Schulalltag an einem Internat in Australien

Wer eine australische Boarding School besucht, ist ganz nah dran am Schulalltag, schließlich lernt und wohnt man hier am selben Ort.

Der Tagesablauf an einem Internat in Australien

Wochentags an einer australischen Internatsschule

normalen Schultag (Montag-Freitag):

6.00 – 6.55 Uhr Weckzeit (7.00 Uhr muss jeder aus dem Bett sein)

7.00 – 7.50 Uhr Frühstück, Bett machen, aufräumen, persönliche Aufgaben

8.00 Uhr Alle Schüler gehen zur Schule (das Internat wird tagsüber geschlossen)

8.20 – 15.25 Uhr Schule

15.25 – 16.30 Uhr Hausaufgaben, Freizeit

16.30 – 18.30 Uhr Aufgaben

18.00 – 19.00 Uhr Abendbrot

18.30 – 20.30 Uhr Aufgaben

19.30 – 20.30 Uhr Badezimmer

20.30 – 21.30 Uhr Ruhezeit vor dem Schlafgehen, Bettzeit je nach Altersklasse

21.30 Uhr Licht aus für die Jüngeren, Schüler der 10/11/12. Klasse können noch aufbleiben

Wochenende (Samstag & Sonntag)

5.30 –  7.45 Uhr Weckzeit (Sport, Musik, Kurse)

8.00 Uhr Frühstück

9.00 – 12.30 Uhr Freizeit

13.00 Uhr Mittagessen

13.30 – 17.30 Uhr Freizeit

18.00 Uhr Abendessen

19.00 – 22.00 Uhr Freizeit

19.30 Uhr Vorbereitung der Schulwoche

21.00 / 21.30 Uhr Sonntag Schlafenszeit

In der Regel befinden sich Wohn- und Unterrichtsbereich aber in verschiedenen Gebäudekomplexen, man muss also nicht neben seinem Klassenraum schlafen. Die Internate in Australien sind in der Regel von grosszügigen Gartenanlagen und Freizeiteinrichtungen umgeben. Internatschulen in Australien haben meist einen Pool, Tennisanlagen und viele andere Sportanlagen.

Unterkunft in einer australischen Internatschule

Die Unterkunft in einer australischen Internatschule ist eher luxeriös wenn man die schöne Umgebung betrachtet. Meist verfügen die australischen Internate oft über mehrere Häuser, in denen die Schüler in Doppel- oder Mehrbettzimmern mit Gleichaltrigen zusammen leben. Jedes Haus hat eigene Betreuer und Lehrkräfte, die sich um die Internatsschüler kümmern und für sie verantwortlich sind.

Die Schüler eines Hauses nehmen alle Mahlzeiten zusammen ein und teilen sich Gemeinschaftsräume wie Bibliothek, Musik-, Studier- und Fernsehzimmer. Andere Anlagen, wie etwa die meist zahlreichen Sportplätze für Fußball, Cricket oder Rugby, werden von den Schülern aller Häuser gemeinsam genutzt. Ebenso größere Räumlichkeiten wie Turnhallen oder die Aula.

So werden manche auch von Schülern aus der Umgebung besucht, die bei ihren Eltern wohnen und sich nur während der Unterrichtszeit auf dem Internatsgelände aufhalten. Einige Schulen sind nur für Mädchen, andere wiederum nur für Jungen zugänglich und in manchen Boarding Schools leben nur „Juniors“, also Schüler bis zur achten Klasse.

Freizeit- und Aktivitätenangebot

Damit es den Schülern während ihres Aufenthaltes an einem Internat in Australien nicht langweilig wird, gibt es stets ein umfangreiches Freizeit- und Aktivitätenangebot. Das Spektrum reicht von Kunst und Musik über Sport, Theater und Debattierclubs bis hin zu politischen Gruppen. Außerdem stehen immer wieder Ausflüge und der Besuch verschiedener Veranstaltungen auf dem Programm, um Abwechslung in den Alltag zu bringen.

Die großen Ferien, Feiertage und lange Wochenenden verbringen die meisten Schüler zu Hause bei ihren Familien, was aber natürlich nicht gleich bedeutet, dass die Schule dann geschlossen ist. Für die Austauschschüler dagegen werden durch das Internat spezielle Aktivitäten organisiert.

Eine Boarding School wird umso spannender, je mehr verschiedene Nationalitäten und Kulturen sich dort versammeln und ihr alltägliches Leben miteinander verbringen. Nicht nur die intensive Betreuung durch die Lehrer, sondern auch das Leben in der Gemeinschaft sind wichtige Aspekte, die für einen Internatsbesuch in Australien sprechen.

Am besten, Sie nutzen unsere kostenlose Beratungsanfrage zu den Internaten in Australien!

Was bieten die Internate in Australien für internationale Schüler an?

Die australischen Internatscchulen bieten ein sicheres, fürsorgliches und kulturell vielfältiges Umfeld für junge Schülerinnen und Schüler an.

Das Lernangebot an den Internate ist breit gefächert und wird von hervorragend ausgebildetem und erfahrenem Personal gelehrt, unter Zuhilfenahme modernster Technologien und Lehrmaterialien.

Es ist von der Australischen Regierung vorgeschrieben, dass Privats/Internatsschulen, die Programme für internationale Schülerinnen und Schüler anbieten, sowohl über angemessene Räumlichkeiten, ein hohes Bildungsniveau und finanzielle Absicherung verfügen müssen. Das Vorhandensein spezieller Sprachkurse für das Erlernen von Englisch als Fremdsprache ist ebenfalls obligatorisch. Es gibt über 12.000 ausländische Stduierende an den australischen High Schools, und die Wartezeit kann manchmal lang sein – bewirb Dich also so schnell wie möglich, um einen der heiβ begehrten Plätze zu ergattern!

Der national einheitliche Lehrplan Australiens stellt sicher, dass die Schülerinnen und Schüler in den folgenden acht Hauptlernbereichen unterrichtet werden: Englisch, Mathematik, Sozialkunde und Umwelt, Wissenschaft, Kunst, Sprachen und persönliche Entwicklung (einschließlich Gesundheit und Sport).

Das australische Schulsystem bietet auch beruflichen Bildung in vielen weiterführenden Schulen an. Absolventinnen und Absolventen sind von späteren Arbeitgebern wegen ihrer praktischen und karriere-orientierten Fähigkeiten sehr gefragt.

Das Schuljahr in Australien wird in vier Semester unterteilt und läuft von Ende Januar/ Anfang Februar bis Dezember. Zwischendrin gibt es mehrere kurze Pausen sowie lange Sommerferien von Dezember bis zum Beginn des neuen Schuljahrs. Die Schultermine variieren zwischen den Privatschulen, sind jedoch sehr ähnlich