Der Kakadu Nationalpark

Kakadu National Park

Kakadu Nationalpark

171 km östlich von Darwin liegt der Kakadu Nationalpark Er gilt aufgrund seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt als einer der schönsten Nationalparks in Australien und wurde wegen seiner herausragenden natürlichen und kulturellen Werte in die Liste der UNESCO als Weltnaturerbe aufgenommen.

Der Park enthält eine der schönsten und umfangreichsten Sammlungen an Felsmalereien in der Welt, es gibt über 5000 verschiedene Orte, an denen Felsmalereien gefunden wurden. Die ältesten werden auf rund 20.000 Jahre geschätzt. Die jüngsten sind gerade einmal 150 Jahre alt und auf solchen sind u.a. beeindruckende Segelschiffe und Gewehre zu erkennen.

Der Kakadu Nationalpark ist umgeben von wild-rauhen Sandsteinflanken des Hochplateaus, beherbertgt weitläufige Waldgebiete genauso wie ausgedehnte Feuchtgebiete.

Zu den berüchtigtsten Tieren dort gehören die zahlreichen Krokodile, bekannt nicht zuletzt durch den Film "Crocodile Dundee", welcher teilweise im Kakadu-Nationalpark gedreht worden ist. Der Park beschützt das Einzugsgebiet des großen, subtropischen "South Alligator-Flusses", an welchem sich Beispiele aller Habitatarten finden lassen.

Der Name des Nationalparks bezieht sich nicht auf den Vogel Kakadu, sondern auf die australischen Ureinwohner vom Stamme Gagudju, die seit rund 40.000 Jahren in diesem Gebiet leben.

Der Park ist eine Kulturlandschaft. Die spirituellen Vorfahren der Ureinwohner verleihen der Gegend noch heute ihre Gestalt, z.B. in Form von "Bininj/Mungguy", der traditionellen Umgangsweise mit dem Land. Die Ur-Eigentümern, die Aborigines, und andere Mitarbeitern von "Parks Australia" verwalten den Park heute gemeinschaftlich. Hauptziel ist es, die Interessen der traditionellen Eigentümer zu schützen und das Kulturerbe des Parks zu bewahren.

Der riesige Kakadu Nationalpark liegt rund 150 km östlich von Darwin und ist von dort aus über den Arnhem Highway zu erreichen.

Dieser ca. 2000 km² große Park bietet eine atemberaubende landschaftliche Vielfalt: von weitläufigen Sandsteinplateaus über Savanne, Feuchtbiotope, grandiose Wasserfälle, unzählige Flussläufe und tropischen Regenwald bis zu der von Mangrovenwäldern gesäumten Küste.

Das seit 50.000 Jahren von Aborigines besiedelte Land wurde 1981 zum Nationalpark erklärt und seitdem von den einheimischen Aborigines und der Organisation „Parks Australia“ gemeinsam verwaltet. Ein zentraler Aspekt der Parkführung ist der Erhalt der Aborine-Kultur und die Weitergabe des alten Wissens: die Bininj/Mungguy glauben, dass die Menschen durch Seelenverwandtschaft mit der Natur verbunden sind und damit die Verantwortung haben, ihr Land und dessen Artenvielfalt zu schützen.

Im Park leben über 2000 verschiedene Pflanzenarten, unter anderem Mangrovenbäume, Eukalyptus, Wasserlilien sowie Trockengewächse. Außerdem beherbergt der Park unzählige, oft gefährdete, seltene oder endemische Tierarten, die man am besten in den frühen Morgenstunden oder bei Sonnenuntergang beobachten kann. Zum Beispiel gibt es hier Wallabies (Kängurus), zahlreiche Vogel- sowie Insektenarten, Dingos, Schlangen, Fledermäuse und Eidechsen zu entdecken. Vorsicht ist allerdings vor den vielen Süß- und Salzwasserkrokodilen geboten! Deshalb sollte man auch nicht einfach in den einladenden Wasserläufen, Flüssen und Teichen schwimmen gehen, sondern dafür lieber den Pool des Bowali Visitor Centres nutzen. Dieses befindet sich in der größten Siedlung des Parks, in Jabiru.
Hier erhält man alle wichtigen Informationen, Kartenmaterial sowie Vorschläge und Anregungen rund um den Kakadu Nationalpark. Das Visitor Centre dient gleichzeitig als Ausstellungsort, Lernzentrum und Ausgangspunkt für viele Exkursionen.

Es werden zahlreiche Touren mit und ohne Guide angeboten. Zum Beispiel kann man im Rahmen der Kakadu Culture Camp Tour mit einem einheimischen Guide an einer nächtlichen Bootstour teilnehmen, dabei etwas über die Lebensweise der Aborigines lernen und in luxuriösen Safari Zelten übernachten.

Bei der Aboriginal Tracks Safari geht es mit dem Guide auf eine echte Jagd nach traditionellen Nahrungsmitteln aus der Natur. Die Teilnehmer erleben also hautnah, wie „bush food“ seit tausenden Jahren gesammelt und zubereitet wird.
Weiterhin bietet die einmalige Landschaft unzählige Möglichkeiten für ausgedehnte Bootstouren, Wanderungen oder Rundflüge.

Aber nicht nur die grandiose Landschaft ist reizvoll: Der Park ist voll von alten Geschichten und Geheimnissen, die in den Clans der Aborigines von Generation zu Generation bis heute weitergegeben wurden. Ihre Felsmalereien spiegeln ihre jahrtausende alte Geschichte wider. Hier hat man die Möglichkeit, diese alte, spirituelle Kultur kennenzulernen und in die Mythologie der Ureinwohner einzutauchen.

Der Kakadu Nationalpark ist dank seiner Artenvielfalt und den Kulturstätten der Aborigines als einer von weltweit sehr wenigen Orten sowohl im Natur- als auch Kulturwelterbe der UNESCO gelistet.
Man sollte schon mindestens 3-5 Tage für diesen enorm großen und vielfältigen Park einplanen. Der Eintritt kostet zwar 25$, doch es lohnt sich auf jeden Fall!

Kakadu National Park ist Australiens größter Nationalpark.

Es sind raue Klippen, saftige Feuchtgebiete, Klamme und Wasserfälle, die hier die Landschaft zeichnen. Es ist eine Landschaft der extreme: Feutgebiete und trockener Sandstein – wobei von November bis Mai die Grenze zwischen trocken und nass buchstäblich verschwimmt. Durch diese eindrucksvolle Natur mit ihrer reichhaltigen Pflanzenvielfalt ziehen tausende von Zugvögeln, aber auch für eine ganze Reihe Wasservögel ist der Park ein wichtiges Brut- sowie Durchzugsgebiet. Neben Vögeln, ist das Gebiet des Kakadu National Parks auch Revier von Krokodilen.

Der Name „Kakadu“ stammt aus einer Sprache der Aborigines, welche „Gagudju“ heißt. Gesprochen wird sie unter den Aborigines heute kaum noch. Es leben aber Nachfahren derer, die die Sprache einst sprachen, im National Park. Im 20. Jahrhundert sprachen die Aborigines im Norden des heutigen Parks „Gagudju“.

Seit 1981 wurde der Kakadu Park von der UNESCO zum Weltnaturerbe und gleichzeitig zum Weltkulturerbe erklärt. Der Park ist nämlich auch ein idealer Ort, um die Kultur der Aborigines kennenzulernen. Denn es ist noch viel erhalten, von dem was sie vor der Ankunft der Weißen schafften. Dazu gehören zum Beispiel die berühmten Felszeichnungen der Ureinwohner Australiens  in Höhlen und Felsübergängen.

Es gibt einzelne Stationen im Park, welche neben dem Bowali Besucherzentrum folgende sind: Jabiru, Nourlangie Rock, Ubrir Rock, Yellow Waters Lagune, Jim Jim Falls, Twin Falls und Gunlom Falls. Die Felszeichnungen gibt es bei Nourlangie Rock und Ubrir Rock zu sehen. An den Wänden von Nourlangie Rock sind die Darstellungen bis zu 20.000 Jahre alt, wurden aber in den 1960er Jahren von dem Aborigine Nayambolmi traditionsgemäß im sogenannten Röntgenstil nachgemalt. Von Nourlangi Rock aus führt die ungefähr 12 Kilometer lange Barrk Wall ins einsame Hinterland. An Ubrir Rock sind die Unterseiten überhängender Felsen bemalt. Eine besonders eindrucksvolle 200 Meter hohe Felsenschwelle zieht sich hier etwa 500 Kilometer lang, meist als Steilwand, durch das Land. Jabiru ist eine Bergbausiedlung mit heute noch über 1000 Einwohnern.

Die Attraktion hier ist das Hotel Gagudju Crocodile Holiday Inn. Es ist in der Form eines riesigen Krokodils gebaut und ist 250 Meter lang sowie 30 Meter breit. Das Bauwerk entspricht dem Krokodil-Totem der hier ansässigen Gagudju-Aborigines. Wer nicht in diesem überdimensionalen Krokodil überachten möchte, kann auch sein Zelt aufschlagen oder gleich mit dem eigenen Wohnwagen vorfahren, denn Camping ist hier auch erlaubt.

Der Kakadu Nationalpark liegt im Norden Australiens und ist von Darwin nur knapp 2,5 Stunden entfernt.

Man erreicht ihn ganz einfach über den Stuart Highway und er gilt mit seiner einzigartigen Tier-und Pflanzenwelt als einer der schönsten Australiens. Der Eintritt kostet 25 AUD und das Ticket ist zwei Wochen lang gültig. Der Park ist mit seinen knapp 20.000 Quadratkilometern wirklich sehr groß, von daher sollte man sich genügend Zeit nehmen, um sich auch wirklich alles ansehen zu können. Geboten wird dem Besucher sehr viel. Der Nationalpark liegt in der Alligator Rivers Region. Somit fließen durch ihn hindurch der South Alligator River sowie der East Alligator River. Wie der Name schon vermuten lässt, ist diese Flussregion eine ausgezeichnete Gelegenheit Krokodile in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen. In den Flüssen schwimmen sehr viele dieser großen Echsen herum und es werden Touren auf Booten für ca. 60 AUD angeboten. Wer allerdings umsonst einen Blick auf diese imposanten Kreaturen werfen möchte, der sollte einfach zum Yellow Water gehen. Dort bieten mehrere Lookouts und Viewpoints eine sichere Möglichkeit Krokodile zu entdecken. Und wer sich traut kann natürlich auch direkt an die Ufer des Yellow Water gehen und von dort aus beobachten. Für ganz mutige ein kleiner Tipp: Am dichtesten kommt man diesen Tieren, wenn man auf die Steine und Felsen um den Fluss herum klettert. Aber hier ist absolute Vorsicht geboten!

Kakadu Flora und Fauna

Der Kakadu Nationalpark ist einer der schönsten Nationalparks in Australien und bekannt für seine tolle Flora und Fauna.

Der Park liegt an der Spitze Australien nur 3 Studen von Darwin entfernt und ist 20.000 Quadratkilometer groß. Wer den Park besichtigen will sollte sich etwas Zeit mitbringen um die verschiedenen Ecken des riesigen Geländes zu erkunden. Der Eintritt Kostet 25 Dollar, die Tickets sind 2 Wochen gültig und man kann eine Menge sehen. Der Kakadu Nationalpark ist besonders für seine vielen verschiedenen Arten von Vögeln bekannt. Der Sonnenaufgang und die Dämmerung sind die besten Zeiten um die Tiere in ihrerm Lebensraum zu beobachten, wenn man Glück hat kann man sogar den weißen Kakadu, nach dem der Park benannt ist, sehen. Bei einer Tour hat man gute Chancen zu den besten Plätzen geführ zu werden.

Aber nicht nur die verschiedene Vogelarten haben hier ihr zu Hause. Da der Park in der Alligator River Region liegt, sollte man darauf achten im welchem Billabong man baden geht, den es kommt nicht selten vor das hier Krokodile gesichtet werden. Viele Besucher kommen sogar nur aus dem Grund her, um ein Krokodil mal in seiner natürlichen Umgebung zu sehen. Der beste Platz dafür ist der View Point am Ufer des South Alligator Rivers im Yellow Waters Gebiet, wo es passieren kann das man am Flussufer steht und 2 Meter entfernt von einem plötzlich ein Krokodil auftaucht um Hallo zu sagen. Eine weitere gute Chance um einen Blick auf die riesen Echsen zu werfen ist eine geführte Bootstour auf dem East und West Alligator River.

Aber nicht nur die Tiere des Kakadu Nationalparks sind sehr beeindruckend, auch die Pflanzenwelt ist sehr reizvoll für ihreBesucher. Im Park werden einem verschiedene kostenlose Touren im Yellow Waters Gebiet angeboten, um die Flora des Parks besser kennen zu lernen. Aber nicht nur Yellow Waters ist sehr beeindruckend auch die Region um Ubir im Norden des Parks , mit ihren vielen Felsmalereien der Aborigines, ist sehr interessant. Die Malereien sind Jahrhunderte alt und immer noch sehr gut erhalten. Wer sich die Felsen aber nicht nur von unten ansehen will, sonder bis zur Spitze vordrinegn will um einen tollen Blick über die weite des australischen lands zu haben, sollte in Ubir einen der hohen Felsen besteigen. Wer sich länger als einen tag für den Nationalpark zeit nimmt findet in Jaibiru, dem Zentrum des Parks , ein Hotel und einen Caravanpark zum übernachten. Außerdem gibt es dort noch ein kleines Einkaufszentrum , eine Tankstelle und öffentliche Grillplätze. Beim Caravanpark kann man für 16 Dollar die Nacht campen und hat dafür ein Restaurant und einen Swimmingpool

Der Kakadu Nationalpark
Der Kakadu Nationalpark

Kakadu Sehenswürdigkeiten

Kakadu National Park Sehenswürdigkeiten

World Heritage-listed Kakadu National Park is a place of rugged escarpments, lush wetlands and cascading waterfalls covering over 19,000 square kilometres Australia's largest national park can be entered either from Darwin on the Arnhem Highway or via Pine Creek on the Kakadu Highway.

Travel the Nature’s Way tourism drive - visit the small mining township of Jabiru. Cooinda offers accommodation and is located on the banks of Yellow Water Cruises on Yellow Water depart daily.

via Arnhem and Kakadu Highways
Jabiru
Northern Territory 0886
Australia

Yellow Water

  • one of World Heritage-listed Kakadu National Park’s best known landmarks.
  • home to crocodiles, wild horses, buffalo and other wildlife.
  • millions of migratory birds each year
  • water is dotted with beautiful pink and white waterlilies
  • Explore the billabong by boarding a wildlife cruise, or enjoy an unforgettable Top End sunset from the viewing platform.
  • 7.5 kilometres off the Kakadu Highway

Kakadu National Park
Jabiru
Northern Territory 0886
Australia

Telephone +61 (8) 8938 1120

Mamukala Wetlands and Bird Hide

  • located on the Arnhem Highway / two hours drive from Darwin
  • thousands of migratory magpie geese congregating to feed.

Arnhem Highway
Kakadu National Park
Jabiru
Northern Territory 0886
Australia

Telephone +61 (8) 8938 1120

Manngarre Walk

  • walks from 600 metres to 1.5 kilometres
  • monsoon rainforest with an elevated viewing platform beside the East Alligator River
  • join the guided walk on Fridays meeting under the information shelter, at the stream boat ramp on the East Alligator River
  • Please enquire with Bowali Visitor Centre before venturing out.

via Oenpelli Road
Ubirr
Kakadu National Park
Jabiru
Northern Territory 0886
Australia

Telephone +61 (8) 8938 1120

Boats Tours

Jabiru Travel Centre
Phone: +61 (8) 8979 2548

Yellow Water Cruises
Phone: +61 (8) 8979 0145
Web site: www.yellowwatercruises.com

Guluyambi on the East Alligator
Phone: +61 (8) 8979 2411 or 1800 089 113
Web site: www.guluyambi.com.au

Komm nach Australien

Als führende Beratungsstelle für Australien gibt es hier  persönliche Beratungen und Angebote!
Lass Dich kostenfrei beraten!
Jetzt Bewerben
© 2022 - AA Education Network - GotoAustralia Agency

error:
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram