auf die entsprechenden 88 Arbeitstage mit jeweils einer Mindestanzahl an Arbeitsstunden pro Tag (gemäß Industrienorm) zu kommen.
Ist man für drei Monate angestellt und meldet sich für ein paar Tage krank, geht das in Ordnung, solange man vollzeitbeschäftigt ist und weiterhin Bezahlung bekommt. .

Diese 88 Tage können entweder am Stück bei einem Arbeitgeber oder in mehreren Etappen bei einem oder mehreren Arbeitgebern und in unterschiedlichen Bereichen abgearbeitet werden.

Um dann letztendlich das zweite Working Holiday Visum zu beantragen braucht entsprechende Nachweise. Hierzu gehören Gehaltsabrechnungen, Steuererklärung, Referenzen des Arbeitgebers, Arbeitsbestätigungen vom Arbeitgeber, Belege zur Freiwilligenarbeit oder Kontoauszüge einer australischen Bank, die die Arbeit und das Einkommen über die drei Monate hinweg bestätigen. Alle Belege müssen als beglaubigte Kopie oder im Original vorliegen.

Detaillierte Informationen findest du auf der Seite der Immigration Behörde (immi.gov.au) unter der Rubrik „How this visa works“. Hier gibt es einen Eintrag zu „Extending your Stay“ und dort kommt man über einen Link zu weiteren Informationen zum zweiten WHV. Detaillierte Erklärungen der Richtlinien stehen dann unter dem Punkt „Eligibiity“.

 

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Sending

© 2017 Go to Australia

0
Connecting
Please wait...
Schick eine Nachricht
* Name
* Email
* Nachricht
    Wir sind online!

     Chatte mit uns. Wir sind online

    * Name
    * Email
    * Nachricht
    Wir sind online!
    Feedback

    Help us help you better! Feel free to leave us any additional feedback.

    How do you rate our support?

      Log in with your credentials

      Forgot your details?