Work & Travel in Australien mit Go To Australia

Willkommen auf unserem Work & Travel Australien Portal

Registrierte Work Travel Australien Experten
Preiswerte Work Travel Australien Angebote
Hilfe beim Work Travel Visum Antrag
Professionelle Work Travel Programme

Australien Work & Travel Programm

Deutschland hat mit Australien bilaterale Abkommen über sog. Working Holiday - Aufenthalte geschlosssen. Das Working Holiday Programm soll jungen Menschen im Alter von 18 bis 30 Jahren die Möglichkeit zu einem Einblick in Kultur und Alltagsleben des jeweils anderen Landes geben. Es ermöglicht Aufenthalte von bis zu 12 Monaten bzw. jetzt sogar seit Juli 2019 bis 3 Jahre. Zur ergänzenden Finanzierung des Aufenthalts können Ferienjobs angenommen werden, wobei die maximale Gesamtdauer der Erwerbstätigkeit 6 Monate pro Arbeitgeber beträgt. Die erforderlichen Visa für Working Holiday-Aufenthalte sind rechtzeitig vor Einreise bei den jeweiligen Auslandsvertretungen Australiens online ( für Working Holiday Visa für Australien) zu beantragen.

Jetzt Working Holiday Maker werden!

Working Holiday Programm Australien

Work Travel Australien Beratung

Work Travel Australien Serviceleistungen

Working Holiday Australien mit Go to Australia

Unser Team stellt Work and Travel Informationen innerhalb unseres Work and Travel Portals und unserer Foren zur Verfügung, beantwortet Fragen zum Bewerbungsverfahren, Visa- und Versicherungsformalitäten, zu nützlichen Adressen, unterstützt in allen Fragen der Reiseplanung und -durchführung, stellt über die Partnerorganisationen Kontakte her und sichert die Betreuung vor Ort. So ist man bestens für den Auslandsaufenthalt gerüstet.

Erhalte einen tiefen Einblick in den Alltag und in die Arbeitswelt der Menschen und viel Zeit für eigene Reiseaktivitäten, um das Land zu entdecken. Das selbst verdiente Geld erweitert nicht nur Ihren finanziellen Spielraum, sondern gibt Ihnen auch das Gefühl einer gewissen Unabhängigkeit. So spannend und verlockend ein Work and Travel Auslandsaufenthalt ist, ohne eine sorgfältige Vorbereitung gerät es schnell zu einer Reise ins Ungewisse. Vor Beginn Ihrer Jobsuche ist ein Sprachkurs empfehlenswert, sofern das Englisch noch nicht gut ist.

Bei den Jobs, die vor Ort angeboten werden, handelt es sich meist um Aushilfstätigkeiten für ungelernte Kräfte, vorwiegend in den Branchen Touristik, Gastronomie, Verwaltung und Büro, Medien und Landwirtschaft. Sollte man an qualifizierten Jobs interessiert sein, sind Referenzen (Empfehlungsschreiben mit Kontaktdetails von einheimischen Arbeitgebern) unumgänglich.

Eine solche Referenz gibts durch ein Praktikum. Unser Work & Travel-Programm macht Dir den Weg frei, um Australien und Neuseeland auf eine ganz andere Art zu entdecken.

Work Travel Australien Serviceleistungen

 

Das Work and Travel Programm ist in Deinem australischen Wunschort ab Adelaide, Alice Springs, Cairns, Darwin, Melbourne, Perth und Townsville...möglich.

Du kannst unsere Serviceleistungen nutzen, wenn du:

Fit im Schreiben bist (z.B. Reise-und Erfahrungsberichte) ODER
einen Sprach-oder Studienkurs bzw. ein Praktikum über uns gebucht hast.

Warum sind unsere Leistungen kostenfrei?

Wir werden von australischen Bildungsträgern finanziert.

Du kannst uns mit Fragen über Australien durchlöchern:

  • Working-Holiday-Visums Beantragung, Reiseversicherung Reise-Vorbereitungen Möglichkeit der Buchung eines Englischsprachkurses Infos zu folgenden Themen:
  • Flugangebot,
  • Unterkunft,
  • Jobs,
  • Beantragung der Steuernummer,
  • Eröffnung eines Bankkontos,
  • Handy in Australien,
  • Jobsuche, Autokauf,
  • ...Beratung und Hilfe bei der Jobsuche und den typischen Jobangeboten für Working Holiday Maker u.v.m. ...

Vor Abreise:

Zertifikat über die Teilnahme am Work & Travel Programm zum Vorlegen bei der Familienkasse der Agentur für Arbeit Persönliche Beratung auf Wunsch Hilfestellung beim Lebenslaufschreiben

Du kannst u.a. folgende Serviceleistungen buchen:

  • Flughafenabholung,
  • Stadtrundfahrt,
  • Hostel-Übernachtungen,
  • Farm Stay,
  • Home Stay,
  • u.a. alle Arten von Touren,
  • YHA oder VIP Membership Karte, auf die Du Vergünstigungen für Unterkünfte, Exkursionen, Busfahrten, etc. erhalten,
  • Sprachkurse,
  • Studienkurse,
  • Praktikum aller Art

Kosten die auf Dich zukommen könnten:

Flug, Visumskosten, Reiseversicherung, Unterkunft und Verpflegung während des übrigen Aufenthalts, ggf. Impfungen, persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel, Sprachkurs

Alle Infomationen für einen Work Travel Australien Aufenthalt

Wir beraten dich hier zu deinem Work Travel Australien Aufenthalt kostenfrei.

Unsere Working Holiday Berater kümmern sich um die gesamte Organisation des Australien Aufenthaltes. Du findest hier Antworten auf alle deine Fragen bezüglich eines Jahres in Australien. Wir bieten dir Entscheidungshilfen zum Work Travel Australien mit oder ohne Organisation.

Als in Australien registrierte Beratungsstelle stehen wir für Bewerbungshilfen und zur Betreuung der deutschsprachigen Working Holiday Maker zur Verfügung.

Wenn du dir wirklich sicher bist, dass du ein „Work and Travel“ machen möchtest, hast du die Möglichkeit, dich von einer Organisation unterstützen zu lassen.

Über Internet kannst du dann ein „Work and Travel“-Paket buchen, in dem unter anderem die ersten Übernachtungen im Hostel, eine Mitreisendenliste, Hilfe bei der Jobsuche und ein Ansprechpartner vor Ort angeboten werden.

Zusätzlich kannst du dir noch einige andere Aktionen dazu buchen, wie zum Beispiel einen Surf- oder Sprachkurs. Wir vermitteln dich ohne Gebühren. Teilweise findet man auch Angebote bei denen der Flug schon enthalten ist.

Um diese Leistungen bieten zu können, lassen sich die Organisationen gut bezahlen. Wenn du aber nicht auf den Kopf gefallen bist, kannst du deinen Auslandsaufenthalt auch selber organisieren.

Work Travel Australien mit Go to Australia

Unser Work and Travel Team hilft Arbeitssuchenden und Rucksacktouristen den Australienaufenthalt selbstständig zu organisieren! Wer bei uns für einen Travel-Work-Australien Aufenthalt angemeldet ist, bekommt auf Anfrage alle notwendigen individuellen Australien Informationen per email zugeschickt und lernt so viele Backpacker-Tricks kennen und vor allem wie man selbständig in Australien reisen und arbeiten kann.

Wenn es dann vor Ort doch noch Probleme geben sollte, Sie sich zum Beispiel allein fühlen etc., können Sie uns jederzeit persönlich kontaktieren.

"Ferienjobber" kommen schon seit Jahren nach Australien und werden dort von einem kaum noch überschaubares Netz an Jobvermittlungsfirmen, Travel-Offices und andere Organisationen überflutet, welche alle Bereiche rund um "Working Holidays" abdecken. Australien Ausbildung hilft Ihnen gerne individuell diese vielfältigen Informationen aufzubereiten.

Wer selbst die Reise plant, kann nicht nur viel Geld sparen sondern bei seinem Arbeitsaufenthalt in Australien auch Lebenserfahrung und das Gefühl der Freiheit gewinnen.

Die zeitaufwendige Recherche im Internet, kannst Du Dir durch unseren Service ersparen.

Vor Deiner Reise bekommst Du natürlich alle wichtigen Dinge wie Steuernummer, Banken etc. mitgeteilt, die für einen Working Holiday Aufenthalt in Australien nötig sind.

Möchtest Du als Working Holiday Maker d.h. als reisender Arbeitnehmer und Abenteurer in Down Under unterwegs sein?

Unser Work and Travel Programm kann überall in Australien beginnen. Mit dem Working Holiday Visum kannst Du bis zu 12 Monaten in Australien arbeiten und reisen.

Bei Farmarbeit ab 3 Monate kannst Du sogar Deinen Work and Travel Aufenthalt um ein weiteres Jahr verlängern.

Das AA Education Network Work & Travel Australien - Programm ist genau auf die Working Holidays zugeschnitten, damit Du Deine kostbare Zeit in Australien lieber von Anfang an mit Reisen oder Arbeiten verbringst.

Unser Work and Travel Team sorgt dafür, dass Du informiert und gut vorbereitet nach Australien fliegst. Wir werden von den australischen Instituten finanziert und erhalten selbst keine Gebühren von den Work and Travel Teilnehmern.

Auch verkaufen wir Dir keine überteuerten Flug, um die anderen Leistungen günstiger machen zu können.

Unsere Work and Travel Beratung ist von Anfang an kostenfrei!

Fazit: Der Work and Travel-Preis für alle Leistungen und Dienste (siehe Unsere Leistungen) beträgt: 0,00 € (unabhängig von der Aufenthaltsdauer)

Gegenleistung: Du schickst uns Deinen Australien Erfahrungsbericht oder hast andere ideen, wie Du aktiv an unserem Portal mitzuwirken möchtest. d.h. einfach nur Australien Erlebnisse hier veröffentlichen und Du kannst viele Fragen stellen.

Work Travel Australien Programme

Beratung zu den Working Holiday Programme

Work Travel Australia Beratung

Wenn Du Dich zu einem unserer Work Travel Australia Programme anmelden möchtest, sende uns einfach eine kurze Nachricht. Wir helfen dir dabei dein Reiseziel zu finden.

Voraussetzung für das Programm ist ein gültiges Visum:

Unser Job ist dich zu allen notwendigen Schritten ausführlich zu beraten. Du kannst uns dazu auch einfach über Skype errreichen. Gerne kannst Du unsere Berater jederzeit auch ohne eine Anmeldung kontaktieren.

Work Travel Australia + Job Program

Seit Beginn der Finanzkrise Anfang 2009 hatten viele Reisende mit “Working Holiday Visum” trotz sehr langer Suche Schwierigkeiten, einen passenden Job zu finden. Manche mussten aus Geldmangel sogar das Land verlassen.

Deshalb haben wir nun zusammen mit unserem Partner „Global Work& Travel“ ein neues Programm entwickelt, das sich speziell an „Working Holiday“-Reisende richtet und solchen Situationen vorbeugen soll. Das Programmpaket enthält nicht nur Hilfe bei der Jobsuche, sondern GARANTIERT verbindlich einen Job bereits VOR der Ankunft in Australien.


Visa Bedingungen

Um in Australien arbeiten zu dürfen benötigst Du ein Arbeitsrecht. Folgende Visakategorien können für das Programm genutzt werden:

  • Working Holiday Visa* (Alter zwischen 18-30 Jahre [inklusive], wer bereits älter als 30 ist, kann sich nicht mehr für das Visum und das Programm bewerben!)
  • Australische / Neuseeländische Staatsbürgerschaft, Permanent Resident Visa in Australien

Länge des Arbeitsverhältnisses

Die Dauer der Jobs variieren zwischen 3 und 12 Monaten, abhängig von den Wünschen des Bewerbers. Mit einem Working Holiday Visum kannst Du bis zu sechs Monaten beim selben Arbeitgeber tätig sein.


Arten der Jobs

Die verschiedenen Jobs können in folgenden Bereichen sein: Verkauf, Marketing, Kundenservice, Gastronomie, Informationstechnologie, Veranstaltungen, Mode, Einzelhandel, Büroarbeit, Kinderbetreuung.

Die Bewerber können einen Job in einem dieser Felder wählen, sollten allerdings im Rahmen der Platzierung für ein weitgefächertes Angebot und Alternativen offen sein. Bitte denk daran, dass Du einen Working Holiday Aufenthalt planst und keine zukunftsträchtige Karriere! Hierbei handelt es sich um einen bezahlten Job und nicht um ein Praktikum zu deiner Ausbildung (wobei letzteres unbezahlt wäre). Im Bereich Marketing beispielsweise kann die Jobplatzierung sowohl in einer Werbeagentur oder im Verkauf als auch bei Spendenorganisationen liegen.


Einsatzorte

Die meisten Jobs gibt es hauptsächlich an der Ostküste Australiens. Da eine große Nachfrage besteht verteilen sich die Angebote auf Orte in ganz Australien, beispielsweise an der Gold Coast, der Sunshine Coast, der Central Coast, Sydney, Melbourne, Perth, Hobart, Canberra, Brisbane und dem Great Barrier Reef. Du kannst für Deinen Job einen Wunschort nennen, solltest aber auch für Alternativen offen sein. Denk daran, dass Du einen bezahlten Job suchst und dorthin gehen musst, wo gerade Leute gebraucht werden.


Bezahlung

Die Bezahlung variiert zwischen A$ 13 und A$ 25 pro Stunde, abhängig von der Jobbeschreibung.


Sprachkenntnisse

Alle Arbeitgeber erwarten gute englische Sprachkenntnisse. Daher müssen alle Bewerber ausreichende Englischkenntnisse haben, um sich an ihrem Arbeitsplatz verständigen zu können. Im Allgemeinen wird ein Ergebnis von 550 im TOEFL Test oder ein IELTS Ergebnis von 6 erwartet.

Wenn Du Dein Englisch erst noch verbessern möchtest, helfen wir Dir gerne, einen passenden Sprachkurs zu finden.


Inhalt des Gesamtpaketes

  • Ein garantierter und bestätigter Job bereits vor Deiner Abreise oder bei Deiner Ankunft in Australien
  • Individuelle Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche
  • eine professionelle Analyse Deines Lebenslaufes und Tipps zur Verbesserung
  • Transfer vom Flughafen Brisbane zur Gold Coast
  • Fünf Nächte in einem Fünf-Sterne-Hostel (dies beinhaltet: Unterbringung in einem 4-Bett-Zimmer, es wird in allen Anlagen sehr auf Sauberkeit geachtet, beheizter Swimming Pool und Whirlpool, kostenlose Bettwäsche, kostenlose Küchennutzung, kostenlose DVDs und TV, kostenlose Getränke und Eintritt in Night Clubs, Internet, Auslage von Tour Flyern, großer Plasma TV, Gäste Bar, Billard Tisch und Spiele. 500 Meter entfernt vom Strand und Einkaufsmöglichkeiten gelegen. (inkl. 7x24 Stunden Transfer vom Hostel nach Surfers Paradise)
  • Zertifikat zum Ausschank von Alkohol
  • Dauerhafte Betreuung durch das australische Büro
  • Betreuung in Deutsch möglich
  • Hilfe bei der Eröffnung eines Bankkontos
  • Hilfe bei der Beantragung der Steuernummer
  • Unterstützung beim Organisation einer Unterkunft (wenn erforderlich, viele Angebote beinhalten eine Unterkunft)
  • Hilfe beim Visaantrag
  • Gold Coast Tour (Land / Wasser)
  • Neues Pre-Paid Handy (Wert ca. A$ 100) mit einer Pre-Paid Telefonkarte und einem $10 Guthaben (weiteres Guthaben muss zusätzlich gekauft werden)
  • Unterstützung bei Problemen im Land (in Bezug auf Leben und Arbeiten in Australien, kulturelle Unterschiede…)
  • Postaufbewahrung und Möglichkeiten zur Postnachsendung

Gebühren

  • Option 1:  ONE-Job-Angebot: 1.885 A$ (ohne Versicherung*)
  • Option 2:   ONE-Job-Angebot + 6 Monate Versicherung***: 1.885 A$ + 842 A$ = 2.727 A$
  • Option 3:  TWO-Job-Angebot** + 12 Monate Versicherung***: 1,885 A$ + 1,478 A$ = 3,363 A$

Anmerkungen:

* Wenn Du das Angebot ohne Versicherung wählst, musst Du selbst eine Kranken- sowie Haftpflichtversicherung für die gesamte Dauer des Programmes abschließen. ** Ein Zwei-Jobs-Angebot kann nicht ohne Versicherung gebucht werden. *** Die “Aussietravelcover Travel Insurance” (Vollversicherung) 6 Monate Reiseversicherung: A$ 842 pro Person 12 Monate Reiseversicherung: A$ 1,478 pro Person

Das Programm enthält u.a. folgende Leistungen: Stornierungsgebühren, Insolvenz des Reiseanbieters, medizinische Notfallmaßnahmen, medizinische Behandlungen, Unterbringung und Reisekosten falls notwendig aufgrund von Gesundheitsproblemen, Zahlungen im Fall des Todes oder einer Behinderung. Ebenfalls sind verlorene oder gestohlene Reisedokumente und Gegenstände sowie zusätzliche Mahlzeiten und Unterbringungen versichert, falls letztere während der Reise auf höhere Gewalt zurückzuführen sind. Die Haftpflichtversicherung zahlt im Fall der Schädigung Dritter (körperliche oder Sachbeschädigung). Mietwagen sind im Falle eines Diebstahls, Beschädigung oder Unfalles versichert.

Es ist eine Anzahlung in Höhe von 495 A$ erforderlich. Sollte man nach Antragstellung aus persönlichen Gründen vom Programm zurücktreten, wird diese Anzahlung nicht zurückgezahlt. Sollte eine Vermittlung nicht möglich sein, fällt keine Gebühr an.


Bewerbungsfristen

Für unsere Programme solltest Du Dich mindestens 2-3 Monate vor der geplanten Ankunft bzw. Arbeitsbeginn in Australien bewerben. Du kannst Dich von Deinem Heimatland aus bewerben oder auch, wenn Du Dich bereits in Australien aufhältst.

Organisation des Work Travel Australien Aufenthaltes:

Als registrierter Education Agent wird unsere Agentur direkt von den Sprachschulen oder vom Education Department für Bewerbungshilfen und die Betreuung der Studenten ( Beratung in deutscher Sprache!) bezahlt. Der Erfolg eines Australien Jahres hängt von mehreren Faktoren ab. Am Wichtigsten ist die Motivation des Studenten/Working Holiday Makers und die Fähigkeit, sich offen auf eine neue Situation einstellen zu können. Fast genauso wichtig ist das schulische und private Umfeld im Gastland. Darüber hinaus spielt auch die Betreuung durch die Organisation eine wichtige Rolle. Jeder Australien Teilnehmer hat einen eigenen Betreuer. Die Betreuer haben die Aufgabe, den Einstieg in die fremde Kultur zu erleichtern. Sollte es zu Missverständnissen oder Problemen kommen, steht der Betreuer, der auch die Gastfamilie betreut, als Ansprechpartner vorerst zur Verfügung. Darüber hinaus hat jeder Student eine 24 Stunden Helpline, an die er sich in Notfällen wenden kann.

Vorteile ein Work & Travel in Australien | Warum ein Work & Travel Aufenthalt in Australien?

Viele Schüler oder Studenten nutzen ein „Work and Travel“, um nach der Schule beziehungsweise nach dem Studium noch mal eine Pause einzulegen, bevor es mit der richtigen Arbeit losgeht oder einfach noch mal von zu Hause wegzukommen.

Bei einem „Work and Travel-Aufenthalt“ ziehst du für einen bestimmten Zeitraum in ein anderes Land und erarbeitest dir mit Gelegenheitsjobs oder auch Festanstellungen, welche aber nicht länger als 6 Monate andauern dürfen, deinen Unterhalt und deine Reisen.

Durch das „Jobhopping“ von einem Ort zum Nächsten bist du nicht an einen Ort gebunden, wie es zum Beispiel als Au-pair der Fall wäre. Als Backpacker kannst, beziehungsweise musst du da hin reisen, wo gerade ein Job angeboten wird. Setzt du aber während deines Aufenthaltes zu sehr auf Sicherheiten, wird es schwierig einen Job zu finden.

Du musst also sehr spontan sein und oftmals entscheidet sich erst vor Ort, ob du den Job bekommst. Manchmal kann es mehrere Wochen dauern, bis du dein erstes Geld verdienst, weshalb du dir vor Beginn einer solchen Reise viel Geld ansparen solltest und wichtig ist auch eine gewisse Portion Entschlossenheit und Durchhaltevermögen.

Work&Travel in Australien ist deshalb so beliebt, weil hier fantastische Reisemöglichkeiten auf vorteilhafte Arbeitsbedingungen treffen.

Einerseits ist es in jeder größeren Stadt relativ einfach, eine gut bezahlte Anstellung zu finden, da sich die Wirtschaft auf ein starkes und nachhaltiges Wachstum stützt und der Arbeitsmarkt noch nicht gesättigt ist. Andererseits eröffnen sich einem einmalige Möglichkeiten, diesen in seinem Abwechslungsreichtum an Landschaften einzigartigen Kontinent zu entdecken.

Ob es die Millionenmetropole Sydney sein soll, das auf der ganzen Welt einmalige Tauchparadies Great Barrier Reef, die Sporthauptstadt Melbourne oder das Outback der Aborigines – Australien ist in seiner Vielfalt mit keinem anderen Land zu vergleichen. Zum guten Ruf Australiens trägt natürlich auch die Gastfreundschaft der Aussies bei, die für ihre Offenheit gegenüber Fremden bekannt sind und auch für ihre gelassene Lebenseinstellung, ihren unzerstörbaren Optimismus und gute Laune. Nicht zuletzt ist der fünfte Kontinent wegen des das ganze Jahr über angenehm warmen Wetters vorrangiges Ziel für Backpacker aus aller Herren Länder.

Wo finden Work&Travellers am einfachsten einen guten Job?

Generell eignen sich Jobs, die auf circa drei Monate angelegt sind und keine hohe Qualifizierung erfordern, am besten für Rucksacktouristen. Unter diese Kategorie fallen zum Beispiel Internetjobs und Saisonarbeiten. Viele Backpacker verdienen sich ihr Reisegeld als Fruitpicker und legen die unterschiedlichen Erntezeiten ihrer Reiseroute zu Grunde.

Der Vorteil dieses klassischen Work&Traveller Jobs ist es, dass irgendetwas irgendwo immer reif ist und Bedarf an Erntehelfern immer besteht.  Außerdem gestaltet sich die Jobsuche zumeist vergleichsweise einfach: viele Bauern hängen Jobangebote in den Backpacker-Hostels aus. Für Informationen hört man sich am besten bei anderen Fruitpickern um, ruft die National Harvest Information Service kostenlos unter 1800 062 332 an oder schaut auf der offiziellen Website der Regierung unter jobsearch.gov.au/harvesttrail.

Beliebt ist auch ein Job als Cowboy beziehungsweise Cowgirl auf einer Farm. Praktisch ist, dass man meist sofort zu arbeiten anfangen kann, keinen Lebenslauf oder ein Bewerbungsschreiben vorlegen muss und selbst entscheiden kann, ob man einen Tag, zwei Wochen oder drei Monate arbeiten möchte. Oft werden einem auch Unterkunft und Essen auf den Farmen angeboten. 
Die bis hierhin aufgezählten Jobs finden sich vor allem auf dem Land. In der Stadt arbeiten natürlich viele in Cafes, Restaurants, Boutiquen oder Callcentern.

Eher ungewöhnliche Jobs wie Au Pair, House- oder Petsitting werden immer beliebter. Es muss dazu gesagt werden, dass man auf dem Land meist mehr Gelegenheit hat, das Land und seine Leute wirklich kennenzulernen als in der multikulturellen Stadt und die Lebenserhaltungskosten auf dem Land bedeutend niedriger sind. Allerdings muss man auf einer Farm bereit sein, körperlich hart zu arbeiten und sich die Hände schmutzig zu machen. Ob man das quirlige Treiben in der Stadt vorzieht oder den Sternenhimmel über dem Outback bei Nacht – am besten man probiert einfach beides! Diese Flexibilität ist wohl einer der größten Vorteile, wenn man auf Work&Travel Tour ist.


Welche Fehler lassen sich vermeiden?

Wer erwartet, dass sich alle Arbeitgeber in Australien um einen reißen werden, man als unqualifizierte Aushilfskraft reich wird und ein Leben in Saus und Braus führen kann ohne viel arbeiten zu müssen, ist in Australien wie wohl überall auf der Welt an der falschen Adresse. Zu erst einmal herrscht in Australien prinzipiell ein Arbeitskräftemangel – aber auch wenn das die Arbeitssuche im Allgemeinen ungemein erleichtert, findet natürlich auch in Down Under nur der einen Job, der sich auch aktiv darum bemüht. Hierbei ist besonders darauf hinzuweisen, dass man nicht erwarten sollte, dass sich der potenzielle Arbeitgeber von selbst meldet, auch wenn er das mit dem üblichen „no worries“ versichert hat – besser man schaut selbst noch einmal vorbei, sonst wird das vermutlich nichts. Auch hat man natürlich als unqualifizierte Arbeitskraft kaum Aussichten auf das große Geld – aber wer fünf Tage die Woche einer festen Arbeit nachgeht und ein bisschen aufs Geld achtet, kann sich gut über Wasser halten, sich hin und wieder den ein oder anderen Luxus leisten und trotzdem genug sparen, um die nächsten Wochen auf Reisen zu gehen. Am meisten einsparen oder unnötig ausgeben, je nachdem, lässt sich bei der Unterkunft und beim Essen.

Also nimmt man besser nicht die erstbeste Wohnung, sondern schläft lieber die erste Woche im Hostel, um sich einen guten Überblick über das Wohnungsangebot zu verschaffen und in Ruhe die beste Wohnung auszusuchen. Wenn man sich umhört, bekommt man oft auch gute Tipps, auf welchen Märkten zum Beispiel Lebensmittel am preiswertesten sind. Und wenn man aus Kostengründen auch lieber auf den einen oder anderen Luxus verzichtet – dadurch wird das Heimkommen ja nur noch umso schöner, wenn man dann in Deutschland beispielsweise die hier teure Schokolade genießen kann bis zum Umfallen. Oder ein schönes heißes Bad.  



Was bringt eine Organisation? Brauche ich überhaupt eine?

Die Vorteile, wenn man die Organisation der Reise jemand anderem übergibt, liegen klar auf der Hand: man spart sich den Organisationsaufwand und damit jede Menge Zeit. Man hat eine gewisse Sicherheit, dass man nicht alleine ins kalte Wasser geworfen wird, sondern sich an jemanden wenden kann, der einem mit seiner Erfahrung in einem vollkommen fremden Land zur Seite steht. Andererseits lässt sich durch den Verzicht auf eine Organisation viel Geld sparen, das man dann unterwegs für andere Dinge ausgeben kann.

Die meisten Travel and Work Australien Organisationen machen zum Beispiel keinen Unterschied zwischen Neben- und Hauptsaison, sondern verlangen für Flüge immer den gleichen Preis. Man kann also viel Geld sparen, wenn man selbst den preiswertesten Flug heraussucht. Und die Krankenversicherung, die im Paket der Organisationen meistens enthaltet ist, kann man eigentlich auch selbst organisieren. Die Jobvermittlung, die Organisationen anbieten, serviert einem auch nicht den Wunschjob auf dem Silbertablett: bewerben muss man sich schon selber. Im Endeffekt hängt die Entscheidung pro oder contra eine Organisation von der eigenen Persönlichkeit und dem Geldbeutel ab.

Ist man eher ein Organisationstalent oder eine Niete, wenn es um Flugbuchungen und Reiserouten geht? Ist einem die Sicherheit, nicht ganz alleine gelassen zu werden, Geld wert? Nicht zuletzt kann natürlich auch Zeitdruck eine Rolle spielen, wenn man sich für eine Organisation entscheidet. Eine Australienreise auf den letzten Drücker alleine zu organisieren, geht meistens schief.

Work & Travel Australien Voraussetzungen

Work Travel Australien Bedingungen

  • Sie müssen zum Zeitpunkt der Beantragung des Visums mindestens 18 Jahre alt sein und nicht älter als 30.
  • Bei der Einreise nach Australien dürfen Sie bereits 31 Jahre alt sein.
  • Sie haben ausreichende Englischkenntnisse.
  • Sie haben keine Abhängige Kinder dabei.
  • Sie sind im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft.
  • Zum Zeitpunkt der Visumsbeantragung wird der Nachweis ausreichender Reisemittel (mind. 5000 AUS$, ca. 3000 €) verlangt.

Vorbereitung auf einen Work Travel Australien Aufenthalt

Reisevorbereitung für Work and Travel in Australien

Das große Abenteuer in Australien beginnt eigentlich schon in der Heimat. Denn bereits vor der Reise gilt es sich gut Vorzubereiten, damit der Start und gesamte Aufenthalt so entspannt wie möglich abläuft.

 

So ist der Gesundheitscheck ein wichtiger Bestandteil der Reisevorbereitung für Australien. Besondere medizinische Vorkehrungen, in Form von Impfungen müssen nicht getroffen werden. Wer jedoch ganz auf Nummer sicher gehen will oder die Reise mit einem Aufenthalt in Asien verbindet, kann eine Hepatitis-, Diphterie- sowie Tetanusimpfung in Betracht ziehen. Auskunft hierzu und den internationalen Impfausweis gibt es beim Hausarzt als auch beim Tropeninstitut. Ein rundum Check vom Haus- und Zahnarzt ist ratsam und kann so manche Schwierigkeiten in Australien verhindern. Eine gut sortierte Reiseapotheke mit den üblichen Medikamenten ist immer hilfreich, kann aber auch vor Ort gekauft werden. Wichtig hierbei ist auf Grund der hohen UV-Strahlungen, sich hochwertige Sonnencreme einzupacken. In diesem Zuge sollte man sich auch über eine geeignete Krankenversicherung Gedanken machen.

Während dem Work & Travel in Australien soll es in der Heimat nicht zu unnötigen Zahlungen und Schwierigkeiten kommen, die man aus der Ferne schwer klären kann. So kann eine Checkliste helfen, damit man nicht den Überblick verliert. Gerade wer einen längeren Aufenthalt in Down Under plant, sollte sich von Abonnements wie Zeitungen, Fitness-Studio oder Fahrkarten trennen. Ein Blick auf die Kontoauszüge reicht um zu wissen was im Monat abgezogen wird. Auch die Gebührenzentrale sollte über den Auslandsaufenthalt informiert werden, da die Zahlungen unterbrochen werden können. Telefon- und Internetverträge können ebenfalls abgemeldet oder unterbrochen werden. Wer sein Handy mit nach Australien nehmen möchte, sollte sich einen abgeänderten Vertrag zulegen. Damit der Briefkasten während der Abwesenheit nicht überquillt, sollte man seine Post an eine Kontaktperson weiterleiten lassen. Die Post bietet problemlos Nachsendeservice an. Praktisch für das Ausland ist das Online Banking. So kann man alle Transaktionen leicht über das Internet leiten und verfolgen. Außerdem sollte man sich über sein Auto oder Motorrad Gedanken machen. Entweder man überlässt es einer Vertrauensperson, verkauft es oder schließt eine sogenannte Ruheversicherung ab. Dabei werden die Beitragszahlungen eingestellt und der Vertrag verlängert sich um die Zeit der Abwesenheit. Ähnliche Gedanken muss man sich um seine Wohnung machen. Es gibt die Möglichkeit auszuziehen oder die Wohnung zur Untermiete anzubieten. Wenn man auszieht sollte bedacht werden, dass die eigenen Möbel untergestellt werden müssen.

Alles Hab und Gut kann man nicht mit auf seine Reise mitnehmen, da das Gepäcklimit bei fast allen Fluggesellschaften bei 20 kg liegt. Deshalb ist es wichtig, sich vorher zu überlegen was unbedingt mit nach Australien muss, was in der Heimat bleiben kann und was verkauft werden könnte, um die Reisekasse aufzubessern. Wenn man trotz guter Planung etwas vergessen hat, sollte man sich nicht zu große Sorgen machen, da es in Australien eigentlich alles zu kaufen gibt. Man braucht selbst für ein Jahr nicht mehr Utensilien als für einen 2-wöchigen Urlaub. Schließlich muss das Gepäck auch getragen werden. Apropos tragen: für Work & Travel bietet sich ein praktischer Reiserucksack an, da dieser bequemer und handlicher ist.

Persönliche Dokumente, Ausweise und Geld sollten auch schon vor der Reise bereitliegen. Um in Australien Auto fahren zu können, gilt der deutsche Führerschein zusammen mit dem internationalen Führerschein oder einer amtlich beglaubigten (!) englischen Übersetzung. Der internationale Führerschein wird vom Ordnungsamt ausgestellt. Bei einem Aufenthalt über 12 Monate in Australien muss grundsätzlich ein australischer Führerschein erworben werden. Neben dem internationalen Führerschein, ist ein internationaler Impfausweis und internationaler Jugendherbergsausweis ratsam. Ohne Reisepass kommt man nicht auf den australischen Kontinent. Dieser muss während des gesamten Aufenthalts gültig sein. Der Personalausweis reicht für eine Einreise nicht aus.

