Südlich von Sydney liegt Wollongong.

Wusstest du, dass hier die Iron-Man Serien ausgetragen werden? Das liegt sicher auch am Klima: In Wollongong ist es warm und die spektakuläre Küste mit ihren makellosen Traumstränden sowie wundervollen Buchten bieten die ideale Bedingungen zum Surfen und Baden.
165a6dfa3f
Von kultureller Seite her gibt es in Wollongong beispielsweise den Market Square, das Wollongong Courthouse oder auch das Illawarra Museum zu sehen. Im Illawarra Museum wird man regelrecht in die Vergangenheit zurück versetzt. Für wissenschaftlich Interessierte ist ein Ausflug ins Science Center wohl genau das richtige. Hier gehört auch ein Planetarium dazu!

Wollongong gilt als eine Art „Künstlermagnet“. Warum? Berühmte Künstler wie zum Beispiel Brett Whiteley, Eugene Von Guerard, Arthur Streeton, Banjo Patterson, Tom Roberts, und Norman Lindsay – um nur einige zu nennen – waren in der Stadt aktiv. Zudem hat Wollongong mit seiner „Wollongong City Gallery“ eine der größten Galerien von Australien. Wegen seiner Größe ist diese auch sehr präsent im Herzen Wollongongs.

Aber nicht nur das fällt auf: wegen ihrer innovativen und zum Teil auch provozierenden Exhibitionen wird sie als beste regionale Galerie ihrer Art an gesehen. In einem der hübschesten Gebäude der Umgebung ist das Wollongong Conservatorium of Music zuhause. Es ist das Glennider Brae Manor House, erbaut im Jahre 1930 und im gotischen Stil gehalten. Bei Musikern und Komponisten ist es als Setting sehr beliebt.

Wer das Symphonieorchester von Wollongong hören möchte, sollte zu dessen Auftrittszeiten im „Anita’s Theatre“ vorbeischauen. Eine tolle Radstrecke gibt es entlang der Küste. Los geht es in Thirroul. Von dort aus führt sie etwa 60 Kilometer durch eine wirklich bemerkenswerte Landschaft.

Eine Abwechslung vom Meer bietet Lake Illawarra. Hier kann man auch super segeln, Windsurfing und Wasserski betreiben; sogar Angeln ist möglich. Andere Wassersportarten sind dabei selbstverständlich nicht ausgeschlossen!

Die nur knapp zwei Stunden von Sydney entfernte Kleinstadt ist das optimale Erholungsgebiet für „Großstadtflüchtlinge“.

Nicht zu groß und nicht zu klein, findet man hier alles, was das Herz begehrt; Wollongong ist umgeben von einer bergigen, sattgrünen Landschaft.

Wer aus Melbourne kommt, muss zunächst die engen Bergpässe hinter sich lassen, um an die Küste zu gelangen. Die paradiesischen Strände City Beach und North Beach eignen sichfür ausgedehnte Nachmittage in der Sonne.

Die Rock Pools, in Felsen integrierte Wasserbecken im Norden der Stadt werden gern von Leuten genutzt, die sich nicht durch Wellen und Strömung kämpfen möchten, sondern ein ruhiges Bahnenschwimmen mit atemberaubendem Ausblick auf das Meer bevorzugen.

Zudem hat Wollongong ein abwechslungsreiches Unterhaltungsangebot zu bieten. Tagsüber kann man durch die Shoppingmeile in der Crown Street schlendern oder ins nahegelegene Kino gehen. Abends zieht es die Bevölkerung in die zahlreichen internationalen Restaurants, Clubs und Pubs.

Makellose Strände, schöne Buchten, spektakuläre Küsten, angenehm warmes Klima – damit schmückt sich die Stadt Wollongong, südlich der weltbekannten Großstadt Sydney. Wollngong bietet nicht nur optimale Bedingungen für Schwimmer und Surfer, hier finden auch die legendären Iron-Man-Serien statt!

