Hobart Tasmanien

Hobart ist die Hauptstadt des australischen Inselstaates Tasmanien und – wer hätte dies gedacht – nach Sydney die zweitälteste Stadt Australiens überhaupt

Die Wurzeln der Stadt gehen auf eine im Jahre 1804 gegründete Sträflingskolonie zurück. Heute leben etwa 200.000 Menschen in Hobart.

Die Stadt liegt wunderschön am Fuße des 1271m hohen Mount Wellington und erstreckt sich zu beiden Seiten entlang der trichterförmigen Mündung des Derwent River. Diese Lage macht Hobart zu einem idealen Ausgangspunkt für Outdoor-Aktivitäten. Aber auch die Innenstadt mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten lohnt einen Besuch und kann gut zu Fuß erkundet werden.

Der Salamanca Place mit seinen vierstöckigen Lagerhäusern aus Sandstein zeugt von der Bedeutung, die der Hafenstadt Hobart einst zukam. In den schön restaurierten Gebäuden befinden sich heute zahlreiche Restaurants, Cafés, Bars, Geschäfte und Kunstgalerien. Ein Muss für jeden Hobart-Besucher ist der Salamanca Market am Samstagmorgen – die Stände haben von frischen Lebensmitteln bis hin zu Kleidung und Souvenirs alles zu bieten.

Unweit des Salamanca Place liegt der Battery Point, ein historisches Hafenviertel mit engen Gassen und kleinen Cottages, aber auch stattlichen Herrenhäusern. Hier kann der interessierte Besucher gut und gerne einen Nachmittag lang durch die Straßen schlendern, um ein Gefühl für das Leben im Hobart des 19. Jahrhunderts zu bekommen.

Sollte es einmal regnen, so kann man sich im Maritime Museum of Tasmania mit der Geschichte von Hobart als Hafenstadt vertraut machen. Auch das in Hobarts ältestem Gebäude untergebrachte Tasmanian Museum & Art Gallery ist einen Besuch wert und bietet noch dazu einmal täglich eine kostenlose Führung an.

Auch kulinarisch hat Hobart einiges zu bieten. Schokoladenliebhaber können bei der Besichtigung der Cadbury Chocolate Factory eine Kostprobe von der Schokolade des Hauses genießen. Wer es weniger süß mag, ist in Australiens ältester Brauerei, der Cascade Brewery, gut aufgehoben. Die Brauerei befindet sich nach wie vor im Originalgebäude, und auch hier kann bei Besichtigungen das Produkt des Hauses gekostet werden.

Den schönsten Ausblick auf Hobart genießt man vom Hausberg Mount Wellington. Der Gipfel kann mit dem Auto erreicht werden; von der Endstation der öffentlichen Verkehrsmittel dauert es zu Fuß etwa 4-5 Stunden, um zum höchsten Punkt des Berges zu gelangen. Die atemberaubende Aussicht lohnt jedoch die Mühe – der Blick über die dem Wanderer zu Füßen liegende Stadt, den Derwent River und vorgelagerte Halbinseln ist spektakulär. Aber auch bei bedecktem Himmel sollte man sich hinaufwagen – oft genug liegt der Gipfel des Mount Wellington über der Wolkendecke im Sonnenschein.

Auch wer eine kürzere Wanderung unternehmen will, wird am Mount Wellington gut bedient. Empfehlenswert ist auch der Weg, der unter den „Organ Pipes“, an Orgelpfeifen erinnernde Felsformationen, vorbeiführt. Mountainbiker finden am Mount Wellington zahlreiche Trails. Und der Blick aufs Wasser macht Lust, Hobart per Kanu oder Boot vom Wasser aus zu erkunden…

Zum Derwent River, an welchem die Stadt Hobart liegt, gehört einer der schönsten Naturhäfen von Australien. Hobart ist zudem am Fuße des Mount Wellington angesiedelt und ist die Hauptstadt des Bundesstaates Tasmanien. Hobart ist ein Finanzzentrum wie auch ein Geschäftszentrum.

In der Stadt herrscht ein liebenswertes und gutbürgerliches Lebensgefühl. Und vom Klima her, lässt es sich in Hobart auch gut aushalten. Ganzjährig ist es hier mild und gemäßigt, wobei alle vier Jahreszeiten dennoch voll ausgeprägt sind. Im Allgemeinen ist Hobart als zweittrockenste Stadt Australiens bekannt. A

ber nicht nur das: unabhängig vom Wetter gesprochen, ist Hobart auch die zweitälteste Stadt des Landes! Das Restaurant im West Point Casino liegt in luftigen Höhen und dreht sich sogar. So hat man sowohl von Innen durch die Panoramafenster wie auch von draußen auf der Aussichtplattform aus eine tolle Sicht über die gesamte Innenstadt von Hobart und muss sich nicht einmal bewegen, um von allen möglichen Winkeln aus hinunter blicken zu können! Im botanischen Garten von Hobart gedeiht eine gute Zusammenfassung all derer Pflanzen, welche besonders in Tasmanien vorkommen.

Am Battery Point ist das historische Herzstück von Hobart. Ist man in der Stadt unterwegs, so sollte man diesen Punkt bei einer Besichtigungstour möglichst nicht außen vor lassen. Vom sogenannten „Top of the Tops“ aus kann man wunderbar die Umgebung um die Stadt Hobart betrachten. Von Oben aus, versteht sich! Denn hinter der Bezeichnung „Top of the Tops“ verbirgt sich der sage und schreibe 1271 hohe Berg Mount Wellington. Wer nicht ganz so hoch hinaus will, der kann sich auch auf Mount Nelson begeben. Dieser ist nämlich nur 340 Meter hoch. Doch auch von dort aus hat man eine gute Sicht. Das Tolle ist, dass man auf beide Berge mit dem Auto hinauffahren kann! Hobart war ursprünglich eine Sträflingsstadt.

Wer sich für die Anfänge der Stadt interessiert, kann dem in den Anglesa Barracks nachgehen.

 

Hobart ist eine Stadt der Geschäfte und Finanzen. Trotzdem besticht sie mit ihrem gutbürgerlichen, liebenswerten Flair. Gelegen am Mount Wellington und dem Fluss Derwent River, gehört zu der Hauptstadt von Tasmanien außerdem einer der schönsten Naturhäfen der Welt.

Mild, eher gemäßigt und das nahezu alle 12 Monate im Jahr. Das ist das Klima, welches in Hobart herrscht. Dennoch sind Frühling, Sommer, Herbst und Winter jeweils ausgeprägt. Übrigens ist Hobart die zweittrockenste Stadt von Australien und sogar mit dem Gründungsjahr 1804 auch die zweitälteste.

Nach einem guten Essen im sich um die eigene Achse drehenden Restaurant des West Point Casino sollte man sich ein paar Minuten nehmen, um auf die Innenstadt hinunter zu blicken.

Ganz Hobart sieht man gut vom 340 Meter hohen Mt nelson oder – noch besser – vom ganze 1271 Meter hochen Mt Wellington, auch „Top of the Tops“ genannt, aus. Keine Angst, hier müssen Sie nicht mühsam hochwandern! Beide Berge kann man bequem mit dem Auto hinauf fahren. Wer sich für Pflanzen interessiert, spaziert am Besten durch Hobarts botanischen Garten, der einen Mix von tasmanischen Pflanzen beheimatet.

Am Battery Point liegt das historische Herzstücks Hobarts, welches zu einer Stadtbesichtigung unbedingt auf der Liste stehen sollte, neben einem Besuch des Markts am Salamanca Place, wenn Sie an einem Samstag in der Stadt sind. Hobarts Anfänge starteten als Sträflingsstadt. In den Anglesa Barracks kann man in diese Vergangenheit der Stadt eintauchen und nachvollziehen, was in dieser Zeit in Hobart los war.

Zur Stadt Hobart gehört einer der schönsten Naturhäfen der Welt.

Gelegen am Fluss Derwelt River sowie am Fuße des Mount Wellington herrscht in Hobart, die auch ein Finanz- und Geschäftszentrum ist, ein liebenswerter sowie gutbürgerlicher Lebensstil.
Hobart Tasmanien
Ihr Anfänge hatte Hobart als Sträflingsstadt. Wer sich für diese Vergangenheit Hobarts interessiert, kann in den Anglesa Barracks mehr darüber erfahren. Vom Klima her kann man sich in Hobart grundsätzlich nicht wirklich beschweren – vor allem nicht, wenn man kein Regenwetter mag. Denn Hobart gilt als zweittrockenste Stadt in ganz Australien und es ist alle zwölf Monate relativ mild und gemäßigt. Dennoch sind Frühling, Sommer, Herbst und Winter allesamt ausgeprägt.

Im Übrigen ist sie ebenfalls die zweitälteste Stadt mit dem Gründungsjahr 1804. Das Restaurant des West Point Casino befindet sich in luftigen Höhen. Außerdem dreht es sich und ist deshalb ein guter Ort, um sich Hobatrs Innenstadt einmal eingängig aus der Vogelperspektive anzuschauen.

Die Umgebung um die Stadt herum kann man vom 340 Meter hohen Mt Nelseon oder dem stolze 1271 Meter hohen Mt Wellington, auch als „Top of the Tops“ bezeichnet, aus sehen und genießen. Der Aufstieg ist auch kein Problem, da man diesen bei beiden Bergen bequem mit dem Auto erledigen kann.
Hobart Tasmanien
Genau wie in den meisten anderen Großstädte Australiens, so gibt es auch in Hobart einen botanischen Garten. Hier wachsen vorrangig Pflanzen, die besonders in Tasmanien gut gedeihen. Hobarts historisches Herzstück ist bei Battery Point – ein Muss, bei einem Besuch der Stadt!

Was Sie auch nicht auslassen sollten ist ein Bummel über den Markt am Salamanca Place! Dieser findet jeden Samstag statt.

Work and Travel Hobart

Work and Travel in Hobart

Hobart ist die Haupstadt des kleinsten australischem Bundesstaats Tasmania.

Hobart wurde 1804 mit dem Stadtviertel Battery Point gegründet und ist damit so etwas wie „The Rocks“ für Sydney. Viele der in diesem Stadtteil stehende Häuser wurden noch um 1818 von Sträflingen erbaut und später mit großem Aufwand restauriert.

Gelebt haben die Sträflinge in dem 1811 erbauten Anglesea Barracks. Diese ist Australiens  älteste, gentuzte Kaserne.

In Hobart gibt es verschiedene Möglichkeiten eine tollen Ausblick über die ganze Stadt zu bekommen, wie z.B. von den Aussichtsbergen Mt Nelson oder Mt Wellington. Wem dies aber zu anstregend ist, ist das Dachrestaurant West Point Casinos eine weitere gute Alternative eine schöne Aussicht über die Stadt zu bekommen.

Auch Hobart hat einen sehr schönen Botanischen Garten, der schon 1818 angelegt wurde.

Das Tasmanian Museum & Art Gallery wurde schon 1808 erbaut und zählt damit zu den ältesten Gebäuden der Stadt.

Auch die Zocker kommen in Hobart nicht zu kurz. Denn dort wurde mit dem Wrest Point CasinoAustraliens erstes Casino eröffnet.