Northern Territory Universitäten - Universitäten in Northern Territory

Northern Territory Universitäten mit Go to Australia - dem Studentenbüro der Unis im Northern Territory: Kostenfreie Studienberatung zu den Universitäten im Northern Territory, Bewerbungsratgeber zu den Northern Territory Universitäten

Northern Territory Universitäten - Universitäten in Northern Territory - Northern Territory Universitäten - Kostenfreie Studienberatung zu den Universitäten in Northern Territory

Qualifikationscheck für eine Northern Territory Universität + Abwicklung der Bewerbung um einen Studienplatz an einer Universität im Northern Territory

Northern Territory Universitäten - Universitäten in Northern Territory

Das Northern Territory ist der am dünnsten besiedelte Bundesstaat von Australien. Auf einer Fläche, die 16 mal so groß ist wie Österreich, leben nur rund 200.000 Einwohner. Das entspricht ungefähr einer Stadt so groß wie Innsbruck.
Knapp 60% der Bevölkerung lebt in Darwin an der Nordküste. Hier herrscht ein tropisches Klima mit Trocken- und Regenzeit. Im Abstand von einigen Jahren ziehen auch tropische Wirbelstürme landeinwärts, die in den Küstenstädten enorme Schäden verursachen können. Nicht weit entfernt bietet sich der Kakadu-Nationalpark mit seinen langgestreckten Felsformationen und Schluchten zur Erholung an. Von den Sandsteinplateaus genießt man einen Blick in riesige grüne Feuchtebenen.

Weitere 10% der Bevölkerung leben in Alice Springs, der mit 22.000 Einwohnern einzigen größeren Stadt im Zentrum des australischen Kontinents. Der rote Sand der endlosen Halbwüsten des umgebenden Outback hat dem Gebiet seinen Namen gegeben: Red Centre. Wer hier vorbeikommt, hat es zum einzigartigen Ayers Rock nicht mehr weit, 340 km mit dem Auto sind hier eine mittlere Entfernung. Doch sollten sich Besucher des gigantischen Monolithen genau informieren, ob und wo der Berg bestiegen werden kann. Den australischen Ureinwohnern ist er ein Heiligtum und ein Aufstieg ungefähr so, als wenn sie den Kölner Dom besteigen würden.

Am nördlichsten Zipfel liegt das Arnhemland. Hier wurden Gebiete größer als Österreich an die Aborigines zurückgegeben und werden von ihnen seither eigenständig verwaltet. Zutritt ist nur mit Genehmigung möglich. In diesen Gebieten liegen auch einige der größten Uranminen Australiens. Der Abbau von Uran im Tagebau ist für die Umwelt problematisch. Für Länder wie China hingegen ein Segen, die damit den enormen Energiebedarf ihrer Schwerindustrie decken. Ob es da Zufall ist, dass der derzeitige Premierminister Australiens Kevin Rudd fließend Mandarin spricht?

Northern Territory Universitäten Anfrage