Kangaroo Island

Als ich mit dem Mietauto unterwegs war, hatte ich den Trip nach Kangaroo Island gekaenzelt. Dafuer machte ich aber nun eine organisierte Bustagestour auf die drittgroesste Insel Australiens. Doreen und der Peruaner Tomas aus dem Hostel waren auch mit von der Partie. Frueh um 7 Uhr fuhren wir von Adelaide los. Nach guten zwei Stunden entlang der Fleurieu Peninsula kamen wir in Cape Jevis an, wo die Faehre ablegte. Nach einer sehr schwankenden 45 minuetigen Ueberfahrt, waren wir endlich auf Kangaroo Island. Es ging gleich wieder fast zwei Stunden mit dem Bus weiter zu einem Caravan Park. Dort gab es erstmal BBQ und Salate zu Mittag. Wenn ich vorher gewusst haette, dass es Gegrilltes gibt, haette ich mir ein vegetarisches Essen, also einen Gemueseburger, bestellt, aber so bekam ich eine von diesen „leckeren“ Wuersten, ein undefinierbares Stueck „Fleisch“ und einen Huehnchenspiess. Naja, es war essbar Laughing. Am Caravan Park konnte man auch einen kleinen Koala-Walk machen, was bedeutete, dass man auf dem Gelaende auf der Suche nach Koalas rumlaufen konnte. Wir hatten aber sogar drei gesehen, wobei einer noch ganz jung war. Ich hatte zwar schon einige gesehen, aber ich find sie immer noch putzig. Ausserdem haben wir noch ein Kaenguru gesehen, was ein wesentlich duenkleres Fell als das Hauptlandkaenguru hat.

Nach dem Essen ging es zu den Remarkable Rocks weiter. Die waren echt faszinierend. Der Rest von der Kueste dort ist ziemlich gruen und mitten drin ist ein Granitfelsblock mit ein paar grossen, bizarr geformten Granitsteinen drauf. Von Weitem sah es so aus, als ob die einer da so hingelegt hatte, nur um eine Touristenattraktion zu schaffen. Schon krass, was die Natur so schafft.

Danach fuhren wir zum Admiral Arch. An diesem Steinbogen und drumrum tummelten sich einige Robben. Sie sonnten sich auf den Felsen und man musste teilweise schon genau hinschauen, ob es ein Fels oder eine Robbe ist.

Das naechste Ziel war die Seal Bay. Dort machten wir mit einem Ranger eine gefuehrte Tour zum Strand, auf dem viele Robben und Seeloewen sich ausruhen. Nachdem sie drei Tage ohne Schlaf im Meer verbringen, kommen sie an den Strand, um sich etwa drei Tage lang auszuruhen. Dementsprechend faul lagen sie auch am Strand in der Sonne rum und bewegten sich kaum.

Nach der Seal Bay ging es wieder zurueck zur Faehre und nach Adelaide, wo wir um 22:30 Uhr ankamen. Im Grossen und Ganzen war Kangaroo Island sehr schoen. Wir verbrachten zwar viel Zeit im Bus, aber dafuer sind wir auch quer ueber die ganze Insel gekommen. Obwohl es die drittgroesste Insel ist, leben nur etwa 4000 Menschen dort und es gibt nur 4 Staedte, wobei die groesste Stadt um die 1200 Einwohner hat. Ungefaehr ein Drittel der Natur ist noch unberuehrt und grosse Teile sind durch Nationalparks und Naturreservoires geschuetzt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.