australien-melbourne/

Auf geht’s nach Melbourne

Nach Melbourne bin ich auch wieder mit dem Reisebus gefahren. Bin von Canberra aus die ganze Nacht durchgefahren. Allerdings hatte der Busfahrer auch einige Ess- und Pinkelpausen eingelegt. Wirklich schlafen konnte ich im Bus net. Die Sitze waren net gerade sehr bequem. Ausserdem war der Bus so runterklimatisiert, dass es fast schon zu kalt war zum Schlafen. Viele der Insassen hatten schon ihre Jacken angezogen.

Morgens frueh um 7 Uhr bin ich dann in Melbourne angekommen. Zu meinem Entsetzen war es dort noch kaelter als in Sydney und dann auch noch dieser kalte Wind. Naja, ich suchte ich mir das naechstgelegene Hostel und buchte mich dort ein. Dann der zweite Schock an dem Morgen: ein Maedelszimmer in dem 16 Betten waren! Auf was hatte ich mich da nur eingelassen! Die erste Nacht verlief aber ruhig, hatte ich mir schlimmer vorgestellt.

Die ersten Tage klapperte ich mal wieder saemtliche Sehenswuerdigkeiten ab, allerdings gibt es hier nicht so beruehmte Dinge zu sehen wie in Sydney. Zumindest kannte ich kaum was. Das schoene an Melbourne ist der „City Circle“, eine Tram, die kostenlos um den CBD kreist und die kommt normalerweise etwa alle 10 Minuten. Ueberhaupt ist Melbourne die erste Stadt mit Strassenbahn und mit Pferdekutschen.

Jedenfalls schaute ich mir das Old Treasury Building, das Parliament House, das Rathaus, die Flinders Station, den Federation Square, die Staatsbibliothek, Cooks‘ Cottage,… an.

Im alten General Post Office, das jetzt eine Shopping Mall ist, hingen ganz viele Kaefige mit Voegeln von der Decke. Wunderte