Griffith University mit Go To Australia - Studieren an der Griffith University

Griffith University

CRICOS Code 00233E

Griffith University

Studienberatung Griffith University

TAFE QLD

GotoAustralia – offizieller Vertreter und Education Agency für australische Colleges, Sprachschulen und Hochschulen 


Wir sind ein Bildungsportal für Australien und Neuseeland und helfen interessierten Studenten bei ihrem Vorhaben in Australien oder Neuseeland zu studieren. Unsere Dienstleistungen sind für Interessierte kostenfrei.

Du interessierst dich für ein Studium Down Under? In den folgenden Bereichen kannst du kompetente und kostenfreie Unterstützung von uns erwarten:

  • Suche und Auswahl der für dich am besten geeigneten australischen Universität
  • Suche und Auswahl des für dich am besten geeigneten Studienprogrammes
  • Bewerbung an den potentiellen Universitäten
  • Anerkennung von Studienleistungen an der australischen Universität
  • Fragen hinsichtlich der Finanzierung deines Studiums auf dem fünften Kontinent
  • Unterstützung beim Beantragen und Ausfüllen von notwendigen Formularen
  • Überprüfen deiner Bewerbungsunterlagen (vollständig und fehlerfrei)
  • Übersetzung aller notwendigen Unterlagen
  • Hilfe bei Fragen zu deinem Studentenvisum
  • Auf Wunsch auch Hilfe bei der Wohnungssuche Down Under

Gerne helfen wir auch bei weiteren Fragen zu deinem Studium in Australien oder Neuseeland. Bitte fülle das Kontaktformular aus, damit wir uns bald mit dir in Verbindung setzen können.

Griffith University Anfrage

Datenschutzhinweis:
Mit dem Absenden des Formulars stimme ich der
Datenschutzerklärung zu.

Griffith University Allgemeine Informationen

Griffith University Allgemeines

Allgemeines/Geschichte


Die Griffith University mit ihren fast 40.000 Studenten und 5 Campus wurde 1971 gegründet. 

Die Campus befinden sich an der Gold Coast, in Brisbane (South Bank), in Logan, in Nathan und in Mt. Gravatt. Die Griffith University gehört zu den besten Universitäten in ganz Australien und hat auch international einen sehr guten Ruf. Die Abschlüssen sind natürlich international anerkannt.




Campus

Das Queensland College of Art, die Griffith Film School und das Queensland Conservatorium liegen beide in Brisbane im Stadtteil South Bank. Der Nathan Campus ist der Hauptcampus und liegt etwa 15 Minuten südlich von Brisbanes Stadtmitte. Mt. Gravatt befindet sich ungefähr 20 Minuten vom Brisbane CBD und bis zum Logan Campus sind es 30 Minuten. Der Gold Coast Campus befindet sich an der Gold Coast etwa 50 Minuten von Brisbane entfernt.

Studenten


An der Griffith University studieren etwa 40.000 Studenten. Es sind mehr als 8.500 internationale Studenten an der Griffith University eingeschrieben, die aus etwa 120 verschiedenen Ländern stammen. Somit ist das Studentenleben an der Griffith University sehr international und multikulturell – vor allem am Gold Coast und am Nathan Campus.


Kosten/Unterkünfte


Die Griffith University bietet eine sehr gute Beratung zum Thema Unterkunft und Wohnungssuche. Dabei gibt das fachkundige Personal alles, um den Wünschen der Studenten gerecht zu werden. Einige Campus bieten sogar Shuttle-Busse an, die Studenten zu Wohnungen fahren, die am Campus zum Mieten ausgeschrieben sind (beispielsweise Gold Coast Campus).


On-Campus

Nicht jeder Campus bietet on-campus Unterkünfte. Um auf dem Campus wohnen zu können, muss man zwischen 150 und 250 australische Dollar pro Woche zahlen. Dabei ist in der Regel ein Telefonanschluss, Strom, warmes Wasser und das benutzen von Waschmaschinen inklusive.

Off-Campus

Wenn man eine Wohnung off-campus sucht, kann man in den Zeitungen und im Internet suchen. Die besten Anzeigen findet man allerdings direkt in der Universität. Die Kosten liegen in der Regel bei etwa 150 Dollar pro Woche.


Gastfamilie

Wenn man an der Griffith University angenommen wurde, erhält man ein Infopacket, dem auch ein Anmeldeformular für eine Gastfamilie beiliegt. Gastfamilien bieten nicht nur ein Zimmer sondern in der Regel auch Verpflegung. Die Mietpreise variieren. In der Regel muss man hier mit etwa 200 Australischen Dollar pro Woche rechnen, da meistens das Frühstück und das Abendessen gestellt werden.


Beratung

Wenn du mehr zum Leben in Australien und dem Studium an der Griffith University wissen möchtest, schicke einfach eine E-Mail an unsere Studienberater. Die kompetente Beratung ist kostenfrei und steht rund um die Uhr zur Verfügung. Wir freuen uns über jede Anfrage.

Was spricht für ein Studium an der Griffith University?

Die Griffith University gilt als eine der innovativsten und modernsten Hochschulen auf dem fünften Kontinent und die erste Uni die das Studienfach Umweltschutz anbeboten hat. Auf fünf verschiedenen Campi, die alle verschiedene Vorteile haben, gibt es für jeden den richtigen Studiengang. Die Lage der Griffith University ist super, denn die fünf Campus liegen in Brisbane, der Hauptstadt von Queensland, in Gold Coast, der Tourismushauptstadt Down Under, oder zwischen Brisbane und Gold Coast, und somit in einer der beliebtesten und wachstumsstärksten Regionen Australiens. ... mehr

Lassen Sie sich von uns beraten:

Wenn Sie weitere Informationen zur Griffith University und allgemein zum Studium in Australien erhalten möchten, dann können Sie uns rund um die Uhr per Email kontaktieren. Unsere Beratungen sind nicht nur effizient und kompetent, sondern auch kostenfrei.

Griffith University ist eines der Top 10 Forschungszentren in Australien

Die Griffith University gehört zu den besten Forschungszentren in Australien und ist zudem von internationaler Bedeutung. Strategisches Ziel der Universität ist es,  globale Probleme der Erde anzunehmen, insbesondere im Bereich Umweltwissenschaften und nachhaltige Energieversorgung als auch Gesundheitsforschung.

Griffith University/CRICOS Provider - 00233E


Was macht die Griffith University so besonders?

Als eine der modernsten, innovativsten und flexibelsten Universitäten Australiens, hat die Griffith University mit ihren 5 Campus einiges zu bieten. Gelegen in einer der wachstumsstärksten Gegenden Australiens, erstrecken sich die Campus der Universität von der Gold Coast bis nach Brisbane.

Fast 40.000 Studenten von denen etwa 8.500 aus dem Ausland kommen, sprechen für sich: Dank ihrer Innovationsfreudigkeit, ihren wegweisenden Studienprogrammen, ihren unternehmerischen Reflexen, den modernen Einrichtungen, der wegweisenden Forschung und der tatkräftigen Unterstützung der Studenten, hat die Griffith University einen ausgezeichneten Ruf – national und international.

  • Studenten aus etwa 120 verschiedenen Nationen
  • International anerkannte Abschlüsse
  • Auf den Jobmarkt angepasste Studienabschlüsse
  • Praktika werden für fast alle Lehrprogramme (Bachelor) angeboten
  • Jobmöglichkeiten für Absolventen
  • Hervorragende Betreuung der Studenten während des Studiums
  • Partneruniversitäten in mehr als 80 Ländern
  • Kostenfreie Englisch Hilfe für internationale Studenten während des kompletten Studiums

Support Services für Studenten an der Griffith University

Die Griffith University bietet ihren Studenten – sowohl national als auch international – viele Support Services an, die den Studenten helfen sollen, ihr Studium und auch ihr Leben während der Studienzeit, erfolgreich zu absolvieren und zu bewältigen. Im Folgenden finden Sie einige der ausgezeichneten Angebote der Griffith Uni.


Zu den Student Services zählen die folgenden Dienstleistungen:

Counselling Service: Diese Beratung bietet Hilfe bei privaten und bei akademischen Problemen. Die Beratung ist kostenfrei, muss freiwillig aufgesucht werden (Eigeninitiative ist gefragt), und ist natürlich vertraulich und professionell.

Health Service: Der Gesundheitsservice der Griffith University ist spitze. Am Gold Coast Campus und am Nathan Campus finden Sie kleine Arztpraxen, die Sie aufsuchen können, wenn Sie krank sein sollten. Hier erhalten Sie professionelle Behandlungen. Auch die Arztbesuche sind kostenfrei, solange Sie versichert sind (Overseas Student Health Cover). Sie müssen einen Termin vereinbaren. Wenn es sich aber um einen Notfall/eine plötzlich aufgetretene Erkrankung handelt, können Sie auch ohne Termin zu den Praxen gehen.

Careers and Employment Service: Der Jobservice der Griffith University ist einzigartig. Studenten können sich einen Termin geben lassen, und sich kompetent beraten lassen. Man bekommt sowohl Hilfe bei der Suche von part-time Jobs, als auch bei der Suche von graduate Jobs. Beispielsweise können Sie Ihren Lebenslauf, Ihr Anschreiben und die Ausschreibung für den gewünschten Job mit zum Termin bringen und Ihre Unterlagen prüfen lassen. Des Weiteren gibt es Workshops, bei denen man wertvolle Tipps zu den Themen Bewerbung, Vorstellungsgespräch und Arbeitssuche allgemein erhält. Ab und an hält die Griffith University auch Recruitment Event, wie beispielsweise eine Volunteer Fair, oder die Messe für Jobs im Bereich Tourismus und Hospitality.

Chaplaincy: Dieser Service bietet spirituelle Hilfe und Beratung. Sie können mit Fragen hinsichtlich spiritueller und persönlicher Probleme zum Chaplaincy Service gehen. Selbstverständlich werden alle Gespräche vertraulich behandelt.

Student Equity Services and Disability Service: Für Studenten, die Benachteiligungen erfahren haben oder in irgendeiner Hinsicht in einer benachteiligenden Situation sind, und auf für Studenten mit Behinderungen, gibt es eine extra Anlaufstelle. Student Equity Services sind beispielsweise für Aborigines da. Die Services sind dafür zuständig, Gleichberechtigung durchzusetzen und sich für Studenten einzusetzen, die benachteiligt werden.

Welfare & Student Liaisons Office: Auch bei finanziellen oder bei (miet)rechtlichen Problemen gibt es Hilfe. Das Welfare & Student Liaisons Office hilft Studenten, indem es beispielsweise Studentenkredite vergibt (eher an nationale, aber geringe Summen auch an internationale Studenten). Auch beraten die kompetenten Mitarbeiter Studenten hinsichtlich eines guten Haushaltsplanes, wenn man mit seinen finanziellen Mitteln nicht zurechtkommen sollte und Hilfe in Anspruch nehmen will. Auch mit akademischen Beschwerden kann man sich an diesen Service wenden und auf professionelle Hilfe und auf Verschwiegenheit verlassen.

Neben den Student Services gibt es auch noch andere Anlaufstellen, die Sie nutzen können.

Learning Services: Learning Services läuft über die Bibliotheken der Campus der Griffith Uni. Beispielsweise können Sie verschiedene kostenfreie Workshops (computing skills workshop; postgraduate workshops; fine-tune your academic skills workshops; develop your academic skills workshops) aufsuchen. Zudem gibt es auch Beratungen. Diese sind natürlich auch kostenfrei. Auch kann man seine Hausarbeit per Email einschicken, diese wird dann mit Kommentaren hinsichtlich der Struktur, des Zitierens, der Einheitlichkeit und des Argumentierens zurückgeschickt. Learning Services beinhaltet auch Computerkurse, vom Anfängerkurs bis hin zu Kursen, die sehr ins Detail gehen.

International Student Office: Diese Beratungsstelle ist, wie der Name schon sagt, speziell für internationale Studenten gemacht. Hier erhalten Sie Informationen und Ratschläge hinsichtlich des Lebens und des Studierens in Australien, speziell an der Griffith University. Außerdem können Sie hier auf Hilfe bauen, wenn Sie Probleme mit Ihrem Visum haben. Der Service berät auch über finanzielle Dinge, wie beispielsweise über Stipendien für internationale Studenten. Für nationale Studenten ist dieses Office nur dann eine Anlaufstelle, wenn diese ein Semester im Ausland verbringen wollen.

Student Administration: Student Administration wird eine Ihrer ersten Anlaufstellen sein, wenn Sie an die Griffith University kommen – vielleicht sogar schon, bevor Sie überhaupt in Australien sind. Hier erhalten Sie alle notwendigen Informationen über das Zulassungsverfahren, das Einschreiben in die Kurse, Stundenpläne, Examen, Studiengebühren, Studentenausweise und allgemeine Kursinformationen. Eben alles, was mit Verwaltung zu tun hat.

English Help: English Help ist ein spezieller Service für Studenten, deren Muttersprache nicht Englisch ist. Wenn Sie einen Termin haben, können Sie beispielsweise Ihre Hausarbeit mitbringen und diese wird dann von einem Muttersprachler gelesen und auch verbessert – alles in Ihrem Dabeisein, damit Sie auch von Ihren Fehlern lernen können. Besonders auf Rechtschreibung, Grammatik, Satzstruktur und gutes Englisch wird hier Wert gelegt. Allerdings bekommt man auch ab und an Tipps hinsichtlich des Inhalts und des Aufbaus der Arbeit.

Diese Services sind nur eine Auswahl der Dienste, die die Griffith University für ihre Studenten bietet. Nennenswert wäre auch noch der Mentoring Service, der neuen Studenten beim Einleben helfen soll. Auch Campus Life und die Gold Coast Student Guild sind wichtig. Diese Stellen helfen bei der Wohnungssuche, beim Mieten von Schließfächern, bei der Bereitstellung von Sport- und anderen Uniclubs, und auch hinsichtlich richtiger Ernährung.

Bei all diesen Services kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen. Irgendeiner ist immer zur Stelle und kann Ihnen bei Ihren Sorgen und Nöten helfen. Und selbst wenn Sie keine Probleme haben, können Sie einige Services gut in Anspruch nehmen, um in Australien einfach nur ein besseres Leben führen zu können und ein guter Student zu sein.

Griffith University ist eines der Top 10 Forschungszentren in Australien

Die Griffith University gehört zu den besten Forschungszentren in Australien und ist zudem von internationaler Bedeutung. Strategisches Ziel der Universität ist es,  globale Probleme der Erde anzunehmen, insbesondere im Bereich Umweltwissenschaften und nachhaltige Energieversorgung als auch Gesundheitsforschung.

Zu den 8 Hauptforschungsbereichen der Universität zählen folgende:

  1. Medikamentenforschung und Infektionskrankheiten: Auf dem Gebiet der Wirkstoffforschung sucht die Universität nach Heilmitteln für Krebs, zur Bekämpfung der Vogelgrippe und Malaria und forscht in Richtung Stammzellen z.B. hinsichtlich Parkinson-Krankheit sowie forscht mit einem starken Fokus auf Infektionskrankheiten.
  2. Gesundheit und chronischen Krankheiten: Griffith University konzentriert ihre Forschungsmaßnahmen stark im Hinblick auf die Prophylaxe chronischer Krankheiten und versucht durch Gesundheitsförderung, Früherkennung und innovative Gesundheitsversorgung aktuelle Zivilisationsprobleme unserer Bevölkerung wie Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und psychische Krankheiten zu bekämpfen.
  3. Klimawandel und dessen Einfluss auf unsere Erde: Griffith University erforscht die Auswirkungen des weltweiten Klimawandels auf langfristige Sicht und entwickelt neuer Ansätze und um interdisziplinäre Lösungen zur Erhaltung unserer ökologischen Biodiversität als auch in Richtung Gesundheit und Energiewirtschaft. Zudem werden Forschungsergebnisse an Regierungen und Unternehme weitergegeben, um deren Bewusstsein hinsichtlich physischen Auswirkungen der Klimawandel zu fokussieren.
  4. Wasser-Wissenschaft: Wasser ist das zukünftige Gold unserer Erde. Wir brauchen es, um zu überleben. Die Universität forscht global zu Lösungsansätzen hinsichtlich Wasserknappheit einschließlich Trockenheit, als auch Wasserqualität und Einflüsse aus Klimaveränderungen.
  5. Öko Tourismus: Ziel der Forschung ist es, den Bereich Tourismus als einen der größten Industriezweige weltweit so aufzubauen, dass ökologischen, wirtschaftlichen und soziokulturellen Aspekte berücksichtigt werden, unter Minimierung von Kosten, der Erhaltung unser Natur sowie bei maximalem Nutzen. Im Mai 2009 wurde die Griffith University als eine der drei besten Tourismus Forschungszentren der Welt benannt.
  6. Kriminologie und Verbrechensprävention: Die Universität adressiert kriminelles Verhalten und jegliche Formen von Gewalt und versucht, proaktive Richtlinien aufzustellen und präventive Lösungen zu finden, um die Lebensqualität und Sicherheit unserer Zivilisation zu erhalten.
  7. Asiatische Politik, Sicherheit und Entwicklung: Griffith University fokussiert ihre Forschung auf Entwicklungsländer, welche Hilfe beim Aufbau des Staates benötigen, unterstützt Aktivitäten der Weltbank und den Vereinten Nationen (UNO) und diskutiert dringende Fragen zur Sicherheit und Rechtslage im asiatischen Raum.
  8. Musik, der Kunst und der Asien-Pazifik: Die Universität engagiert sich hinsichtlich nicht-westlicher Musikkulturen des asiatisch-pazifischen Raums sowie erforscht das zunehmende Interesse an westlicher klassischer Musik in Raum Asien - Pazifik.

Ein Studium an der Griffith University ist daher für jeden Studenten dieser Fachgebiete von hohem Interesse. Unsere Studienberater stellen gern weitere Informationen zur Verfügung.

Griffith University Campus

Die Griffith University gilt als eine der innovativsten und modernsten Hochschulen auf dem fünften Kontinent. Auf fünf verschiedenen Campus, die alle verschiedene Vorteile haben, gibt es für jeden den richtigen Studiengang. Die Lage der Griffith University ist super, denn die fünf Campus liegen in Brisbane, der Hauptstadt von Queensland, in Gold Coast, der Tourismushauptstadt Down Under, oder zwischen Brisbane und Gold Coast, und somit in einer der beliebtesten und wachstumsstärksten Regionen Australiens.

Die Hochschule bildet momentan ungefähr 40.000 Studenten in über 300 verschiedenen Studiengängen aus. Gegenwärtig studieren über 8500 internationale Studenten an der Griffith University – diese stammen aus mehr als 120 verschiedenen Ländern. Diese Zahlen sprechen für sich: die Griffith University ist eine sehr beliebte und zudem international anerkannte Hochschule, die ihren Studenten eine professionelle Ausbildung bietet.


Die wichtigsten Daten auf einen Blick:

  • hochmoderne Räume und Ausstattungen
  • erstklassige und umfangreiche Studienmaterialien
  • gepflegte und sichere Campus
  • ausgezeichneter Ruf (sowohl national als auch international)
  • international anerkannte Abschlüsse
  • ausgezeichnete Betreuung der Studenten
  • Partneruniversitäten in über 80 Ländern
  • kostenfreie Hilfe in Bezug auf die englische Sprache für Nicht-Muttersprachler während des gesamten Studiums
  • relaxte Atmosphäre des australischen Sunshine State


Lassen Sie sich von uns beraten!

Griffith University Studienrichtungen

Studienrichtungen & Fakultäten

Business & Commerce

  • Commerce
  • Business
  • Accounting
  • Commercial Accounting
  • Human Resource Management
  • Marketing
  • Business-, Club-, Tourism Management
  • Public Sector Financial Management
  • International Business
  • International Finance
  • Banking
  • Finance and Risk Management
  • Retailing Management
  • Business Comunication
  • Business -, Enterprise-, Hotel -, Leisure Management
  • Financial Planning and Investments

Creative and Performing Arts

  • Creative Arts (Theatre, Contemporary Arts, Writing)
  • Design (Graphic Design, Interior Design, Three Dimensional Design)
  • Photography
  • Screen Production in Film and TV,
  • Animation
  • Fine Art
  • Music
  • Music Technology
  • Popular Music

Education

  • Education (Primary, Secondary)
  • Special Education
  • Technology Education
  • Adult and Vocational Education

Engineering

  • Engineering (Environmental, Software, Microelectronic, Civil)

Health & Leisure

  • Psychology (Arts)
  • Bahavioural Science
  • Leisure Management
  • Biomedical Science
  • Health Science
  • Human Services
  • Child and Family Studies
  • Exercise Science
  • Environmental Health und Nursing (Pre-Registration)

Humanities & Social Sciences

  • Arts
  • Communication
  • Screen Production in Digital Media
  • Mass Communication
  • Languages and Applied Linguistics
  • Asian and International Studies
  • Politics and Government
  • Japanese
  • Environmental Management and Policy
  • Law Criminology and Criminal Justice

Science & Environment

  • Aviation
  • Biotechnology
  • Science (Environmental, Marine Biology, Wildlife Biology, Ecotourism, Applied Biology, Chemistry, Microbiology, Physical Mathematics, Physics Science Technology and Society)
  • Food Science and Nutrition
  • Laser Sciences
  • Pharmaceutical Chemistry
  • Land and Water Management
  • Ecology and Conservation Biology
  • Pollution Studies
  • Urban and Regional Planning
  • Environmental Technology
  • Environmental Management

Technology & Information Technology

  • Multimedia
  • Information Technology
  • Internet Computing
  • Technology in Microelectronics 

Beratung

Wenn du mehr zum Leben in Australien und dem Studium an der Griffith University wissen möchtest, schicke einfach eine E-Mail an unsere Studienberater und erhalte eine kostenfreie Beratung.

Griffith University Zugangsvorraussetzung

Zugangsvorraussetzungen der Griffith University

Australische Universitäten setzen Ihre Zugangsvoraussetzungen generell selbstständig fest und entscheiden auf Basis von gesetzlichen Regelungen selbst über die Aufnahme von Studenten. Je nach Universität unterscheiden sich die Zugangsvoraussetzungen, jedoch sind die Nachweise akademischer Qualifikationen sowie entsprechender Englischkenntnisse erforderlich.

Bitte wenden Sie sich an unsere Studienberater, um detailierte Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen der Griffith University zu erhalten.

Griffith University Stipendium

Griffith University: Stipendien für internationale Studenten

Ein postgraduales Studium ist nicht nur eine echte Herausforderung sondern oft auch sehr teuer. Die Studiengebühren für ein Masterstudium können unter Umständen sehr hoch sein. Vor allem bei Masterstudiengängen, die im Ausland absolviert werden, fallen in der Regel hohe Kosten an. Viele Studenten können sich den Traum eines Auslandsstudiums nur erfüllen, wenn sie einen gut bezahlten Nebenjob finden oder aber finanzielle Studienbeihilfe erhalten.

Die Griffith University bietet Stipendien für internationale Studenten, die ein Studium an der Griffith University in Australien absolvieren. Studierende aus Kanada, China, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Indien, Indonesien, Malaysia und aus dem Iran können sich für die Studienbeihilfe der Universität bewerben.

Für deutsche Staatsbürger gibt es das „Griffith International Postgraduate Coursework Scholarship“. Studenten, die dieses Stipendium erhalten, müssen nicht die vollen oder – im Bestfall – überhaupt keine Studiengebühren für ihr postgraduales Studium in Australien zahlen. Das Stipendium ist zurzeit auf 18.000 Australische Dollar im Jahr begrenzt.

Um sich für dieses Stipendium bewerben zu können, müssen die angehenden Studenten der Griffith University folgende Kriterien erfüllen:

  • Die Bewerber müssen deutsche Staatsbürger sein.
  • Die angehenden Studenten müssen sich um einen Studienplatz an der Griffith University beworben haben und alle Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.
  • Sie dürfen ihr Studium an der Griffith University noch nicht begonnen haben.
  • Die Bewerber müssen als Vollzeitstudenten in einem postgradualen Studiengang an der Griffith University eingeschrieben sein.

Die Bewerber für dieses Stipendium müssen in folgenden Auswahlkriterien hervorstechen und die notwendigen Unterlagen mit der Bewerbung einreichen, um das Stipendium erhalten zu können:

  • sehr gute akademische Leistungen (der Bewerbung muss eine beglaubigte Kopie eines Nachweises über die herausragenden akademischen Leistungen beiliegen)
  • Führungsqualitäten (der Bewebung muss mindestens eine Referenz beiliegen)
  • persönlicher Charakter (der Bewerbung muss mindestens eine Referenz beiliegen)
  • Motivationsschreiben (das Motivationsschreiben sollte verdeutlichen, warum sich der Student/die Studentin für das Stipendium beworben hat und es sollte auf den gewählten Studiengang eingehen)
  • Bewerbungsformular

Die Referenzen können beispielsweise von ehemaligen Dozenten, Lehrern oder Arbeitgebern ausgestellt werden. Zwei Referenzen sind sicherlich besser als nur eine Referenz. Das Motivationsschreiben sollte mindestens eine Seite umfassen aber nicht länger sein als zwei Seiten. Selbstverständlich kommt es hier auch auf eine gute Ausdrucksweise und gute Rechtschreibung an.

Von unseren Studienberatern erhalten Sie alle weiteren Informationen rund um das Stipendium. Studenten, die das „Griffith International Postgraduate Coursework Scholarship“ erhalten, können ihr Studium an der Griffith University mit Sicherheit ein wenig entspannter angehen, als Studenten ohne finanzielle Studienhilfe.

Viel Erfolg bei der Bewerbung!

Studenten in Australien Griffith University

Internationale Studenten: Herzlich willkommen an der Griffith University

Ein Auslandsstudium in Australien ist ein abenteuerliches Vorhaben – schließlich wirst du Down Under studieren und bist ein gutes Stück von deiner Familie und deinen Freunden entfernt. Vieles wird neu für dich sein. Jetzt ist es wichtig, dass du nicht alleine dastehst, sondern in Australien fachmännisch und freundlich beraten und betreut wirst. Wenn du dich für die Griffith University entschieden hast, hast du eine gute Wahl getroffen. Sie ist nicht nur eine sehr gute und moderne Universität, sondern sie ist auch für ihre ausgezeichnete Betreuung nationaler und vor allem internationaler Studenten bekannt.

Bereits vor deiner Ankunft in Australien wirst du merken, wie sehr sich die Universität um neue und vor allem um internationale Studenten kümmert. Beim genaueren Betrachten der Internetseite kannst du sehen, dass es ein Portal speziell für „International students“ gibt. Hier kannst du dich schon in deinem Heimatland bestens über dein Studium und die Studienbedingungen in Australien informieren.  

Vor deiner Abreise nach Australien hast du die Möglichkeit online eine „Airport Collection“ zu beantragen. Wenn du das Formular vollständig und richtig ausfüllst, wirst du am Tag deiner Ankunft von einer freundlichen Mitarbeiterin/einem freundlichen Mitarbeiter der Griffith University am Flughafen erwartet. Kaum angekommen, wirst du schon herzlich in Empfang genommen. Dein Abholservice bringt dich dann zu deiner vorher gebuchten Unterkunft. Dieser Service ist kostenfrei. Außerdem erhältst du gleich einen Umschlag mit wertvollen Informationen zur Wohnungssuche, Busfahrplänen und weiteren wichtigen Unterlagen über deine zukünftige Bildungsstätte. Mit all diesen Informationen versorgt und ohne lästiges Kofferschleppen bis zur vorübergehenden Unterkunft gebracht, bietet dir die Griffith University einen guten Start in Australien.  

Des Weiteren gibt es an der Griffith University eine Einführungswoche speziell für internationale Studenten. Diese findet in der Woche vor der allgemeinen Einführungswoche statt. Während der internationalen Einführungswoche werden mehrere freiwillige Kurse abgehalten: Hier hast du die Möglichkeit, dich genauer über die Wohnungs- oder Jobsuche in Australien zu informieren. Außerdem gibt es Einführungen zu akademischen Themen wie Hausarbeiten und Aufsätze, wissenschaftliches Arbeiten und erfolgreiches Studieren. Ein weiterer Programmteil der Woche ist ein Pflichtkurs für alle internationalen Studenten: An einem Vor- oder einem Nachmittag lernst du die wichtigsten Ansprechpartner kennen, wirst genau über dein Visum und deine Krankenversicherung informiert, wirst über die Gefahren durch die starke australische Sonne aufgeklärt, erhältst weitere Informationen über die Universität und lernst den Campus und Gleichgesinnte kennen, die auch erst vor einigen Tagen in Australien angekommen sind.  

Das „Student Centre“ der Griffith University bietet eine spezielle Anlaufstelle für internationale Studenten. Hier kannst du dich ausführlich beraten lassen und die Angestellten haben immer ein offenes Ohr für dich. Das „Student Centre“ sollte auch eine deiner ersten Anlaufstellen sein: Du wirst sehen, dass hier all deine Fragen beantwortet werden. Außerdem erhältst du im „Student Centre“ deinen Studentenausweis und Informationsmaterial zur Einschreibung in deine Kurse.  

Die Griffith University sorgt auch dafür, dass du schnell mit der englischen Sprache und dem „Aussie English“ zurechtkommst: Sie bietet internationalen Studenten verschiedene kostenfreie Kurse an – beispielsweise zur Konversation. Des Weiteren gibt es Stipendien speziell für internationale Studenten – diese werden direkt von der Universität vergeben. Auch hierzu findest du weitere Informationen auf der Internetseite der Griffith University.

Solltest du dich für die Griffith University entschieden haben, wirst du schnell merken, wie gut diese Universität organisiert ist. Alle internationalen Studenten sind herzlich willkommen und es soll ihnen an nichts fehlen. 

Arbeiten als internationaler Student

Arbeiten in Australien Griffith University

Arbeiten als internationaler Student in Australien

Viele Studenten müssen neben dem aufwendigen Studium noch arbeiten, um genügend Geld für den Lebensunterhalt in Australien zu haben. Vielleicht geht es auch dir so und du suchst dir einen Job, um dir Down Under ein wenig mehr leisten zu können. Als internationaler Student musst du aber einige Dinge beachten, wenn du in Australien arbeiten willst.


Regeln des Studentenvisums

Das Studentenvisum legt genau fest, wie lange ein internationaler Student in Australien arbeiten darf. Seit dem Frühjahr 2008 können internationale Studenten während der Studienzeit bis zu 20 Stunden in der Woche arbeiten und während der vorlesungsfreien Zeiten dürftest du als internationaler Student sogar Vollzeit beschäftigt sein. Beachten musst du, dass zu den 20 erlaubten Stunden auch Freiwilligenarbeit und unbezahlte Jobs zählen. Außerdem darfst du erst einen Job antreten, wenn das Studium schon begonnen hat und du also ein offizieller internationaler Student auf dem fünften Kontinent bist.


Jobs für internationale Studenten: Brisbane und Gold Coast

Auch in Australien werden Studenten meistens in der Gastronomie, im Einzelhandel oder im Hotelgewerbe eingestellt. Vor allem die Gold Coast ist ein Touristenmagnet und bietet deshalb viele Jobs im Bereich Tourismus. Beispielsweise locken hier die vielen Freizeitparks wie Sea World, Dream World und Movie World zahlreiche Besucher an. Brisbane, als die Hauptstadt Queenslands und als boomende Metropole, hat ohnehin viele Arbeitsplätze zur Verfügung, auch für Studenten.


Freiwilligenjobs

Auch viele Volunteerjobs sind an der Gold Coast und in Brisbane zu finden. Für jeden Studiengang gibt es geeignete Stellen. Freiwilligenjobs sind in Australien besonders wichtig und auch sehr beliebt. Zwar wird man nicht bezahlt, erhält am Ende der geleisteten Arbeit aber ein Zeugnis und kann die gewonnene Erfahrung auch mit im Lebenslauf aufnehmen. Außerdem bildet man so Beziehungen zu Unternehmen auf.

Griffith University: Career Board, persönliche Beratung (drop in) und Seminare
Die Griffith University schreibt Jobangebote im Internet aus. Über das Portal der Griffith University kannst du dich ins Career Board einloggen, wo du Jobs der verschiedenen Branchen findest. Hier findest du sowohl bezahlte Jobs als auch Freiwilligenarbeiten und auch Ferienjobs. Auch an den schwarzen Brettern der verschiedenen Fachschaften findest du oftmals Stellenangebote. Wenn du dich bewerben willst, sind die Drop ins und die Seminare der Universität hilfreich. Diese sind alle kostenfrei. In den Seminaren erhältst du Informationen zum Schreiben von Lebensläufen und Anschreiben und zu Vorstellungsgesprächen. Mit deinem bereits verfassten Lebenslauf und deinem Anschreiben kannst du eine persönliche Beratung (drop in) in Anspruch nehmen. Auch diese ist kostenfrei.


Mindestlohn und Steuern in Australien

Auf dem fünften Kontinent gibt es einen Mindestlohn. Auch als internationaler Studierender hast du das Recht, zumindest den Mindestlohn, der je nach Branche und Alter des Arbeitnehmers variiert, für deine Arbeit zu bekommen. Du hast als internationaler Student auf dem australischen Arbeitsmarkt zwar Rechte, aber auch Pflichten. So musst du eine australische Steuernummer, die so genannteTax File Number, beantragen. Diese Nummer kannst du im Internet beantragen und erhältst sie in der Regel in wenigen Tagen per Post. Auf der Internetseite der ATO kannst du außerdem die Unterlagen für die Einkommenssteuererklärung herunterladen.

Was du sonst noch beachten solltest

Bevor du nach Australien kommst um zu studieren, solltest du ein wenig Geld gespart haben, dass du für die ersten Monate nutzen kannst. Du solltest dich nicht auf deine Einnahmen durch einen Nebenjob verlassen. Vielleicht findest du nicht direkt eine Stelle oder merkst, dass du durch das anstrengende und zeitaufwendige Studium nicht genügend Zeit für einen Job hast. Außerdem solltest du, wenn du dann einen Job gefunden hast, anfangs nur wenige Stunden arbeiten, bis du deinen Rhythmus gefunden hast und weißt, wie viel Zeit du in dein Studium stecken musst, um dieses erfolgreich bewältigen zu können. Solltest du noch zusätzliche Auskünfte zu den Arbeitsbedingungen sowie zu deinem Studentenvisum und den Regelung hinsichtlich des Arbeitens Down Under benötigen, so kannst du das Department of Immigration and Citizenship (DIAC) befragen. Auf deren Internetseite erhältst du alle notwendigen Informationen. Zudem bietet auch die Griffith University Beratungen für Studenten an.

Auslandssemester in Australien Griffith Australia

Das Study-Abroad-Programm der Griffith University

Ein Auslandsstudium in Australien ist eine wunderbare Erfahrung und eine Chance, die sich nicht alle Tage bietet. Die Griffith University bietet internationalen Studentinnen und Studenten im Rahmen des Study-Abroad-Programms die Gelegenheit, ein oder zwei Semester ihres Studiums an der Griffith University zu absolvieren. Es besteht die Möglichkeit, die an der Griffith University erbrachten Studienleistungen auf das Studium zu Hause anrechnen zu lassen. Dies sollte im Vorfeld mit dem zuständigen Studienberater der Heimatuniversität geklärt werden.

Australien ist der ideale Ort für ein Auslandssemester. Erleben Sie die landschaftliche Schönheit des fünften Kontinents, die aufrichtige Gastfreundschaft der Bewohner sowie zahlreichen Sonnentage, die den australischen Lifestyle auf das Angenehmste prägen.

Die Griffith University liegt im australischen Bundesstaat Queensland und verfügt über insgesamt fünf Campi in Brisbane und an der Gold Coast. Diese Gegend ist ein hervorragender Ausgangspunkt für Ausflüge und Entdeckungsreisen. Zahlreiche Touristenattraktionen und beliebte Reiseziele sind gut zu erreichen. Das subtropische Klima, das in Queensland herrscht, ist gerade für deutsche Studentinnen und Studenten oftmals noch ein zusätzlicher Anziehungspunkt und bietet einen angenehmen Kontrast zum heimatlichen Nieselregen.

Wen wundert es da, dass viele ehemalige Auslandsstudentinnen bzw. -studenten der Griffith University ihren Aufenthalt als die beste Erfahrung ihres Lebens bezeichnen.

Die Griffith University bietet ein breites Kursangebot, das es Ihnen ermöglicht, die für Sie am besten geeigneten Kurse zu belegen. Somit können Sie Ihr Studium zu Hause ohne Zeitverlust verfolgen und zusätzlich wertvolle Erfahrungen machen, Ihre Englischkenntnisse perfektionieren und Land und Leute kennen lernen.

Griffith University Campi

Die Campus der Griffith University

Griffith University – ein Überblick

Die Griffith University gibt es seit dem Jahr 1975. Gegründet wurde sie zwar schon im Jahr 1971, allerdings hat sie erst vier Jahre später ihre Hörsäle und ihre Seminarräume für Dozenten und Studenten geöffnet. Im Jahr 1975 wurden erstmals in Nathan knapp über 450 Studenten in vier Bildungsgängen ausgebildet: Humanities, Modern Asian Studies, Science und Australian Environmental Studies.

Die Griffith University war die erste Hochschule auf dem fünften Kontinent, die Abschlüsse in Umweltstudien und Asien-Studien angeboten hat. Auch heute noch gilt die Universität als Pionier auf diesen Gebieten. Heutzutage ist die Hochschule in Queensland eine der angesehensten und innovativsten australischen Universitäten und eine der einflussreichsten Hochschulen im Asien-Pazifik-Raum.

Die Universität bietet mehrere Campus, die alle relativ nah beieinander – und in oder in der Nähe von Brisbane – liegen. Die Campus befinden sich an der Gold Coast (Gold Coast Campus), in Logan (Logan Campus), in Nathan (Nathan Campus), in der Innenstadt Brisbanes in South Bank (South Bank Campus) und auch in Mount Gravatt (Mt Gravatt Campus).

40000 Studenten aus 124 Ländern

Griffith University ist dafür bekannt, eine große Zahl an internationalen Studenten auszubilden. Mehr als 40000 Studenten aus über 120 Ländern studieren auf den fünf Campus. Somit ist die Universität die neuntgrößte Hochschule Down Under.  
Insgesamt bietet die Griffith University über 300 Abschlüsse

Mit über 300 Studienabschlüssen bietet die Griffith University eine enorme Auswahl an Studiengängen.

Die Abschlüsse können in den folgenden Fachschaften erfolgen:

  • Engineering and IT
  • Business
  • Education
  • Environment, planning and achitecture
  • Arts, languages and criminology
  • Law
  • Science
  • Health
  • Visual and creative arts
  • Music

Griffith University Geschichte

Griffith University: kurzer Einblick in die Geschichte der Universität

Im Jahr 1970 hat der Bildungsminister von Queensland, Sir Alan Fletcher, Sir Theodor Bray damit beauftragt, eine neue Hochschule zu gründen. Sir Theodor Bray war ein berühmter Redakteur.  Der Bildungsminister wollte eine Universität, die eine andere, spezielle akademische Erfahrung ermöglicht, als es die bereits existierenden Hochschulen in Queensland und in Australien machten.
Die damalige australische Regierung wollte die Universität unbedingt nach Sir Samuel Walker Griffith benennen. Sir Samuel Walker Griffith war ehemaliger Ministerpräsident und ehemaliger Präsident des obersten Gerichtshofes des Bundesstaates Queensland und außerdem ehemaliger Präsident des obersten Gerichtshofes Australiens. Im September 1971 wurde ein kleines Stück Land in Nathan, etwa 10 Kilometer südlich der Stadt Brisbane, Griffith University genannt.
Kurz darauf, im November 1971, wurde Professor John Willett zum Vizekanzler der Universität ernannt. Vier Jahre später wurde in der Universität zum ersten Mal gelehrt: im Jahr 1975 schrieben sich insgesamt 451 Studenten in Nathan an der Griffith University in einem der folgenden Studienfächer ein: Australien Environmental Studies, Science, Asian Studies oder Humanities.

13 Jahre nachdem die ersten Seminare an der Griffith University am Nathan Campus abgehalten wurden, also im Jahr 1988, wurde der Mt Gravatt Campus der Griffith University eröffnet, indem das Brisbane College of Advanced Education, das Queensland Conservatorium of Music, das Gold Coast College of Advanced Education und das Queensland College of Art Teil der Griffith University wurden.
In den frühen 1990ern folgte der Logan Campus und in den nächsten Jahren schließlich noch der South Bank und der Gold Coast Campus.

Heute hat die Universität einen ausgezeichneten nationalen und internationalen Ruf. Weitere Informationen zur Geschichte der Hochschule erhalten Sie online auf der offiziellen Homepage der Griffith University.

Griffith University Logan Campus

Der Logan Campus der Griffith University ist für Social Inclusion in höherer Bildung bekannt. Durch innovative Partnerschaften und hohes Engagement und einen starken Fokus auf Community Health und Education konnte sich die starke Gemeinschaft am Logan Campus herausbilden.

Am Logan Campus studieren etwa 2500 Studenten – ein also eher kleiner Campus. Der Campus befindet sich zwischen Brisbane und der Gold Coast und liegt somit in einer der sich am schnellsten entwickelnden Regionen Australiens.
Auf dem Campus befinden sich ein Buchladen, ein Computergeschäft, ein Friseur, ein Café, eine Community Lounge und Möglichkeiten, Sport zu treiben. Selbstverständlich verfügt der Logan Campus auch über eine Bibliothek, diese bietet über zwei Stockwerke verteilt zahlreiche Möglichkeiten für ruhiges Lernen aber auch für intensive und erfolgreiche Gruppenarbeiten. Auch im Freien gibt es genügend Platz für jedwede studentische Aktivität bzw. um sich einfach mal zu entspannen.

Griffith University Mt Gravatt Campus

Der Bildungsfokus des Mt Gravatt Campus liegt bei Social and Behavioural Sciences. Beispielsweise befindet sich auf dem Campus das wissenschaftliche Forschungszentrum „The Australian Research Council Centre of Excellence in Policing and Security“.

Mt Gravatt Campus liegt im gleichnamigen Stadtteil Brisbanes in der Nähe des Nathan Campus und nur wenige Gehminuten vom South East Busway entfernt. Zudem kann man vom Mt Gravatt Campus die ganze Stadt überblicken. Der Campus ist sehr modern und gut ausgestattet. Auf dem Campus gibt es einen Buchladen, zwei Cafés, eine große Tennisanlage, ein Fitnessstudio und die obligatorische Bibliothek.

4700 Studenten studieren am Mt Gravatt Campus der Griffith University. Einige wohnen sogar auf dem Campus: das Mt Gravatt Residential College verfügt über einige Einzelzimmer mit Vollpension.

Griffith University Gold Coast Campus

Der Gold Coast Campus der Griffith University befindet sich in Southport, Gold Coast. Der Campus liegt sowohl von den herrlichen Stränden, die die Gold Coast zu bieten hat, als auch von dem Motorway, der die Gold Coast mit Brisbane verbindet, nur wenige Minuten entfernt.

Am Gold Coast Campus studieren mehr als 13000 Studenten – sowohl nationale als auch internationale Studenten sind hier vertreten.
Der Gold Coast Campus ist vor allem für das Studiengebiet Health bekannt. Neben dem Campus entsteht momentan ein neues Krankenhaus, das zukünftige Gold Coast University Hospital, dass im Jahr 2012 eröffnen soll (Stand: 2010). Der Campus hat auch eine eigene Arztpraxis, die für internationale Studenten, die durch die Overseas Student Health Cover (OSHC) versichert sind, kostenfrei ist. Der Service und das Personal sind ausgezeichnet.

Der Gold Coast Campus bietet viel Grün. Studenten können sich in den vielen Cafés oder in der Uni Bar treffen, ins campuseigene Fitnessstudio gehen oder auf den Sportanlagen des Campus Sport treiben (Beachvolleyball, Tennis, Fußball, Basketball, etc.). Außerdem verfügt der Campus über eine Post, einen Buchladen, einen Computerladen, einen Friseur und ein Reisebüro. Zudem bietet der Gold Coast Campus on-campus Wohnmöglichkeiten, in der sogenannten University Village, nur wenige Minuten von den Seminarräumen und der Bibliothek entfernt.  
Die Bibliothek des Gold Coast Campus ist modern und bietet viele Einrichtungen und Möglichkeiten für Studenten (Gruppenarbeitsräume, Videogeräte, Computer, DVD-Player, Drucker, Scanner, usw.). Durch die gemütliche Lernatmosphäre halten sich die Studenten hier besonders gerne auf.

The Arts Centre Gold Coast

The Arts Centre Gold Coast ist nicht nur ein beliebtes Ziel für Kunstinteressierte. Auf der gesamten Anlage kann man zwar viel Kunst bestaunen (und das ohne Eintritt bezahlen zu müssen), allerdings befinden sich im Arts Centre Gold Coast auch ein Kino, The Arts Centre Cinema, und ein Café, das Gold Coast Arts Café. Besucher können also kreative Kunst und aktuelle Filme genießen und sich in dem danebenliegenden Café bedienen lassen.

Außerdem lohnen sich wiederholte Besuche, denn The Arts Centre Gold Coast bietet immer unterschiedliche Ausstellungen. Zudem ist The Arts Centre Gold Coast schon auf Grund der tollen Lage einen Besuch wert. Hinter dem Kunstcenter befindet sich ein Park.

Dieser Park, in dem weitere Kunstobjekte bestaunt werden können, ist ideal zum Entspannen, Lesen und auch zum Picknicken oder Grillen. Es gibt auch einige Sportgeräte für die aktiven Besucher. Außerdem gibt es einen schönen See, in dem man Baden und Schwimmen kann.

Ein weiteres Highlight des Kunstcenters sind die Umgebung und die Aussicht: Es befinden sich direkt an einem der vielen schönen Kanäle und in der nahen Ferne kann man die Skyline der Gold Coast und vor allem Q1 bestaunen.

The Arts Centre Gold Coast ist also mindestens einen Besuch wert, wenn nicht sogar mehrere …

Griffith University Gold Coast

Wie kommst du am besten zur Griffith University (Gold Coast Campus)?

Wenn man nicht in unmittelbarer Nähe zur Uni oder sogar in der University Village des Gold Coast Campus  lebt, ist es oftmals nicht einfach, zur Universität zu gelangen. Hier findest du einige Infos über die aktuelle Transport- und Parksituation (Stand: August) am Gold Coast Campus  der Griffith University.


Mit dem eigenen Auto zur Uni:

Es ist sicherlich am bequemstem, wenn man mit dem Auto zur Universität fährt. Man muss keine Bücher schleppen und nicht erst zur Bushaltestelle laufen. Allerdings gibt es einige Probleme am Gold Coast Campus, was die Anfahrt mit dem privaten PKW betrifft.

Ein großes Problem liegt in der Anzahl der Parkplätze: Es gibt einfach zu wenige Parkmöglichkeiten am Gold Coast Campus. Jeden Tag suchen Studenten sehr lange, bis sie einen Parkplatz finden. Oftmals finden sie überhaupt keinen und stellen sich deshalb ins Halteverbot und kassieren regelmäßig Strafzettel.

Ein weiterer negativer Aspekt sind die Parkgebühren. Parken an der Universität ist nicht kostenfrei. Die meisten Parkplätze kosten 5 Dollar pro Tag –  da überlegen sich einige schon, ob sich die Anfahrt mit dem Auto wirklich lohnt.

Tipps für Autofahrer: Eine gute Parkmöglichkeit bieten die Southport Sharks, die, wenn man Mitglied ist, kostenfreie Parkplätze für Studenten zur Verfügungen stellen. Ein kleiner Fußmarsch ist es zwar von dem Gelände der Sharks bis zum Campus, allerdings steht das Auto hier sehr gut, kostenfrei und man muss nicht lange nach einem Parkplatz suchen. Ein weiterer Tipp wäre Fahrgemeinschaften zu bilden. Somit würden weniger Autos an der Uni zusammenkommen und ihr könntet euch auch die Kosten für das Parken und für den Sprit teilen.


Mit dem Bus zur Uni:

Mehrere Busse fahren den Gold Coast Campus an, so kann man beispielsweise vom Campus direkt nach Surfers Paradise, Southport oder zu den Einkaufszentren Harbour Town und Pacific Fair fahren. Das Gute am Busfahren ist, dass die Busse relativ günstig sind. Wenn man die Concession GoCard von Translink hat, kommt man mit dem Bus zu adäquaten Preisen von  A nach B. Das Schlechte am Busfahren ist allerdings, dass man sich nicht 100prozentig auf die Busse an der Gold Coast verlassen kann. Oftmals stimmten die Pläne online nicht mit den Plänen an den Haltestellen überein und man ist sich unsicher, ob der Bus jetzt schon da war oder noch kommt. Häufig sind die Busse auch viel zu früh und warten nicht. Es kann aber auch sein, dass sie zu spät kommen, was vor allem in der Hauptverkehrszeit oft der Fall ist. Das Busfahren kann also zu einer Herausforderung werden und man sollte, wenn man als Student auf den Bus angewiesen ist, lieber einen Bus früher nehmen, als zu spät zur Universität zu kommen.


Mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Uni:

Mit dem Rad zum Campus zu fahren ist sicherlich die kostengünstigste Variante. Auch muss man keinen Parkplatz suchen. Wenn man nicht zu weit weg wohnt und in der Lage ist, zu Fuß oder mit dem Fahrrad (beachte aber, dass in Australien Helmpflicht herrscht, wenn man mit dem Rad unterwegs ist) zur Uni zu gehen, sollte man diese Möglichkeit wählen. Nur wenn einen ein tropischer Regenguss erwischt, erscheint diese Variante sehr unangenehm.


Die momentane Lage am Gold Coast Campus (Stand: August):

Die Universität versucht zwar, Parkmöglichkeiten zu schaffen, allerdings versucht sie noch mehr, Studenten dazu zu bewegen mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu den Kursen zu kommen. Nicht umsonst schickt sie alle paar Wochen eine E-Mail, in der sie die Studenten daran erinnert, dass die Universität doch am besten mit den Busen zu erreichen ist.

Der Gold Coast Campus befindet sich zudem momentan im Umbau. Die eigentliche Bushaltestelle vor der Bibliothek wurde verlegt und zwar an die Hauptstraße. Dies hängt mit den vielen Bauarbeiten und Planungen zusammen: Die Universität wird an die Bahnlinie nach Brisbane angebunden, was sehr sinnvoll ist und zukünftig vieles erleichtern und viele Probleme lösen wird. Allerdings dauern diese Baumaßnahmen noch einige Zeit an. Die Bahn soll in etwa zwei oder drei Jahren fahren. Bis dahin müssen die Studenten des Gold Coast Campus wohl mit der eher unzufriedenstellenden Lage zurechtkommen. Allerdings gibt es auch viele Studentenaktionen, die versuchen, die Lage zu verbessern. Vielleicht können diese ja etwas bewirken.

Sprachkurs Brisbane Griffith University

Englischkurse an der Griffith University

General English

Bei diesem Programm handelt es sich um einen grundständigen Englischkurs, der seinen Schwerpunkt auf die Entwicklung der kommunikativen Fähigkeiten im englischen Lesen, Schreiben, Verstehen und Sprechen sowie die allgemeine Verbesserung der Grammatik, des Wortschatzes und der Aussprache legt.

An den Campi Brisbane und Gold Coast finden Vollzeit-Programme des Kurses statt (25 Stunden pro Woche). Diese stehen sowohl den „offiziellen“ internationalen Studentinnen und Studenten zur Verfügung als auch den Nicht-InhaberInnen von Studentenvisa. Am Campus Gold Coast werden zusätzlich Teilzeit-General English Programme (17 Stunden pro Woche, nur vormittags) angeboten, die sich insbesondere für Nicht-Inhaber von Studentenvisa eignen. Die Teilzeitkurse werden in Brisbane derzeit nicht angeboten.  


English for Academic Purposes (EAP)

Dieses Programm eignet sich für all jene Studentinnen und Studenten, die planen, Studiengänge an englischsprachigen Hochschulen zu belegen. Das Programm zielt darauf ab, die erforderlichen Fähigkeiten für wissenschaftliche Studien zu erlangen. Darunter fallen zum Beispiel die Entwicklung von Fähigkeiten in Bezug auf das Verstehen von Vorlesungen, dem Mitschreiben von Wesentlichem, die Planung und Erstellung von schriftlichen wissenschaftlichen Aufsätzen, mündlichen Vorträge und Gruppendiskussionen. Der Kurs EAP teilt sich in fünf Module und wird das ganze Jahr über in Vollzeit (25 Stunden pro Woche) angeboten.

Direct Entry Program (DEP)

Unter dem DEP versteht man sozusagen den Kurs „English for Academic Purposes“ auf einem höheren Niveau. Bei erfolgreichem Abschluss des DEP-Programms weisen Studentinnen und Studenten ihre ausreichenden Sprachqualifikationen nach und können direkt in einen Studiengang an der Griffith University einsteigen.


English Test Preparation

Das Englisch Test Preparation Programm eignet sich für Studentinnen und Studenten, die sich optimal auf die Anforderungen der Sprachkurse IELTS, TOEFL oder ISLPR vorbereiten wollen. Empfehlenswert ist er dabei insbesondere für all jene Studierende, die keinen Anspruch auf den Zugang zu einem Direct-Entry-Programm haben.


Cambridge Preparation

Die Cambridge-Sprachzertifikate sind international für die Beschäftigung und das Studium in einem englischen Kontext anerkannt. Diese Programme bieten eine intensive Ausbildung mit einem besonderen Schwerpunkt im Hinblick auf die Anforderungen der Cambridge-Prüfungen. Alle Studentinnen und Studenten, die beabsichtigen, an einer Cambridge Prüfungsvorbereitung teilzunehmen, müssen zunächst den „Cambridge-Screening-Test“absolvieren.


Mixed Englisch und Academic Program

Das Mixed Englisch und Academic Program (MEAP) ist für Studentinnen und Studenten vorgesehen, deren Englischkenntnisse etwas niedriger als erforderlich sind, um den sprachlichen Anforderungen einer akademischen Ausbildung zu genügen.

Aviaton English

Die Internationale Zivilluftfahrt-Organization (ICAO) hat bestimmt, dass Piloten und Fluglotsen kompetent in einer gemeinsamen Sprache kommunizieren müssen, um die Sicherheit im Flugverkehr gewährleisten zu können. Fließende Englischkenntnisse sind in diesem Bereich also Zulassungspflicht.

Das Griffith English Language Institute (GELI) verfügt über ein spezialisiertes Sprachprogramm, das für Luftfahrt-Profis entwickelt wurde. Das Griffith Aviation English Training (GAET) zielt darauf ab, den Studierenden rezeptiv und produktiv englische Kenntnisse in der Allgemeinmedizin im Rahmen der Luftfahrt beizubringen. Es wurde vor allem für Piloten und Fluglotsen entwickelt, die seit März auf operativer Ebene eine ICAO-konforme sprachliche Eignungsprüfung bestehen müssen..

Die GAET Programm ist in den zwei Modulen GAET und GAET PLUS organisiert. Es wird regelmäßig an den Campi in Brisbane und der Gold Coast sowie an ausgewählten ausgegliederten Ausbildungseinrichtungen angeboten.  

GELI bietet auch von der CASA genehmigte, ICAO-konforme sprachliche Eignungsprüfungen für Piloten und Fluglotsen, den „Aviation International Language Test of English“ (ALITE).

Griffith University Village

Griffith University Village: Studentenwohnheim am Gold Coast Campus

Oftmals fällt es nicht leicht, die richtige Unterkunft zu finden, nachdem man an der Universität angenommen wurde und bereits angereist ist. Viele Studenten suchen tagelang und haben am Ende der Suche doch immer nicht die Wohnung gefunden, die sie sich vorgestellt hatten. Es kann aber auch schneller und einfacher gehen: Am Gold Coast Campus der Griffith University gibt es eine Art Studentenwohnheim, für das man sich schon vor der Abreise nach Australien über ein Onlineformular bewerben kann. Für viele Studenten ist diese Village der Traum aller Studentenunterkünfte. Allerdings hat die Griffith University Village auch mehrere Schwachstellen. Im Folgenden sind einige Vor- und Nachteile der Griffith University Village (Gold Coast Campus) aufgelistet:

Vorteile der Griffith University Village:
Die Village befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Gold Coast Campus.
Als Bewohner der Griffith University Village findet man schnell Anschluss zu den vielen anderen Villagebewohnern, die alle ebenfalls Studenten sind.
Die Anlage ist relativ neu und deshalb sind die Zimmer sehr modern eingerichtet.
Die Village bietet verschiedene Veranstaltungen und Abendprogramme.
In der Village gibt es einen Pool, einen Basketballplatz und einen Grillplatz.
Am Eingang der Village befindet sich ein kleiner Laden, in dem man auf die Schnelle, falls notwenig, alles bekommt, was man braucht.

Nachteile der Griffith University Village:
Die Mietkosten sind sehr hoch – sogar für ein Fünfzimmerapartment zahlt man mehr als den üblichen Mietpreis für ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft in Southport.
Es kann unter Umständen sehr laut werden und oftmals findet man keine Ruhe zum Lernen.
Die Warteliste – vor allem für die Einzimmer- und Zweizimmerapartments – ist sehr lang und es ist nicht sicher, dass man ein Zimmer in dem Wohnheim erhält.
Bis zum nächsten Supermarkt sind es in etwa 20 Minuten zu Fuß.
Die naheste Bushaltestellte befindet sich an der Griffith University – etwa 10 Minuten Fußweg von der Griffith University Village.

Wenn man es sich finanziell leisten kann, ist die Village eine sehr gute Wohnmöglichkeit für Studenten am Gold Coast Campus der Griffith University. Der Pool, der Basketballplatz, der Grillplatz und die Abendprogramme sorgen dafür, dass man sich nicht ausschließlich auf sein Studium fokussiert, sondern während des Studiums viele neue Freundschaften knüpfen und die Studienzeit genießen kann. Wenn es einmal zu laut wird, kann man sich in die Bibliothek zurückziehen, die nur zehn Minuten entfernt liegt. Der naheste Computerraum, der rund um die Uhr geöffnet ist, befindet sich direkt am Ende der Griffith University Bridge, die den Campus mit der Village verbindet – etwa 5 Minuten Fußweg von der Village. Die Griffith University Village bietet eine eigene Internetseite mit vielen Bildern, für alle, die mehr über das Studentenwohnheim erfahren wollen.

Gold Coast

Gold Coast - Nicht nur bei Surfern beliebt

Am 16. Mai 1770 entdeckte der Seefahrer Captain James Cook  die Region der Gold Coast, die eine Vielzahl an wunderschönen Nationalparks und jede Menge frische Bergluft zu bieten hat. Gold Coast ist außerdem die sechstgrößte Stadt in Australien und wird häufig mit Miami oder Las Vegas verglichen – aufgrund der riesigen Appartementblocks, den flughafengroßen Einkaufszentren und den glitzernden Neonlichtern gar nicht so abwegig.

Mit einer Fläche von 1400 Quadratkilometern ist die Gold Coast eine der am rasantesten wachsenden Regionen des Landes und erstreckt sich vom Süden Beenleighs bis nach Coolangatta, nimmt South Stradbroke Island und Teile von Moreton Bay ein und führt im Westen ins Hinterland von Mount Tamborine, Lamington und den Darlington Ranges.

Was die Langzeitbewohner und Touristen wohl vor allem anzieht, sind die vielfältigen Attraktionen, die die Stadt zu bieten hat, als auch der Kontrast zum nahezu unberührten Hinterland. Faszinierende Busch-Spazierwege, ländliche Plantagen, Weinbaugebiete, dicht bewaldete Täler und klare Bergseen - mehr als  zwei Millionen Besucherinnen und Besucher jährlich haben diese kontrastreiche Schönheit der Gold Coast bereits entdeckt!

Verkehrsgünstig gelegen ist die Region außerdem: Man erhält Fluganschluss durch den Gold Coast International Airport, mit regelmäßigem Flugverkehr von und nach Melbourne, Sydney, Adelaide und Hobart sowie internationalem Flugverkehr von und nach Neuseeland und Asien.

Außerdem an der Gold Coast beheimatet ist der bekannte Stadtteil Surfer’s Paradise, an dem sich Wassersportler nach Herzenslust austoben können. Seine trendige Mischung aus Restaurants, Bars und Nachtclubs macht Surfer's Paradise zu einem beliebten Mekka vor allem für junge Leute aus aller Welt.

Sehenswürdigkeiten an der Gold Coast

Surfer's Paradise

Der wohl bekanntesten Stadtteil Australiens: Surfer’s Paradise bietet fantastische Wassersportmöglichkeiten für alle passionierten Wellenreiter. Aber auch Landratten kommen auf ihre Kosten – mit einer guten Mischung aus angesagten Restaurants, Bars und Nachtclubs lässt es sich auch im Trockenen gut aushalten. Für Gebietserkundung aus der Vogelperspektive bietet sich der höchste Wolkenkratzer auf der Südhalbkugel an. Auf der Aussichtsplattform des Q 1  erhält man einen  360 ° Panoramablick über die Region.


Extremsport, Flussfahrten und Bootsverleih

Für Adrenalin-Junkies: Ob Skydiving, Jetboot, Motorradtouren oder Achterbahnfahrten – Langeweile kommt bei den vielfältigen Möglichkeiten für Erlebnishungrige an der Gold Coast garantiert nicht auf!


Lamington Nationalpark

Wer's ruhiger mag: Im Lamington Nationalpark im Hinterland der Region kann man herrlich entspannen und das quirlige Getummel der Stadt hinter sich lassen. Stadt Big City Lights findet man hier vor allem ausgedehnte Regenwaldregionen, wunderschöne  Wasserfälle und eine Vielzahl an Australiens exotischen Tieren.


Whale Watching

Kamera zücken: Ob Buckelwale, Delphine, Riesenwasserschildkröten oder Killerwale – für Tierfreunde ist das Erkunden der zoologischen Unterwasservielfalt der Gold Coast ein absolutes Muss.

Themenparks

Völlig zu Recht wird die Gold Coast auch Australiens “Hauptstadt der Themenparks” genannt. Ob Sea World, Warner Bros. Movie World, Dreamworld oder Paradise Country -  die unzähligen Vergnügungsparks machen bestimmt auch “großen” Kindern großen Spaß.

Gold Coast Freizeitparks

Unendlich viele Freizeitparks an der Gold Coast (Stand: August)

Die Gold Coast ist ein Paradies für alle Liebhaber von Freizeitparks. Hier ist für jeden etwas dabei. Fünf verschiedene Freizeitparks bieten eine riesige Auswahl an Attraktionen und viel Unterhaltung und Spaß für groß und klein.


WB Movie World, Sea World und Wet’n’Wild

Die Freizeitparks Warner Bros. Movie World, Sea World und Wet’n’Wild kooperieren miteinander und bieten jeweils unterschiedliche Highlights für lokale Besucher und Touristen. Einmalige Eintrittstickets für die Parks sind relativ teuer, allerdings gibt es  jedes Jahr wieder tolle Angebote. Beispielsweise gibt es den VIP Pass, der es einem ermöglicht, alle drei Parks innerhalb eines Jahres so oft wie man nur kann und will zu besuchen. Der VIP Pass kostet einmalig 99 Dollar pro Person. Man erhält eine kleine Karte mit einem Passbild, mit dem man sich jedes Mal ausweisen kann.


Dreamworld und Whitewater World

Auch die andere beiden Freizeitparks Dreamworld und Whitewater World bieten einen Jahrespass. Für 69 Dollar kann man diese beiden Themenparks unendlich oft besuchen.

Weitere Infos

In beiden Parks gibt es Attraktionen für jedermann. Sollte mach nicht auf die gewaltigen Achterbahnen stehen, kann man in den kleinen Fahrgeschäften Spaß haben. Neben den Fahrgeschäften gibt es auch eine Vielzahl an Shows, Restaurants, Souvenirläden und Attraktionen zu besichtigen und, vor allem in Sea World, auch viele Tiere zum Bestaunen und teilweise auch zum Anfassen.

Außerdem wird man in Dreamworld und vor allem in Movie World alte Bekannte treffen – wie zum Beispiel Batman oder Bugs Bunny. Die Wasserparks Wet’n’Wild und Whitewater World locken natürlich vor allem in den Monaten September bis April sehr viele Besucher an – aber auch in den kühleren Monaten kann man ins Wasser springen, denn die Parks haben alle das ganze Jahr lang geöffnet und nur an wenigen Feiertagen geschlossen. Hier kann man vom gemütlichen Whirlpool, über Wellenbecken, bis hin zu abenteuerlich steilen Wasserrutschen, alles was mit Wasser zu tun hat, erleben. Von Brisbane und von der Gold Coast verkehren Busshuttles zu den Parks, die direkt an der Schnellstraße liegen und somit gut zu erreichen sind.  Also worauf warten: Auf die Plätze, fertig, los!

Gold Coast Sehenswürdigkeiten

1000 Dinge, für die man an der Gold Coast gesehen haben sollte

Sea World: Der Freizeitpark befindet sich inmitten des Stadtgebietes der Gold Coast auf der Halbinsel The Spit. Besucher können nicht nur schauen und staunen, sondern auch anfassen und streicheln. Außerdem gibt es auch viele Shows und einige Fahrgeschäfte, die für einen Tag voller Spaß sorgen.

Movie World: Warner Bros. Movie World versetzt Besucher in eine Traumwelt. Das 4D-Kino ist ein Erlebnis wert und auch die Fahrgeschäfte locken sehr viele Besucher an. Zudem gibt es einige Shows wie beispielsweise eine Stuntshow.

Wet’n’Wild und Whitewater World: Die beiden Wasserparks sind vor allem im Sommer eine richtige Abkühlung. Leider sind sie dann aber auch oftmals überfüllt. Warum nicht auch in den etwas kühleren Monaten, in denen es aber immer noch sehr warm ist, ins erfrischende Nass springen?

Dreamworld: Auch Dreamworld versetzt Besucher in eine Traumwelt – wie der Name schon sagt. Die Shows und Attraktionen sorgen für einen Tag voller Unterhaltung und Spaß.

Gold Coast Marathon: Der beliebte Marathon finden jährlich Ende Juni/Anfang Juli statt und zieht nicht nur Gold Coaster an, sondern vor allem auch internationale Läufer. Er bietet auch kürzere Strecken – ob als Läufer oder als Zuschauer, der Marathon ist es wert, so früh aufzustehen.

AFL im neuen Gold Coast Football Stadion: Ein Spiel der Gold Coast Suns sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Aussie Rules Football kann man nur in Australien erleben!

Gold Coast Titans: Das Rugbyteam der Gold Coast spielt in der National Rugby League. Rugby ist die beliebteste Sportart im Südwesten Australiens.

Q-Deck:  Mit dem schnellsten Aufzug der Welt sind Sie im Nu auf dem höchsten Gebäude an der Gold Coast, dem Q1, und können am Q-Deck einen Kaffee und die atemberaubende Aussicht genießen.

Gold Coast Botanic Gardens: Inmitten der Stadt befindet sich der botanische Garten, der auf 31 Hektar viel Grün entlang des angelegten Sees zum Spazieren und Entspannen bietet.

Gold Coast Arts Centre: Das Gold Coast Arts Centre verlangt keinen Eintritt, bietet aber viele Ausstellungen und sehenswerte Kunst.

Springbrook Nationalpark und Natural Bridge: Springbrook Nationalpark bietet nicht nur viele Wanderrouten und sagenhafte Natur, sondern auch ruhige Plätze zum Erholen und Entspannen. Die Natural Bridge ist besonders sehenswert wenn die Sonne scheint; aber auch nachts wird sie zum Erlebnis, wenn die vielen Glühwürmchen zu sehen sind. Feste Schuhe und die übliche Wanderausrüstung sind im Nationalpark ein Muss.

Lamington Nationalpark und Tree Top Walk: Der Tree Top Walk von O’Reilly’s ist umsonst und bietet eine herrliche Aussicht inmitten des Regenwaldes. Auf den vielen Wanderrouten kann man die Natur und die Tierwelt Australiens erkunden. Besonders schön ist es an den Wasserfällen.  Achten Sie darauf, dass Sie dir richtige Ausstattung mitnehmen – Sie brauchen auf jeden Fall feste Schuhe und je nach Jahreszeit eine Regenjacke bzw. einen Schirm.

Currumbin Wildlife Sanctuary: Der Tierpark befindet sich in Coolangatta, etwa 30 Minuten südlich von Surfers Paradise gelegen und bietet Besuchern nicht nur eine riesige Auswahl an australischen Tieren (Kängurus, Koalas, Krokodile, usw.) sondern auch einige Shows.

Broadbeach und Blues on Broadbeach: Broadbeach ist ein Traum für Bummler, Strandliebhaber und im Juli auch für Bluesfans. Einmal im Jahr verwandelt sich der Stadtteil in ein Festival, bei dem Besucher Blues kostenlos hören und die tolle, lockere Atmosphäre in der Stadt genießen können.  

Strand und Surfen: Was die Gold Coast so berühmt macht, ist der endlose Strand, der sehr viel Platz bietet. Die Seele baumeln lassen und im Meer schwimmen – ein absolutes Muss, wenn man an der Gold Coast ist. Und was wäre die Gold Coast ohne Surfen? Selbst wenn Sie nicht der größte Surf-Fan sind, so sollten Sie es doch wenigsten einmal probiert haben. Verschiedene Surfschulen bieten Kurse an, die nicht einmal so teuer sind.

Surfers Paradise: Surfers Paradise bietet nicht nur den endlosen Strand und die atemberaubende Skyline der Gold Coast, sondern hier findet auch das Nachtleben statt. Besucher zieht es in The Bedroom, Shooters Lounge Bar and Nightclub, ins Hard Rock Cafe, in den Beergarden oder in einen anderen Club in Surfers. Surfers wird auch als das „Miami des Südens“ bezeichnet.

Gold Coast Food and Wine Trails: Der Name hält, was er verspricht. Auf den Food and Wine Trails können Sie nicht nur ausgezeichneten Wein probieren, sondern werden auch herrlich verköstigt.

Carrara Markets: Der Markt findet immer an den Wochenenden statt. Hier finden Sie alles, was das Herz begehrt- perfekt zum entspannten stöbern. Carrara Markets ist nicht nur für Touristen ein beliebtes Wochenendziel.

Tropical Fruit World: Auf dieser riesigen Farm finden Sie die Früchte des fünften Kontinents. Die Farm ist ein richtiger Erlebnispark mit verschiedenen Attraktionen und Shows. Hier bekommt jeder Früchteliebhaber etwas nach seinem Geschmack. Concession Tickets kosten allerdings 28 Dollar (Stand: August 2010).

Conrad Jupiters Casino:  Das Casino hat rund um die Uhr geöffnet, bietet neben dem eigentlichen Kasino auch Restaurants und Bars und ist gleichzeitig ein riesiges Hotel direkt neben dem Gold Coast Exhibition and Convention Centre.

Jet-Ski fahren:  Für alle, die ein wenig Nervenkitzel wollen, bietet sich eine Jet-Ski-Fahrt entlang der endlosen Strände der Gold Coast an.

Robina Town Center, Harbour Town Outlet Shopping, Australia Fair und Pacific Fair: Ob für den großen oder kleinen Geldbeutel, in diesen vier Einkaufszentren findet jeder das passende Stück/was er sucht. Vor allem in Harbour Town kann man viele Schnäppchen machen, da es sich um ein Outlet Einkaufszentrum handelt. Robina Town Center überzeugt durch die herrliche Lage und den kleinen See vor dem Einkaufszentrum, auf dem man Sonntags in riesigen Plastikkugeln gegen eine Gebühr von 5 Dollar laufen kann.

Whale Watching: Verschiedene Reisebüros bieten Walsafaris an. Natürlich muss man etwas Glück haben, um die Wale richtig zu sehen und eventuell sogar eine Show von ihnen geboten zu bekommen. Wenn man allerdings keinen Wal sichtet, bekommt man sein Geld zurück oder darf in den folgenden Tagen nochmals auf die Safari gehen.

Events: An der Gold Coast gibt es praktisch zu jedem Zeitpunkt irgendwo irgendeine Veranstaltung – eine Sportveranstaltung, ein Wettbewerb, eine Ausstellung, einen Markt oder ein kulinarisches, kulturelles oder musikalisches Festival. Diese Events gibt es in allen Variationen und mit dem unterschiedlichsten Publikum von regional bis international. Informieren Sie sich einfach im Internet und nutzen Sie jede Chance, die Gold Coast besser kennen zu lernen.

Griffith University Nathan Campus

Der Nathan Campus der Griffith University ist für die Fachkenntnisse auf dem Gebiet Umwelt und Corporate Sustainability bekannt. Auch die Asien-Studien und die neu entstandenen Biowissenschaften sind hier auf sehr hohem Niveau.
Nathan Campus ist der ursprüngliche Campus der Hochschule. Hier studieren mehr als 12000 Studenten. Der Campus liegt sehr ruhig im Grünen am Rand des Toohey Forest und in der Nähe des Mt Gravatt Campus. Auch bis nach Brisbane sind es nur 10 Minuten – die Stadt ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Nathan Campus bietet sechs Residential Colleges, in denen Studenten wohnen können. Hier gibt es sowohl Unterkünfte mit Vollpension als auch mit Selbstverpflegung. Die Cafés auf dem Campus locken viele Studenten an und führen oftmals zu einer erholsamen Pause und zu langen Unterhaltungen. Außerdem gibt es vor Ort einen Buchladen, eine Post, einen Computerladen und viele Sporteinrichtungen (Fitnessstudio, Squash, Tennis, usw.). Auf dem Nathan Campus befindet sich die älteste Bibliothek der Griffith University, diese wird derzeit renoviert und soll ab Juli in neuem Glanz erstrahlen.

Griffith University South Bank Campus

Der South Bank Campus der Griffith University besteht aus dem Queensland College of Art, dem Queensland Conservatorium und der Griffith Film School. Dieser Campus ist für die Expertise in den Kunstwissenschaften bekannt.
Der Campus befindet sich inmitten des schönen Brisbaner Stadtteils South Bank Parklands. Er liegt nur etwa 10 Minuten vom CBD Brisbanes entfernt (zu Fuß) und befindet sich in der Nähe der Queensland Art Gallery, der Gallery of Modern Art, der Staatsbibliothek, vieler Museen, des Performing Arts Complex und des Brisbane Exhibition and Convention Centre.

Der Campus selbst verfügt über keine Student Support Services, Studenten können allerdings den Nathan oder den Mt Gravatt Campus aufsuchen, wenn Sie die Unterstützung der Universität benötigen. Allerdings befinden sich auf dem Campus ein Café, ein Geschäft für Kunstutensilien, ein Buchladen und zwei Bibliotheken.

Brisbane

Brisbane - Die Studenten Metropole Australiens

Die Stadt der neuen Erfahrungen und Abenteuer: Brisbane, die Hauptstadt Queenslands, ist mit seinen über 1,6 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Australiens und strotzt nur so vor Optimismus und positiver Energie. Seine Einwohner sind berühmt für ihre offene, relaxte und freundliche Art. Brisbane gefällt außerdem mit innovativem und pulsierendem Charme, einer modernen und freigeistigen Weltanschauung und der liebenswerten Bereitschaft, die Dinge ein ganz klein wenig anders anzugehen, als es in anderen Ecken der Welt üblich sein mag.

Und natürlich kann man sich auch in seine Landschaft verlieben – von endlosen Stränden über Gebirgslandschaften, von sanft plätschernden Flüssen bis zum Wasserparadies von Moreton Bay – in Brisbane fühlt man sich einfach lebendig! Nach einem geschichtlichen Goldrausch der Ressourcen von Kohle über Silber bis Blei und Zink hat sich Brisbane bis heute mit seinen großartigen Restaurants, malerischen Straßencafes und einer quirligen Kunstszene zu einem der beliebtesten Wohnorte und Touristenziele Australiens gemausert.

Sehenswürdigkeiten in Brisbane

Queensland Cultural Centre

Dinosaurierskelette, Australische Flora und Fauna und sogar ein alter deutscher Panzer aus dem zweiten Weltkrieg: Im Queensland Museum in Brisbane findet alles Raum, was für die Region historisch und aktuell von Belang war und ist. 1862 gegründet und seither viele Male umgezogen, hat das Museum nun seinen festen Platz im Queensland Cultural Centre in South Bank gefunden.

 An das Museum angegliedert befindet sich die Queensland Art Gallery, die Arbeiten von so berühmten Australischen Künstlern wie Sir Sidney Nolan und Charles Blackman beherbergt. Im riesigen Queensland Cultural Centre befinden sich außerdem  auch die Staatsbibliothek, das Musikkonservatorium sowie eine Konzert- und Theaterhalle.


Mount Coot-Tha Reserve

 Auf  den Spuren der Aboriginals: Auf einem Kunstpfad der Australischen Ureinwohner im Mount Coot-Tha Reserve kann man neben der einheimischen Tierwelt auch eine fantastische Panorama-Aussicht auf die Stadt genießen.


Brisbane Botanical Gardens und  Lone Pine Koala Sanctuary

 Tropische Regenwälder und Japanische Gaerten sind im am Fuße des Berges gelegenen Botanischen Garten zu erkunden. Das Lone Pine Koala Sanctuary bietet Möglichkeit mit typischen Australischen Tieren wie  Possums, Kängurus, Wombats, Emus und Leierschwänzen auf Tuchfühlung zu gehen.


Moreton Bay

Nur 10 Kilometer von Brisbane entfernt liegt der wunderschöne Moreton Bay mit seinen vielen Inseln und Gewässern. Ob im Kajak, Taucheranzug oder der Angel in der Hand – Naturfreunde finden hier jede Menge zu entdecken und erleben!

Wetter Brisbane

Wetter in Brisbane und an der Gold Coast

In Brisbane und an der Gold Coast herrscht subtropisches Klima mit rund 300 Sonnentagen im Jahr. Perfekte Verhältnisse also für Sonnenanbeter aus aller Welt!  Trotz Marathon-Sonnenbestrahlung gibt es jedoch auch in diesen Regionen verschiedene Jahreszeiten.


Sommer: Dezember - Februar

Durchschnittliche Temperatur 20-28°C

Im Sommer kommen vor allem alle Wasserratten voll auf ihre Kosten. Die beste Jahreszeit, um sich mit oder ohne Surfbrett in die Wellen zu stürzen. Was allerdings auf gar keinen Fall vergessen werden darf, ist das Eincremen mit einem Sonnenschutz von mindestens LSF 30! Von Januar bis März gibt es durchschnittlich die meisten Regentage – um als solcher zu gelten, muss übrigens mindestens 0,2 Millimeter Niederschlag aus den Wolken fallen. Das passiert in Brisbane und der Gold Coast vor allem am Abend, wenn Gewitter die fantastisch heißen Sommertage angenehm abkühlen.  Die sehr hohe Luftfeuchtigkeit wird von der kühlen Meeresbrise meist aufgefrischt. Wer dennoch den Wunsch verspürt, der Sommerhitze mal zu entfliehen, dem sei ein Aufenthalt in den Regenwäldern oder Bergen des Hinterlandes empfohlen

Herbst: März - Mai
Durchschnittliche Temperatur 15-25°C.  

Sowohl Indoor- als auch Outdoor-Aktivitäten bieten sich im herbstlichen Klima der Gold Coast und Brisbane an. Eine Vielzahl an wundervollen Sonnentagen gehen in herrlich angenehme Nächten über. Wer gern angelt oder segelt, sollte vor allem in dieser Jahreszeit die Rute rausholen, bzw. das Segel hissen.

Winter: Juni - August
Durchschnittliche Temperatur 11-21°C.

Allen frosterprobten Europärn sollte der Begriff “Winter” an der Gold Coast und in Brisbane eher als ein toller Witz erscheinen! Sonnig und trocken und selten unter 10 Grad stellt diese Region selbst für Australische Verhältnisse  eine Oase im Vergleich zu den kälteren Regionen im südlicheren Teil des Landes dar. Einzige Ausnahme sind die Berge des Hinterlandes – da kann es schon mal ein bisschen kühler werden. Bei Heimweh nach dem Europäischen Winter also ein unbedingt zu empfehlender Aufenthaltsort!

Frühling: September - November
Durchschnittliche Temperatur 15-25°C.

Fast wie der Herbst in der Region, nur besser. Denn nun kann man sich wieder auf den herrlichen Sommer freuen!

Die passende Kleidung

Gemäß des beschriebenen milden Klimas sollten Koffer oder Rucksack vor allem mit leichter und luftiger Kleidung bestückt werden. Sonnenhut und Überziehkleidung im Kampf gegen schmerzhaften und ungesunden Sonnebrand für den Strand sind unverzichtbar! Auf Wanderungen reichen die beliebten Flip Flops in der Regel nicht aus – also unbedingt feste Wanderschuhe einplanen. Pulli und Jacke für abgekühlte Nächte runden das Outfit ab.

Sicherheit Australien Griffith University

Sicherheit Australien Griffith University

Sicherheit auf dem Campus

Sicherheit wird an der Griffith University großgeschrieben. Die Universität tut viel dafür, dass sich Studenten und Studentinnen und auch Angestellte zu jeder Tages- und Nachtzeit auf dem Universitätsgelände sicher fühlen.

Persönliche Sicherheit

Jeder Mensch hat andere Ängste und das Gefühl von Unsicherheit und Angst kommt daher bei jedem Mensch in unterschiedlichen Situationen auf. Persönliche Sicherheit ist also eine individuelle Angelegenheit. Es ist wichtig, dass man sich selbst und sein Umfeld gut einschätzen kann. Welche Situationen sind gefährlich? Wie verhalte ich mich in einer bedrohlichen Lage? Wie verhalte ich mich am besten, wenn ich mich unsicher fühle? All diese Fragen werden von Mensch zu Mensch unterschiedlich beantwortet. Wichtig ist jedenfalls, dass man die Fragen für sich selbst beantworten kann und weiß, wie man sich in bestimmten Situationen verhalten kann und sollte.

Was tut die Griffith University für die Sicherheit ihrer Studenten/Studentinnen?

Die Griffith University bietet viele Dienste für Studenten und Studentinnen an, um Sicherheit und Schutz auf dem Universitätsgelände zu gewährleisten. So gibt es auf jedem Campus Notrufnummern, unter denen Studenten und Studentinnen und auch Angestellte der Universität den campuseigenen Sicherheitsdienst rufen können, wenn sie sich unsicher oder sogar bedroht fühlen oder etwas Ungewöhnliches melden wollen.

Von den lokalen Campus-Notruftelefonen ist die Security unter der 7777 zu erreichen – egal auf welchen Campus Sie sich befinden. Sie können den Sicherheitsdienst aber auch von Ihrem Mobiltelefon erreichen. Die Nummern für Mobiltelefone erfahren Sie in Ihrem jeweiligen Campus-Sicherheitsbüro und auch beim Studentensekretariat. Wenn Sie die campuseigene Notrufnummer wählen, können Sie beispielsweise um einen „Begleitservice“ bitten.

Der Sicherheitsangestellte kommt zu dem von Ihnen angegebenen Ort und begleitet Sie sicher zu Ihrem Auto oder Ihrer Wohnung auf dem Campus, falls Sie auf dem Campus wohnen. Dieser Service steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung, den das Sicherheitsbüro ist 24 Studenten an 7 Tagen die Woche besetzt.

Studenten und Studentinnen werden außerdem, wenn Sie das wünschen, mit einer Pfeife ausgestattet, die sie benutzen können, wenn sie sich bedroht fühlen. Auf der Pfeife ist auch die Nummer der Security aufgedruckt. Diese Pfeife erhalten Sie im Büro der Campussecurity. Außerdem bietet die Griffith University viele Infomaterialien zum Thema Sicherheit an. Diese erhalten Studenten und Studentinnen beim Student Service und natürlich auch im Büro der Campussecurity. Jeder Campus verfügt über sein eigenes Sicherheitsbüro. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf der Internetseite der Universität.

Einige Tipps für Ihre Sicherheit auf dem Campus und auch für Situationen außerhalb des Unigeländes:

  • Wenn es sich vermeiden lässt, sollten Sie nicht alleine laufen – vor allem dann nicht, wenn es schon dunkel ist.
  • Vermeiden Sie dunkle Ecken und fremde oder menschenleere Gegenden.
  • Nehmen Sie keine Short Cuts – vor allem nicht, wenn es schon dunkel ist oder wenn Sie sich nicht sicher sind, wohin der Weg führt.
  • Meiden Sie fremde Menschen. Wenn Sie angesprochen werden, sollten Sie höflich antworten aber nicht stehen bleiben – gehen Sie zügig weiter.
  • Wenn Sie verfolgt werden, sollten Sie die Richtung ändern und einen Ort anstreben, an dem sich Menschen befinden.
  • Schreien Sie so laut sie können, wenn Sie angegriffen werden. Benutzen Sie auch Ihre Pfeife, die Sie am Campus erhalten.
  • Wenn Sie sich nicht zu verteidigen wissen, sollten Sie möglichst bald einen Selbstverteidigungskurs absolvieren.
  • Lassen Sie Ihre Wertgegenstände nicht neben sich liegen. Behalten Sie Ihre Taschen im Auge. Nehmen Sie außerdem nicht mehr Bargeld mit, als Sie brauchen.
  • Informieren Sie sich über den Busfahrplan – Sie sollten wissen, wann die Busse fahren, damit Sie nicht lange warten müssen. Am schlimmsten wäre es, wenn Sie Ihren letzten Bus verpassen.
  • Falls Sie mit dem Fahrrad zur Uni kommen, sollten Sie es immer abschließen. Fahren Sie nur mit Helm.
  • Teilen Sie dem University Sicherheitsdienst mit, wenn Ihnen etwas Ungewöhnliches auffällt. Auch ein defektes Licht sollten Sie melden, damit die Wege immer beleuchtet sind.
  • Nutzen Sie sie Sicherheitstelefone, wenn Sie sich unsicher fühlen.

Griffith University Freizeitprogramm

Freizeitprogramm an der Griffith University

Leben in Australien

Freizeitprogramm an der Griffith University

Ein Auslandsstudium nimmt viel Zeit in Anspruch und bedeutet viel Arbeit für die internationalen Studenten, dennoch sollte man auch genügend Zeit für seine Hobbys und zum Entspannen haben. Die Griffith University gibt alles dafür, dass sich die Studenten an der Universität wohl fühlen und bietet zahlreiche Freizeitgestaltungen an. Die Absicht der Universität ist einleuchtend: Glückliche Studenten sind bessere Studenten …

Vereine und Clubs

Zum einen gibt es an der Griffith die verschiedensten Sportclubs, denen man beitreten kann. Studenten können beispielsweise Fußball, Basketball, Tennis, Volleyball, Hockey, Football oder Tischtennis spielen. Zudem können sie sich auch im Ultimate Frisbee oder im Surfen üben. Ein Fitnessstudio auf dem Campus bietet Kurse an, die Studenten können aber auch zum selbstständigen Trainieren ins Gym gehen. Neben den vielen sportlichen Freizeitgestaltungsmöglichkeiten gibt es zum anderen auch zahlreiche kulturelle Angebote wie Singen, Malen oder Theaterspielen.

Student Guild

Die Student Guild der Griffith University veranstaltet des Öfteren Partys oder Grillabende. Mitglieder der Student Guild erhalten verbilligten oder sogar freien Eintritt. Aber auch Nicht-Mitglieder sind (gegen eine kleine Gebühr) jederzeit herzlich willkommen.


Griffith Business School

Auch die verschiedenen Fakultäten bieten Freizeitveranstaltungen für die Studenten an. Als Student der Business School der Griffith University kann man beispielsweise der GB’s Student Association beitreten. Diese bietet kostenlose BBQs, kostenlose Filmabende mit Verkostung und auch zahlreiche Ausflüge, die durch Gruppenpreise billiger werden.


University Village Gold Coast Campus

Am Gold Coast Campus der Griffith University gibt es eine Student Village – eine Art Wohnanlage für Studenten direkt neben dem Campus. Die Universität gibt den Bewohnern der Student Village und auch allen anderen Studenten die Möglichkeit, ein Mal in der Woche einen kostenlosen Grillabend mit anschließender Party in Surfers Paradise zu veranstalten. Die Studenten treffen sich am Abend am Grillplatz der University Village und werden nach dem Grillen von einem Shuttlebus abgeholt. Dieser bringt sie kostenfrei zu einer Disko in Surfers Paradise, in der sie freien Eintritt und Freigetränke erhalten. Nach dem Feiern bringt der Bus die Studenten auch wieder zurück zur University Village. Diese Art des Heimkommens ist nicht nur kostenfrei sondern auch sehr sicher.


Neue Freunde und viel Spaß

Den Studenten der Griffith University soll es an der Universität an nichts fehlen. Die Angebote sind vielfältig und es ist für Jeden etwas dabei. Durch die vielen Veranstaltungen lernt man schnell neue Freunde kennen – von überall auf der Welt. Selbstverständlich sollte man sich in erster Linie auf sein Studium konzentrieren, doch es ist sehr wichtig dabei nicht zu vergessen, seinen Hobbys nachzugehen, Freundschaften zu knüpfen, Australien kennen zu lernen und vor allem Spaß zu haben.

Sport Studieren

Australien Sport Studium

Gold Coast Academy of Sport trainiert zusammen mit der Nationalmannschaft

 

In Australien kann man an verschiedene Instituten Sport studieren.

Die Gold Coast Academy of Sport (GCAS) und die australische Nationalmannschaft im Frauenfußball (Matildas) haben sich in im April zusammengetan, um intensiv zu trainieren.

Die beiden Mannschaften trainieren zusammen, nachdem das Gold Coast City Council sie dazu eingeladen hat, Kenntnisse und Fähigkeiten zu teilen. Am 6. Mai hatten sie die letze gemeinsame Trainingseinheit, bevor Matildas letzte Woche nach China aufgebrochen ist, um am Women’s Asia Cup vom 19. Mai bis zum 30 Mai teilzunehmen.

Der Trainer von Matildas war sehr überrascht von der guten Qualität des Fußballs der Gold Coast Academy of Sport. Die Griffith University ist ein Geschäftspartner der GCAS.

Zur Zeit sind vier Gold Coast Spielerinnen im Team der Nationalmannschaft der Frauen. Die Gold Coast Academy of Sport, in Zusammenarbeit mit der Griffith University, bietet viele Möglichkeiten für Athleten und Trainer an der Gold Coast.

LL.M-Aufbaustudiengang zum Sportrecht an der Griffith University in Australien

Die im australischen Brisbane gelegene Griffith University hat verschiedene Aufbaustudiengänge zum Sportrecht in ihr Programm aufgenommen.  Ziel des Programms ist es, den Teilnehmern eine internationale Perspektive zu einer Reihe von sportrechtlichen Themen zu vermitteln.

Personen ohne vorherige juristische Universitätsbildung, aber mit Interesse am Sportrecht, haben die Möglichkeit einen Master of Arts in International Sports Law zu absolvieren.

Absolventen eines Master of Law in International Sports Law, des Graduate Certificates und des Master of Arts in diesem Bereich, qualifizieren sich für diverse Qualifikationen im internationalen Sportgeschäft (Aushandeln von Spieler- und Sponsorenverträgen bis hin zu Fragen der Sportpolitik, des Dopings oder des Mismanagements in Vereinen).

Neben Modulen zum Sportrecht (wie beispielsweise Sport Culture, Policy and Regulation; Marketing, Sponsorship and IP Right oder Employment Relations in Sport) haben Teilnehmer des LL.M Programms die Möglichkeit, über Wahlfächer aus dem Bereich des Sport Management ihre analytische Fähigkeiten zu stärken und Themen der Sportindustrie nicht nur aus einer juristischen sondern auch aus einer wirtschaftlichen Perspektive zu beleuchten.

Wahlfächer:

  • Module wie Financial Management in Sport
  • Strategic Management in Sport Organisations oder Sport Event Management

Tipps

Studenten Visum

Visa-Bestimmungen

Visa-Bestimmungen

Wenn Sie als internationaler Student an der Griffith-University studieren möchten, müssen Sie ein Studenten-Visum für Australien beantragen. Nur für den Fall, dass Sie während Ihres Australienaufenthaltes auch andere Länder zu besuchen möchten, brauchen Sie ein gesondertes Touristenvisum.

Deutsche Behördenmühlen mahlen manchmal etwas langsam, weswegen Sie Ihren internationalen Reisepass unbedingt früh genug beantragen sollten.  Mehrer Wochen vor geplantem Reisebeginn sind in jedem Fall zu empfehlen. Falls Sie schon im Besitz des Dokuments sind, prüfen Sie unbedingt nach, dass es noch mindestens sechs Monate lang gültig ist – die Einreise nach Australien kann Ihnen andernfalls verwehrt werden. Warten Sie mit der Beantragung Ihres Studenten-Visums, bis Sie von Ihrer Wunschuniversität eine offizielle und schriftliche Bestätigung über Ihre Zulassung erhalten haben – nur dann sind Sie nämlich berechtigt, das Visum zu erhalten.

Sollte Ihr Visum für weniger als zehn Monate bewilligt worden sein, können Sie sich in der Regel noch einen Monat nach Beendigung Ihres Studiums oder Kurses in Australien aufhalten. Gilt Ihr Visum länger als zehn Monate, haben Sie noch einen weiteren Monat extra zur Verfügung.

Mit der Erlangung des Studenten-Visums erhalten Sie automatisch eine Arbeitserlaubnis für Australien. Hier müssen Sie lediglich darauf achten, dass der Arbeitsumfang neben Ihrem Studium nicht mehr als 20 Wochenstunden betragen darf. Achtung Ehrenamtler! Auch unbezahlte Tätigkeiten gelten in diesem Zusammenhang als Arbeit und werden entsprechend Ihres Stundenumfangs angerechnet.

Reisevorbereitungen

Reise nach Australien

Reisevorbereitungen für Down Under: Pass, Einreisebestimmungen, Visa, Uniunterlagen, Gepäck …

Wenn Sie zum Studium nach Australien reisen wollen, gibt es vorher viel zu beachten und zu organisieren. Nur wer früh anfängt, kann beruhigt in den neuen Lebensabschnitt starten, denn die vielen Vorbereitungen gehen nicht von heute auf morgen. Selbst wenn Sie das wollen und sich noch so sehr bemühen – die Bürokratie macht Ihnen da einen Strich durch die Rechnung. Zu diesen Vorbereitungen zählen beispielsweise das Organisieren eines Reisepasses und die Beantragung des Studentenvisums. Im Folgenden finden Sei eine kleine Auflistung mit Dingen, an die Sie denken müssen und auch die Bedingungen und Regelungen, an die Sie sich halten müssen.  

Reisepass: Eine der wichtigsten Unterlagen für die Reise nach Australien ist auf jeden Fall der Reisepass. Achten Sie darauf, dass er für die gesamte Aufenthaltsdauer gültig ist. Ein Personalausweis reicht nicht aus – Sie brauchen unbedingt einen Reisepass.

Flugticket: Das Flugticket ist natürlich ebenfalls wichtig. Wenn Sie einige Zeit im Voraus buchen, erhalten Sie unter Umständen ein wesentlich günstigeres Ticket. Natürlich können Sie auch mit einem Last-Minute Flug Glück haben – darauf sollten Sie sich aber nicht verlassen. Außerdem ist es doch beruhigend, schon einige Zeit im Voraus zu wissen, wann es genau losgeht. Dann lässt es sich auch besser weiterplanen.  

Visum: Genauso wichtig ist ein Visum. Wenn man nach Australien reist, braucht man immer ein Visum. Allerdings gibt es je nach Aufenthaltsgrund und Aufenthaltsdauer unterschiedliche Visa. Als zukünftiger internationaler Student der Griffith University brauchen Sie ein gültiges Studentenvisum. Dieses können Sie online beantragen. Nach erfolgreicher Beantragung erhalten Sie ein elektronisches Visum, welches für Ihre Studiendauer gültig ist. Während Ihres gesamten Aufenthaltes auf dem fünften Kontinent müssen Sie alle Vorschriften und Visabestimmungen einhalten, um Probleme zu vermeiden. Hierzu zählen beispielsweise die Vorschriften in Bezug auf das Arbeiten und auch die Akutalisierung Ihrer Kontaktdaten.

Uni (Einschreibebestätigung/Unterlagen/Abholservice): Außerdem brauchen Sie als Student natürlich auch eine Einschreibebestätigung, eine so genannte Confirmation of Enrolment (COE). Es kann sein, dass Sie die Immatrikulationsbescheinigung für die Griffith University bei Ihrer Einreise in Australien (am Flughafen) vorlegen müssen. Denken Sie auch an weitere Uniunterlagen. Informieren Sie sich vorher genau, wo sich Ihr Campus der Griffith University befindet (es gibt 5 Campus) und wie Sie diesen am besten erreichen können. Außerdem können Sie bei der Griffith University einen Abholservice buchen – wenn Sie diesen rechtzeitig gebucht haben, werden Sie bei Ihrer ersten Anreise am Brisbaner Flughafen abgeholt und entweder zur Universität oder zu Ihrer Unterkunft gebracht, je nachdem wo Sie hin wollen. Der Service ist kostenfrei und kann online bei der Universität beantragt werden.

Gepäckbestimmungen: Leider können Sie nach Australien nicht all Ihre Kleidung und Ihre Lieblingsdinge mitnehmen, denn es gibt strikte Gepäckbestimmungen für die Einreise auf den fünften Kontinent. Beispielsweise gibt es Regeln hinsichtlich der Einfuhr von Lebensmitteln und Medikamenten. Zudem dürfen Sie keine Tierprodukte einführen. Sie müssen auch wissen, wie viel Gepäck Sie überhaupt mitnehmen dürfen. Je nach Airline gibt es verschiedene Vorschriften in Bezug auf das Gewicht Ihres Reisegepäcks. Wenn Sie Glück haben, können sie bis zu 30 kg aufgeben, ohne weitere Gebühren zu bezahlen. Achten Sie unbedingt auch auf die Vorschriften für Ihr Handgepäck.

Zoll: Bei der Einreise sind auch die Zollbestimmungen wichtig. Informieren Sie sich vorher, was Sie verzollen müssen. Sie dürfen einen bestimmten Warenwert, den Sie einführen, nicht überschreiten. Auch können Sie nur eine geringe Menge an Alkohol und Zigaretten einführen. Die genauen Regelungen für den Zoll finden Sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes. Auch die Griffith University bietet weitere Informationen.

Krankenversicherung: Als internationaler Student in Australien müssen Sie krankenversichert sein. Die typische Krankenversicherung ist die Overseas Student Health Cover (OSHC). Die Krankenversicherung muss für die gesamte Aufenthaltsdauer gültig sein. Beachten Sie hierbei unbedingt, dass Sie, wenn Ihre Krankenkarte abgehlaufen ist, einen neue beantragen müssen. Leider bekommt man die neue Karte nicht automatisch – aber das soll Sie erst mal nicht weiter kümmern. Anfänglich ist es wichtig, dass Sie überhaupt versichert sind. Wenn Sie Ihre Studiengebühren für die Griffith University zahlen, müssen Sie in der Regel gleich die Gebühren für die Krankenversicherung mit zahlen, wodurch Sie erst einmal versichert sind.

Unterkunft: Sie sollen sich außerdem vor Ihrer Abreise um eine vorläufige Unterkunft kümmern, wenn Sie noch nicht wissen, wo Sie die ersten Tage verbringen können. Am besten wählen Sie die Unterkunft in der Nähe der Uni, denn diese ist Ihre erste Anlaufstelle. Die Unterkunft sollte aber auch gut angebunden sein, damit Sie alles gut erreichen können.

Wenn Sie all diese Dinge auf Ihrer To-Do-Liste abgehakt haben, fliegt es sich sicherlich leichter ans andere Ende der Welt. Natürlich gibt es noch viel mehr zu erledigen, aber diese kleine Liste ist ein Muss für alle, die zukünftig auf dem fünften Kontinent studieren wollen.

Reise nach Australien

Meine Vorbereitungen für ein Jahr Down Under

Wenn man sich für ein Auslandsstudium entscheidet, stehen viele wichtige Entscheidungen und auch Vorbereitungen an. Ich habe mich um Juli für mein Studium an der Griffith University  beworben, das im Februar 2010 begonnen hat. Damals habe ich mir wegen der Zeit für die Vorbereitungen überhaupt keine Gedanken gemacht, denn ich dachte, dass geht alles ganz schnell. Heute – im Nachhinein – weiß ich, dass es sehr gut war, sich so frühzeitig zu bewerben und auch alle Vorbereitungen frühzeitig in Angriff zu nehmen, denn es fallen sehr viele Vorbereitungen an und nicht alle gehen so schnell, wie man sich das vorstellt.

Nachdem ich mich an der Griffith University beworben hatte, habe ich direkt einen Flug nach Australien gebucht. Wenn ich nicht angenommen worden wäre, hätte ich eben Urlaub Down Under gemacht. Danach habe ich einen Reisepass beantragt – nachdem ich meinen Pass gefunden hatte, musste ich feststellen, dass er während meines Aufenthaltes Down Under abgelaufen wäre. Anschließend habe ich meinen Hausarzt aufgesucht – eine kluge Entscheidung, denn ich musste mich Impfen lassen und die Auffrischung musste 6 Monate nach der ersten Impfdosis erfolgen, also kurz vor meinem geplanten Reiseantritt.

Außerdem habe ich mir recht früh Gedanken über meine Finanzen gemacht. Da ich monatliche Einnahmen in Euro habe, habe ich mich um ein Konto gekümmert, welches mir erlaubt auch in Australien mein Geld ohne Gebühren abzuheben. Als ich die Confirmation of Enrolment der Griffith University erhalten habe, wurde es ernst: ich wusste, ich würde für lange Zeit „verreisen“. Als erstes habe ich dann mein Studentenvisum beantragt, für welches man die Einschreibebestätigung der Uni braucht und außerdem alle Universitätsunterlagen ausgedruckt, wie man es machen soll.

Anschließend habe ich einige Verträge zum Abflugmonat gekündigt beziehungsweise stilllegen lassen (Handyvertrag, Krankenversicherung, Online DVD-Verleih, etc.). Kurz vor meiner Abreise habe ich nochmals alle möglichen Ärzte abgeklappert – vor allem ein Besuch bei meinem Zahnarzt war mir wichtig, da die Standartkrankenversicherung für Studenten Down Under nicht für Zahnarztkosten aufkommt.

Wenige Tage vor meinem Flug nach Brisbane habe ich den kostenlosen Flughafentransfer gebucht, der von der Griffith University angeboten wird, und mich außerdem um eine Unterkunft für die erste Woche gekümmert. Zudem habe ich recherchiert, damit die erste Woche Down Under leichter wird: Wohnungsangebote an der Gold Coast, Handytarife, die Lage der Universität, und vieles mehr. Nachdem ich bei meiner Airline die Gewichtbestimmungen für Flüge nach Australien gecheckt habe, habe ich mich langsam aber sicher ans Kofferpacken gemacht und natürlich auch eine Abschiedsparty organisiert.

Nachdem ich in den letzten Wochen alles gut geplant und vorbereitet hatte, konnte ich ruhigen Gewissens feiern und mich zwei Tage später gespannt auf das neue Abenteuer in den Flieger nach Australien setzen …

Heimweh

Heimweh: Was können Sie tun? Und was kann die Griffith Uni für Sie tun?

Selbst wenn Sie nicht der Heimwehtyp sind und sich schon Wochen vor Ihrer Abreise nach Down Under darauf freuen, von Zuhause wegzuziehen und die weite Welt zu entdecken, kann es doch auch Ihnen passieren, dass Sie irgendwann Heimweh bekommen. Den einen erwischt es früher, den anderen später. Vor allem, wenn man für längere Zeit so weit weg von zuhause ist, kann es passieren, dass man anfängt, das eine oder andere zu vermissen.

Vielleicht vermissen Sie Ihr Lieblingsessen oder allgemein für Ihre Heimat typische Speisen, die sie in Australien nicht bekommen. Vielleicht fehlt Ihnen auch Ihr gewohntes Umfeld, mit den gewohnten Läden, Supermärkten und den gewohnten Straßen. Es kann auch sein, dass Ihnen Ihre Stadt und Ihr Alltag fehlen – in Australien mag das Leben ganz anders sein, als Sie es sich vorgestellt haben. Am wahrscheinlichsten ist es allerdings, dass Sie Familie und Freunde vermissen. Bei jedem wird das anders sein. Manche vermissen Familie und Freunde vor allem anfänglich und gewöhnen sich dann nach einigen Wochen daran, weit weg zu sein – ohne die Zurückgebliebenen. Andere vermissen anfänglich überhaupt nichts, da sie sich voll und ganz auf die neue Erfahrung und das neue Leben einlassen. Dann ist vor lauter Aufregung und dem vielen Entdecken von neuen Dingen überhaupt kein Platz für Heimweh. Doch dann kann es passieren, dass nach einiger Zeit, wenn sich auch auf dem fünften Kontinent der Alltag einschleicht und es nicht mehr so viel in der näheren Umgebung zu entdecken gibt, das Gefühl der Sehnsucht und des Vermissens entsteht.

Man sollte also damit rechnen, dass man – früher oder später – ein wenig an Heimweh leidet. Egal wie sehr man es gewöhnt ist, auf Reisen zu sein, und egal wie sehr man sich darauf freut, ein neues Land kennen zu lernen. Den einen trifft es mehr, den anderen weniger. Aber zum Glück kann gegen Heimweg etwas unternommen werden. Zum einen können Sie selbst gegen Ihre Sehnsucht angehen, zum anderen hilft Ihnen auch Ihre Universität. Die Griffith University steht Ihren Studenten zur Seite – auch bei nicht akademischen Problemen wie Heimweh und Sehnsucht.


Was Sie gegen Heimweh machen können:

Wenn Sie die Sehnsucht packt und Sie Kummer haben, weil Sie so einiges  vermissen, können Sie etwas dagegen unternehmen. In einer derartigen Situation sollten Sie sich auf keinen Fall in Ihrem Zimmer verkriechen und Ihrer Sehnsucht freien Lauf lassen. Natürlich sollten Sie darüber nachdenken und selbstverständlich ist es auch normal, traurig zu sein. Aber es ist wichtig, dass Sie aktiv werden und dagegen vorgehen. Zum einen sollten Sie sich mit Ihren neuen Freunden treffen, die Sie Down Under kennengelernt haben. Wenn Sie das Heimweh gleich zu Beginn überwältigt, sollten Sie dafür sorgen, dass Sie neue Leute kennenlernen. Gehen Sie raus und schauen Sie sich um – viele neue Studenten sind alleine und machen vielleicht genau dasselbe mit wie Sie und sind auf der Suche nach neuen Freunden. Außerdem können Sie mit Ihren Lieben telefonieren. Am besten, sie telefonieren über Skype oder ein ähnliches Programm, bei dem Sie Ihren Gesprächspartner sehen können. Das hilft oftmals, denn so fühlt man sich gleich viel weniger allein und dem andere viel näher. Außerdem können Sie, wenn Sie in den größeren Supermärkten oder in landestypischen Läden einkaufen, schauen, ob Sie Lebensmittel und ähnliche Dinge aus Ihrer Heimat finden. Im ALDI finden Sie beispielsweise Bockwürste, Pumpernickel, deutsche Schokolade und auch Hausbrot (es heißt wirklich so). All diese Dinge helfen Ihnen um mit der Sehnsucht fertig zu werden. Vorbereitend können Sie auch Fotos und kleine Erinnerungen mit nach Australien bringen. So fühlen Sie sich in Ihrem Zimmer gleich viel wohler. Wenn Sie diese vergessen haben, können Sie sich ein kleines Paket schicken lassen. Außerdem sollten Sie Ihre Freunde wissen lassen, wie Sie sich fühlen. Sowohl den neuen Freunden Down Under, die Sie dann ablenken können, als auch den alten Freunden zuhause, die sich öfter melden können und Ihnen versichern können, dass sie an Sie denken, sollten Sie sagen, dass Sie ein wenig Heimweh haben.

Wie die Griffith Uni Ihnen bei Heimweh helfen kann: Internationale Studentenberatung

Die Griffith University ist immer für Ihre Studenten da. Durch den hohen Anteil an internationalen Studenten, vor allem am Gold Coast Campus und in Nathan, ist die Universität bestens darauf vorbereitet, Studenten auch mit nicht akademischen Problemen weiter zu helfen. Die Universität ist sich darüber im Klaren, dass internationale Studenten viel aufgeben, um Down Under studieren zu können und dadurch meistens auch Ihre Familie und Ihre Freunde zurücklassen. Deshalb gibt es Anlaufstellen für internationale Studenten. Wie gesagt, diese Anlaufstellen können nicht nur dann in Anspruch genommen werden, wenn man ein akademisches Problem hat. Im Gegenteil: in der Einführungswoche erfährt man, dass man die internationale Studienberatung aufsuchen kann, wenn man Probleme hat – auch private Probleme. Hierzu gehört auch Heimweg. Viele Studenten lassen sich von den Studienberatern für internationale Studenten beraten, wenn sie Sehnsucht haben. Sie sollten diesen Service unbedingt in Anspruch nehmen, wenn Ihnen danach ist. Er ist professionell, die Gespräche sind vertraulich und die Beratung kostenfrei. Die Universität hat viel Erfahrung und wird Ihnen dabei helfen, mit Ihrer Sehnsucht fertig zu werden.


Auch die schlimmste Sehnsucht geht vorbei

Meistens hat man nur für eine kurze Zeit wirklich Heimweh. Vor allem, wenn man neue Freundschaften schließt und sich gut einlebt, ist das Thema Heimweh schnell vergessen. Und wenn Sie doch das eine oder andere Mal wieder vom Heimweh gepackt werden, ist das halb so schlimm. Rufen Sie Ihre Freunde an, schreiben Sie Ihnen eine Karte und vor allem, sagen Sie Ihnen, dass Sie sie vermissen. Kaufen Sie einige Dinge, die Sie an zuhause erinnern und machen Sie es sich gemütlich in Ihrem neuen zuhause. Und ganz wichtig: seien Sie immer offen für Neues. Dann bekommt Heimweh einen Gegner: neue Erfahrungen, neue Erinnerungen, neue Erlebnisse, neue Geschichten, neue Lieblingsspeisen, neue Lieblingsläden, neue Freunde und irgendwann, eine zweite Heimat, die die Sehnsucht ein wenig reduziert und oftmals sogar besiegt!

Griffith University Erfahrungsberichte

Krankenschwester in Australien - Griffith University, QLD Brisbane / Gold Coast Campus Erfahrungsbericht

„Das Tolle an einem Studium an der Griffith University ist die Unterstützung, welche wir ständig erhalten. Dazu gehören die Workshops, akademischen Berater und internationale Student Support Service.

Mein Bachelor Degree zur Krankenschwester bereitet mich durch akademisches theoretisches Wissen als auch praktische klinische Praktika ausgezeichnet auf eine berufliche Zukunft im Gesundheitswesen vor. Ich habe im Studium die Möglichkeit, mein theoretisches Wissen in einer echten Krankenhaus in die Praxis umzusetzen.“

Ameenah A. (Bachelor of Nursing)

Auslandsstudium Erfahrungsbericht Griffith University

Griffith University, QLD Brisbane / Gold Coast

“Griffith University bietet als eine der besten Universitäten in International Business Studies eine Vielzahl an internationalen und lokalen Praktikumsmöglichkeiten an. Dies ist eine große Chance für uns Studenten das erworbene Wissen aus unserem Studium anzuwenden und zudem eine großartige Erfahrung, welches unsere Karriere fördert.“

Jack J. F. (Bachelor of International Business)

Graduate Certificate in Business Erfahrungsbericht - Griffith University

Mein Studium an der Griffith University: Graduate Certificate in Business

Ende Februar habe ich an der Griffith University Gold Coast Campus ein postgraduales Studium aufgenommen: das Graduate Certificate in Business. Dieses Studium dauert, wenn man so wie ich Vollzeit studiert, nur ein Semester.

Im Rahmen dieses Studiums musste ich folgende Kurse belegen: Die Pflichtkurse „Leisure Industries“, „Corporate Communications“, „Group & Organisational Management“ und den Wahlkurs „Marketing Practice“. Anstatt „Marketing Practice“ hätte ich auch den Kurs „Business Information Systems“ wählen können, der im Wintersemester angeboten wird. Im Sommersemester kann man anstatt Marketing  „Human Resources Management“ belegen.

Schon in der ersten Woche habe ich gemerkt, dass dieser Studiengang kein Spaziergang werden wird – es handelt sich ja nicht umsonst um einen postgradualen Studiengang. Jeder Kurs verlangte in den wenigen Wochen mehrere Hausarbeiten oder Kurztests. Auch Referate standen auf dem Lehrplan. Außerdem gab es in jedem Kurs eine Abschlussprüfung. Was mir von Anfang an weniger gut gefallen hat, waren die Gruppenhausarbeiten, die man anfertigen musste, da ich mir schon im Vornerhein dachte, dass nicht alle Gruppenmitglieder engagiert arbeiten werden. Diese Vermutung hat sich auch bewahrheitet. Allerdings konnte ich meine Teamfähigkeit und meine Kommunikationsfähigkeiten durch die Gruppenprojekte verbessern.

Während des ganzen Semesters habe ich mich sehr angestrengt und mich bemüht, alles zu verstehen, nachzufragen, wenn ich etwas nicht verstanden habe, viel zu arbeiten und dadurch gute Noten zu erhalten. Und siehe da: Wenn man sich im Graduate Certificate in Business an der Griffith University anstrengt, wird das auch belohnt. Durch stetiges Lesen, Schreiben und Lernen ist nicht nur mein Englisch besser geworden, sondern auch meine Fachkenntnisse haben sich deutlich verbessert. Als das Semester Ende Juni/Anfang Juli vorbei war – es verging durch die viele Arbeit übrigens wie im Flug – konnte ich auf erfolgreiche fünf Monate an der Griffith University zurückblicken.

Die Zeugnisse der Griffith University sehen übrigens super aus. Auf hochwertigem Papier und in einer tollen Präsentationsmappe in den rot-weißen Farben der Uni, macht ein Studienabschluss im Ausland auf jeden Fall etwas her.

Wohnungssuche Australien

Meine Wohnungssuche an der Gold Coast

Schon vor meiner Abreise habe ich mich ein wenig über den Wohnungsmarkt an der Gold Coast informiert. Ich habe regelmäßig online nach ausgeschriebenen Wohnungen gesucht und die Preise verglichen. Außerdem hab ich mir die verschiedenen Stadtteile und die Lage der Griffith University Gold Coast Campus angeschaut und mir überlegt, wo ich am liebsten wohnen würde. In diesem Zusammenhang habe ich mir auch die Busverbindungen angeschaut. Schon vor meiner Ankunft Down Under hatte also ich eine ungefähre Vorstellung, wo und wie ich leben möchte.

Als ich an der Gold Coast angekommen bin, habe ich die ersten 7 Tage in einem Hotel verbracht. Von dort aus konnte ich mit der Wohnungssuche starten, denn ich habe darauf geachtet, dass ich von meinem Hotelzimmer ins Internet gehen konnte. Über die verschiedenen Internetseiten zur Wohnungssuche habe ich schnell einige potentiellen Unterkünfte gefunden: etwa 150 Australische Dollar die Woche, möbliert, und nicht weiter als 5km von der Universität entfernt. Ich habe einige Besichtigungstermine vereinbart und diese auch sofort in den ersten beiden Tagen wahrgenommen. Leider wurde ich immer enttäuscht. Entweder war die Wohnung relativ alt und ungepflegt oder aber doch teurer, da noch Strom und Internet zu den fixen Mietkosten hinzukamen.

Manche Unterkünfte waren auch nur teilweise möbliert, was ich nicht wollte, da ich für das eine Jahr keine Möbel kaufen wollte und konnte. Ich hatte schon schlechte Laune bekommen und dachte, das wird nie etwas mit der passenden Wohnung. Doch dann bin ich zum Campus gefahren um mir mein Starterpaket abzuholen. Glücklicherweise haben mich die freundlichen Damen im Studierendensekretariat der Griffith University auf das schwarze Brett am Campus hingewiesen, auf welchen Wohnungen ausgeschrieben sind.

Die Universität bietet sogar kostenfreie Shuttle-Busse für Studenten an, welche die ausgeschriebenen Wohnungen anfahren. Allerdings habe ich diese gar nicht in Anspruch nehmen müssen, da ich eine interessante Ausschreibung für eine Wohnung  nur fünf Minuten zu Fuß vom Campus gefunden hatte: shared accommodation, fully furnished, BBQ, pool, tennis, 150$ all included, … was will man mehr? Und tatsächlich: diese Wohnung sollte es werden. Ich hatte Glück!

Was Sie bei der Wohnungssuche beachten sollten – eine kurze Checkliste:

  • überlegen Sie bereits im Voraus genau, wie Sie wohnen wollen (WG oder lieber alleine; möbliert oder unmöbliert; Preis; etc.)
  • machen Sie sich Gedanken über die Lage und die Anbindung zur Universität
  • suchen Sie nicht nur online sondern vor allem an der Universität
  • planen Sie für die Besichtigungstermine genügend Zeit ein
  • schreiben Sie vor der Besichtigung Fragen auf, die Sie eventuell stellen wollen
  • achten Sie darauf, ob alle weiteren Kosten inklusive sind oder extra gezahlt werden müssen
  • achten Sie bei der Besichtigung auf jede Kleinigkeiten (Sauberkeit, etc.)
  • unterschreiben Sie am besten keinen Jahresvertag
  • achten Sie beim Übergabeprotokoll darauf, dass angegeben wird, wenn etwas bereits beim Einzug defekt oder beschädigt war

Ankunft in Australien Griffith University

Meine Ankunft in Australien – Brisbane International Airport

Als ich nach insgesamt 34 Stunden Reise endlich in Brisbane gelandet bin, war ich einerseits total erschöpft und sehr müde, andererseits aber auch unheimlich gespannt, nervös und aufgeregt. Zum Glück ging die komplette Abwicklung (Landung, Aussteigen, Zoll, Kofferausgabe, etc.) sehr schnell. In der Ankunftshalle wurde ich glücklicherweise abgeholt.

Vor meiner Abreise habe über das Internet den kostenfreien Flughafentransfer der Griffith University beantragt – bei der ersten Ankunft als Student in Australien wird man am Flughafen abgeholt und zur angegebenen Unterkunft gebracht. Als wir den Flughafen verlassen haben, ist mir die hohe Luftfeuchtigkeit aufgefallen und natürlich auch die Hitze. Es war Februar und es hatte etwa 30 Grad – vor 2 Tagen saß ich noch zuhause am Kamin und habe durch das Fenster den Schnee beobachtet.

Die nette Dame der Griffith University war etwas in Eile, was mir aber nur Recht war, denn ich wollte so schnell wie möglich duschen und schlafen. Ich hatte schon in Deutschland ein Hotel für die ersten 7 Nächte gebucht und wurde von meinem persönlichen, kostenfreien Taxi zu meinem Hotel direkt an die Gold Coast gefahren. 

Meine Fahrerin hat während der Fahrt sehr viel zu Brisbane und der Gold Coast erzählt aber ich habe leider nur sehr wenig verstanden. Ich bin mir bis jetzt noch nicht sicher, ob es an meiner Müdigkeit oder an ihrem sehr australischen Englisch lag, welches ich vorher noch nie gehört hatte – wahrscheinlich an beidem.

Nach 45 Minuten Autofahrt haben wir das Hotel erreicht. Nachdem ich geduscht und kurz geschlafen hatte, habe ich etwas gegessen und mich direkt an die weiteren Erledigungen und Vorbereitungen gemacht.

Sehr gut, dass ich im Hotel Zugriff auf das Internet hatte. Hier ging das Abhaken der To-Do-Liste also weiter – direkt vor Ort in Australien: Wohnung suchen, Studentenausweis und Starterpaket an der Uni abholen, Handy besorgen … und natürlich nebenbei die Vorzüge Australiens und die atemberaubende Gold Coast genießen!

Gold Coast Campus Erfahrungsberichte

Mein Uni Alltag – Gold Coast Campus

Ich muss sagen, ich habe mich sehr schnell an das Campusleben der Griffith University (Gold Coast Campus) gewöhnt. Dadurch, dass mir der grüne, offene Campus und die lockere, internationale Atmosphäre von Anfang an sehr gut gefallen haben, fiel es mir leicht auch die Universität zu mögen.

Als Vollzeitstudent hat man normalerweise 4 Kurse pro Semester – teilweise mit, teilweise ohne Tutorium. Beim Zusammenstellen meines Stundenplanes hatte ich in diesem Semester viel Glück, denn ich konnte immer die Kurse am Morgen belegen und mir auch immer den Freitag freihalten, so wie ich mir das vorgestellt hatte.

Meistens gehe ich morgens gegen 8:45 Uhr in die Uni, meine Kurse fangen an drei Tagen die Woche um 9 Uhr an. Nach 2 beziehungsweise 3 Stunden Kurs ist es das dann auch schon wieder vorbei und ich bin gegen Mittag wieder zuhause, wo ich mir etwas zu Essen kochen kann (wesentlich günstiger als etwas auf dem Campus zu kaufen). Nur einmal die Woche habe ich in diesem Semester später an und das Tutorium konnte ich auch nicht direkt an den Kurs anknüpfen, weshalb mein Donnerstag immer von 10 bis 15 Uhr dauert.

Der Campus bietet viele Cafés, in denen man sich in den freien Stunden eine Stärkung holen und entspannen kann. Außerdem gibt es einen Bücherladen, eine Post, einen Friseur, ein Reisebüro und noch weitere kleine Läden und  Büros, wie beispielsweise eine Bankfiliale, die man in den Freistunden aufsuchen kann. Auch die Bibliothek ist für Freistunden gut, denn hier gibt es nicht nur Computer und bequeme Sitzmöglichkeiten, sondern auch die aktuellen Zeitungen und Zeitschriften, eine Spielekonsole und auch einen Fernseher. Wenn man sich körperlich betätigen will, kann man unter anderem Tennis, Basketball, Fußball, oder Volleyball spielen. Komischerweise sind die Sportplätze meistens nicht belegt und es gibt sogar Duschen auf dem Campus. Außerdem kann man einem Verein oder einer Association beitreten, die man in den Freistunden aufsuchen kann. So bin ich Mitglied der Business School Association – immer wenn dieser Club etwas auf dem Campus anbietet, wie beispielsweise Grillen oder einfach nur ein nettes Treffen der Mitglieder, und ich Zeit habe, bin ich dabei. Meistens verbringe ich meine Freistunden aber in einem der Computerräume, die teilweise 24 Stunden geöffnet haben. Hier kann ich meine Emails checken oder ein wenig für den darauffolgenden Kurs recherchieren. Der Nachteil: vor allem in den Tagen, in denen viele Hausarbeiten anstehen, findet man oftmals keinen Computer.

Man kann sich den Alltag an der Uni gestalten wie man möchte – durch die vielen Angebote und Möglichkeiten ist hier für jeden etwas dabei. Selbst wenn man mehrere Stunden todschlagen muss, weil man nichts zu lernen hat und auf den Beginn eines Kurses wartet, so findet man doch immer etwas zu tun – und wenn man sich einfach nur mit Freunden trifft oder sich auf eine der vielen Bänke setzt und liest, entspannt oder sich sonnt.

Erfahrungsbericht – mein erstes Semester an der Griffith University (Gold Coast Campus)

Um ehrlich zu sein, wusste ich nicht wirklich, was mich während meines Auslandsstudiums beziehungsweise an meiner australischen Universität erwarten würde, als ich vor 5 Monaten nach Australien aufgebrochen bin.

Ich hatte mir nie großartige Gedanken darüber gemacht, wie gut eine Universität sein kann. Von meiner Erfahrung während meines Bachelorstudiums in Deutschland beeinflusst, habe ich keine sonderliche tolle Universität erwartet. Doch als ich dann an der Gold Coast ankam, war ich überrascht. Sogar mehr als das: ich war erstaunt und sprachlos.


Mein erster Eindruck vom Gold Coast Campus der Griffith University

Als ich den Campus zum ersten Mal betreten habe, ist mir aufgefallen, wie sauber und grün alles war. Alles blühte und überall hörte man Vögel. Der Campus ist unglaublich schön. Gleich an diesem ersten Tag habe ich festgestellt, dass ich mich dort sogar sehr gerne aufhalte. Seltsam eigentlich – nach meinen Erfahrungen in Deutschland ist die Universität nicht gerade ein Ort, an dem man in den Wiesen sitzt und einen Kaffee trinkt oder sich mit Freunden trifft um zu quatschen. Als ich dann ins Student Centre gegangen bin, um mein Starter Paket abzuholen, viel mir sofort die Modernität der Universität auf. Alles sah neu und aufregend aus. Für internationale Studenten gibt es sogar einen eigenen Beratungsschalter – während der Einführungswochen und der ersten Uniwochen sind es sogar zwei Schalter. Die Angestellten waren sehr freundlich und hilfsbereit. Ich habe mich also auch hier sofort wohl gefühlt und gehe seitdem immer wieder gerne ins Student Centre, um mich, wenn nötig, beraten zu lassen. Bei meinem ersten Besuch wurde auch gar nicht lange gefackelt und schon wurde direkt an dem zuständigen Schalter ein Lichtbild von mir geschossen und ich hatte nach weniger als 5 Minuten meinen fertigen Studentenausweis in der Hand. Somit fühlte ich mich gleich herzlich willkommen und mein Auslandsstudium konnte beginnen. Im Student Centre wurde mir noch ans Herz gelegt, mich genau auf dem Campus umzusehen und mich mit der Bibliothek vertraut zu machen. Also habe ich das auch gemacht – mir alles genau angesehen – und ich war erneut sprachlos.

Die Bibliothek am Gold Coast Campus

Bei meinem ersten Besuch der Bibliothek der Griffith University hat mich diese vom Hocker gehauen. Ich war sehr überrascht, als ich sie zum ersten Mal betreten habe. Sie hat mir so gut gefallen, dass ich gleich längere Zeit dort geblieben bin. Als ich in Australien ankam, fanden gerade die Olympischen Winterspiele in Vancouver statt. Zu meiner Überraschung wurde das auch in der Universität bekannt gegeben und man konnte dort sogar die Winterspiele am Fernsehen live verfolgen und die Spiele sogar auf der in der Universität vorhandenden Nintendo Wii nachspielen. Richtig: im Erdgeschoss der Bibliothek gibt es Fernseher und auch Computerkonsolen. Des Weiteren gibt es gemütliche Leseecken, moderne Sessel und Sofas und viele Lernbereiche. Die Lernbereiche sind unterteilt in individuelle Lernbereiche, Lernbereiche für Gruppen und in die zahlreichen Lernbereiche mit Computern. Von jedem Computer hat man Zugang zu Druckern und es gibt auch Scanner. Die Bibliothek bietet zudem alle weiteren notwenigen Geräte, wie Maschinen zum eigenständigen Binden der Hausarbeiten, und Voraussetzungen, um erfolgreich studieren zu können.  Zudem gibt es Räume, in denen man Power Point Präsentationen an Computern üben kann. Die Bibliothek ist einzigartig und bietet ein tolles Konzept: sie vereinbart eine entspannte Atmosphäre mit den notwenigen Gegeneheiten zum  erfolgreichen Arbeiten und Lernen.


Die Orientierungswochen und die Einführungsveranstaltungen

An der Griffith University muss man als internationaler Student zuerst an der Orientierungswoche für internationale Studenten und anschließend an der normalen Orientierungswoche teilnehmen. Während der Woche für internationale Studenten erfährt man sehr viel über die rechtlichen Regelungen des Studentenvisums, über die australische Kultur, und über Australien selbst. In der normalen Orientierungswoche wird die Universität vorgestellt und man wird mit dem Fachbereich und den Kursen vertraut gemacht. Ich habe während dieser beiden Wochen viel Wissenswertes gelernt und viel aus den Veranstaltungen mitgenommen. Man sollte zu so vielen Veranstaltungen wie nur möglich gehen, um sicher zu stellen, dass man alles richtig macht. Die Griffith bietet vor Beginn des Semesters bereits Veranstaltungen und Kurse in Bezug auf das Studium. Auch diese sollte man wahrnehmen, wenn man kann. Ein Teil der Veranstaltungen ist sogar obligatorisch. Durch die Einführungswochen ist ein erfolgreicher Start ins Studium möglich und zudem lernt man gleich andere Studenten kennen. Ein sehr gutes Konzept, dass man auf jeden Fall nutzen sollte.


Das Studium und die Kurse

Als Vollzeitstudent hat man in der Regel vier Kurse an der Griffith University, für die man sich bis zur vierten Studienwoche eingeschrieben haben muss. Die Einschreibung erfolgt online uns ist vollkommen unkompliziert. Wenn man allerdings Hilfe braucht, steht der Studierendenservice auf jeden Fall zur Verfügung. Meine vier Kurse waren alle sehr abwechslungsreich und informativ. Sie waren sogar besser, als ich sie mir vorgestellt habe. Durch die verschiedenen Aufgaben, die über das gesamte Semester verteilt waren, habe ich viel gelernt. Die Dozenten legen viel Wert auf Mitarbeit und auch auf Gruppenarbeit. Das Englische stellt im Großen und Ganzen kein Problem dar, denn die Dozenten  wissen, dass viele Studenten keine Muttersprachler sind sprechen deutlich und langsam. Zudem nutzen die Dozenten Möglichkeiten wie Power Point Präsentationen, wodurch man auch immer visuell verfolgen kann, worum es gerade geht, um nicht den Anschluss zu verlieren.


Die Prüfungen

Während des Semesters muss man in den meisten Kursen kleinere Hausarbeiten schreiben und auch Referate halten. Für mich persönlich waren die besten Kurse die, in denen alle paar Wochen eine kleine Klausur geschrieben wurde. Somit hat man immer weitergelernt und die Vorbereitung auf die Abschlussprüfung fällt nicht mehr so schwer. In der Regel gibt es in jedem Kurs am Ende des Semesters eine Abschlussprüfung. Nachdem die Vorlesungen und Seminare vorbei sind, hat man eine Woche frei, um zu lernen, danach beginnen die Examen. Wie ich finde, ein sehr gutes System – man hat auf jeden Fall genügend Zeit, sich auf die Klausuren vorzubereiten und während des Semesters kann man schon eine gute Grundlage für die Gesamtnote schaffen.  


Die Studenten – Multikulti wird an der Griffith großgeschrieben

Die Griffith University ist eine internationale Universität. In den Studiengängen und Kursen trifft man sehr viele ausländische Studierende an. Vor allem in den Science-, Engineering- und Businessstudiengängen ist die Zahl der internationalen Studenten sehr hoch. Die meisten Studenten kommen aus Asien. Europäer sind auch zahlreich vertreten, aber deutlich in der Minderheit. Für mich ist die Griffith University ideal, um neue Freundschaften aufzubauen. Man trifft Menschen von überall auf der Welt und kann seinen kulturellen Horizont erweitern. Meiner Meinung nach ist es ein großer Fehler, sich nur mit Studenten der gleichen Kultur oder sogar des gleichen Herkunftslandes abzugeben, wenn man ein Auslandsstudium macht. Leider kommt das aber immer wieder vor. Man sollte die Chance nutzen, die einem durch ein Studium in Australien geboten wird, und so viele Kulturen kennenlernen wie nur möglich.  


English Help

Eine Initiative der Griffith University nennt sich English Help. Dieses Programm ist für internationale Studenten gemacht, die sich mit der englischen Sprache unsicher sind oder bei Hausarbeiten einfach auf Nummer Sicher gehen wollen. English Help bietet verschiedene Hilfen. Beispielweise kann man sich einen individuellen Termin geben lassen und seine Hausarbeit mitbringen, die man an dem Termin von einem Muttersprachler – einem Angestellten der Griffith University – Korrektur lesen lassen kann. Außerdem gibt es diese Termine auch für Gruppen. So kann man beispielsweise ein Gruppenreferat vor einem Muttersprachler halten, der den Studenten hilft, damit das Referat in gutem Englisch gehalten werden kann. Außerdem bietet English Help einen wöchentlich stattfindenden Kurs an, an dem man nach Anmeldung teilnehmen kann. Am Ende des Kurses hat man nicht nur viel gelernt sondern erhält auch – nach sechsmaligem Erscheinen – ein Zeugnis über die erfolgreiche Teilnahme an dem Kurs. Dieser Kurs hat mir sehr geholfen – ich habe viel Englisch gesprochen und viel über die australische Kultur und auch über zahlreiche andere Kulturen gelernt.


Veranstaltungen und Freizeitangebote am Gold Coast Campus

An der Griffith gibt es die verschiedensten Sportclubs, denen man beitreten kann. Studenten können zum Beispiel Tennis, Fußball, Basketball, Hockey oder auch Volleyball spielen. Ich selbst habe Volleyball gespielt und beim wöchentlichen Training und beim abschließenden Turnier nicht nur Spaß gehabt sondern auch neue Freunde gefunden. Überraschend war für mich, dass es auf dem Campus auch ein Fitnessstudio gibt, welches auch Kurse für Studenten anbietet. Die Preise für die Mitgliedschaften in den Clubs sind sehr günstig, das Fitnessstudio ist allerdings ein wenig teurer – allerdings finde ich es sehr gut, dass es derart viele Möglichkeiten gibt, sich an der Uni sportlich zu betätigen. Neben den vielen sportlichen Freizeitgestaltungsmöglichkeiten gibt es auch einige kulturelle Angebote wie Malen, Singen oder Theaterspielen. Aus mangelndem Interesse bin ich aber keinem dieser Gruppen beigetreten. Zudem kann man den Vereinigungen des jeweiligen Studiengangs beitreten. Beispielsweise die die GB’s Student Association eine tolle Möglichkeit für Businessstudenten, um neue Freunde kennen zu lernen, an Wettbewerben teilzunehmen und die Universität zu erkunden. Ein besonderes Highlight am Gold Coast Campus der Griffith University ist auch das Studentenwohnheim, die so genannte Student Village. Selbst wenn man nicht auf dem Campus wohnt, kann man an den Dienstagen während der Studienzeit mit einem Shuttlebus von der Village nach Surfers Paradise fahren. Dieser ist kostenfrei und bringt einen zu einer Disko in der Partyzone der Gold Coast. Auch hier ist der Eintritt frei und es gibt Freigetränke. An einem Dienstag bin ich mit diesem Bus mitgefahren und habe die unglaublichen kostenlosen Angebote ausgenutzt. Ein tolles Angebot der Griffith University – allerdings ist das sicherlich nicht jedermanns Fall: der Bus ist voll und laut und die Studenten sind betrunken. Aber ab und an sollte man sich diesen kostenlosen Spaß gönnen.

Fazit

Ich bin positiv überrascht von der Griffith University (Gold Coast Campus) und meinem bisherigen Auslandsstudium. Ich freue mich auf die weiteren zwei Semester, die hier an der Gold Coast noch vor mir liegen. Die Griffith University ist eine tolle, moderne Universität, die ihre Studenten fordert und fördert. Ich habe viel gelernt und werde sicherlich noch viel mehr lernen. Die Griffith ist stolz auf die vielen internationalen Studenten und zeigt das auch - die Universität kümmert sich um die Studenten. Zudem ist natürlich die Lage an der Gold Coast unglaublich gut und lädt zu tollen Ausflügen ein.  Die Griffith University – Gold Coast Campus – ist auf jeden Fall weiter zu empfehlen. Ich bin sehr zufrieden und gespannt, was mich in den nächsten Semestern erwartet.

Erfahrungsbericht Griffith University Gold Coast Campus

Timm studiert am Gold Coast Campus der Griffith University in Queensland

Griffith University Gold Coast Erfahrungsbericht

Hallo Timm, erzähle uns doch einmal wieso es dich nach Australien verschlagen hat?

Australien hat mich schon immer interessiert, nach einem Work and Travel Aufenthalt vor ein paar Jahren habe ich beschlossen wieder zurückzukehren und habe es Mitte letzten Jahres endlich geschafft.

Wie hast du die Griffith University gefunden?

Welches Fach ich studieren wollte war von Anfang an klar, auch an der Gold Coast sollte es sein, da ich hier in meiner Backpackerzeit einige Freunde gefunden hatte. Die Studienberatung von AA-Education hat mir dann ein paar Universitäten vorgeschlagen und ich habe mich für die Griffith entschieden.

Hast du die richtige Wahl getroffen?

Auf jeden Fall. Ich fühle mich sehr wohl hier und das ist auch wichtig da man ja wirklich viel Zeit an der Uni verbringen muss. Das Personal ist immer freundlich und Hilfsbereit und die Studenten sind super drauf.

Erzähle uns doch noch ein wenig über den Gold Coast Campus der Universität?

Der Campus liegt in wunderschöner Natur, mitten in australischem Buschland, und nur ein paar Bus oder Fahrminuten vom Strand entfernt. Die Gebäude sind alle sehr neu und die Einrichtung auf dem modernsten Stand. Hier fliegen viele Papageien durch die Gegend und es gibt jede Menge Gelegenheiten sich einfach hinzusetzen und zu arbeiten oder bei einem guten Kaffee zu entspannen.

Wir verstehen das ein Student viel zu tun hat; es gibt aber doch sicherlich auch mal Freizeit, wie verbringst du deine?

Oft verbringe ich meine Freizeit schon sehr typisch australisch (lacht). Ich bin sehr viel am Strand zum surfen, oder entspanne im Pool, gehe Angeln oder habe ein BBQ mit Freunden. Abends, an den Wochenenden gehen wir in die Pubs oder in einen der vielen Clubs Tanzen. Manchmal fahren wir auch in die Regenwälder im Hinterland, einfach um mal wieder etwas anderes zu sehen, hier ist alles einfach super nahe.

Vielen dank Timm das klingt super! Hast du noch etwas hinzuzufügen?

Jeder der sich für ein Studium in Australien interessiert sollte es einfach machen! Es ist eine tolle Erfahrung und ich bin mir sicher das ich hier Eindrücke fürs Leben sammel.

Erfahrungsbericht: Das Leben an der Gold Coast

Das Studentenleben an der Gold Coast Australiens – ein Traum wird wahr

Viele können davon nur träumen: ich studiere und vor allem ich lebe da, wo andere Urlaub machen. Seit fünf Monaten wohne ich in Southport an der Gold Coast Australiens. Ich bin an der Griffith University (Gold Coast Campus) eingeschrieben und genieße neben dem Studium das tolle Leben Down Under. Bevor ich nach Australien aufgebrochen bin, habe ich bereits in Deutschland (Bachelor) studiert, doch mein damaliges Studentenleben lässt sich keinesfalls mit meinem jetzigen Leben als Studentin in Australien vergleichen. Klar, regelmäßig zur Universität gehen, lernen und Prüfungen schreiben, muss ich auch in hier. Allerdings gibt es doch sehr viele Unterschiede zwischen dem deutschen und dem australischen Studentenleben. Viele Faktoren verschönern das Leben an der Gold Coast: das tolle Wetter, die netten und offenherzigen Australier, die vielen internationalen Gesichter, die man jeden Tag auf dem Campus sieht, die multikulturelle Atmosphäre, die in Australien herrscht, die einzigartige australische Natur- und Tierwelt und natürlich das berauschende Meer, das mit seinem türkisblauen Wasser und den feinen Sandstränden zum Baden einlädt.

Wohnen wo andere Urlaub machen
Meine Wohnung ist super. Die Ausschreibung habe ich am schwarzen Brett der Universität gefunden – es gibt ein extra Brett für Wohnungsinserate. Ich teile mir ein Haus mit zwei Australierinnen, wodurch ich auch zuhause ein wenig Englisch sprechen kann. Die Wohnung befindet sich auf einer Anlage unmittelbar neben dem Campus. Die Lage ist optimal, denn zur Uni sind es zu Fuß nur fünf Minuten. Auf der Anlage gibt es auch einen Grillplatz, einen Tennisplatz und einen Pool, der komischerweise selten genutzt wird – manchmal kommt es mir so vor, als wäre es mein Privatpool. Die Nutzung ist kostenlos. An der Gold Coast findet man viele derartige Wohnanlagen, die sich für Studenten optimal eignen. Wenn man am Gold Coast Campus der Griffith University studiert, ist es ratsam, in der Nähe der Universität die Augen nach derartigen Anlagen offenzuhalten. Oftmals steht direkt am Eingang, dass Wohnungen frei stehen und Studenten sind hier herzlich willkommen, da in der ganzen Gegend viele Studierende wohnen und auch die University Village gleich ums Eck ist.

Der Name der Anlage, auf der ich ein Zimmer gefunden habe, lautet „Summer Place“. Dieser Name beschreibt mein Leben hier sehr gut. Mittlerweile ist es Ende Juni, der Winter hat also schon begonnen, doch erlebe ich hier gerade den schönsten Winter meines Lebens. Die Sonne scheint, es ist angenehm warm, die Blätter fallen nicht (oder zumindest kaum) von den Bäumen und alles ist und vor allem alles bleibt grün. In Deutschland ist es momentan nicht so schön wir hier – und dort hat vor einigen Tagen der Sommer begonnen.

Durch das andauernd schöne Wetter und die wenigen trüben Tage, an denen es dann zwar sehr viel regnet, die Regenwolken aber am nächsten Tag auch wieder verschwunden sind, und das viele Grün, habe ich so gut wie immer gute Laune und bin sehr positiv gestimmt. Wenn ich dann bei Gelegenheit ans Meer fahre, das nur 8 Minuten (mit dem Auto) entfernt ist, geht es mir gleich noch besser. Hier kann ich spazieren gehen, mich in den Sand setzen, baden gehen und auch einfach nur die Wellen beobachten. In den Herbst- und Wintermonaten ist an einigen Stellen so wenig los, dass man sogar ungestört am Meer lernen kann. Am besten packt man sich seinen Campingstuhl ein und stellt ihn auf den Holzpromenaden vor den Stränden auf, wo man in der Sonne mit tollem Blick aufs Meer in aller Ruhe lernen kann. Die Parkplätze an den Stränden sind übrigens auch kostenfrei.

Das Alltagsleben an der Gold Coast ist einfach super. Zu dem tollen Wetter kommen auch noch die freundlichen Australier und die Offenheit der Menschen hinzu. Anfangs fand ich es komisch überall mit „How are you?“ angesprochen zu werden und auch im Bus beim Aussteigen „Thank you“ zu sagen und ich kann auch nicht behaupten, dass ich mich jetzt vollkommen daran gewöhnt habe – aber ich finde es nett und erfrischend, wie offen man sich hier begegnet. Menschen begegnen sich hier anders, als es oftmals im eher steifen Deutschland der Fall ist. Aber mit Sicherheit ist diese Offenheit eine echte Herausforderung, wenn man sie nicht aus seinem Heimatland gewöhnt ist.

Selbst in meinem mittlerweile eingetretenen Alltag finde ich immer noch viel Neues und es gibt immer Einiges zu entdecken. Vor einigen Wochen saß ich beispielswiese auf meinem Balkon und habe telefoniert, als plötzlich ein Loris angeflogen kam. Er setze sich weniger als einen halben Meter neben mir auf das Geländer und zwitscherte vor sich hin. Am darauffolgenden Tag war ich besser vorbereitet und hatte eine Scheibe Brot parat, als er wieder kam. So konnte ich ihn füttern. Am kommenden Tag saßen zwei kleine, bunte Papageien auf meinem Balkongeländer. Das war eine tolle Erfahrung zuhause auf dem Balkon.

Ausflüge
Wenn man ein wenig Zeit übrig hat, kann man sehr schnell von dem Alltagsleben entfliehen und neue Dinge erleben. Nur wenige Minuten im Auto und schon fühle ich mich wie im Urlaub. Jedes Mal, wenn ich in mein Auto steige und losfahre, um mir etwas in der näheren Umgebung anzusehen, bin ich wieder überrascht, wie vielfältig und abwechslungsreich die Gold Coast doch ist. Ein Beispiel hierfür ist der Lamington National Park. An einem sonnigen Tag bin ich mit Freunden die kurvige Straße hinauf zum Nationalpark gefahren, der nur etwa 45 Minuten von der Gold Coast entfernt liegt (etwa eine Stunde von Brisbane). Der Park kostet keinen Eintritt – man kann allerdings ein wenig Geld für die Erhaltung des Parks spenden. Es gibt sogar einen kostenlosen Tree Walk, bei dem man in den riesigen Bäumen des Nationalparks laufen kann und die atemberaubende Natur genießen kann. Die Fahrt zu diesem Park lohnt sich auf jeden Fall. Wenn man mehr Zeit mitbringt, kann man eine der vorgeschlagenen Wanderrouten angehen, auf denen man, wenn man Glück hat, viele einheimische Tiere sieht und auch an einigen der sensationellen Wasserfälle vorbeiläuft. Ich werde mit Sicherheit nochmals zum Lamington National Park fahren und eine der Wanderrouten erkunden. Auch der Tierpark Currumbin Wildlife Sanctuary liegt in unmittelbarer Nähe zu Southport. Hier war ich beeindruckt von den australischen Tieren und konnte Kängurus streicheln. Der Eintritt ist verhältnismäßig günstig, vor allem, wenn man einen der Gutscheine auf der Rückseite der Einkaufszettel der großen Supermärkte nutzt. Von Southport fährt man in etwa 30 Minuten zum Tierpark, auf dem Weg kann man in Coolangatta Halt machen und die tolle Aussicht aufs Meer und die schönen Strände genießen. Die Strände sind selbstverständlich ohnehin jedes Mal aufs Neue anziehend. Natürlich ist auch Surfers Paradise immer wieder einen Ausflug wert und zudem gleich um die Ecke. An den Wochenenden kann man zu den Carrara Markets fahren – hier findet man Souvenirs, günstige Kleidung, Sonnenbrillen, Schmuck und viele andere Dinge und kann sich einfach einen schönen Vormittag machen. Außerdem ist Brisbane immer mal wieder einen Ausflug wert. Die Hauptstadt Queenslands liegt zwar nicht am Meer, ist aber sehr attraktiv und lockt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten und der tollen Atmosphäre. Wenn man kein Auto hat, kann man als Student übrigens mit der Go Card sehr günstig reisen – hier gibt es dann Studententarife.

Einkaufszentren
Australien hat zwar keine wirklichen Fußgängerzonen, dafür aber sehr schöne Einkaufszentren. An der Gold Coast können Sie diese genießen und für wenig Geld Viel bekommen. Vor allem in Harbour Town erhalten Sie viele Schnäppchen, denn es handelt sich hierbei um ein Outlet-Einkaufszentrum. Pacific Fair und Robina Town Center sind sehr verlockend, bieten eine tolle Atmosphäre und laden zum Shoppen ein. Australia Fair ist weniger schön, bietet aber auch tolle Geschäfte und vor allem ein sehr günstiges Kino. Als Student kann man die Filme – egal an welchen Tag und zu welcher Uhrzeit – für 7,50 Dollar sehen. Ich nutze dieses tolle Angebot des Öfteren und verbessere dadurch gleichzeitig meine Englischkenntnisse.

Griffith University
Die Griffith University (Gold Coast Campus) hat mich sehr positiv überrascht. Die Kurse sind ansprechend und informativ, die Dozenten kompetent und vom Fach, die Einrichtungen – vor allem die Computerräume –  sehr modern und jederzeit zugänglich, der Campus ist grün und wirkt freundlich und offen, das Personal ist sehr hilfsbereit und immer zur Stelle und die vielen Studenten sind sehr multikulturell und offen für neue Freundschaften. Wenn man sich bemüht, kann man trotz der Fremdsprache sehr gute Noten erreichen. Der Umgang mit der englischen Sprache verbessert sich nach und nach. Mein erstes Semester an der Griffith hat mich überzeugt und ich kann diese Universität in Queensland nur weiterempfehlen. Jetzt freue ich mich auf die weiteren Semester, die hier noch vor mir liegen und hoffe, dass ich weiterhin viele interessante Dinge lernen kann und gute Zensuren erhalte.

Ohne Auto kommt man nicht weit
Was mir anfangs ein wenig schwer viel und ungewohnt für mich war, war vor allem die Tatsache, dass hier alles so weitläufig ist. Bis zum nächsten größeren Supermarkt sind es einige Kilometer. Selbst bis zur nächsten Bushaltestelle muss ich von meinem Haus etwa 15 Minuten laufen – das ist vor allem nachts unangenehm. In Deutschland fährt man als Student meistens mit dem Fahrrad. Das vermisse ich hier sogar ein wenig: Hier sieht man kaum Fahrradfahrer. Was mit Sicherheit nicht nur an den weiten Strecken liegt, sondern auch daran, dass Australien einfach ein Autoland ist. Das merkt man schon an den unzureichend ausgebauten Fahrrad- und Fußgängerwegen. Mit einem eigenen Auto kann man dieses Problem allerdings gut lösen. Man erreicht jedes Ziel problemlos und schnell. Viele Studenten kaufen sich ein Auto, selbst wenn sie nur für wenige Monate Down Under sind und verkaufen es dann wieder an einen anderen Studenten. Das ist Down Under ganz und gäbe. Ich habe es nicht bereut ein Auto gekauft zu haben und würde es auch jedem empfehlen, der ein wenig von der Umgebung sehen will. Falls Sie sich doch auf Ihr Fahrrad schwingen wollen, sollten Sie darauf achten, dass es nicht immer Fahrradwege gibt und die Autofahrer auch keinesfalls so rücksichtsvoll gegenüber Fahrradfahrern sind wie in Deutschland.

Kommen Sie auch zur Gold Coast?
Ich hoffe, mein kurzer Erfahrungsbericht konnte Ihnen ein wenig verdeutlichen, wie toll das Leben an der Gold Coast ist. Ich bin wirklich sehr zufrieden und kann ein Auslandsstudium oder ein Auslandssemester an der Gold Coast nur weiterempfehlen. Die einzigartige Landschaft, die Wetterbedingungen und die freundlichen Menschen machen es einem schwer, die Gold Coast nicht zu mögen. Zudem sind die Universitäten sehr gut und beliebt. Kommen auch Sie an die Gold Coast und Sie werden es nicht bereuen. Wenn Sie hier sind, müssen Sie unbedingt jeden Tag nutzen und das Land genießen, solange Sie hier sind. Aber vielleicht gefällt es Ihnen ja so gut, dass Sie nie wieder wegwollen und einfach hier bleiben – zuhause an der Gold Coast Australiens.

Blog

Research in Australia

Griffith University ist ein Marktführer in der Entdeckung von Medikamenten

Griffith University gehört zu den führenden Forschungsinstituten, welche neue Medikamente entdecken, und hat sich in diesem Bereich stark auf Infektionskrankheiten spezialisiert.

Die besten Chemiker, Biologen und Gesundheitswissenschaftler der Universität forschen an interdisziplinären Lösungen hinsichtlich einer Vielzahl an Krankheiten. Griffith’s Institute for Glycomics arbeitet beispielsweise an einer Kohlenhydrat-basierten Wirkstoffforschung.

In Zusammenarbeit mit dem Hong Kong University–Pasteur Research Centre hat das Institut vor kurzem eine neue Methode zur Bekämpfung des Influenza-Virus entwickelt. Griffith’s Eskitis Institut beherbergt Queenslands Compound-Bibliothek, deren Bestandteil die Natur-Bank ist, eine einzigartige Sammlung von 45.000 Pflanzen Proben und wirbellosen Meerestieren, und eines der erfolgreichsten Projekte im öffentlich-private Bereich darstellt. Forscher des Eskitis Institutes haben eine einzigartige chemische Struktur eines Meeresbewohner identifiziert, welches speziell auf Malaria-Parasiten abzielt und diese abtötet. Das Projekt wurde 2008 gestartet, auf der Malaria Konferenz in Genf präsentiert und gehört derzeit zu den intensivsten Forschungsgebieten zur Entwicklung eines Medikaments gegen Malaria.

Zudem beherbergt das Eskitis-Institut das $148 Millionen Cancer Therapeutics Cooperative Research Centre sowie das National Centre for Adult Stem Cell Research (NCASCR). Forschern des NCASCR gelang es durch die Manipulation von Stammzellen aus den Nasen von Parkinson Patienten, Dopamin-produzierende Gehirnzellen zu erhöhen. Darüber hinaus haben Genomics-Forscher am Griffith Health Institut eine Reihe von Genvarianten identifiziert, welche im Zusammenhang mit Migräne, Brustkrebs und Hautkrebs stehen. Daraufhin wurden ein patentierter Impfstoff und diagnostische DNA-Tests entwickelt.

Solltest du dich für ein Studium an der Griffith University interessieren, wende dich an unsere Studienberater.

Environmental Science Australia

Griffith University, die „Grüne Universität“, ein Pionier in Environmental Science

Griffith University ist seit deiner Gründung ein Vorreiter in Environmental Science und war die erste Universität in Australien überhaupt, welche das Fach Umweltwissenschaften als Studium angeboten hat.

Seitdem ist die Griffith Universität ein Spitzenreiter in allen Umweltfragen. Jedoch lehrt die Universität nicht nur ein umweltspezifisches Denken sondern schreckt auch nicht vor der Umsetzung zurück.

Mit einer finanziellen Unterstützung der australischen Regierung von 21 Millionen A$ ist die Griffith University aktuell dabei, Australiens erstes Lehr- und Forschungsgebäude zu bauen, welches allein durch eine Kombination aus Photovoltaik und Wasserstoff (inkl. Wasserstoffspeicher als Metallhydride) betrieben wird.

Mit Gesamtkosten in Höhe von ca. 40 Millionen A$ ist das ‘Samuel Griffith Gebäude‘, welches Mitte 2013 fertigstellt werden soll, ein Vorreiter und Weltklasse Beispiel für eine umweltgerechte Bauweise und die Bereitstellung einer echten nachhaltigen Energie-Option für australische als auch globale Gebäudeplanung.

Das Gebäude generiert seine eigene Stromversorgung und soll als Modell für isolierte Gegenden dienen, welche nicht oder nur schwer ans Stromnetz angeschlossen werden können. Zudem ist es ein Pilotprojekt zur sicheren und nachhaltigen Stromversorgung in der Städteplanung.

Der Bau des Gebäudes begann im Jahr 2012 am Nathan Campus der Universität und ist ein „6-Green Star Building“. Das emissionsfreie und selbst angetriebene Solar-Wasserstoff-Gebäude ist eine außergewöhnlich innovative Konstruktion und reflektiert die Stärke der Universität im Bereich Umwelttechnik.

Griffith University orientiert seine Lehrinhalte stark auf die Lösung der Probleme des 21. Jahrhunderts. Hierbei werden Wirtschaft, Technik und Umwelt Wissenschaft rund in das Konzept einer nachhaltigen Energieversorgung integriert. Jedoch ist es mit Umweltwissenschaften allein nicht getan.

Die Universität bezieht Umweltfragen in viele Studiengänge mit ein und bietet neben Environmental Science auch Environmental Engineering, Sustainable Tourism, Climate Change Adaption, Sustainable Tourism, Architectural Environmental Design, Environmental Urban Planning, Environmental Management (inkl. Environmental Protection, Natural Recourses & Pollution, Environmental Policies usw.) und Water Science in die Studien mit ein. Selbst vor dem Bereich Business wird nicht Halt gemacht.

Durch ein einzigartiges MBA Programm, welche eine nachhaltiger Businessplanung unter Einbezug von menschlichen Aspekten und Umweltfaktoren lehrt, wurde die Universität vom Aspen Institut als DIE Nr.1 Universität im MBA Studium in Australien benannt und landete auf Nr. 26 im MBA Studium weltweit!

Wenn Du einer der Vorreiter für die Zukunft sein willst und an ein Studium an der Griffith University anstrebst, wende dich an unsere Studienberater für weitere Informationen!

Queensland Conservatorium Griffith University

Konservatorium am Fluß: Die Musikhochschule der Griffith Universität

Direkt an der beliebten Flußpromenade von Brisbane  liegt das Queensland Conservatorium der Griffith University. Über die Victoria Bridge gelangt man zu Fuß innerhalb von Minuten in die Stadtmitte von Brisbane.

Es befindet sich inmitten der South Bank, einem angelegten Park am Südufer des Flusses mit einer künstlichen Lagune, Restaurants, Cafes, Bars und Geschäften. Der Campus ist spezifisch für Musikstudenten gedacht, die beabsichtigen, Berufsmusiker zu werden.

Das Umfangreiche Angebot des Conservatoriums beinhalted Kurse für Komponisten, Jazzmusiker, klassische- und moderne Musik, und Musikproduction.

Das Unigelände besteht aus einem grossen Gebäude, indem sich unter anderen eine zugeordnete Musikbibiothek, zwei Konzerthallen, Moderne Tonstudios mit Audioverbindungen zu den Konzerthallen, und natürlich eine menge Räume für die Musiker zum üben befinden.

Ausserdem gibt es noch ein Universitäts Cafe von dem aus man eine schöne Aussicht auf den Brisbane River und die Skyline der Stadt hat.

Vor dem Campus befindet sich ein kleiner Park, ideal zum Entspannen zwischen den Vorlesungen. Das Konservatorium is praktisch eine kleine alleinstehende Gemeinde für Musikstudenten aller Art.

Um ins Konservatorium zugelassen zu werden ist es wichtig, dass man musikalische Talente und Kentnisse nachweisen kann. Alle Studenten müssen eine Theorieprüfung bestehen, und je nach Fachbereich entweder Vorspielen oder Portfolios mit Kompositionen oder Musikaufnahmen eingeben.

Als Auslandstudent ist es wichtig daß man das Abitur bestanden hat und gute Englischkenntnisse nachweisen kann, z.b. ein online Test bestehen. Dann heisst es abwarten, ob einem der Studienplatz angeboten wird. Die Anzahl der Studienplätze ist ziemlich begrenzt und nur ein Teil der Bewerber ist erfolgreich.

Mit erfolgreichen Antrag kann man interessanten und wertvollen Erfahrungen am prestigevollen Queensland Conservatorium entgegensehen.

Aborigines

Erfolg und Misserfolg indigener Selbstbestimmung in Queensland

Ein Doktoratsabsolvent der Griffith University forscht zur Zeit zur Leistung und Effizienz dreier der fünfzehn Aboriginal Shire Councils in Queensland, die in den 1980ern gegründet wurden.

Die Councils stünden vielen Herausforderungen gegenüber, hätten jedoch im vergangenen Jahrzehnt ihre Leistungen in verschiedenem Ausmaß verbessert. Er führt eines der Councils als besonders effizient an und sieht einen der Hauptfaktoren seines Erfolges in der personellen Trennung von Verwaltung und Politik und der starken Orientierung an Grundsätzen und Regeln, die als Handlungsstruktur dienen. Auch eine von Effektivität geprägte Beziehung zu den Regierungsinstitutionen, eine gemeinsame Vision und die aktive Einbeziehung der Lokalbevölkerung würden zum Erfolg von Aboriginal Shire Councils beitragen.

Intensivere Interaktion mit Menschen und Institutionen außerhalb des Councils und Verantwortung für die Resultate der eigenen Anstrengungen zu unternehmen, seien weitere Schlüsselfaktoren, die den schwierigen Balanceakt zwischen den Anforderungen und Werten der indigenen und der nicht-indigenen Kultur erleichtern würden.

Der Verfasser der wissenschaftlichen Studie betont, dass trotz mancher Schwachstellen die Leistung dieser Institutionen aufgrund ihres erst relativ kurzen Bestehens zu würdigen sei.