Southern Cross University mit Go to Australia - dem Studentenbüro der Unis in Australien: Kostenfreie Studienberatung zu den Universitäten in New South Wales, Bewerbungsratgeber zu der Southern Cross University

Southern Cross University

CRICOS Provider: 01241G

Southern Cross University

Southern Cross University (S.C.U)

Gründe für ein Studium an der Southern Cross University

Die Southern Cross University ist eine hochbeachtete Universität in Australien. Sie bietet qualitative akademische Programme in einer Umgebung, die sicher, enstpannt und freundlich ist. 

Die Uni ist vor allem bei den internationalen Studentinnen und Studenten sehr beliebt, die das einzigartige Erlebnis suchen, die wahre Kultur, Umwelt und Gastfreundschaft Australiens zu erfahren.

Die Southern Cross University befindet sich an einer der besten Adressen Australiens, der nördlichsten Küste von New South Wales. Diese idyllische Region ist berühmt für ihre herrliche Natur. Der Regenwald, unberührte Strände und die kunterbunte Lebensart ihrer Einwohner sind ein wahrer Magnet für junge Reisende aus der ganzen Welt.  

Der gröβte Campus der Uni (5000 Studentinnen und Studenten) und sein Study Abroad Programm befinden sich in Lismore, einer 40.000-Einwohner-Stadt, die alle Annehmlichkeiten einer groβen Stadt beherbergt und mit einen mehr als entspannten Lebensstil entzückt. Es ist auβerdem sehr verkehrsgünstig gelegen mit dem nur 45 Minuten entfernten Byron Bay und einer 90-minütigen Autofahrt an die südliche Gold Coast.

Byron Bay, Australiens östlichster Punkt, ist in der ganzen Welt bekannt. Es bietet neben einigen der schönsten und besten Schwimm- und Surfstrände, inklusive Whale Watching und Scuba Diving vor allem einen multikulturellen Lebensstil an.

Die meisten Pakte, die man als internationaler Student für einen Aufenthalt an der Southern Cross University bucht, enthalten auβerdem einen Outback Trip. Hier werden Aktivitäten und Ziele wie Australiens Zentrum, Fraser Island, Surfing Safari, ein Ausflug in die Berge, Regenwälder und ans Meer angeboten.

CRICOS Code 01241G

Allgemeines/ Geschichte

Southern Cross University hat seine Wurzeln im Jahre 1970. Unter der damaligen Bezeichnung Teachers College Lismore wurde die Schule am 23. Februar gegründet. Es begann mit 151 eingeschriebenen Schülern. Am 1. September 1971 wurde aus der Schule ein College of Advanced Education (Hochschule), gemäß dem 1969 verabschiedetem Higher Education Act.

Da die Studentenzahl und die Nachfrage nach einem größeren Angebot an Kursen stiegen, wurde die Institution 1973 schließlich in Northern Rivers College of Advanced Education umbenannt, mit einer umfangreichen Bandbreite an unterschiedlichsten Kursleveln.

Das erklärte Ziel der Regierung (Commonwealth Government's White Paper on Higher Education 1988), größere Bildungseinrichtungen zu schaffen, führte 1989 zur Vereinigung mit der University of New England und zur Darstellung eines Mitglieds des neu erschaffenen Universitätennetzwerkes. Als Reaktion auf den 1992 vorgetragenen Vorschlag der Vorstandschaft der University of New England, der jetztige Southern Cross University den Mantel des Universitätennetzwerkes abzustreifen, richtete die Schule eine Kommission ein, die dies prüfen sollte. Diese empfahl eine neue Universität an der Nordküste von New South Wales, die damaligen Zentren des Universitätennetzwerkes Northern Rivers und Coffs Harbour sollten ihr angeschlossen werden. Außerdem wurde eine bedeutsame Großstadtuniversität als Sponsor der nächsten drei Jahre vorgeschlagen, die neue Schule sollte jedoch unter ihrem eigenen Namen agieren und eine eigene Vorstandsschaft haben.

Am 1. Januar 1994 wurde schließlich die heutige Southern Cross University ins Leben gerufen, nach Verabschiedung seiner Legitimität im Oktober 1993 durch beide Regierungshäuser des Parlamentes von New South Wales und nach Zustimmung des Königshauses am 09. November 1993. Es sollte eine neue Universität errichtet werden, welche aus den Campi Lismore (früher Northern Rivers) und Coffs Harbour, beide ehemalige Mitglieder des Universitätennetzwerkes, besteht.

Innerhalb kurzer Zeit zählen zu Southern Cross University nun drei Campi, die durch maßgeschneiderte und qualitative Kursangebote das Beste in jedem Studenten hervorbringen. Die Universität hat Partnerschulen in der ganzen Welt, in Deutschland die Fachhochschule in Wiesbaden (Fakultät Wirtschaft) und die Fachhochschule in Eberswalde (Forstwirtschaft).

Studieren an der Southern Cross University

  • Obwohl die Southern Cross University zu den kleineren Universitäten in Australien gehört, hat sie seit ihrer Gründung im Jahr 1994 eine starke Präsenz in der Region und einen guten Ruf für ihre praxisorientierte Ausbildung mit engen Verbindungen zur Wirtschaft. Aufgrund ihrer überschaubaren Studentenzahlen schafft die SCU Voraussetzungen für individuelle Betreuung der Studenten und enge Kontakte untereinander. Sie ist die erste Universität, die die Alternative Medizin (Naturopathy) in ihren Lehrplan aufgenommen hat. Heilkräuter und - wurzeln wachsen in dem liebevoll gepflegten Fakultätsgarten auf dem Campus. Einen international hervorragenden Ruf hat auch der Fachbereich Tourism and Hospitality Management. Studenten absolvieren einen Teil ihres Studiums im InterContinental Hotel in Sydney, eines der besten Hotels Australiens.
  • Ein erfolgreiches Studium an der Southern Cross University bedeutet fast immer eine positive Berufsaussicht, innerhalb von Australien, jedoch auch in anderen Ländern, Europa, Asien etc. Es ist Tatsache, dass normalerweise alle Abgänger der Universität in ihrem jeweiligen Studienbereich sofort in ein Arbeitsverhältnis übernommen werden. Die starke Ausrichtung der Schule auf enge Kontakte zur Industrie trägt ebenfalls dazu bei. In den Kursen wird Wert auf wirklichkeitsnahe Vermittlung des Unterrichtsstoffes gelegt, um die Studenten perfekt auf die spätere Berufspraxis vorzubereiten.
  • Deutsche Partneruniversitäten sind die Fachhochschule Wiesbaden und die Fachhochschule Eberswalde

Besonderheiten
Die auf dem Campus Lismore befindliche Southern Cross University Union Ltd. bietet Studenten eine ganze Reihe von Serviceleistungen. Die Mitgliedschaft zur Union ist bereits in den Studiengebühren enthalten, sie ist folglich kostenlos. Zu den besonderen Angeboten zählen:

  • Partys
  • Partyservice (in eigens von der Union bereitgestellten Räumen)
  • Rabatte in zahlreichen Geschäften
  • abwechslungsreiche Veranstaltungen, wie kostenlose Grillfeiern, Fitnessveranstaltungen etc.
  • Union Travel, das universitätseigene Reisebüro
    und vieles vieles mehr! 

Einrichtungen und Leistungen

z.B.für Behinderte usw.
Die Universität will sichergehen, dass behinderten Studenten das Leben und das Studium auf dem Campus so einfach wie möglich gemacht wird. Es gibt behindertengerechte Einrichtungen, für spezielle Vorkehrungen sollte sich vorab an den Behindertenbeauftragten der Schule gewandt werden.


Bewerbung

Schicken Sie eine Bewerbungs E-mail an AA Education Network um die Anmeldeformulare zu erhalten. Durch unser Engagement und unsere kostenfreie Studienberatung gewährleisten wir Ihnen einen schnellen Bearbeitungsprozess und ersparen Ihnen eine Menge Kopfweh im Umgang mit eventuell auftretenden bürokratischen Hürden.

Southern Cross University Campus

Lage/ Klima
Die Campi der Southern Cross University liegen an der nördlichen Küste von New South Wales.

Coffs Harbour:
An Australiens Urlaubsküste, der Gold Coast, gelegen. Es ist bekannt für seine Bananen und Fischereibetriebe. Die Stadt hat über 20.000 Einwohner, im Sommer Durchschnittstemperaturen von 26°C, im Winter 18°C.

Lismore: Die Geburtstätte von Australiens bekanntem eco-tourism („Ökotourismus“), gleichzeitig auch das wirtschaftliche Zentrum des Nordostens von New South Wales.
Vor über 6000 Jahren, bevor weiße Siedler kamen, pflegten die Bundjalung Menschen das Gebiet zu durchstreifen, meist entlang den Flüssen. Sie legten sogar Fußmärsche von 500 Km zu den Bunya Mountains zurück, um die Zapfen der Bunya Nussbäume zu pflücken, die nur alle drei Jahre blühen. Sie schlugen ihr Lager auf, aßen Nüsse und trafen sich mit anderen Stämmen, um gegenseitig Waren auszutauschen, aber auch ihre Kulturen. Die heutigen eco-tour Betreiber versuchen, Touristen das kulturelle Leben der ursprünglichen Siedler möglichst nahe zu bringen.

Gold Coast: Sonne, Surfen und Strand, frische Meeresluft und ein relaxter Lifestyle, beste Unterkunftsmöglichkeiten und ein Riesenangebot an Touristenattraktionen – das ist die Gold Coast Australiens! Sie erstreckt sich 80 Km südlich von Brisbane, hat durchschnittlich 245 Tage schönes Wetter im Jahr und insgesamt 42 Km lange goldene Sandstrände.
Die sogenannten Hinterland Regenwälder, die man nirgendwo anders in Australien findet, beherben die ursprüngliche Wilderniss des Landes. Auf 160 Km langen Wanderwegen durch Nationalparks und das Hinterland trifft man auf einheimische Tiere in deren natürlicher Umgebung, es bieten sich zahlreiche Möglichkeiten zu spektakulären Ausblicken auf die Landschaft und zu einer Erfrischung unter einem Wasserfall.

Campi  
Die 4 Campi der Southern Cross University (Lismore, Coffs Harbour, Port Macquarie, Tweed Gold Coast sowie weitere University Centres) befinden an der nördlichen Küste von NSW (New South Wales).

Der Hauptcampus in Lismore ist idyllisch gelegen, und oft sieht man Koalas in den Bäumen. Die Studentenstadt Lismore liegt 12 h von Sydney und 5 Stunden von Brisbane entfernt.

  1. Lismore
  2. Coffs Harbour
  3. Port Macquarie
  4. Tweed Gold Coast

sowie weitere University Centres.

Studenten, Lehrkräfte
Anzahl Studenten:                                           11727
Anzahl auländischer Studenten:                        1630 

Bewerbung

Schicken Sie eine Bewerbungs E-mail an AA Education Network um die Anmeldeformulare zu erhalten. Durch unser Engagement und unsere kostenfreie Studienberatung gewährleisten wir Ihnen einen schnellen Bearbeitungsprozess und ersparen Ihnen eine Menge Kopfweh im Umgang mit eventuell auftretenden bürokratischen Hürden.

Southern Cross University Studienrichtungen

Fakultäten/Studiengebiete/ Kurse
a) Folgende Studienbereiche werden angeboten:

  • Arts
  • Business, Commerce and Management
  • Contemporary Music
  • Environmental Science and Management
  • Human Movement Science and Exercise Sciences
  • Indigenous Studies
  • Information Technology
  • Law and Justice
  • Multimedia
  • Natural and Complementary Medicine
  • Nursing and Health Care Practices
  • Psychology
  • Social Science, Human Services
  • Teaching and Education
  • Tourism and Hospitality Management
  • Visual Arts

b) Folgende Abschlüsse können erzielt werden:
Akademischer Grad in:

  • Gesundheitswissenschaften
  • Informationstechnologie
  • Jura
  • Multimedia
  • Resourcentechnologie
  • Künstlerisches Schreiben

Bachelor in:

  • Buchhaltung
  • Informationstechnologie
  • Angewandte Naturwissenschaften: Küstenmanagement, Fischerei- und Aquamanagement, Umweltresourcenmanagement
  • Kunst/ Bachelor in Jura
  • Wirtschaft
  • Wirtschaft/ Bachelor in Kunst
  • Wirtschaftsmanagement – Hotel und Catering
  • Wirtschaft - Tourismus
  • Wirtschaft - Verwaltung
  • Zeitgenössische Musik
  • Zeitgenössische Musik/ Bachelor in Jura
  • Erziehung (Grundstufe)
  • Erziehung/ Bachelor in Kunst
  • Erziehung/ Bachelor in zeitgenössischer Musik
  • Erziehung/ Bachelor in angewandter Naturwissenschaft
  • Erziehung/ Bachelor in visueller Kunst
  • Fitnesswissenschaften und Ernährung
  • Krankenpflege
  • Menschlicher Bewegungsablauf /Bachelor in Jura
  • Menschliche Bewegungsablaufslehre (Fitnesswissenschaften,Sportmanagement)
  • Dienstleistung am Menschen
  • Eingeborenenwissenschaften
  • Eingeborenenwissenschaften/Bachelor in Jura
  • Informationstechnologie
  • Jura (nur mit akademischem Grad)
  • Jura/ Bachelor in angewandten Naturwissenschaften
  • Jura/ Bachelor in Wirtschaft
  • Jura/ Bachelor in Informationstechnologie
  • Jura/ Bachelor in Rechtswissenschaften
  • Jura/Bachelor in Wirtschaft Tourismus
  • Rechtswissenschaften
  • Management
  • Management und Berufswissenschaften
  • Multimedia
  • Naturheilpraktiken
  • Krankenpflege
  • Psychologie (vergleichbar mit deutschem Staatsexamen)
  • Sozialwissenschaften
  • Sporttourismus (Management)
  • Erziehung (Fachhochschulen)
  • Visuelle Künste
  • Angewandte Naturwissenschaften (Forstwirtschaft)
  • Kunst

Akademisches Zertifikat in:

  • Verwaltungswirtschaft
  • Verwaltungswirtschaft Hotel- und Tourismusmanagement
  • Management

Diplom in:

  • Verwaltungswirtschaft
  • Verwaltungswirtschaft Hotel- und Tourismusmanagement
  • Erziehung (Hochschule)
  • Forstwirtschaft
  • Informationssysteme
  • Internationale Wirtschaft
  • Jura
  • Management
  • Meereswissenschaften und Management

Master in :

  • Verwaltungswirtschaft
  • Verwaltungswirtschaft Hotel- und Tourismusmanagement
  • Umweltwissenschaften
  • Informationssysteme
  • Internationale Wirtschaft
  • Management
  • Buchhaltung
  • Buchhaltung (erweitertes Programm)

Master in (Forschung):

  • Wirtschaft
  • Zeitgenössische Kunst
  • Erziehung
  • Umweltwissenschaften und Management
  • Fitnesswissenschaften und Sportmanagement
  • Geisteswissenschaftliche Medien und Kulturwissenschaften
  • Dienstleistungen am Menschen
  • Engeborenenlehre
  • Rechts – und Strafrechtslehre
  • Multimedia und Informationstechnologie
  • Natürliche und ergänzende Medizin
  • Krankenpflege
  • Gesellschafts – und Arbeitsplatzentwicklung
  • Tourismus- und Fremdenverkehrsmanagement

Doktor in (Studium und Forschung):

  • Verwaltungswirtschaft
  • Doktorarbeiten in (Forschung) –
  • Wirtschaft
  • Zeitgenössische Kunst
  • Erziehung
  • Umweltwissenschaften und Management
  • Fitnesswissenschaften und Sportmanagement
  • Geisteswissenschaftliche Medien und Kulturwissenschaften
  • Dienstleistungen am Menschen
  • Eingeborenenlehre
  • Rechts- und Strafrechtslehre
  • Multimedia und Informationstechnologie
  • Natürliche und ergänzende Medizin
  • Krankenpflege
  • Gesellschafts- und Arbeitsplatzentwicklung
  • Tourismus- und Fremdenverkehrsmanagement

Fern- und Onlinekurse:

  • Zertifikat in Gesellschaftsentwicklung
  • Zertifikat in ergänzender Medizin (Pharmacie)
  • Zertifikat in Erziehung - Multimedia
  • Zertifikat in Wett- und Spielmanagement
  • Zertifikat in Gesundheitswissenschaften
  • Zertifikat in internationalem Sportmanagement
  • Zertifikat in Führungsaufgaben
  • Zertifikat in Marketingmanagement
  • Zertifikat in Berufsentwicklung
  • Zertifikat in Ausbildung und Training
  • Diplom in Gesellschaftsentwicklung
    (Notfallsmanagement)
    (Dienstleistungen am Menschen)
  • Gesundheitswissenschaften
  • Diplom in internationalem Sportmanagement
  • Diplom in Marketingmanagement
  • Diplom in Ausbildung und Training
  • Master in Gesellschaftsentwicklung
    (Notfallsmanagement)
    (Dienstleistungen am Menschen)
  • Master in Erziehung
  • Master in Erziehung (Training und Entwicklung)
  • Master in Spiel- und Wettmanagement
  • Gesundheitswissenschaften
  • Master in internationalem Sportmanagement
  • Master in Marketingmanagement
  • Master in Ausbildung und Training

c) Study Abroad Programm
Für ein Semester
Für ein ganzes Jahr

d) Spezielle Angebote Study Abroad Program
Die Universität bietet eines der außergewöhnlichsten Programme für internationale Studenten an, die sich die in einem Semester oder einem ganzen Jahr erreichten Punkte für ihr Studium daheim anrechnen lassen wollen. Es können vier Kurse aus folgendem Fächerangebot, das speziell darauf ausgerichtet ist, die Kultur, das Sozialgeschehen und viele weitere Aspekte australischen Lebens zu vermitteln, gewählt werden:

  • Australische Eingeborene,
  • Australien,
  • Asien, Business,
  • Umweltwirtschaft,
  • zeitgenössische Musik,
  • Erziehung,
  • Sozialwissenschaften,
  • Multimedia,
  • Sportwissenschaften,
  • Informationstechnologie,
  • Jura,
  • Kommunikationsmedien,
  • Forstwirtschaft,
  • Krankenpflege,
  • Tourismus,
  • visuelle Künste,...

In vielen dieser Kurse werden fächerbezogene Unternehmungen durchgeführt, die die Schüler das Land Australien wirklichkeitsnah erkunden lassen. Das besondere Extra dieses Programmes ist der Kurs „Outdoor Education“, der in seiner Art einzigartig in Australien ist. Er basiert auf experimentell orientiertem Lernen und beinhaltet eine Reihe unterschiedlichster Ausflüge. Letztere werden zu zwei oder drei sogenannten „base camps“ unternommen, eines davon befindet sich in dem von Granitsteinen umgebenen Nationalpark „Girraween and Bald Rock“, das andere im tropischen Regenwald von Nightcap und dem Border Ranges Nationalpark, eine dritte Expedition ist optional.
Während der Expeditionen werden grundlegende Überlebenstechniken, die Bedeutsamkeit von Teamwork und Führungsqualitäten, sowie die Bewältigung sämtlicher Herausforderungen (z.B. beim Zurechtfinden in der Wilderniss, sollte man sich verirrt haben. Auch dies ist möglich!) nähergebracht.

Ein weiteres außergewöhnliches Angebot ist die „Study Abroad Excursion“. Jedes Semester wird eine einwöchige Exkursion zu einer anderen Sehenswürdigkeit Australiens, dem Ayers Rock, den Olgas, dem Kings Canyon etc durchgeführt, die das wirkliche Australien, den outback, zeigen. Kochen über dem Lagerfeuer, Schwimmen in natürlich entstandenen kleinen Seen, totale Abgeschiedenheit in der Wilderniss und vieles mehr zeichnen diese Exkursionen aus. Die Gebühren für das Study Abroad Programm, inklusive vier Kursen und der Study Abroad Excursion, betragen AUD 6.500 pro Semester.

Weitere spezielle Angebote der Universität

  • Fernstudien - Southern Cross University bietet Fernunterricht an, entweder in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen in dem jeweiligen Land oder individuell mit jedem einzelnen Studenten
  • separater Gebetsraum für Muslime
  • kostenlose Zahnarztsprechstunden auf dem Lismore Campus

e) Englischkurse
Für internationale Studenten werden Englischkurse auf dem Coffs Harbour und dem Lismore Campus angeboten.

Coffs Harbour: Die Dauer der einzelnen Kurse liegt zwischen 5 und 50 Wochen. Diese beinhalten pro Schultag vier Stunden Unterricht in der Klasse und eine Stunde Selbststudienzeit in der Bibliothek, dem Studienbereich oder an Computern.

  • Vorbereitungskurs für Studien an TAFE-Schulen oder Universitäten, sowie für IELTS-Tests)
  • allgemeines Englisch (Schwerpunkt auf Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit)
  • Vorbereitungskurs für Übertritt an australische High School (vergleichbar mit Gymnasium), spezielles Vokabular für Fächer wie Mathematik, Biologie, Erdkunde und Geschichte
  • Business Englisch (Verfassen von Geschäftsbriefen, Geschätstelefonate etc.)

Lismore: Pro Schulwoche 25 Stunden Unterricht von professionellen ESL Lehrern, zusätzlich eine Stunde Computerarbeit in der Klasse. Vermittlung von Praktika in Schulen, Kindergärten, Pflegeheimen etc, falls gewünscht.

  • allgemeines Englisch (ELICOS), fünf verschiedene Level, von Anfänger bis Fortgeschrittene
  • Vorbereitungskurs auf Hochschulstudien (Academic English Preparation, AEP) und IELTS-Tests
  • Die meisten der Englischkurse am Lismore Campus bestehen zum Teil aus Ausflügen oder Unternehmungen, wie Walbeobachtungen bei Byron Bay, Wanderungen im Busch oder Regenwald, Besuche bei Aborigines, Freizeitparks an der Gold Coast, diverseGrillfeiern, Surfen, Segeln und viele viele mehr. Dies ist eine ideale Abwechslung, um seine neu erlernten Englischkenntnisse gleich in die Praxis umzusetzen. 

Bewerbung

Schicken Sie eine Bewerbungs E-mail an AA Education Network um die Anmeldeformulare zu erhalten. Durch unser Engagement und unsere kostenfreie Studienberatung gewährleisten wir Ihnen einen schnellen Bearbeitungsprozess und ersparen Ihnen eine Menge Kopfweh im Umgang mit eventuell auftretenden bürokratischen Hürden.

Southern Cross University Zugangsvorraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen für die Southern Cross University

Für Kurse ohne akademischen Rang (Bachelor, Master, Doktor), sind folgende Zugangsvorraussetzungen vorgeschrieben:

  • ähnlich Abschluss des 12. Schuljahres in Australien (für Deutschland Abiturnote nicht schlechter als 3,4), und
  • IELTS-Test mindestens 6,0 Punkte (in vielen Ländern ist der IELTS-Test Vorraussetzung für die Bewilligung des Studentenvisums), oder
  • TOEFL-Test 550 nicht weniger als 4,5 Punkte, oder
  • TOEFL-Test 213 nicht weniger als 4,5 Punkte

Australische Universitäten setzen Ihre Zugangsvoraussetzungen generell selbstständig fest und entscheiden auf Basis von gesetzlichen Regelungen selbst über die Aufnahme von Studenten. Je nach Universität unterscheiden sich die Zugangsvoraussetzungen, jedoch sind die Nachweise akademischer Qualifikationen sowie entsprechender Englischkenntnisse erforderlich.

Bitte wenden Sie sich an unsere Studienberater, um detailierte Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen der Southern Cross University zu erhalten.

Warum Southern Cross University?

 

Southern Cross University hat seine Campi an Australiens besten Orten an der New South Wales Nordküste. Die idyllische Gegend is berühmt für ihre wunderbare Natur. Regenwald und unberührte Strände, kombiniert mit dem multikulturellen Lebensstil, zieht junge Reisende aus aller Welt an.

Der größte Campus der Universität (mit 5000 Studenten), ist in Lismore, mit 40000 Einwohnern und allen Vorteilen einer normalen australischen Stadt - allerdings mit einem wesentlich entspannterem Lebensstil. Lismore befindet sich 45 Minuten von Byron Bay und 90 Minuten Autofahrt von der Gold Coast entfernt.

Byron Bay, Australiens östlichster Punkt ist weltweit berühmt für einige von Australiens besten Surf und Schwimmstränden, Whale-Watching, Schnorcheln, Hang-Gliding und vieles mehr.

Die Southern Cross University bietet auch Studententouren an viele verschiedene Orte an – Outback, Fraser Island, Surf Reisen, Bergtouren und Regenwaldtouren.

Hervorragender Studentenservice: Die Southern Cross University bietet ein hohes Niveau an Hilfeleistungen für internationale Studenten:

  • Ankunftsbetreuung.
  • Hilfe bei der Wohnungssuche
  • Aktivitäten und Exkursionen
  • Hilfe bei Problemen mit dem Studium
  • Postweiterleitung
  • Gratis Faxen
  • Gratis Tee und Kaffee
  • Gratis Internetanschluss


Bewerbung

Schicken Sie eine Bewerbungs E-mail an AA Education Network um die Anmeldeformulare zu erhalten. Durch unser Engagement und unsere kostenfreie Studienberatung gewährleisten wir Ihnen einen schnellen Bearbeitungsprozess und ersparen Ihnen eine Menge Kopfweh im Umgang mit eventuell auftretenden bürokratischen Hürden.

Southern Cross University Sprachkurse

Academic und General English - SCU

Kursbeschreibungen

Academic und General English

Akademisches Englisch [English for Academic Purposes (EAP); Tertiäres Orientation Programm Syllabus (TOPS); International English Language Testing System (IELTS)]

Der Kurs „Academic English“ bereitet die Studierenden auf weitere Studien an einem TAFE oder einer Universität vor. Der Lehrplan des Kurses ist so konzipiert, dass die Studentinnen und Studenten die Fähigkeiten vermittelt bekommen, die sie für ein erfolgreiches Studium an einer australischen tertiären Institution benötigen.


Das bekommen die Studierenden vermittelt:

  • Fertigkeiten, die ihnen helfen, in weiteren Studien erfolgreich zu sein;
  • Verständnis für akademische Vorträge und die Teilnahme an Übungen;
  • Verstehen und eigenes Verfassen von Essays, Berichten und wissenschaftlichen Texten;
  • Nutzung von universitäre Einrichtungen wie die Bibliothek und anderen Ressourcen;
  • Praktische Erfahrungen in der Funktionsweise des universitären Umfelds;
  • Integration mit Southern Cross University Studenten;
  • Bei Bedarf und Qualifikation direkter Einstieg in einen Studiengang an der Southern Cross University ohne weiteren IELTS-Test;
  • Zugang zu wissenschaftlichen Vorträgen und Referenten;
  • Nutzung von Informationstechnologien;
  • Erlangung von unabhängigen Forschungs-Kompetenzen.

General English

Dje Southern Cross University bietet General English Kurse auf den folgenden Ebenen an:

Pre-Intermediate Englisch
Intermediate Englisch
Upper-Intermediate Englisch
Advanced English

In den English Language Zentren werden eine Reihe von General English Kursen angeboten, die den speziellen Bedürfnissen der Studentinnen und Studenten angepasst sind. Die Dauer der Kurse variiert von drei bis zu 50 Wochen. Die Lehrinhalte befassen sich mit allen sprachlichen Bereichen, also sprechen, verstehen, lesen und schreiben.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem kommunikativen Aspekt der englischen Sprache. Die Studierenden bekommen die Möglichkeit, ihre Sprachgewandtheit sowie ihre Lese- und Schreibfähigkeiten zu entwickeln. Zudem werden die kognitiven Fähigkeiten und Strategien für das Erlernen der englischen Sprache entwickelt.

In allen Academic Englisch und General English Kursen wird angeboten:

  • 25 Stunden face-to-face-Unterricht pro Woche von erfahrenen und qualifizierten Lehrkräften
  • Zusammenfassende Bewertung
  • Zugang zu Bibliothek, Computer-Labors und anderen universitären Einrichtungen
  • Teilnahmebestätigung nach Abschluss des Kurses
  • Multikulturelle Klassen mit Schülerinnen und Schülern aus der ganzen Welt
  • Angebot von freiwilligen Praktika (Schulen, Kinderbetreuung, Pflegeheime usw.), wenn dies erforderlich sein sollte.

Business English

Am SCU English Language Centre in Coffs Harbour wird die englische Sprache in den Bereichen Business Communication entwickelt. Die Studentinnen und Studenten lernen, die englische Sprache in der Geschäftswelt richtig einzusetzen und kompetent zu kommunizieren. Geschult werden außerdem die Fähigkeiten zum Verfassen von Briefen und Berichten, Präsentationen, Lösung von Business-Problemen, das Lesen und Verstehen von Geschäftsinformationen sowie die angemessene schriftliche Kommunikation mit GeschäftspartnerInnen.

Anhand der Bearbeitung von interessanten und praxisrelevanten Themen innerhalb des Kurses haben die Studierenden die Möglichkeit, ihre Englischkenntnisse zu verbessern, um im internationalen Business kommunizieren zu können.

High School Preperation Englisch

Das SCU English Language Centre in Coffs Harbour bereitet die Schülerinnen und Schüler für ein Studium an einer australischen High School vor. In diesem High School Preparation Programm lernen die Schülerinnen und Schüler zum einen die Kommunikation mit den australischen MitschülerInnen und LehrerInnen, zum anderen auch die Anwendung von englischen Sprachkenntnissen für High School Fächer wie Mathematik, Naturwissenschaften, Geographie und Geschichte. Darüber hinaus erhalten die Schülerinnen und Schüler regelmäßig Hausaufgaben und eine monatliche Prüfung, um ihren Fortschritt zu prüfen


Englisch für Backpacker

Das SCU English Language Centre in Coffs Harbour erweist sich immer wieder als ein beliebtes Reiseziel für RucksacktouristInnen und StudentInnen mit einem Working Holiday oder Touristenvisa. Viele der jungen Menschen möchten im Zuge ihrer Backpacking Erfahrungen in Australien die englische Sprache ordentlich erlernen, um so auf ihrer Reise besser kommunizieren zu können.

Wer also lernen will, wie man sich auf Schnäppchenjagd gut verständigt, sich bei der Suche nach der günstigsten Unterkunft nicht übers Ohr hauen lässt und die schönsten Strände und besten Einkaufsmöglichkeiten erfragt, für den ist dieser Kurs genau das Richtige!

Study Tour Programme

Das SCU English Language Centre in Coffs Harbour bietet diese kurzfristigen Ferienprogramme (1-5 Wochen) für Gruppen von StudentInnen, die die Aufbesserung ihrer englischen Sprachkenntnisse mit einem Urlaub inklusive vieler Attraktionen und Aktivitäten an Australiens Küste verbinden wollen.

Die Study Tour Programme bieten außerdem „English for Specific Purposes“ Kurse in mehreren Bereichen an, wie zum Beispiel:

  • International Business
  • Tourismus
  • Hotel-Management
  • Informations-und Telekommunikationstechnologie
  • Sport (u.a. Golf)

English for Specific Purposes

Da das SCU English Language Centre in Coffs Harbour sich auf einem Multi-Campus mit unzähligen verschiedenen Sektoren befindet, können dort eine Vielzahl von alternativen Englisch-Programmen für spezielle Berufsbereiche und Situationen angeboten werden.


Einige davon sind beispielsweise:

  • Englisch und Krankenpflege;
  • Englisch plus Hospitality,
  • Englisch und Tourismus
  • Englisch und Marine
  • Englisch für die Luftfahrt;
  • Englisch plus Surfen,
  • Englisch und Sport,

...und vieles mehr ...


Bitte beachten Sie:

  • Die Dauer der Programme, Kurse und Touren sind variabel und wird von den  Veranstalten und Teilnehmern bestimmt.
  • Alle Programme, die im SCU English Language Centre in Coffs Harbour abgehalten werden, sind auf eine Mindestteilnehmerzahl von 12 Studenten beschränkt.
  • Die Studentinnen und Studenten sollten mindestens 15 Jahre alt sein.
  • Alle Studierenden müssen eine Reiseversicherung oder die sogenannte „Übersee Healthcare Cover“ (OSHC) abgeschlossen haben, da dies für die Teilnahme an jedem Programm auf dem Coffs Harbour Education Campus (CHEC) vorgeschrieben ist.

Studentenvisum

Studentenvisum in Australien

Studentenvisum für Australien

Mit der schriftlichen Zusage der Wunschuniversität kann man sich an die Beantragung eines Studentenvisums machen, das man für den Australienaufenthalt als internationaler Student  benötigt. Die Visa werden immer für die Zeit des Studiums bewilligt und bieten nach Beendigung des Studiums oder Kurses noch einen Extramonat (bei einer Visabewilligung von über zehn Monaten sogar zwei!) für die weitere Erkundung des Landes an.

Für die Beantragung und Bewilligung braucht man einen internationalen Reisepass, der früh genug (mehrere Wochen im Vorfeld) bei der deutschen Behörde beantragt werden sollte, denn die Ausstellung des Dokuments zieht sich oft über einen längeren Zeitraum hin. Ein bereits vorhandener Reisepass muss unbedingt auf seine Gültigkeitsdauer überprüft werden. Beträgt diese weniger als sechs verbleibende Monate, kann die Einreise nach Australien verwehrt werden.

Es ist allgemein üblich, dass auch internationale Studentinnen und Studenten in Down Under neben dem Studium jobben, um sich ein paar Extra-Dollars zu verdienen. Daher ist es einem mit der Bewilligung des Studentenvisums automatisch erlaubt, einer Tätigkeit im Umfang von bis zu 20 Wochenstunden neben dem Studium nachzugehen.

Während der Semesterferien dürfen es auch mehr sein. Wichtig ist allerdings, dass auch unbezahlte Tätigkeiten (zum Beispiel ehrenamtliches Engagement) in diese Beschränkung fallen.

Vor allem von internationalen Studenten wird zudem erwartet, dass sie ihre Studien in der vorgesehen Regelzeit abschlieβen.  Wer zu häufig fehlt, muss unter Umständen damit rechnen, bei der Visa-Behörde gemeldet zu werden.

Southern Cross University Campi

Lismore

Leben in Lismore

Der Southern Cross Lismore Campus befindet sich in  East Lismore, und aus Bequemlichkeitsgründen entschlieβen sich die meisten Studenten, auch in der Nähe zu wohnen.

Lismore ist eine ländliche Gemeinde mit rund 50.000 Einwohnern, die entweder in Lismores Zentrum oder einem seiner Vororte Zuhause sind. Milch- und Rinderfarmen, Makadamianuss-, Teebaum-, Bananen- und Rohrzuckerplantagen sowie auch Reste tropischen Regenwaldes umgeben die Stadt.

Das umliegende Land ist einfach groβartig und liegt eingebettet zwischen kurvenreichen Flüssen und bewaldeten Gebirgskämmen und Hügeln. Um die Dörfer herum gibt es viele Wanderwege, Picknickplätze und herrliche Aussichtspunkte. Nördlich von Lismore befinden sich die Nightcap Berge, die den Rand des uralten Kraters eines ehemals gigantischen Vulkans darstellen. Was von dem Vulkan noch übrig ist, ist lediglich sein Kern, Mount Warning, den man von den höheren Punkten Lismores sehen kann.

In Lismore herrscht angenehmes subtropisches Klima mit sommerlichen  Maximaltemperaturen von 30 Grad (Dezember bis Februar) sowie einem milden Winter, dessen Tiefsttemperaturen selten unter 7 Grad fallen (Juni bis  August). Da es sich dabei natürlich nur um Durchschnittsangaben handelt, muss man sich trotzdem auf den ein oder anderen sehr heiβen Sommertag gefasst machen, so wie auch auf frostige Winternächte. Regen fällt in Lismore weder zu häufig noch zu selten, so dass seine Vegetation in natürlicher Schonheit herrlich wachsen und gedeihen kann.

Die Küste ist 45 Autominuten von Lismore entfernt und lockt jede Menge Besucher aus ganz Australien und vielen anderen Ländern der Welt an. Der bekannteste Strand ist sicherlich Byron Bay, am östlichsten Ende Australiens, der ausgezeichnete Surfbedingungen bereit hält und wo auβerdem regelmäβig Delphine und Wale zu sehen sind.
In Lismore gibt es zwei groβe Einkaufszentren (Lismore Central und Lismore Square). In Lismores Stadtzentrum gibt es auβerdem noch viele kleinere Geschäfte, Banken und andere Serviceeinrichtungen, wie zum Beispiel eine Bücherei und das Postamt.

Besonders beliebt in Lismore sind auch die örtlichen “Milchbars” oder “Ladenecken”, in denen man von Milch über Brot bis Takeaway-Essen und sonstige Lebensmittel bis hin zur Tageszeitung all das kaufen kann, was man eben gerade schnell benötigt. Trotzdem ist es natürlich besser, die Grosseinkäufe in den gröβeren Märkten zu tätigen, kosten diese doch wesentlich weniger.

Die kleinen Geschäfte haben ihre Pforten in der Regel Montags bis Freitags von 9 Uhr früh bis  5 Uhr nachmittags und Samstags von 9 Uhr bis 12 Uhr geöffnet.  Postämter und Banken haben an den Wochenenden geschlossen. Die meisten groβen Supermärkte haben längere Öffnungszeiten.

Obwohl die meisten Einkaufsläden immer noch Cash bevorzugen, ist es mittlerweile fast überall möglich, mit Kredit- oder Bankkarte zu bezahlen.

Tweed Heads

Leben in der Tweed Gold Coast Region

Der Tweed Gold Coast Campus der Southern Cross University befindet sich in Tweeds Heads, dem südlichsten Ende der berühmten Australischen Gold Coast. 

Die Gold Coast ist ein toller Ort zum Leben, verbindet sie doch eine facettenreiche Zahl verlockender Attraktionen – von wunderbaren Stadtstränden bis zu ruhigem Hinterland und einer guten Verkehrsanbindung nach Brisbane.

Das subtropische Klima der Region bietet um die 300 Sonnentage im Jahr mit einer durchschnittlichen Temperatur von 20 bis 28 Grad im Sommer und 11 – 21 Grad im Winter.  

Für alle Vorlieben gibt es an der Gold Coast eine groβe Anzahl an Möglichkeiten für deren Umsetzung. Tweed Heads und Coolangatta sind die beiden Städte, die sich an den Rändern von zwei Australischen Bundesstaaten befinden. Coolangatta liegt in Queensland und Tweed Heads in New South Wales. So kann es also passieren, dass Studenten der Southern Cross University in einem Bundestaat leben und in dem anderen ihre Univorlesungen wahrnehmen.


Essen und Einkaufen

Australien ist eine multikulturelle Gesellschaft, was sich auch in im Essen widerspiegelt. In den meisten Supermärkten erhält man eine grosse Auswahl an Nahrungsmitteln aus aller Welt.

Ausserdem gibt es in den Städten auch viele kleinere Geschäfte, in denen Spezialitäten zu erhalten sind. Neben der Lebensmittelläden sind Banken und andere Serviceeinrichtungen wie eine Bibliothek und ein Postamt vorhanden. Alles ist in unmittelbarer Nähe des Campus bequem zu erreichen.

Gold Coast Wetter

Wetter an der Gold Coast

Australien ist vor allem eins: Das Land des niemals endenden Sonnenscheins! Und so wartet auch das subtropische Klima der Gold Coast mit ca. 300 Sonnentagen im Jahr auf. Wichtig für alle Sonnenanbeter ist aber vor allem eins: Nicht zu vergessen, die Haut mit einer starken Sonnencreme und einer angemessenen Kopfbedeckung vor gefährlichem Sonnenbrand zu schützen.

Die Australier wissen das schon längst, weswegen der Slogan „Slip, slop and slap“ (sinngemäβ: „[Hemd] überziehen, [mit Creme] einschmieren und [Hut] aufsetzen“) auch dem jüngsten Schulkind bestens vertraut ist.  Touristen und Besucher, die halb nackt in der gröβten Mittagshitze brutzeln, rufen bei den Einheimischen eigentlich nur Unverständnis  hervor.  Geeignetes und gutes Sonnenschutzmittel ist in Australien übrigens überall und auch verhältnismäβig günstig zu bekommen.

Doch gibt es neben der warmen Sommerzeit (Dezember bis Februar) auch Winter (Juni bis August) an der Gold Coast. Dann sinken die Temperaturen auf durchschnittlich 7 Grad ab. In Extremfällen kann es aber auch mal die ein oder andere sehr frostige Nacht geben, weswegen neben viel luftiger Kleidung unbedingt auch mindestens ein warmer Pulli und eine dickere Jacke ins Gepäck gehören.

Manchmal regnet es sogar an der Gold Coast, aber Niederschlag hält sich insgesamt wirklich in Grenzen und kommt erfreulicherweise meist genau in der richtigen Intensität runter, dass die herrliche Landschaft mit der bezaubernden Flora ausreichen zu trinken bekommt, um so prachtvoll zu gedeihen, wie sie es eben in dieser Region Australiens tut.

Coffs Harbour

Leben in Coffs Harbour

Coffs Harbour ist die Hauptstadt der Region, die auch als „Australiens Ferienküste“ bezeichnet wird, da sie eines der beliebtesten Ausflugsziele für Touristen aus Australien und der Welt darstellt. Die 70.000-Einwohner-Stadt befindet sich am Pacific Highway gelegen und verfügt über ausgezeichnete Zugverbindungen nach Sydney und Brisbane. 

Die Stadt ist umgeben von einer wunderschönen Landschaft und tollen Stränden, vielen Bananenplantagen sowie Überbleibseln subtropischen Regenwaldes.  Viele kleine Flüsse schlängeln sich durch das Gebiet, und bewaldete Berge umrahmen das Ambiente stilvoll.  Um die Dörfer der Region herum befinden sich zudem viele tolle Wanderwege, Picknickplätze und herrliche Aussichtspunkte.

In Coffs Harbour herrscht subtropisches Klima mit einer durchschnittlichen Sommertemperatur (Dezember bis Februar) von 27 Grad.  Im Winter (Juni bis August) liegen die Tiefsttemperaturen bei durchschnittlich 7 Grad. Da es sich dabei nur um die Durchschnittstemperaturen handelt, muss man sich natürlich dennoch auf  den ein oder anderen sehr heiβen Sommertag als auch auf frostige Winternachte gefasst machen.  Regen fällt ausreichend , jedoch nicht  zu oft, so dass die Natur in der Region genau so wachsen und gedeihen kann, wie sie es braucht.

Coffs Harbour verfügt auβerdem über viele Surfstrände im Norden und Süden. Der Yachthafen und die Bootsanlegestege erfreuen die Herzen aller Segelfreunde und bieten für die Region auβerdem die Basis für ihre groβe Fischfangindustrie.
In der Stadt gibt es zwei groβe Einkaufszentren, die sich  im Park Beach Plaza und dem City Palm Centre befinden. In der Toormina Region gibt es auβerdem noch das Toormina Centre.

Im Stadtzentrum von Coffs Harbour befinden sich viele kleine Geschäfte, Banken und andere Serviceeinrichtungen wie zum Beipiel eine Bibliothek und das Postamt.  Überall zu finden sind auch die sogenannten „Milk Bars“ und „Corner Stores“, in denen man besonders gut die kleinen Einkäufe nebenher tätigen kann. Grosse Vorratskäufe sollten dann aber doch lieber in den groβen Supermärkten erledigt werden, denn da kommt man wesentlich günstiger zu seinen Lebensmitteln.

Die Öffnungszeiten der Milk Bars und Corner Stores  in Coffs Harbour sind für gewöhnlich an sieben Tagen in der Woche von 7 Uhr morgens bis 7 Uhr abends. Die kleineren Geschäfte haben in der Regel Montags bis Freitags von 9 Uhr bis 17 Uhr, an  Samstagen von 9 Uhr bis 12 Uhr geöffnet  und an Sonntagen geschlossen. Die groβen Supermärkte haben hingegen wesentlich längere Shoppingszeiten und öffnen ihre Pforten häufig auch an Sonntagen. Das Postamt und die Banken haben an den Wochenenden grundsätzlich geschlossen, mit Ausnahme jener Filialen, die sich in den grossen Einkaufszentren befinden.

Southern Cross University Blog

Southern Cross University Whale Research Centre and Whales Alive

Learn about the wonders of the sea

Visitors to the Byron Bay region, locals and divers will have the chance to learn about the diverse marine environment through a series of regular educational talks to be held at the Byron Bay Community and Cultural Centre, starting on Thursday, January 24.

Oceanteach, a new initiative of the Pacific Marinelife Institute, the Southern Cross University Whale Research Centre and Whales Alive, is designed to raise awareness of the marine environment, its ecology and conservation.

Each Oceanteach session will run for 90 minutes and be hosted by Dr Liz Hawkins, a marine scientist with the Southern Cross University Whale Research Centre. It will be run each Sunday and Thursday evening, from 6.30pm to 8pm, starting on January 24.

Every Sunday a talk called ‘Byron Bay Marine Wonders’ will provide an introduction to the local marine environment. The topics at the Thursday presentations will be alternated and will include whales and dolphins, marine small wonders, weird or dangerous creatures, as well as rays and sharks.

“These are going to be informative presentations suitable for the whole family; for travellers coming to Byron Bay; for divers who want to learn more about the creatures they encounter; and for curious locals who want to learn more about their backyard,” Dr Hawkins said.

Dr Hawkins has recently completed a four-year study on dolphins in the Byron Bay region, which found that distinct whistles used by dolphins indicated specific behaviour. Her work was recently reported in New Scientist and in various media outlets around the world.

The proceeds raised from Oceanteach will be used to fund the ongoing Byron Bay Dolphin Research Project, which forms part of the work being done by the SCU Whale Research Centre, and support the launch of the Pacific Marinelife Institute’s Reefhabitat Project in Byron Bay.

“We will continue to monitor the dolphin population in this area and look at the different aspects of their ecology, movement patterns and social structure so we can understand more about these animals in the wild,” Dr Hawkins said.

“The monitoring will help to ensure their conservation. We are also looking at extending the research into the Gold Coast area and looking at dolphin abundance, habitat use and the impact of human activities.”

A new ‘adopt-a-dolphin’ program will be launched at the first Oceanteach session on January 24. This program, which involves a sponsorship of $55 a year, will help raise funds for the Byron Bay Dolphin Research Project.

Southern Cross University Research

Coffs Harbour researcher wins national grant to undertake a research project in Switzerland.

Southern Cross University psychology researcher Dr Anna Brooks has won a national scientific grant for the second-year running to undertake a research project in Switzerland.

The funding, which is highly competitive, supports leading Australian scientists from the public and private sectors, to collaborate with international partners on leading edge science and technology.

Around 100 of Australia’s leading scientists have received grants, which are provided through the Australian Academy of Science by the Department of Innovation, Industry, Science and Research.

Dr Brooks, who is based at the Coffs Harbour campus, will spend one month at the Brain Mind Institute in Switzerland. Her project, in the field of cognitive neuroscience, will investigate the neural processes underlying human ability to discriminate gender.

Dr Brooks said she was delighted to receive the grant for the second year in a row.

“The funding is not usually given to the same researcher twice so I’m really pleased to have the opportunity again. It allows me to work in one of the best cognitive neuroscience laboratories in the world. Ultimately the goal is to establish an ongoing ‘sister-laboratory’ relationship, making Coffs Harbour part of a leading international scientific group,” Dr Brooks said.

“As a result, this project will also open up exciting opportunities for our students in the Department of Psychology in Coffs Harbour to have access to world-class techniques and to undertake international student exchange.”

Dr Brooks will be working closely with Professor Olaf Blanke, who heads the Laboratory of Cognitive Neuroscience at the Brian Mind Institute.

Research at the Laboratory of Cognitive Neuroscience is carried out by a multidisciplinary team of biologists, psychologists, medical doctors, physicists, engineers and computer scientists.

Professor Blanke’s work focuses on the functional and neural mechanisms of body perception, corporeal awareness and self consciousness.

“This is one of the best neuroscience labs in the world and will enable me to bring back cutting edge skills in this field of research,” she said.

Rainforest Trip Australia - Southern Cross University organised a trip to the Australian rainforest.

TWENTY STUDENTS, Jenny Wright (driver) and I woke up to a soggy Saturday morning with the rain coming down. To the credit of the students, they all showed up ready for their rainforest adventure.

We arrived at Minyon Falls and went for a short walk on the upper track and, because of all the recent rain, the students were impressed with the falls.

We then went for a walk along the base of the rainforest which was a special experience as it was raining; the students said they felt like they were in some sort of Jungle movie. We scrambled over the rocks and down into the base of the falls.

Most of the group took the opportunity to swim for the first time in the icy water under a waterfall and the weather held out for us.

After we had finished our walk we went to Rocky Creek Dam for lunch, but unfortunately the weather was not as kind to us this time and just as we got our picnic laid out the heavens opened.

A quick dash to the shelter and we ate our pita bread watching the rain come down and listening to the cockatoos screech.

Back onto the bus and we went to Bangalow for a quick look at the town. After some refreshments, we were back on the bus and on our way home.

Christine Martin
Southern Cross University Manager, Study Abroad and Exchange

Agritourism - als Zukunft des Hinterlandes der Gold Coast

Informationstage für Farmer an der Southern Cross Universität Universität gibt Hilfestellungen für Farmer, die auf Ökotourismus umstellen wollen

Rose Wright With regions like the Gold Coast and the Tweed Valley on its doorstep, rural land holders in the Scenic Rim area might be considering how to make the most of tourism opportunities - and a series of upcoming field days are aiming to show them how.

Die Southern Cross University bietet Informationen und Beratung für Landbesitzer, wie diese sich auf ökologischen Tourismus umstellen können und ob sich eine solche Umstellung für sie lohnt. Die Universität arbeitet dabei mit dem Scenic Rim Regional Council sowie Toursims Queensland zusammen.

Die Informationstage finden am ersten und dritten Dezember statt und sind der erste Teil eines Unterstützungsprojektes für lokale Farmer. Unterstützt werden Angebote zum naturbasierten Tourismus wie Touren ins Hinterland, Farmaufenthalte zur Bildung und zur Erholung oder zum Working Holiday sowie die Fertigung und der Verkauf von Produkten auf der Farm.

Derartige Projekte gab es landesweit schon in der Vergangenheit. Eines der Hauptziele ist, den Farmern die Entscheidung zu ermöglichen, ob die Umstellung für sie sinnvoll, umsetzbar und rentabel ist.

Korallenriff durch Ausbleichen gefährdet

Das südlichste Korallenriff der Welt, Lord Howe Island, ist Anfang des Jahres 2010 durch erhöhte Wassertemperaturen ausgebleicht, wie Forschungen der Southern Cross University berichten.

Der Vorstand des Lord Howe Island Marine Park, in dem as Riff liegt, hatte diese Untersuchungen beauftragt. Die Ausbleichung ist stärker als andere Male zuvor und wird laut der Forscher zum teilweisen Absterben der Korallen führen. Dieses Riff ist umso gefährdeter, da es geografisch isoliert liegt und somit keine es umgebenden Riffe bei der Wiederherstellung helfen können.

Einige der von den Entwicklungen betroffenen Riffbereiche sind jedoch Fischereiverbotszonen, was zu ihrer schnelleren Erholung beitragen würde. Laut dem Leiter der Meeresschutzgebiets sei dies ein Beweis für die große Bedeutung solcher Schutzzonen.

Wie sich der Zustand des Riffs im Laufe des Jahres entwickelt, wird in weiteren Untersuchungen festgestellt werden.

Meeresbiologie Studieren in Australien

Coastal waterways: Neue Zuschüsse könnten dabei helfen, coastal waterways zu schützen.

Die Southern Cross University hat 303 000 Dollar erhalten, die ein Projekt finanzieren sollen, durch welches tropische coastal waterways verwaltet werden sollen.

Das Geld stammt von der Australian Research Council (ARC) und das Projekt wird durch das University Centre for Coastal Biogeochemistry Research geleitet.

Akupunktur Menopause

Neue Studie an der Southern Cross University: Akupunktur während der Menopause

Eine Studie der Southern Cross University, die sich mit Akupunktur bei der Behandlung der Menopause auseinandersetzt, hat eine finanzielle Unterstützung im Wert von fast einer halben Million Australische Dollar vom National Health and Medical Research Council erhalten.

In Australien wenden momentan 87000 Frauen Akupunktur an, um mit den Symptomen, die die Menopause mit sich bringt, zurechtzukommen. Die Studie soll dabei helfen, die Auswirkungen von Akupunktur auf die Nervenmechanismen während der Menopause zu verstehen.

Bei Akupunktur handelt es sich um eine sichere und relative günstige Behandlungsmethode und wenn sie tatsächlich anschlagen und effektiv sein sollte, wäre sie eine exzellente Alternative zur Hormonersatztherapie.

Bachelor of Education (Early Childhood)

New Bachelor of Education (Early Childhood) is being offered at the Coffs Harbour campus. Communities need to be involved in early childhood education - Ensuring Indigenous communities are involved in the delivery and development of early childhood education is the key to the success of initiatives announced by the Australian Government this week, according to two leading Aboriginal educators.

Associate Professor Karen Martin, who will take up a position with Southern Cross University’s School of Education in early March, and Professor Judy Atkinson, director of SCU’s Gnibi College of Indigenous Australian Peoples, have welcomed the initiatives to focus on early childhood education.

“The critical thing is to do it right,” Professor Atkinson said. “It has to be fast-tracked and we need to be working with people at the community level. We need to build the capacity of the community to deliver what is needed.

“Early childhood education is critical but it must come from within the community.”

Professor Atkinson said the University was in the process of developing short courses for staff in early childhood centres in remote communities.

The School of Education has also developed a new program on Indigenous culture and perspectives which is being embedded in the new Bachelor of Education (Early Childhood) course and the primary education course.

Professor Martin, an early childhood educator, will lead the implementation of the new Indigenous focus.

“Southern Cross Univeristy will have the first education courses in the nation to have Indigenous culture and perspectives embedded throughout,” she said.

“This is a new framework for building a cultural awareness among students. We will have graduates who are ready to teach and to implement the policies and changes that have been so strongly voiced this week.”

Professor Martin said the aim was not to just teach potential teachers about Aboriginal culture, but to embed a real understanding of Indigenous perspectives which they could carry through in their teaching – both within Indigenous and non-Indigenous settings.

She said she also welcomed the creation of additional university places for early childhood education and the incentives for people to work in remote areas.

Professor Martin brings to Southern Cross University a wealth of experience. She has worked as an early childhood educator in Aboriginal community controlled education services throughout Queensland and has been involved in policy and curriculum development at a state and national level. In 2005 she was awarded the Barbara Creaser Award from Early Childhood Australia in recognition of her contribution in the field. In 2007 she received the Australian Association of Research and Education dissertation award.

Associate Professor Anne Graham, head of the School of Education, said: “We are delighted to have Karen Martin join us at SCU as we endeavour to develop early childhood and primary courses that will adequately and authentically prepare teachers for working effectively with Aboriginal children and their families.”

The new Bachelor of Education (Early Childhood) is being offered at the Coffs Harbour campus. The four-year course will equip graduates to teach in a range of early childhood and primary school settings.

Meeresbiologie Studium

Southern Cross University Whale Research Centre

While the east coast humpback whale population is now estimated to be around 11,000, Mr Franklin said it was still far from being fully recovered. Prior to the last period of commercial whaling the population was estimated to have been at least 40,000.

“Even though we are observing and measuring a steady rate of increase it’s really important to remember the population is a very long way from being fully recovered. There are many things that are going to impact on those numbers continuing to increase, including pollution in the food chain and the risk of entanglement,” he said.

Mr Franklin said climate change could also have an impact on the habitat in the Great Barrier Reef and the food supply in the Antarctica.

The ongoing move by Japan for ‘scientific’ whaling also continues to pose a serious risk to the recovering population, and now Korea has also indicated it might follow Japan’s lead.

Mr Franklin, and his partner Trish, also a PhD student at the Southern Cross University Whale Research Centre, have contributed papers to the International Whaling Commission (IWC) Scientific Committee and will be following closely the next round of meetings which begin June. Using benign photo-identification techniques they have documented and reported on the movement of humpback whales between Antarctica and eastern Australia and within the Pacific basin.

This year the Franklins will celebrate their 20th year of The Oceania Project, which involves extensive field research in Hervey Bay, which they conduct annually from August to October. The researchers spend a week at a time on a research boat in Hervey Bay photographing, recording and filming the humpbacks.

“The important thing is the long-term nature of the research we are doing and the collection of information on life histories of individual humpback whales,” Mr Franklin said.

Trish Franklin has developed a fluke catalogue of 3000 individual whales, which can now be matched with populations in Antarctica and the Pacific.

“The availability of a major data set is going to be really important and means we can collaborate with other Australian and international scientists and answer questions about the movements of humpback whales, where they are going to feed and whether different groups of whales are mixing,” Mr Franklin said.

“While the eastern Australian group is showing reasonable signs of population increase, the Pacific population is very much smaller and is not showing anywhere near the same levels of increase.”

Mr Franklin said people joining their expeditions as paying interns assisted not only with gathering the data, but in funding this long-term ongoing project.

“We are finding that more and more people are wanting that kind of real hands-on involvement in research,” he said.

Master of Public Health

Die Frage der öffentlichten Gesundheit ist ein weltweites Thema geworden.

Overview

The aim of the Master of Public Health (MPH) program is to provide training in Population health and organisational change for mid-career health professionals, preparing them to take on senior scientific or leadership roles in the population health and healthcare fields.

Admission Requirements

Applicants for admission to the MPH must have:

  • completed a degree equivalent to an Australian Bachelor degree in a relevant discipline;
  • met the University’s English language requirement (please refer to page eight).

Equivalence to the academic requirement may be granted for students with appropriate training and relevant experience.

Course Structure

The MPH requires students to complete three core coursework units, two core research methodology units, a Research Project equivalent to six units, and one other unit of the student’s choice. There are no prerequisites for the core course units. The Research Project must be completed within two consecutive semesters.

Career Opportunities

A graduate of the MPH will have the skills required to build effective public health systems, develop health policy, assess community needs, plan for needed health services, construct disease surveillance systems and design and carry out basic
public health research projects.

Study Medicine Australia

Studentin der Southern Cross University in Forschungsprojekt

Mithilfe eines Sommerstipendiums der Heart Foundation kann eine Studentin der Southern Cross University ein Forschungsprojekt zum Blutdruck und zur Blutdruckmessung durchführen.

In dem Pilotprojekt untersucht die Studentin in Zusammenarbeit mit dem Lismore Base Hospital die Effektivität neuer Technologien mit Namen „pressure pulse waveform“ zur Verbesserung der Blutdruckmessung.

Rauchen abgewöhnen

Rauchfrei an der Southern Cross University

Southern Cross University führt im Moment eine Studie zum Thema Rauchen durch, an der StudentInnen der Universität teilnehmen und Unterstützung erhalten dabei erhalten können, sich das Rauchen abzugewöhnen.

Es werden noch sechzig TeilnehmerInnen zwischen 18 und 65 Jahren gesucht, denen mit Hilfe alternativer Methoden und ohne Medikamente das Rauchen abgewöhnt werden soll. Die beiden Studierenden, die die Studie durchführen, studieren Sport- und Trainingswissenschaften an der School of Health and Human Sciences der Universität. Dabei verwenden sie zwei Zugänge: Die TeilnehmerInnen werden in zwei Gruppen eingeteilt, die beide über zwölf Wochen hinweg psychologisch bei Ihren Entwöhnungsversuchen unterstützt werden.

Eine Gruppe wird regelmäßigen gesundheitlichen Tests unterzogen, deren Resultate vor, während und nach der Studie miteinander verglichen und den TeilnehmerInnen gezeigt werden. Die andere Gruppe muss pro Person einen Dollar für jeden Tag, an dem die einzelnen TeilnehmerInnen nicht rauchen, hergeben. Nach den zwölf Wochen können sie das Geld einer wohltätigen Organisation spenden. Haben sie jedoch vor Ende der Studie einen Rückfall, wird ihr Geld an die Mitglieder der Gruppe verteilt, die ohne Rückfälle durchhalten.

Der tägliche Dollarbetrag soll die TeilnehmerInnen darauf aufmerksam machen, dass Rauchen sie nicht nur gesundheitlich, sondern auch finanziell viel kostet, und dass sie auch ihren Mitmenschen helfen können, indem sie das Rauchen aufgeben.

Southern Cross Universität

Experte erklärt unbewusste Signale der Körpersprache

In einer öffentlichen Veranstaltung der Southern Cross University am 22. September erklärt ein Mediations-Experte aus den USA die Signale nonverbaler Kommunikation.

Der Polizist und Experte für Konfliktmanagement referiert unter anderem über das Erkennen der eigenen körpersprachlichen Signale, das Entschlüsseln nonverbaler Botschaften Experte anderer Personen und die Bedeutung der Stimmlage in der Kommunikation.

Meereswissenschaften Studium

Masters of Marine Science and Management

Dieses Studienprogramm wurde entwickelt, um interessierte Universitätsabsolventen ein spezialisiertes Fachwissen in Meereswissenschaften mit dem Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Management zu vermitteln. Studenten erhalten Zugang zur Lehre und Forschung des nationalen Meeresforschungszentrums in Coffs Harbour. Diese Forschungseinrichtung ist mit spezial-angefertigten Laboratorien sowie Forschungsausrüstung ausgestattet. Der Abschluss des Masters in Meeresforschung und Management beinhaltet einen theoretischen wie einen praktischen Fokus, die Feldstudien in Küsten- und Meeresumgebungen umfassen sowie den Solitary Islands Marine Park und das Great Barrier Reef mit einschließen! Die Studienfächer sind stark von den Bedürfnissen der Industrie und potenzielle Arbeitgeber beeinflusst.

Karrieremöglichkeiten

Dieser Abschluss wurde so entwickelt, dass Studenten das Studium in ihr existierendes Arbeitsverhältnis integrieren können. Es richtet sich besonders auf die Qualitätsforschung und die Fähigkeit zur besten Umsetzung aus. Ideal ist das Programm für Interessierte in den folgenden Gebieten:

  • Meeresmanagement und Ökologie
  • Nationales Meeresschutzgebietmanagement
  • Industrieforschung in nachhaltige Umsatzung
  • Meeresbezogener Tourismus
  • Meeresforschung


Kerninhalte des Studiums

Der Kurs des Masters für Meeresforschung und Management richtet sich auf die nachhaltige Meeresforschung und das Management aus. Spezielle Meeresstudien beinhalten das Meeresökosystem und Management, das Erstellen von Gutachten, Meeresgemeinschaften, Meeressäuger, den globalen Klimawandel, die Meeresverschmutzung, Korallenriffe und Meeresforschungsprojekte.