Freiwilligendienst Australien / WWOOFing

Auslandsjahr Australien Freiwilligenarbeit / WWoofing

Freiwilligenarbeit in Australien / WWoofing in Australien –  die Alternative zu Working Holiday

Die Nähe zum alltäglichen Land- und Familienleben, die Arbeit auf der Farm sowie die kostenlose Unterkunft und das Essen sind die Dinge, die Wwoofing ausmachen. WWOOF ist eigentlich eine Organisation und bedeutet „Willing Workers on Organic Farms“. Sie stammt ursprünglich aus England und wurde im Jahre 1987 gegründet. In Australien befinden sich über 1800 solcher Farmen, die sich sehr unterschiedlich gestalten: Es gibt kleine Hobby-Farmer genauso wie riesige Anliegen, die Lebensmittel für die Industrie produzieren.

Man arbeitet für den Schlafplatz und das Essen auf einer ökologischen Farm für zirka 4-6 Stunden pro Tag. Viele von ihnen haben Zertifikate für ihre ökologische Arbeitsweise. Den tiefen Einblick, den man dadurch in den Alltag und das Farmleben in Australien bekommt, ist unbezahlbar, da man dort hinkommt, wo sich keine Touristen befinden. Man lernt unzählige neue Dinge und kann vielleicht auch Freundschaften für das ganze Leben schließen.

Im Gegensatz zum Working Holiday Visum gibt es hier keine Altersbeschränkung, um teilnehmen zu können. Jedoch wird darauf hingewiesen, dass man sich in einem guten gesundheitlichen Zustand befinden sollte, da die Farmarbeit oft sehr anstrengend sein kann. Die minimale Aufenthaltsdauer auf den Farmen beträgt zwei Tage, die meistens mit dem Farmer vorab besprochen werden.

Kerstin Mittinger

Weitere Beiträge