Der Besitz einer Kreditkarte ist ein Muss für den Aufenthalt im fernen Australien. Sie macht das Reisen einfacher, ob man ein Auto mieten, Unterkünfte reservieren oder Geld am Automaten holen will. Am Besten kommt man mit Master- oder Visa Card zurecht. Trotz Kreditkarte ist etwas Bargeld für den Anfang von Vorteil, um so die erste Fahrt, die ersten Snacks oder die erste Übernachtung zu zahlen.
Von den wichtigsten Dokumenten, wie Reisepass, Flugticket, Führerschein, Versicherungspolice usw. sollten Kopien gemacht werden. Die kann man zum Einen einer Kontaktperson in der Heimat geben und zum Anderen auf seiner Reise zusätzlich bei sich haben. So ist man abgesichert, falls doch mal ein wichtiges Dokument verschwindet.

Wichtig ist es, sich nicht vom Vorbereitung-Stress abschrecken zulassen. Denn dieser lohnt sich bei diesem einmaligen Reiseerlebnis allemal.

Weitere interessante Informationen gibt es hier.

Vorüberlegungen zum Work Travel Australien

Nach dem Abi nach Australien

Wir beraten euch gerne zur Whoof_576__Custom___2__04Arbeitssuche in Australien, den Australien Stellenangeboten, Trends wie dem Tiersitting, zur Vermittlung von Au Pairs nach Australien, zu Online Praktikum, zu den Gebühren, dem Leben in Australien und Studieren in Australien und natürlich generell zu Australien selbst.

Der erste Abschnitt des Lebens ist vollendet. Das Abitur ist vollbracht und das Tor in die große, weite Welt hinaus wurde geöffnet. Aber was anfangen mit dem Leben? Eine Lehre beginnen und Geld verdienen, so wie Papa das schon seit Jahren prädigt? Oder doch lieber studieren gehen und den Eltern noch weiter auf der Tasche liegen? Aber was studieren? Es gibt unzählige Möglichkeiten, tausende von Wegen, die eingeschlagen werden können. Wie soll da eine Entscheidung fallen? Wie soll man jetzt schon wissen, was man später ein Leben lang tun wird?

Aber das muss auch keiner wissen. Es ergibt sich einfach mit der Zeit. Ein Mensch wird geprägt von Eindrücken, Erfahrungen, Erlebnissen. Aber wohl kaum daheim auf der Couch - Ein Abenteuer muss her! Wie könnte es wohl besser passen, als nach dem Abitur erst einmal etwas zu erleben, Neues zu erkunden. In einem fremden Land, auf einem anderen Kontinent - Australien! Die Welt der Backpacker, das Paradies für Neugierige und Weltenbummler. Neue Leute kennenlernen, eine fremde Sprache sprechen, bezaubernde Städte erkunden, das eigene Ich inspirieren und so vielleicht in Erfahrung bringen, was man später wirklich einmal machen möchte.

Das war ein kleiner Einblick über die Gedanken, die ich mir momentan so mache. Aber auch über meine Erwartungen, die ich an Australien habe. Ich hoffe dass ich euch hier ein paar interessante Informationen zum Arbeiten in Australien liefere.

Du möchtest schnell und flexible von überall aus arbeiten können und hast deinen Laptop dabei? Wir bezahlen dich für deine Erfahrungsberichte zum Arbeiten in Australien und vergeben auch viele andere Projekte die sich mit dem Thema Australien beschäftigen.

Work and Travel Australien

Work & Travel Australien Reisehinweise

Work Travel Australien Reisehinweise

Folgende Reisehinweise entsprechen der aktuellen Lagebeurteilung des EDA. Sie werden laufend überprüft und bei Bedarf angepasst.

Reisesicherheit Australien

Grundsätzliche Einschätzung: Die politische Lage ist stabil.

Die australischen Behörden schliessen terroristische Anschläge in Australien nicht aus. Aufgrund als glaubwürdig erachteter Informationen, die allerdings keine Angaben über mögliche Ziele und den Zeitpunkt von Anschlägen enthalten, hat die Regierung eine allgemeine Warnung herausgegeben. Die Sicherheitsmassnahmen sind verschärft worden. Es wird empfohlen, wachsam zu sein und die Anweisungen der Behörden zu befolgen.

Kriminalität

Beachten Sie die üblichen Vorsichtsmassnahmen gegen Kleinkriminalität und machen Sie weder Autostopp (in einigen Bundesstaaten verboten) noch nehmen Sie Anhalter mit.

Verkehr und Infrastruktur

Die wichtigen Fernstrassen und Zubringer zu Touristengebieten sind asphaltiert. Im Outback finden sich hingegen zahlreiche Schotterpisten. Unterschätzen Sie bei der Routenplanung die immensen Distanzen und die Monotonie der langen, geraden Strassen nicht.

Besondere rechtliche Bestimmungen

Die Rechtsprechung kann sich in den einzelnen Bundesstaaten stark unterscheiden. Allgemein werden Gesetzesverstösse (auch im Strassenverkehr) wesentlich strenger geahndet als in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz werden im ganzen Land schon bei geringen Mengen und bei jeder Art von Drogen hart bestraft.

Kulturelle Besonderheiten

Lassen Sie bei Besuchen von Begegnungs- und Versammlungsstätten der Aborigines gebührenden Respekt walten. Der "Uluru" (Ayers Rock) nimmt in der Mythologie der Ureinwohner als heiliger Berg einen überragenden Platz ein. Kaum einem Besucher ist jedoch bewusst, dass er bei dessen Besteigung gegen religiöse Empfindungen verstösst. Am Fusse des Felsens sind verschiedene heilige Stätten abgesperrt, die auf keinen Fall betreten werden dürfen.

Naturbedingte Risiken

Kleinere Erdbeben sind möglich. Das Wetter ist je nach Region und Jahreszeit unterschiedlich. Bei anhaltender Trockenheit kommt es immer wieder zu Buschbränden, während starke Regenfälle verheerende Überschwemmungen verursachen können. Von November bis April muss in den Küstengebieten von Queensland, Northern Territory und Western Australia mit tropischen Wirbelstürmen (Zyklonen) gerechnet werden. Beachten Sie unbedingt die Wettervorhersagen.
Sollte sich während Ihres Aufenthalts eine Naturkatastrophe ereignen, melden Sie sich möglichst rasch bei Ihren Angehörigen und befolgen Sie die Anweisungen der Behörden.

Gesundheit

Wenn Sie auf bestimmte Medikamente angewiesen sind, sollte Ihre Reiseapotheke einen ausreichenden Vorrat enthalten. Bedenken Sie jedoch, dass in vielen Ländern für die Mitnahme von betäubungsmittelhaltigen Medikamenten (z.B. Methadon) und psychotropen Substanzen besondere Vorschriften zu beachten sind. Erkundigen Sie sich gegebenenfalls vor der Abreise direkt bei der zuständigen ausländischen Vertretung (Botschaft oder Konsulat) und konsultieren Sie die Rubrik nützliche Links, wo Sie unter anderem weitere Informationen zu diesem Thema sowie generell zur Reisemedizin finden.

Besondere Hinweise

Das "Electronic Travel Authority System" (ETA) ermöglicht schweizerischen Staatsangehörigen unter gewissen Bedingungen die Einholung einer Einreisebewilligung für Ferien- und Geschäftsreisen von weniger als 90 Tagen auf elektronischem Weg. Das ETA kann entweder direkt im Internet, durch ein Reisebüro oder eine Fluggesellschaft beantragt werden.

Um zu verhindern, dass Krankheitserreger eingeschleppt werden, sind die Einfuhrbestimmungen und -kontrollen insbesondere für Lebensmittel sowie für tierische und pflanzliche Produkte sehr streng. Wer solche Güter mitbringt, aber in der Zolldeklaration nicht aufführt, muss mit sofortigen Bussen oder - im Extremfall - einer Haftstrafe rechnen.

Auch Medikamente sind strengen Zollvorschriften und Einfuhrbeschränkungen unterworfen (z.B. auch Wachstumshormone und Steroide). Siehe Kapitel "Gesundheit".

Allgemeine Reiseinformationen für Rucksackreisende

Wenn man mit dem Rucksack unterwegs ist, plant man am besten die grobe Route und lässt ansonsten alles auf sich zukommen. Angenehm ist es, das erste Hostel von zu Hause aus zu buchen. Nach einem langen Flug ist man meistens ziemlich fertig und froh, wenn man gleich ins Bett kann. Bei der zeitlichen Planung der Reise sollte man immer einen Tag Puffer haben. Reiseplanung

Flüge nach Australien und Neuseeland bucht man am besten so früh wie möglich, um an besondere Angebote für Unter-30-Jährige, Studenten oder Frühbucher zu kommen. Für alle Regionen in Asien und Australien gibt es außerdem Flugpässe, mit denen man zum Beispiel drei Flüge für den Preis von zweien bekommt.

Reisewetter

Australien und Neuseeland sind von Oktober bis April Sommer, aber auch im Winter Down Under kann man sommerliche Temperaturen erwarten z.B. im tropischen Norden Australien's.

Gesundheit

Eine gut sortierte Reiseapotheke ist wichtig. Einfache Dinge wie Pflaster, Verbände und Desinfektionsmittel gehören genauso dazu wie Medikamente gegen Durchfall, Sonnenbrand und Insektenstiche. Außerdem sollte man mit dem Arzt seines Vertrauens sprechen und sich Antibiotika und Malariamittel verschreiben lassen. In Neuseeland und Australien sollte man sich nie ohne Sonnenschutz bewegen. Die Sonne ist viel stärker als in Europa, nicht nur am Meer. Für alle Reise ist eine Reisekrankenversicherung zu empfehlen. Wer Extremsportarten liebt sollte eine Auslandsunfallversicherung abschließen.

Sicherheit

In Australien sollte man lieber nicht trampen. Ansonsten sind Australien und Neuseeland sichere Reiseländer.

Tiere

Im Busch von Australien sollte immer gut aufpassen, wo man hintritt. Schlangen greifen nie an - sie haben Angst vor uns, außer man tritt auf sie oder trampelt direkt in ihr Nest. Besonders in Australien sollte man nie einfach ins Meer oder in Seen hüpfen. Am besten Einheimische fragen, wie es um die Gewässer steht. Nicht immer sind Haie oder Krokodiele die Gefahr, es gibt auch viele giftige Quallenarten. Vor allem im nördlichen Queensland gibt es von November bis Mai unangenehme Seewespen. Mit einem speziellen Anzug ist man beim Tauchen oder Schwimmen aber gut geschützt.

Dont's

Australien

Nie über die 80er-Musik meckern - die Aussies stehen immer noch oder wieder darauf.

Rasen auf den Highways - es drohen hohe Strafen und Unfälle mit Tieren, meist Kängurus.

Nie einfach "no" sagen - das ist unhöflich. Besser: "no, sorry" oder Alternativen vorschlagen.

Neuseeland

Nie Wasser aus Seen oder stehenden Gewässern trinken - ein Viertel der Gewässer sind vom Giardiaparasit bewohnt. Schlägt gemein auf den Magen-Darm-Bereich ...

Nie die Natur verschmutzen - den New Zealand's Environmental Care Code gibt es in den Touristeninformationen der einzelnen Regionen.

Nicht über Rugbyfans lachen - speziell wenn es um das Nationale Team der All Blacks geht. Rugby ist heilig, und Niederlagen werden schwer weggesteckt.

So ein Jahr im Ausland muss gut geplant sein. Natürlich ist man vor solch einem großen Schritt schon etwas aufgeregt und möchte im Vorhinein auch möglichst viel über das neue Reiseland erfahren.

Um eventuellen Stolpersteinen aus dem Weg zu gehen, ist eine gewisse Vorarbeit, die unter anderem das beschaffen einiger das Reiseland betreffenden Informationen beinhaltet unumgänglich.

Die erste wichtige Frage, die beantwortet werden muss, ist selbstverständlich: „Wohin soll es gehen?“ - Oder anders: „In welchem Land möchte ich eine so lange Zeitdauer verbringen?“

Die Entscheidungsfindung erfolgt natürlich nach individuell abgesteckten Kriterien und Prioritäten. Nicht wenige suchen nach einem Land in dem sie ihre Fremdsprachen-Fähigkeiten verbessern können. Da Englisch in Deutschland zumeist als erste Fremdsprache erlernt wird, bieten englischsprachige Länder meist eine niedrigere Sprachbarriere und somit einen leichteren Einstieg in das Alltagsleben. Da nicht jeder über genug Kapital verfügt, um ein Jahr lang ohne Erwerb über die Runden zu kommen, sind die Joboptionen, die ein Land zu bieten hat ein weiteres Entscheidungskriterium. Für ungelernte Arbeitskräfte (wie z.B. Schulabgänger) sind besonders Länder zu empfehlen, die mit viel landwirtschaftlicher Saisonarbeit und gastronomischen Arbeitsbedarf aufwarten können. Hier ergeben sich dir meisten Jobs, für die man keine besonderen Vorkenntnisse braucht. Zu guter Letzt muss das Land natürlich auch landschaftlich und kulturell einiges zu bieten haben. Immerhin muss man ja in einem Jahr genug aufregendes erleben können. Es überrascht daher nicht, dass besonders Australien ein beliebtes Work and Travel Land ist - Es erfüllt nicht nur alle diese Kriterien, auch ist dieses Land auf das Work and Travel Konzept eingestellt, und machen es einem an den entscheidenden Stellen nicht unnötig schwer.

Hat man sich für das persönliche Wunschziel entschieden, gibt es noch einiges zu erledigen, bis es endlich losgehen kann.

Als erstes ist es notwendig, sich um ein Visum zu bewerben. Um ein Jahr im Ausland zu reisen und dann auch dort arbeiten zu dürfen benötigt man selbstverständlich eine Aufenthaltsgenehmigung die beides ermöglicht. Australien hat das „Work and Holiday“-Visum genau für diese Form des Aufenthaltes eingeführt. Momentan stehen Deutschen Staatsbürgern unbegrenzt viele dieser Visa zur Verfügung. Aber Vorsicht! Während die Visa in Deutschland unbegrenzt herausgegeben werden, ist die Zahl der Verfügbaren Visa beispielsweise in Österreich stark eingeschränkt, so dass sich hier eine frühe Bewerbung empfiehlt!
Den Visum-Antrag kann man zumeist auf der Website des Konsulats des gewünschten Reiseziels ausfüllen und abschicken.

Nun sollte man natürlich im Ausland krankenversichert sein. Es gibt eine große Auswahl an Versicherungen, die dich Weltweit für einen bestimmten Zeitraum versichern. Hier sollte man auf jedem Fall online die Angebote studieren und vergleichen, um hier nicht unnötig zu viel Geld auf den Tisch legen zu müssen. Als Hilfe gibt es hier zudem Onlineportale, auf denen die verschiedenen Anbieter direkt verglichen werden können.

Der nächste große Punkt ist selbstverständlich die Flugsuche. Ob über das Internet oder im Reisebüro, um gute Angebote zu bekommen, muss man in der Regel schon einige Monate im Voraus buchen. Empfehlenswerte Zusatzoptionen den Flug betreffend sind unter anderem der Stopover und der flexible Rückflug. Durch einen Stopover bekommt man die Möglichkeit, bei Hin oder Rückflug, ein zweites Land zu bereisen – Anders gesagt: Einen Zwischenstop einzulegen. Gerade zum splitten längerer Flugstrecken gut geeignet. Ein flexibler Rückflug bedeutet, dass man kein fixes Datum für den Rückflug hat, obwohl er schon bezahlt ist. Man bucht das genaue Rückflugdatum (möglichst frühzeitig) während der Reise ein. So kann man das Enddatum seiner Reise in der schwebe halten - bis zu dem Zeitpunkt, an dem man weiß, wann genau man wieder zurückfliegen möchte.

Mit Visum, Krankenversicherung und Flugticket in der Tasche sind die schwersten Dinge erledigt, nun kann man sich in Ruhe um kleinere Dinge Kümmern, wie das Buchen der Unterkunft am Ankunftsort - oder man kann mit Reportagen und Reiseführern die Vorfreude auf ein Jahr Freiheit und Abenteuer befeuern!

Auf Geht´s!

Work & Travel Australien Unterlagen

Work and Travel Australien Unterlagen

Viele Schüler oder Studenten nutzen ein „Work and Travel“, um nach der Schule beziehungsweise nach dem Studium noch mal eine Pause einzulegen, bevor es mit der richtigen Arbeit losgeht oder einfach noch mal von zu Hause wegzukommen.

Zuerst einmal musst du dein Visum beantragen. Die Beantragung ist einfach, du musst der englischen Sprache aber schon mächtig sein oder zumindest ein gutes Wörterbuch zur Hand haben und so lange du kein Terrorist bist, solltest du auch keine Probleme bekommen. Ja, sie fragen wirklich, ob du einer Terrorgruppe angehörst. Nachdem dein Working-Holiday-Visum bestätigt wurde, kannst du dich vom Tag der Einreise an für ein Jahr in Australien aufhalten und beliebig oft Ein- und Ausreisen.

Nach der Bestätigung kannst du dich um deinen Flug kümmern. Der Flug dauert ca. 25 Stunden und du kannst dich schon mal auf die englische Sprache einstellen. Ein Versicherungspacket, das Unfall-, Kranken- und Haftpflichtversicherung beinhaltet, ist auch ratsam und bei der Einreise kann sogar ein Nachweis von dir gefordert werden. In seltenen Fällen wollen sie auch einen Kontoauszug sehen, ob du über genügend Geld verfügst, falls du keinen Job findest.

Wenn du noch keinen Reisepass hast, musst du dir den auch noch besorgen und ein internationaler Führerschein könnte auch von Nutzen sein. Viele sagen, du solltest mit der Planung ein halbes Jahr vorher beginnen, du kannst es aber auch 2 Monate im Voraus schaffen. Um deine Ankunft ein bisschen zu erleichtern, buchst du am besten schon mal von zuhause aus deine erste Unterkunft und suchst kurz vor der Abreise schon mal nach den ersten Jobs.

In deinen ersten Tagen in Australien solltest du dich möglichst schnell um eine Steuernummer (tax file number), ein Bankkonto und eine Sim-Karte kümmern. Auch davor musst du keine Angst haben, denn die Australier sind sehr freundlich und hilfsbereit. Für die Steuernummer musst du eine australische Adresse vorweisen können.

Nachdem nun alles Wichtige erledigt ist, beginnt für dich eine Zeit voller Abenteuer. Schon in den ersten paar Tagen lernst du so viele neue Menschen kennen und am Ende deiner Reise hast du Freunde in der ganzen Welt. Durch die Konfrontation mit Situationen aus dem Alltag lernst du die Sprache sehr schnell. Den Akzent wirst du aber wahrscheinlich nie loswerden. Wenn du das erste Geld verdient hast, kannst du auch die ersten Reisen planen.

Was muss ich alles bei meinem Reisepass beachten?

Folgende Voraussetzungen muss Ihr Reisepass erfüllen:

  1. Die Gültigkeit des Passes muss für den Zeitraum des gesamten Aufenthalt gegeben sein!
  2. Der Pass trägt Ihre Unterschrift!
  3. Der Pass muss noch sechs Monate gültig sein, wenn Sie wieder zurück in Deutschland sind!
  4. Der Pass sich in einem guten Zustand befinden, um eine Ablehnung des Visums von vorneherein auszuschließen.
  5. Darüberhinaus werden mindestens zwei freie nebeneinander befindliche Seiten zum Ausstellen des Visums benötigt!

Es gilt zu beachten:

Bei einer Zwischenlandung während Ihrer Rückreise erwarten vor allem einige asiatische Länder einen Pass mit sechs Monaten Gültigkeit zur Einreise! Gegebenenfalls ist das Ausstellen eines neuen Passes vor dem Visumsantrag nötig!

Work & Travel Australien Reisegepäck

Work and Travel Australien  – Vorbereitungen für die ersten Tage

Nach der Erledigung der Formalitäten (Visum, Flug, Krankenversicherung) steht nun die Suche nach einer Unterkunft für die ersten Tage in Australien auf dem Programm. Dies ist zwar nicht zwingend erforderlich, da man sich auch vor Ort auf die Suche machen kann, aber sehr empfehlenswert.

Denn wer möchte schon nach über 20 Stunden Flugdauer völlig übernächtigt mit seinem Rucksack durch eine unbekannte Stadt tingeln und nach einer Schlafmöglichkeit suchen? Also heißt es mal wieder ran ans Internet.

Unter Seiten Unterkunft Australien gibt es viele Angebote in allen Preis- und Leistungsklassen und ein passendes Zimmer ist bestimmt mit dabei.

Bei der Suche ist nicht nur die Beschreibung der Unterkunft wichtig (z.B. „budget-style“ = spartanisch), auch die Bewertung durch ehemalige Gäste ist meist sehr aufschlussreich und vermeidet die Ankunft in einem Dreck- oder Abrisshostel. Tipp: Viele Hostels in Sydney, dem typischen Ankunftsort für Backpacker, bieten für ein paar aus$ einen Shuttleservice vom Flughafen zum Hostel an, was die Suche nach dem richtigen Bus oder die Bezahlung eines Taxis überflüssig macht.

Wer die Unterkunft für die ersten Tage gesichert hat, kann sich erstmal zurücklehnen bevor es heißt: Packen. Koffer oder Rucksack („backpack“), das ist für einen „echten“ Backpacker keine Frage.

Aber tatsächlich ist der Rucksack nicht immer das sinnvollste Gepäckstück:

Wer nicht zwingend damit wandern möchte (dies ist meist aufgrund des Gewichts sowieso nicht möglich) der ist ebenso gut mit einer Reisetasche auf Rollen oder einem Rollkoffer beraten. Diese sind dank Rollen nämlich nicht nur einfacher zu transportieren, sondern erleichtern zudem die Suche nach Kleidungsstücken, auch wenn sie sich ganz unten in der Tasche verstecken.

Und was sollte nun eingepackt werden? Für einen Start im Juli oder August gehören wärmende Kleidungsstücke, eine Regenjacke und Schuhe (nicht nur Flip-Flops) unbedingt mit ins Gepäck.

Denn durch die geographische Lage auf der südlichen Halbkugel sind die Jahreszeiten in Australien um ein halbes Jahr verschoben:

Während wir in Deutschland im August Strand und Sonne genießen, frieren die Australier in Sydney und Melbourne bei regnerischen 10 – 15 Grad, da dort gerade Winter ist. Weiterhin ist ein Universalstecker einzupacken, da er zwingend für den Betrieb von elektrischen Geräten mit europäischem Stecker erforderlich ist.

Und wer auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen ist, sollte sich ausreichend bevorraten (Vorsicht: Medikamente müssen bei der Einreise gesondert deklariert werden).

Zur Ausrüstung sollte auch eine Gürteltasche gehören, die groß genug für alle wichtigen Dokumente und Wertgegenstände ist. So etwas wird zwar von den meisten eher ungern getragen, da man damit garantiert wie ein Tourist aussieht, ist aber wirklich sinnvoll, denn in einigen Hostels sind die Schließfächer leider ziemlich teuer und gelegentlich werden nicht verschlossene Wertgegenstände von “netten” Mitbewohnern gestohlen.

Und nicht zuletzt darf die Badehose bzw. der Bikini nicht fehlen, denn wie soll sonst der Kontakt mit den knackigen Surferboys bzw. den aufregenden Beachgirls hergestellt werden.

Ein kleiner Tipp noch zur Terminplanung: Australien erstreckt sich über mehrere Klimazonen, vom tropisch heißen Norden über die Wüstengebiete im Inland bis zu den gemäßigten Zonen im Süden und Südosten.

Wer also seinen Aufenthalt im Juli oder August beginnt und keine Lust auf kühles Wetter, Regen, ungeheizte Hostelzimmer und zu dünne Bettdecken hat, der sollte nicht in Sydney oder Melbourne sitzen und auf den Sommer warten, sondern den nächsten Flieger nach Cairns oder Darwin nehmen, denn dort ist es um diese Zeit angenehm warm und trocken.

Man umgeht auf diese Weise nicht nur den Winter, sondern lernt den Norden auch außerhalb der Regenzeit, die von Dezember bis Ende März / Anfang April andauert, kennen.

Das Work and Travel-Visum erlaubt vielen Menschen, bis zu einem Jahr den fünften Kontinent kennen zu lernen und bezahlte Arbeit anzunehmen.

Backpackerjobs reicht vom Erntehelfer über Gastronomie bis zu Verwaltungstätigkeiten. Da sich in Australien das Internet sehr früh durchsetzte und schneller als in Europa eine wichtige Rolle im Alltag spielte, ist die technische Infrastruktur weit entwickelt. Zahlreiche Serviceleistungen und Online-Erledigungsmöglichkeiten machen es lohnenswert, ein Netbook oder ein Outdoor-Notebook mitzunehmen.

W-LAN sehr verbreitet
Hotels bieten den freien W-LAN-Zugang sowieso an und in den meisten Hostels sind auch schon lange Gäste für den Übernachtungspreis kostenfrei online. Auf australischen Campingplätzen wird kabelloses Surfen fast überall angeboten, allerdings muss hier meist ein Zeitkontingent gekauft werden. In größeren Städten, insbesondere an der Ostküste, so wie Melbourne, Adelaide und Perth existieren unzählige Hot Spots in der Gastronomie und öffentlichen
Institutionen wie Universitäten. Surfsticks ermöglichen das Surfen auch in abgelegenen Regionen und mit einem erwerbbaren eigenen W-LAN-Hub ist Breitbandanbindung möglich.

Computergestützt Jobs suchen und erledigen
Die Work and Travel Australien Online-Community in Australien hat, auch wegen der großen Distanzen, schon sehr lange viel Übung, die Kommunikationsstärke und -geschwindigkeit im Arbeitsalltag für Reisejournalismus Jobs einzusetzen. Wer einen neuen Job sucht, kann virtuell die „Gegend“ abklappern und auf Angebote antworten. Viele Arbeitgeber aus Agrarwirtschaft und Gastronomie schreiben Stellen online aus. Wenn das genau Passende nicht dabei ist, kann die Internetrecherche Auskunft geben, ob generell Erntezeit oder Hochsaison herrscht. Wer Jobs im Verwaltungsbereich oder im kreativen Schaffen sucht, hat mit seinem eigenen Equipment ein kleines As im Ärmel – vor allem, wenn nützliche professionelle Software von Bildbearbeitung für Online Fotografie Jobs bis Tonstudio mit an Bord sind.

Work & Travel Australien Checklisten

Wo finde ich einen Job?

 

  • Die meisten Jobs werden online präsentiert
  • Auch bei uns finden Sie aktuelle Stellenangbote.
  • Besorgen Sie sich die jeweilige örtliche Tageszeitung!
  • Schauen Sie an das „schwarze Brett“ Ihres Hostels, dort sind häufig Stellenangebote zu finden!

Was muss ich noch beachten um einen Job zu bekommen?

  • Eine gängige Möglichkeit ist auch direkt für ein Hostel oder eine Firma für eine kostenlose Unterbringung und Mahlzeit zu arbeiten. Einfach bei der Rezeption nachfragen.
  • Fragen Sie andere Backpacker nach Ihren Erfahrungen und eventuell nach Ihren Jobs, vielleicht haben Sie Glück und können deren Kollege oder Nachfolger werden!
  • Genieren Sie sich nicht einfach persönlich bei Restaurants oder Firmen nachzufragen, ob Bedarf an Personal besteht!
  • Geben Sie nicht gleich auf, wenn Sie nicht sofort etwas passendes finden und versuchen Sie es weiter!
  • Zeigen Sie sich auch bereit oder flexibel einen völlig anderen Job anzunehmen, wenn im Moment nichts anderes vorhanden ist!


Wie kann ich meinen Job sichern?

  • Passen Sie sich an den Firmenalltag an, auch wenn's mal schwer fällt!
  • Halten Sie sich an die Arbeitszeiten, Kleiderordnung und sonstigen Regeln des Hauses!
  • Informieren Sie sich darüber, was man von Ihnen erwartet!
  • Haben Sie keine allzu hohen Erwartungen!

Wie bekomme ich ein Arbeitszeugnis oder ein Empfehlungsschreiben?

  • Bei einem Praktikantenvertrag am besten alles vorab vertraglich regeln!
  • Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie solche Fragen vor Beginn ihrer Anstellung klären.
  • Nach Beendigung Ihrer Beschäftigungszeit erhalten Sie die vereinbarten Unterlagen.
  • Zeigen Sie immer Ihre positiven Seite und Ihre erworbenen Referenzen werden zum Erfolg Ihrer Karriere beitragen!
    Bitte beachten: Solche Empfehlungen sind das wichtigste Tool eines Bewerbers.

Erhalten Sie Ihre persönliche Reise Checkliste

  • Insider Tips aus Australien & Neuseeland
  • Kostenlose Reisevorbereitung
  • Informationen vor und während der Reise
  • Personelle Unterstützung vor Ort
  • Individuelles Reisepackete
  • Vermittlung einer VIP-Card
  • Discounts überall in Australien
  • Beratung zu Versicherungen
  • Beratung beim Autokauf Australien oder Mieten eines Autos
  • Studienberatung
  • Reiseberatung durch Spezialisten
  • Checkliste für Rucksackreisene in Australien mit allen notwendigen Tips für Langzeitreisende und Urlauber


Als unser Kunde (Student, Praktikant, Sprachschüler) erhalten Sie u.a. Antworten auf folgende Fragen:

  • Was sollte ich alles in meinen Rucksack packen?
  • Was lasse ich besser daheim?
  • Wie regele ich meine Geldangelegenheiten?
  • Bankkontoeröffnung in Australien
  • Brauche ich Impfungen?
  • Was sollte ich vor meiner Abreise unbedingt noch erledigen?
  • Wie sieht ein Tag im Leben eines Rucksacktouristen in Australien aus?
  • Telefonieren von Australien nach Deutschland! Wie?
  • Was tun wenn wider Erwarten Unvorhergesehenes eintritt
  • Was soll ich für meine eigene Sicherheit beachten?
  • Wann sollte ich mein Working-Holiday-Visum beantragen?
  • Was muss ich alles bei meinem Pass beachten?
  • Was sollte ich beim Kauf eines Autos berücksichtigen?
  • Was muss ich alles beachten um an einen Job zu kommen?
  • Mit wieviel Steuerabzug sollte ich rechnen?
  • Welche Ratschläge muss ich bei der Reiseplanung beachten?
  • Was sind die wichtigsten Informationen zur Farmarbeit?
  • Wo buche ich einen guenstigen Flug?
  • Link zu Reiseversicherungen
  • Interesse an einem Studium in Australien?
  • Bewerbungstips fuer Working Holiday Maker
  • Farmarbeit in Australien


Weiterführende Links:

  • Work Travel Australien – Beratung

Work Travel Australien Finanzierung

Work Travel Gehalt

Das Work & Travel Gehalt hängt von der von Dir ausgeübten Tätigkeit und vom Arbeitgeber ab.

Die meisten australischen Arbeitgeber zahlen das erste Gehalt nach einer Woche oder im Abstand von 2 Wochen.

Kosten

  • Plane bitte erhöhte Kosten ein für die erste Zeit.
  • Du arbeitest in Australien, verdienst Geld und deckst damit laufende Lebenshaltungskosten ab.
  • Trotzdem kommen Ausgaben auf Dich zu, die Du einkalkulieren solltest.

Working Holiday Kosten

Wenn Sie Ihren Australienaufenthalt planen, sollten Sie bereits im Vorfeld ein paar Überlegungen hinsichtlich Ihrer finanziellen Absicherung machen.  Rechnen Sie durch, wieviel Geld Sie in etwa benötigen und überlegen Sie, wie Sie Ihren Aufenthalt finanzieren können.

Folgende Kosten sollten Sie in Ihre Rechnung in jedem Fall mit einbeziehen:

  1. Unterbringung
  2. Lebenshaltungskosten (Essen, Unternehmungen, Eintrittsgelder)
  3. Studien- oder Lernmaterialien, wenn Sie studieren oder einen Sprachkurs besuchen
  4. Kosten für Transport (wie Züge, Busse, Benzin oder Inlandsflüge)

In jedem Fall sollten Sie über ein ausreichendes finanzielles Polster verfügen, mit dem Sie Ihren Aufenthalt finanzieren können. Wenn Sie im Besitz eines Studentenvisums sind, dürfen Sie damit automatisch bis zu 20 Stunden pro Woche arbeiten, in den Ferien sogar unbegrenzt. Dennoch sollten Sie bedenken, dass die studentischen Teilzeitjobs manchmal nur die wichtigsten Ausgaben abdecken können. Ein zusätzliches Polster ist also zu empfehlen, wenn Sie Ihre freie Zeit in Australien nicht nur mit arbeiten verbringen möchten.
Im Folgenden finden Sie ausführlichere Informationen zu Fragen rund um’s Geld:

Australische Währung

Die Währung in Australien ist der australische Dollar (A$). Es gibt Scheine zu 5, 10, 20, 50 und 100 Dollar, Münzen zu 5 Cent (c), 10c, 20c, 50c $1 und $2. Wenn Sie in einem Geschäft bezahlen, kann es Ihnen passieren, dass der Preis auf- oder abgerundet wird. Wenn ein Preis in einzelnen Cent angegeben ist, wird er manchmal an der Kasse auf die nächstgelegenen 5 Cent gerundet.

Geldautomaten

Geldautomaten heißen in Australien ATMs (Auotmatic Teller Machines). Die größeren Banken wie Westpac, ANZ, Commonwealth und National stellen landesweit Geldautomaten zur Verfügung, die 24Stunden bedienbar sind. Die Geldautomaten dieser Banken akzeptieren in der Regel auch Bankkarten anderer Banken, einschließlich internationaler. Es kann jedoch sein, dass es Gebühren kostet, wenn Sie bei einer Bank Geld abheben, bei der Sie kein Konto haben.

Bezahlen mit EC-Karte/ EFTPOS

Das Bezahlen mit einer Bankkarte, in Deutschland üblicherweise EC-Karte, wird in Australien EFTPOS genannt. Die Abkürzung steht für Electronic Funds Transfer at Point of Sale und bedeutet, dass Sie mit der Karte Ihrer Bank ohne Bargeld bezahlen können. Der Betrag wird direkt von Ihrem Konto abgebucht. Im Gegensatz zu manchen Geschäften in Europa, in denen eine Zahlung mit Karte erst ab einem bestimmten Betrag möglich ist, kann man in australischen Geschäften auch sehr geringe Beträge mit EFTPOS bezahlen. Zusätzlich lässt sich oft auch in Geschäften, in denen man mit EFTPOS bezahlen kann, gleichzeitig mit der Zahlung Geld abheben. Dieser Vorgang heißt „Cash out“ und bedeutet, dass man zum Betrag zusätzlich Cash ausgezahlt bekommen kann. Vom Konto wird dann der zu zahlende Betrag plus der Cashbetrag abgebucht.

Bezahlen mit Kreditkarte

Fast überall in Australien werden die Kreditkarten Visa und MasterCard akzeptiert. Andere Karten wie Diners Club und American Express werden deutlich weniger gerne genommen, sodass eine Zahlung mit diesen Karten nicht überall möglich ist.

Travellers Cheques

Travellers Cheques sind als Zahlungsmittel in Australien eher unüblich. Travellers Cheques von bekannten Anbietern wie Amex oder Thomas Cook können aber meist problemlos gewechselt werden. Denken Sie daran, sich mit Ihrem Pass auszuweisen, wenn Sie Travellers Cheques eintauschen.

Ein Bankkonto eröffnen

Wenn Sie längere Zeit in Australien bleiben, ist es auf alle Fälle sinnvoll, dort ein Bankkonto zu eröffnen. Gerade auch wenn Sie arbeiten möchten erwarten die meisten Arbeitgeber, dass sie Ihnen Ihr Gehalt auf ein australisches Konto überweisen können. Wenn Sie ein Konto eröffnen möchten, benötigen Sie lediglich Ihren Pass und eine postalische Adresse in Australien.

Steuern und Steuer-Rückerstattung

Die Mehrwertsteuer wird in Australien Goods and Services Tax (GST) genannt. Sie beträgt etwa 10 % auf alle Waren und Dienstleistungen wie beispielsweise Unterbringung, Mahlzeiten in Restaurants, Kleidung oder Bücher.
Wenn Sie Waren mit einem Mindestwert von $300 in den letzten 30 Tagen Ihres Aufenthaltes in Australien kaufen, kommen Sie für eine Rückerstattung nach dem Tourist Refund Scheme (TRS) in Frage. Das bedeutet, dass Sie die bezahlte GST wiederbekommen können. Nähere Auskünfte dazu erteilt die australische Zollbehörde.

Tipps zum Einkaufen

Da der australische im internationalenVergleich derzeit sehr stark ist, sind Waren und Dienstleistungen in Australien nicht mehr so günstig wie sie es vor einigen Jahren waren. Es lohnt sich aber, in verschiedenen Geschäften die Preise zu vergleichen, um vielleicht günstigere Angebote zu finden. Um den Preis zu verhandeln ist dagegen in Australien nicht üblich, es sei denn Sie kaufen etwas auf einem Flohmarkt oder geben in einem Laden insgesamt soviel Geld aus, dass Sie nach einem Nachlass fragen können.

Ein Trinkgeld zu geben (etwa in einem Restaurant) wird dagegen immer beliebter, vor allem in den größeren Städten. 10 % des Preises als Trinkgeld sind angemessen. Natürlich sind Sie nicht verpflichtet, Trinkgeld zu geben, und niemand empfindet es als Beleidigung, wenn Sie es nicht tun. Allerdings freuen sich Kellner oder Taxifahrer sehr über einen „Tip“, wenn Sie mit der Leistung zufrieden waren.
Und noch ein paar Extra-Tipps zu Freizeitangeboten, die gar nichts kosten:

Manchmal sind die Angebote, die kostenlos sind, die Schönsten. So können Sie zum Beispiel die faszinierende Natur Australiens für umsonst genießen- zahlreiche Wanderwege führen Sie durch traumhaft schöne Landschaften oder an endlosen Stränden entlang und zu einheimischen Tier- und Pflanzenarten. Viele Museen und Ausstellungen in Australien können Sie ohne Eintritt besuchen, und Spaziergänge über Märkte und Veranstaltungen sind ebenfalls kostenlos.

Lassen Sie sich am besten von den Einheimischen Tipps geben, wo es etwas Interessantes zu sehen gibt!

Was kostet ein Work and Travel in Australien?

Zur Genehmigung des Visumsantrags müssen sie 5.000 australische Dollar nachweisen können. Dieser Betrag kann ungefähr als Anhaltspunkt hergenommen werden, wenn man ein Jahr in Australien verbringt.

Die Ausgaben für einen Tag für Übernachtung und Lebensunterhalt liegen im Durchschnitt bei 45,- australischen Dollars (enspricht ungefähr 25,- Euro). Man sollte jedoch nicht vergessen, dass hier viele unvergesslich schöne Trips und Touren angeboten werden, die man in Australien gemacht haben sollte, und dafür natürlich mehr Geld eingeplant werden sollte, unter anderem ist auch nicht zu vergessen, dass Geld für Transportmittel benötigt wird. Die Distanzen in Australien sind manchmal größer als man sich anfangs vorstellt.

Es ist zu empfehlen sein Geld in Form von Travellerschecks mitzuführen, da diese bezüglich Diebstahl und Verlust gut abgesichert sind. Es wäre dabei von Vorteil sofort bei Ankunft in Australien ein Konto (z.B. bei Commonwealth oder Westpac) zu eröffnen und einen Teil der Travellerschecks darauf einzuzahlen.

So können dann Ihre Arbeitgeber Ihnen den Lohn auf Ihr Konto überweisen.
Falls sie im Besitz einer Kreditkarte sind, ist es auf jeden Fall von Vorteil diese mitzubringen, da alle Zahlungen problemlos mit der Kreditkarte abgefertigt werden können. Hierbei sind Visa Card und Mastercard die vorrangigen Kreditkarten in Australien. Jedoch sollten Sie soweit wie möglich auf Abhebungen mit Ihrer Kreditkarte verzichten, da Sie pro Abhebung Gebühren zahlen müssen.

Weiter ist es gut, wenn sie eine EC-Karte(Maestro) haben, diese ermöglicht Ihnen einen weltweiten Zugrifff auf Ihr deutsches Girokonto.

Wieviel soll ich also an Geld mit nach Australien nehmen?

Bitte achten Sie darauf, dass sie immer genügend Geld sowohl auf dem australischen Konto als auch auf dem deutschen haben, um für den Notfall Geld zu haben (z.B. müssen Arztbesuche bar bezahlt werden!)

  • Bargeld (ca.200 australische Dollar)
  • Travellerschecks (ca.1.5000 australische Dollar)
  • Falls vorhanden, Kreditkarte
  • EC-Karte „Maestro“

Unterkunft während der Working Holidays in Australien

In Australien gibt es eine lange Palette an Unterkunftsmöglichkeiten: von den einfachsten bis zu den luxuriösesten Schlaf- und Wohnplätzen ist alles dabei!

Leben in einem Hostel

Als Backpacker ist es nicht nur unter finanziellen Aspekten günstig seine Unterkunft in einem Hostel zu suchen. Neben dem Geld das man sich sparen kann, lernt man so auch noch viele Menschen aus aller Welt kennen, bekommt über die Herberge hinaus oft noch Vergünstigungen in Bars, Kneipen und Restaurants und hat zudem die Möglichkeit seine Reise sehr spontan zu gestalten, da Hostels nur in den seltensten Fällen im Voraus gebucht werden müssen. (Es sei denn man plant, über bedeutende Feiertage, wie Weihnachten oder Silvester in bekannten Städten  wie Sydney oder Melbourne einen Schlafplatz zu finden).

Entschließt man sich also für längere Zeit als Backpacker zu reisen und die Nächte in Hostels oder Backpackers zu verbringen, darf man sich auf eine Menge Spaß freuen, aber evtl. auch auf die ein oder andere nervende Kleinigkeit einstellen.

Um einen kleinen Überblick zu geben, wodurch sich das Hostelleben so besonders aufregend, aber manchmal auch etwas nervig gestaltet, hier einmal ein paar Beispiele zu den Vor- und Nachteilen, die sich mit der Zeit ergeben.
Der Grund dafür, warum die Übernachtungen in Hostels so günstig sein können, ist die Tatsache, dass man sich mit mehreren Personen ein Zimmer teilt.

Meist schläft man in Hochbetten. Der, aus normalen Hotels, gewohnte Komfort fehlt in den meisten Backpacker-Hostels: keine Kleiderschränke, oft kein Bad auf dem Zimmer, Kühlschrank gibt es nicht überall und die Fernseher bringen häufig kein klares Bild zu Tage.

Daraus können sich des Öfteren Anlässe zu kleinen Streitigkeiten mit Zimmergenossen ergeben. So kann es leicht einmal passieren, dass man bereit für die Dusche, nur mit einem Handtuch umwickelt, mitten auf dem Flur steht und in kein Bad kann, da alle besetzt sind.

Man sollte daher immer entsprechenden Wartezeiten in seine tägliche Zeitplanung mit einkalkulieren. Oder man verstaut sein Essen in einem der großen Gemeinschafts-Kühlschränke in der Küche und am nächsten Tag muss man feststellen, dass von der frisch gekauften Flasche Milch jede Spur fehlt und das leckere, teure Glas Nutella nur noch gähnende Leere vorzuweisen hat.

Durch den Mangel an Kleiderschränken sollte man sich an den Gedanken von einem Leben im permanenten Chaos gewöhnen. Selbst wenn man selbst darum bemüht ist, seine Sachen einigermaßen zusammen zu halten, stolpert man immer noch auf dem Weg in und aus dem Zimmer über die tausend herumliegenden Taschen und Rucksäcke der lieben Mitbewohner.

An wirklich langen Hostel-Tagen kann es auch mal kleine Unstimmigkeiten über das Fernsehprogramm geben, doch ehrlich gestanden ist dies eher selten der Fall- denn wer will schon in einem Land umgeben von Meer und Sonnenschein vor dem Flimmerkasten liegen.

Einer der häufigsten Gründe für schlechte Stimmung unter Zimmergenossen ist wohl die nächtlich Ruhestörung jeglicher Art. Nichts ist schlimmer als eine penetrant störende Lärmkulisse, wenn man versucht eine Mütze Schlaf zu bekommen. In diesem Falle sollte man in einem  Hostel nicht zu viel Rücksicht von seinen Mitmenschen erwarten.

Der eine schnarcht, der andere bringt seine neueste Eroberung mit zurück aufs Zimmer ins Bett, wieder andere entschließen mal eben eine mega Balkon-Party mit Gästen aus dem ganzen Hostel zu schmeißen, während du eigentlich nur ausgeschlafen zu deinem Vorstellungsgespräch am nächsten Tag erscheinen willst.

In solchen Situationen wünscht man sich sicherlich das ein oder andere Mal die Ruhe und Gemütlichkeit seiner eigenen vier Wände im entfernten Zuhause herbei. Nichts desto trotz, darf man sich von diesen Momenten nicht die Laune verderben lassen. Mit einer gehörigen Portion Humor lässt sich all das und noch viel mehr durchstehen.

Es darf hier nicht der Eindruck entstehen das Hostel Dasein wäre eine einzige Tortour. Ganz im Gegenteil, man darf nämlich nie vergessen, wie viel Spaß ein solches Leben auch mit sich bringen kann.

Man lernt Leute aus aller Welt kennen, beim Zusammenleben auch deren Mentalitäten, Gerichte und Traditionen. Es macht irrsinnigen Spaß miteinander zum Supermarkt zu gehen und für das gemeinsame Abendessen einzukaufen.

Man sitzt zusammen und spielt Karten oder Gitarre, singt und lacht. Ein gemeinsamer Abend bei einem oder gerne auch mehreren Gläsern Wein im Courtyard bleibt unvergessen. Auch wenn man mal den ganzen Tag nichts vorhat, als auf der faulen Haut zu liegen, findet man immer ein paar Bekannte, mit welchen man dieses Vorhaben in die Tat umsetzen kann.

Oder es schließen sich spontane Interessensgruppen zusammen und so bürgert sich z.B. am Sonntag ein mittägliches Fußballspiel ein. Gerade wenn man allein reist, ist die Entscheidung für ein Leben im Hostel genau das Richtige. Denn hier ist es keine Schwierigkeit einen Begleiter und Weggefährten für die weitere Reise zu finden.

Aber auch der Erfahrungsaustausch ist ein entscheidender Vorteil eines Lebens unter Gleichgesinnten. Denn unter diesen ist garantiert mindestens eine Person dabei, die den Ort oder die Gegend schon bereist hat, welche bei einem selbst als nächstes Ziel auf der Routenplanung steht. So kommt man automatisch, ohne große Anstrengung an prima Tipps, die jede Tour nur besser werden lassen.

Ist man lange von Zuhause weg, können die Menschen im Backpacker schnell zu einem Art Familienersatz werden. So lässt sich auch ein Weihnachten am anderen Ende der Welt spielend aushalten. Eines steht fest: mit dem Reisen durch unterschiedliche Hostels können richtige Freundschaften entstehen und sich entwickeln- und wer weiß, vielleicht führt einen die nächste Reise zu einer dieser Bekanntschaften in eine ganz andere Ecke dieser schönen Erde.

Flugbuchung für die Working Holidays in Australien

Wie überlebe ich einen Langstreckenflug am besten

Ihr könnt an nichts anderes mehr denken, als an euren bevorstehenden Flug Richtung Australien?

Jeder weiß, dass man ungefähr zwei Tage nicht mehr richtig schlafen wird und mit einem Jet- Lag zu kämpfen hat, wenn man gelandet ist. Trotzdem lässt man sich vorher von allen möglichen Leuten, die schon Erfahrung mit dem Fliegen haben, Tipps und Empfehlungen fürs Überleben geben.

Ich habe wirklich versucht mich an viele dieser Empfehlungen zu halten, doch nun bin ich diejenige, die bessere Tipps geben kann, da ich Meinen Langstreckenflug gerade überstanden habe und nun genau weiß, worauf es ankommt.

Bevor ihr das Flugzeug betretet, macht euch keine Gedanken über Hunger oder Durst. Ihr habt einen Langstreckenflug gebucht, also gibt es mindestens ein Essen, meist aber direkt Abendessen und Frühstück. Getränke, alkoholfrei oder nicht, gibt es reichlich an Bord. Ihr müsst nur danach fragen. Die Stewardessen sind sehr bemüht darum, dass es jedem Gast gut geht.

Das allerwichtigste sind aber die Thrombose- Strümpfe. Auch wenn ihr denkt, dass sei nicht nötig, weil ihr vielleicht sportlich seit, oder keine Veranlagung zur Thrombose in der Familie bekannt ist. Es wird euch besser gehen, wenn ihr sie getragen habt.

Natürlich besteht im Flugzeug die Möglichkeit, sich die Beine zu vertreten, aber bedenkt auch bitte, wo ihr vielleicht sitzen werdet. Am Fenster? Dann habt ihr schlafende Mitreisende neben euch, die ihr ungern alle halbe Stunde aufwecken möchtet.

Im Gang? Da ist es schon einfacher, aber die Laufwege sind eng im Flugzeug und die Stewardessen müssen häufig laufen, so dass ihr oft im Weg stehen werdet. Außerdem wollt ihr sicher auch selber etwas schlafen, so sind die Möglichkeiten doch eher eingeschränkt.

Weiter müsst ihr bedenken, dass ihr auf dem Weg in ein englisch sprechendes Land seid. Also sind auch alle Filme, alle Zeitungen und alle Informationen im Flugzeug auf Englisch. Wenn ihr etwas deutsche Heimatkunde benötigt, dann packt euch deutsche Zeitschriften oder Bücher ein.

Ein kleines Wörterbuch ist bestimmt auch nicht fehl am Platz. Auch ein Mp3 Player oder ähnliches ist angenehmer, als die Musik im Flugzeug zu hören. Durch die Musikkanäle an Bord werden nämlich ständig Ansagen gemacht, die so laut sind, dass man sofort aufschreckt und nicht zur Ruhe kommen kann.

Für einen angenehmen Schlaf liegen Decken und Kissen bereit, so dass ihr euch diese im Handgepäck sparen könnt. Ihr solltet aber trotzdem eine gemütliche Garderobe für den Flug wählen, also eine bequeme Hose oder Jeans, ein Shirt und ganz besonders eine warme Überziehjacke. Im Flugzeug kann es durchaus kühl werden.

Das Zwiebelprinzip hilft hier aber immer warm zu bleiben. Auch solltet ihr an Wäsche zum Wechseln denken. Frische Socken und Unterwäsche, genauso wie ein frisches Shirt.

Man fühlt sich nach dem Umziehen wie neu geboren. Der Kosmetikbeutel darf natürlich auch nicht fehlen. Aber bitte daran denken, dass ihr nur max. 10 Behälter á 100ml in einem verschließbaren Beutel mitnehmen dürft. Eine Zahnbürste und Zahnpasta gibt es im Flugzeug.

Dort erhaltet ihr einen kleinen Beutel mit verschiedenen nützlichen Dingen wie zum Beispiel der Zahnbürste oder warmen Socken. Empfehlenswert sind darüber hinaus noch feuchte Reinigungstücher, ein Deo Roller und eine Waschlotion. Kleine Waschlappen, Trockentücher, sowie Becher sind auf der Bordtoilette vorhanden und auch auf den Toiletten im Flughafen.

Wenn ihr nun also diese Empfehlungen berücksichtigt, werdet ihr einen durchaus angenehmen Flug haben. Soweit man über 20 Stunden Flugzeit als angenehm bezeichnen kann.

Natürlich kann man nicht voraussagen, ob es Turbulenzen in der Luft geben wird oder man einen nicht so angenehmen Sitznachbarn bekommt, aber mit der Lieblingsmusik und den Gedanken an eine aufregende Zeit in Australien geht auch diese Zeit schneller um, als man denkt.

Ich wünsche euch allen einen guten und ruhigen Flug.

Einen Langstecken Flug nach Australien buchen, Reisen in Australien, fremde Kulturen kennen lernen, neue Bekanntschaften machen oder einfach nur dem heimischen Alltag entfliehen und sich mit einem Working Holiday Visum in ein Abenteuer stürzen: Dies ist für viele ein Traum.

Wer über die Erfüllung dieses Traums nachdenkt, wird schnell zu der Erkenntnis gelangen, dass die üblichen paar Wochen Urlaub dafür eigentlich nicht ausreichen.

Warum also nicht einmal den Schritt wagen und für längere Zeit ins Ausland gehen? Dieser Gedanke scheint mittlerweile insbesondere bei jungen Menschen Thema geworden zu sein. Neben Schüleraustausch, Au-pair und Auslandsemester bietet sich insbesondere in Australien auch die Möglichkeit, als „working holiday maker“ (oder auch: „Work and Travel Australien“) das Land zu erkunden. Um einen solchen längerfristigen Aufenthalt in Australien durchführen zu können, müssen rechtzeitig vor dem geplanten Reiseantritt leider einige Work and Travel Australien Formalitäten erledigt werden. Hilfestellung bieten spezialisierte Work Travel Agenturen wie TravelWorks, die ganz leicht im Internet zu finden sind. Allerdings ist deren Service nicht kostenlos und wer sich diese Ausgaben sparen möchte, kann die Formalitäten auch ganz leicht selbst erledigen.

Nach Erteilung des Australien Visums kann dann der Flug gebucht werden, was ebenfalls ganz einfach übers Internet möglich ist. Auch hier ist für die Buchung üblicherweise eine Kreditkarte erforderlich. Der Flugpreis kann je nach Jahres- und Buchungszeit variieren und liegt zwischen 1.200 und 1.800 Euro für Hin- und Rückflug. Der Termin für den Rückflug kann je nach Fluggesellschaft für bis zu sieben Monate im Voraus festgelegt werden. Für einen späteren Rückflugtermin ist bei der Buchung erst einmal ein „pro-forma” Rückflugtermin anzugeben, der dann später kostenpflichtig auf den Wunschtermin geändert werden kann. Die Details, insbesondere die mit einer Änderung des Flugtickets verbundenen Kosten, variieren je nach Fluggesellschaft. Bei der Lufthansa werden ca. 100 Euro verlangt.

Als nächstes muss eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen bzw. ein bestehender Krankenversicherungsschutz für den geplanten langfristigen Auslandsaufenthalt angepasst werden. Für den Versicherer muss klar ersichtlich sein, dass es sich nicht um einen kurzfristigen Urlaub in einem Nachbarland, sondern um einen maximal 12-monatigen Aufenthalt in Australien handelt.

Übliche Reisekrankenversicherungen sind zwar günstig, aber in vielen Fällen nicht für einen derart langen Zeitraum und für einen Aufenthalt außerhalb Europas gültig. Eine bestehende private Krankenversicherung kann zumeist gegen Beitragszuschlag angepasst werden.

Und damit wären auch schon alle zwingenden Formalitäten erledigt!