Freunde des Wassersports werden sich auch am Lake Illawarra wohl fühlen. Besonders beliebt sind hier Wasserski und Windsurfing. Zudem kann am Lake Illwara gefischt und gesegelt werden. Aber das ist noch nicht alles. Kulturinteressiert kommen in Wollongong auch auf ihre Kosten.

Interessant anzuschauen sind beispielsweise der Market Square, das Wollongong Courthouse sowie das Illawarra Museum. Aufregend ist ein Besuch im Science Centre. Hier gibt es auch ein Planetarium. Die Region um die Stadt herum gilt als „Künstlermagnet“. Um nur einige Künstler zu nennen, die in Wollongong aktiv waren: Brett Whiteley, Arthur Streeton, Eugene Von Guerard, Norman Lindsay, Banjo Patterson und Tom Roberts.

Im Herzen Wollongongs steht die Wollongong City Gallery. Zu übersehen ist sie wahrlich nicht! Denn sie gehört zu den größten Galerien, die in ganz Australien zu finden sind. Für ihre innovativen und teils provozierenden Präsentationen wurde sie zur besten Galerie Australiens ernennt. In einem der schönsten Häuser in der Region ist das Wollongong Conservatorium of Music beheimatet. Das Haus ist das Glennider Brae Manor House, erbaut im Jahre 1930 und im gotischen Stil gehalten.

Bei vielen Komponisten und Musikern ist dieser Ort sehr beliebt. Im historischen Anita’s Theatre in Thirroul tritt das stadteigenen Symphonieorchester von Wollongong auf. Ebenso in Thirroul beginnt eine Strecke für Radfahrer. Dieser Radweg ist 60 Kilometer lang und führt entlang der Küste durch eine landschaftlich ziemlich eindrucksvolle Umgebung.

 

Wollongong Australien

Sein warmes Klima und die spektakuläre Küste bietet mit makellosen Stränden und schönen Buchtenideale Bedingungen zum Baden und Surfen. Und übrigens finden an den Stränden Wollongongs die Iron Man-Serien statt! Kulturelle Sehenswürdigkeiten der Stadt sind zum Beispiel das Wollongong Courthouse, Market Square und das Illawarra Museum, wo man in frühere Zeiten zurück versetzt wird. „In die Zukunft schauen“ kann man im Science Centre und im Planetarium. Von künstlerischer Seite her ist die Region um Wollongong ein regelrechter Künstlermagnet, wenn man so will.

Künstler wie Arthur Streeton, Norman Lindsay, Tom Roberts, Brett Whiteley, Eugene Von Guerard und Banjo Patterson sind nur einige, die in Wollongong aktiv waren. In der Wollongong City Gallery ist sehr stark präsent im Herzen der Stadt. Kein Wunder, denn sie ist in der Tat eine der größten regionalen Galerien des Landes. Zudem wird sie wegen ihrer innovativen und teilweise auch provozierenden Ausstellungen als die beste regionale Galerie ihrer Art überhaupt in Australien gesehen.

Das Wollongong Conservatorium of Music befindet sich in einem der schönsten Gebäude in der Umgebung, dem Glennider Brae Manor House, das im Jahre 1930 im gotischen Stil gebaut wurde. Es bildet ein beliebtes Setting für Musiker und Komponisten. Dem Stadteigenen Symphonieorchester von Wollongong kann man in dem historischen „Anita’s Theatre“ in Thirroul lauschen.

Für Radfahrer gibt es eine Strecke direkt der Küste entlang, beginnend in Thirroul windet sich der Radweg über 60 Kilometer lang durch eine beeindruckende Landschaft. Am Lake Illawarra kann super gefischt und gesegelt werden, aber auch Windsurfing und Wasserski sind hier beliebte Wassersportarten.

Komm nach Australien

Als führende Beratungsstelle für Australien gibt es hier  persönliche Beratungen und Angebote!
Lass Dich kostenfrei beraten!
Jetzt Bewerben
© 2022 - AA Education Network - GotoAustralia Agency

error:
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram