Kangaroo Island

Doch noch Kangaroo Island

Als ich mit dem Mietauto unterwegs war, hatte ich den Trip nach Kangaroo Island gekaenzelt. Dafuer machte ich aber nun eine organisierte Bustagestour auf die drittgroesste Insel Australiens. Doreen und der Peruaner Tomas aus dem Hostel waren auch mit von der Partie. Frueh um 7 Uhr fuhren wir von Adelaide los. Nach guten zwei Stunden entlang der Fleurieu Peninsula kamen wir in Cape Jevis an, wo die Faehre ablegte. Nach einer sehr schwankenden 45 minuetigen Ueberfahrt, waren wir endlich auf Kangaroo Island. Es ging gleich wieder fast zwei Stunden mit dem Bus weiter zu einem Caravan Park. Dort gab es erstmal BBQ und Salate zu Mittag. Wenn ich vorher gewusst haette, dass es Gegrilltes gibt, haette ich mir ein vegetarisches Essen, also einen Gemueseburger, bestellt, aber so bekam ich eine von diesen „leckeren“ Wuersten, ein undefinierbares Stueck „Fleisch“ und einen Huehnchenspiess. Naja, es war essbar Laughing. Am Caravan Park konnte man auch einen kleinen Koala-Walk machen, was bedeutete, dass man auf dem Gelaende auf der Suche nach Koalas rumlaufen konnte. Wir hatten aber sogar drei gesehen, wobei einer noch ganz jung war. Ich hatte zwar schon einige gesehen, aber ich find sie immer noch putzig. Ausserdem haben wir noch ein Kaenguru gesehen, was ein wesentlich duenkleres Fell als das Hauptlandkaenguru hat.

Nach dem Essen ging es zu den Remarkable Rocks weiter. Die waren echt faszinierend. Der Rest von der Kueste dort ist ziemlich gruen und mitten drin ist ein Granitfelsblock mit ein paar grossen, bizarr geformten Granitsteinen drauf. Von Weitem sah es so aus, als ob die einer da so hingelegt hatte, nur um eine Touristenattraktion zu schaffen. Schon krass, was die Natur so schafft.

Danach fuhren wir zum Admira