Ein bisschen Overland-Track-Feeling

Am Dienstag fuhren Michelle und ich von Strahan zum Cradle Vally im Cradle Mountain – Lake St. Clair NP. Nachdem wir mal wieder ein Bettenhaus auf einem Campingplatz ausgecheckt hatten, gingen wir zurueck zum Touriinfozentrum, das der eigentliche Eingang zum NP ist. Von dort aus sind wir mit dem kostenlosen Shuttle-Bus zum anderen Infozentrum, was der Dreh- und Angelpunkt im Cradle Valley ist, gefahren.

Dort haben wir einen kurzen Spaziergang durch einen Nadelwald gemacht. Danach sind wir mit dem Bus weiter zum Lake Dove gefahren. Um den See gibt es einen beliebten Rundweg, den wir aber nicht machten. Michelle hatte die spontane Idee zum Marions Lookout zu gehen, was eigentlich fuer den naechsten Tag geplant war. Aber spontane Ideen sind ja immer die besten, also wir raus aus dem Bus und los ging’s. Urspruenglich wollten wir naemlich nur mit dem Bus fahren, um einen kleinen Ueberblick ueber das Cradle Valley zu bekommen.

Da es schon Nachmittag war und fuer den Abend schlechtes, windiges Wetter und Regen vorhergesagt wurde, entschieden wir uns fuer den kurzen Weg. Dieser Track wurde als schwer und steil beschrieben, hielt uns aber net davon ab. Ein Stueck ging es am Lake Dove entlang, bevor wir dann steil aufwaerts mussten. Anfangs waren noch vorgefertigte, hohe Stufen in den Fels gemeiselt, was zwar anstrengend, aber trotzdem machbar war. Wir waren beide ziemlich schnell aus der Puste, weil wir uns beeilen wollten. Allerdings wussten wir da noch net was noch alles vor uns lag. Die „Stufen“ wurden naemlich immer weniger und der Pfad war auch immer schwerer zu erkennen. Zum Schluss kraxelten wir nur noch auf Felsen rum und mussten uns unseren eigenen Weg suchen. Sowas kannte ich bis dahin ja noch net, war ja nie wirklich klettern. Irgendwann erblickten wir wieder die Eisenstangen, die den Weg markierten. Das letzte Stueck zum Look out war wider einfacher, weil der Weg auf den einfacheren Track fuehrte.

Ein wenig spaeter waren wir endlich oben und unsere Muehen wurden belohnt. Wir hatten einen gigantischen Ausblick auf den Cradle Mountain, dem Dove Lake und der Umgebung. Die Sicht war super und das Wetter spielte auch noch mit. Fuer den Rueckweg entschieden wir uns dann aber doch fuer den einfachen Touripfad, der ein Stueck des Overland-Tracks beinhaltete. So kamen wir also wenigstens ein bisschen auf den Geschmack, wie es wohl sein muss, ueber vier Tage im wunderschoenen Cradle Mountain NP zu laufen. Der Weg zurueck war wesentlich einfacher und angenehmer und just in dem Moment als wir die Bushaltestelle erreichten, fing es auch schon an zu regnen – was fuer ein super timing.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.