Springbrook National Park

Springbrook National Park im Gold Coast Hinterland

Der Springbrook National Park ist ein sehr lohnenswertes Ausflugsziel. Hier erlebt man Queensland einmal ganz anders, als an den Stränden der Gold Coast. Der Nationalpark liegt nur 30 bis 40 Minuten Autofahrt von der Gold Coast entfernt und befindet sich etwa 80 km im Süden von Brisbane. Er gehört zu den Gondwana Regenwäldern Australiens und somit auch zum UNESCO Welterbe.

Was hat der Nationalpark zu bieten?

Der Springbrook National Park besteht aus vier Gebieten:

Natural Bridge: eine von einem Wasserfall natürlich geformte Brücke über dem Fluss Cave Creek mit atemberaubender Höhle und einem tollen Lichtspiel bei Sonnenschein; der Besuch lohnt sich aber auch bei Dunkelheit, da man nur bei untergegangener Sonne die vielen Glühwürmchen beobachten kann, die sich tagsüber in der Höhle verstecken
Springbrook Plateau: hier gibt es einige Wanderwege entlang zahlreicher beeindruckender Wasserfälle (zum Beispiel: Rainbow Falls, Twin Falls, Purling Brook Falls)
Numinbah
Mount Cougal: der Berg befindet sich noch in Queensland, liegt aber direkt an der Grenze zu New South Wales

Die vielen Wanderwege und tollen Aussichtspunkte im Springbrook National Park locken viele Touristen an. Zum Beispiel kann man den vielversprechenden Aussichtspunkt „Best of All Lookout“ aufsuchen – der Name verspricht nicht zu viel. Man hat tatsächlich einen tollen Blick auf New South Wales und auch auf den Mount Warning. Hier könnte man stundenlang stehen und die schöne Aussicht genießen. Ein weiterer Aussichtspunkt ist der Canyon Lookout. Von diesem sieht man sogar die Skyline der Gold Coast in der Ferne.

In dem Nationalpark gibt es natürlich Wege für Jedermann – von kurzen Spaziergängen bis zu langen Wanderrouten, die einen ganzen Tag dauern können, ist hier alles dabei. An der Natural Bridge findet man beispielsweise nur einen sehr kurzen Wanderweg und muss dann mit dem Auto weiterfahren, wenn man noch eine andere Route in Angriff nehmen will. Aber obwohl man dort nicht viel mehr sehen kann, lohnt sich der Besuch der einmaligen natürlichen Brücke auf jeden Fall. Der Springbrook National Park ist ein perfekter Ort um zu laufen, die Natur mit ihren atemberaubenden Aussichten zu genießen, einmalige Naturbilder zu erleben, sich zu entspannen und um die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt Australiens zu erkunden und in freier Natur zu erleben.

Am besten man informiert sich vor dem Beginn des Ausfluges im Internet darüber, was man im Springbrook National Park alles sehen und erleben kann. Vor Ort findet man natürlich immer wieder Pläne und Informationstafeln, die einem einen guten Überblick verschaffen und die Höhepunkte der Wanderrouten auch bildlich darstellen. Allerdings schadet es nicht, die Wanderrouten vorher geplant zu haben, um alles zu sehen, was man sehen will. Dies ist vor allem im Winter notwendig, wenn die Tage noch früher enden, als es in Australien ohnehin schon der Fall ist.

Was sollte man für einen Ausflug dabei haben?

Selbst wenn es an der Gold Coast sehr heiß sein sollte und man keine Lust auf geschlossene Schuhe haben sollte, ist es dennoch ratsam diese einzupacken, wenn man in den Nationalpark fährt. Geschlossenes Schuhwerk ist hier unbedingt notwendig, wenn man den Park wirklich zu Fuß erkunden will. Empfehlenswert ist auch ein zweites Paar Socken, da man bei den Wasserfällen durchaus nasse Füße bekommen kann. Außerdem ist Proviant von Nöten – im Nationalpark gibt es kaum Cafés und Restaurants. Man sollte sich eine kleine Brotzeit einpacken und vor allem an ausreichend Wasser denken. Auch ein Pulli oder eine Jacke und eine Regenjacke schaden nicht, schließlich ist es im Wald etwas kühler und es kann auch in Australien regnen. Es ist zudem ratsam, sich online eine kleine Karte vom Nationalpark zu suchen und dieses auszudrucken und einzupacken – so weiß man immer, was sich in der Nähe befindet, wenn man noch ein anderes Ziel anfahren will. Des Weiteren ist eine Kamera ein absolutes Muss – schließlich will man diese atemberaubenden Bilder, die der Springbrook National Park zu bieten hat, auch festhalten.

Persönliche Erfahrung: Tagesausflug zum Springbrook National Park

Ich bin mit Freunden in unserem Auto an einem Junimorgen gegen 9:30 zur Natural Bridge aufgebrochen. Nach 40 Minuten gemütlicher Fahrt, die uns sehr gut gefallen hat, da die Landschaft schon nach wenigen Kilometern in Richtung Landesinnere ganz anders ist als die Strandlandschaft, die man direkt an der Gold Coast gewohnt ist, kamen wir an unserem Ziel an. Nach fünf Minuten zu Fuß durch den Park hatten wir die Natural Bridge erreicht. Wir waren alle beeindruckt von der natürlichen Brücke und dem Lichtspiel in der Höhle – wir hatten zum Glück einen Sonnentag erwischt. Und dann haben wir sogar eine Python in freier Natur gesehen. Die riesige Schlange lag direkt vor dem kleinen Wasserfall der Natural Bridge und hat sich wie auf einem Präsentierteller für unsere Kameras in die Sonne gelegt. Wir haben uns etwa eineinhalb Stunden in der Natural Bridge Area aufgehalten und sind dann weitergefahren: unser zweites Ziel war die Gwongorella Area. Hier haben wir kurz Brotzeit gemacht und uns dann für die Wanderroute über 4 km entschieden; es gibt zudem auch eine Wanderstrecke über 6 km, die zum Warringa Pool führt. Unsere Route führte uns zu tollen Aussichtspunkten und schließlich zu den Purling Brook Falls. Der Wasserfall war einmalig und ein tolles Erlebnis – man kann direkt unter dem Wasserfall hindurch laufen. Für diesen Anblick hat sich der darauffolgende Anstieg gelohnt – schließlich mussten wir wieder zurück zum Parkplatz. Gegen 15 Uhr waren wir wieder am Auto und sind dann noch zum Canyon Lookout gefahren. Die Skyline in der Ferne und das viele Grün davor fand ich besonders beeindruckend. Unser letztes Ausflugsziel war der „Best of All Lookout“ – ein tolles Finish für einen gelungenen und abwechslungsreichen Auslug. Wir waren alle begeistert. Auf der Heimfahrt haben wir sogar noch einige Wallabies gesehen, da es schon langsam dunkel wurde. Glücklicherweise waren kaum Menschen in dem Park, da wir den Ausflug an einem Wochentag unternommen haben. So konnten wir die Stille genießen und wurden nirgends gestört. Gegen 18 Uhr waren wir alle wieder in Southport an der Gold Coast und haben die tollen Fotos bewundert, die wir im Springbrook National Park geschossen haben. Wir werden den Nationalpark auf jeden Fall nochmals aufsuchen und die anderen Teile des Parks und die vielen weiteren Wasserfälle bestaunen.

Komm nach Australien

Als führende Beratungsstelle für Australien gibt es hier  persönliche Beratungen und Angebote!
Lass Dich kostenfrei beraten!
Jetzt Bewerben
© 2022 - AA Education Network - GotoAustralia Agency

error:
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram