Summer School Australien: Deine Sommerferien in Australien verbringen

Während der Ferien kommen viele Schüler nach Down Under um hier für einige Wochen an einem Schüleraustausch Kurz-Programme teilzunehmen. Australien bietet nicht nur höchste Qualität im Schulwesen, sondern ist auch die perfekte Freizeit-Destination.

Summer School Australien
Sommerschule Australien

Eine Summer School in Australien zu besuchen bringt viele Vorteile mit sich.

Im Land der Aborigines, wie die Ureinwohner Australiens heißen, in den Sommerferien zu gehen, bringt nicht nur umfangreiches Allgemeinwissen mit sich, sondern gibt auch Einblick in eine andere Kultur, der australischen und der Kultur der Aborigines. Dabei kann man sich inspirieren lassen durch eine andere, alte, tradtitionelle Lebensweise.

Eine neue Lebensweise, nämlich viel sportlicher als zuvor, wird man in Australien auch finden ;-) Die sportvergnügten Australier lieben ihre sportlichen Freizeitaktivitäten wie Rugby, Australiens Rules Football und Cricket, aber auch Tennis, Rad- und Schwimmsport sowie Eishockey sind hier sehr beliebt.

In den Australischen Alpen kann man sogar Snowboarden oder Skifahren gehen! Natürlich kann man auch abends nach dem Unterricht am Strand einfach ein paar Wellen nehmen zum Surfen oder einfach nur zur Abkühlung.

Vor allem Mannschaftsspiele schulen Teamgeist und fördern im spielerischen Wesen, sich in eine Gruppe zu integrieren und als Mitglied zu agieren. Das nennt man Teamgeist und verbessert das Zusammensein im schulischen Umfeld um einiges, wenn man z.B. mit seinen Klassenfreunden zusammen spielt. So trifft man Schulfreunde als Sportfreunde wieder und lernt sich einfacher und schneller im Spiel kennen.

Die Schule beginnt in Australien mit der Vorschule (prep year), die Kinder ab 5 Jahre für ein Jahr besuchen dürfen. Eine Schulpflicht besteht bis zum 15. Lebensjahr. Nach der Vorschule folgt die sechs- bis siebenjährige Grundschule (primary school), die mit der  weiterführenden Schule (secondary school) nach weiteren fünf bis sechs Jahren abgeschlossen wird.

Also trau dich, in Australien eine Sommerschule zu besuchen und deine Englischkenntnisse zu perfektionieren :-)

Ein Schuljahr in Australien ist in vier Terms unterteilt. Es ist auch möglich, eine Privatschule zu besuchen. Hier musst du allerdings mit höheren Kosten rechnen. Ein paar Wochen an einer staatlichen Schule ist allerdings auch nicht umsonst.

Programmdetails Summer School Australien

Der Antrag sollte so zeitig wie möglich abgegeben werden. Wir empfehlen in der Regel den Antrag 6-12 Monate im Voraus abzugeben. Bei Privatschulen sollten Sie bis zu 1 Jahr im Voraus anfragen.

Der Antrag muss jedoch spätestens 3 Monate vor Schulbeginn eingereicht werden, damit alles rechtzeitig organisiert werden kann.

Alter: 14 - 18 Jahr
Englisch: gute Englischkenntnisse

Für den Schüleraustausch in Australien müsst ihr Offenheit, Anpassungs- und Durchhaltevermögen mitbringen und unter Beweis stellen

Um als ausländischer Schüler an einer australischen Summer School zugelassen zu werden, sind gute Englischkenntnisse und ausreichend gute akademische Leistungen vorzuweisen.

Sind nicht ausreichend gute Englischkenntnisse vorhanden, muss zuvor ein Englischsprachkurs belegt werden, um die Schüler auf einen guten Kenntnisstand zu bringen, damit sie dem Unterricht folgen können.

Ein formaler Englischtest wird bei einem temporären Schüleraustausch meist nicht verlangt, es genügt oft der Nachweis der Englischkenntnisse entweder über das Schulzeugnis oder eine Bestätigung der Schule (des Englischlehrers), dass der Schüler über ausreichende Englisch-Kenntnisse verfügt.

Selten ist ein Nachweis über einen internationalen Test (z.B. IELTS Test – Level 5.5) erforderlich.

Die Summer Schools in Australien bieten den internationalen Schülern im Rahmen des Schulprogramms Ausflüge in die nähere Umgebung an. Ob ein Besuch in einem Zoo, einer traditionellen Tanzperformance der Aboriginies oder eine Wanderung in einem der traumhaften Nationalparks – es gibt viele Möglichkeiten, die faszinierenden Landschaft und Tierwelt kennenzulernen.

Je nach gewähltem Ort können die internationalen Schüler aus einer großen Anzahl von Freizeitaktivitäten wählen: Surfen im Meer, Beachvolleyball am Strand, Shoppen, Kino oder Treffen mit Freunden sind nur einige Möglichkeiten, die den Schülern offenstehen. Wer gerne Sport betreibt, kann sowohl Sportclubs der Schule als auch Sportvereine in der näheren Umgebung besuchen. Viele Schulen haben auch künstlerische Gruppen (Bands, Tanzgruppen,...), bei denen selbstverständlich auch internationale Schüler mitmachen können.

High School Schüler, die jünger als 18 Jahre sind, müssen entweder bei nahen Verwandten oder bei Gasteltern (Homestay) wohnen. Wir bieten auch wenige Internatsplätze an, welche jedoch nur an teureren Privatschulen angeboten werden.

Da die meisten Schulen, die wir anbieten, staatliche Schulen sind, werden Sie bei einer Gastfamilie untergebracht. Wenn Sie sich für eine private Sommerschule entschieden haben, haben Sie die Möglichkeit, bei einer Gastfamilie oder in einem Internat zu wohnen.

Gastfamilien: die internationalen Schüler sind während ihres Aufenthalts Teil der Gastfamilie und verbringen auch eine großen Teil der Freizeit mit der Familie. Die Interessen und die Freizeitgestaltung der Gastfamilien sind sehr unterschiedlich. Sport, Barbeque (BBQ) und „Going to the Beach“ sind die bevorzugten Freizeitaktivitäten. Mach mit!

 

Im Gegensatz zum üblichen Schüleraustauschprogramm, bei dem Sie ein Studentenvisum benötigen, für das Summer School Programm können Sie ein Touristenvisum verwenden. Ihr Studienberater hilft Ihnen gerne bei der Beantragung eines Visums.