4. Jan. 2007

Nach einer stürmischen Nacht packten wir frühmorgens unsere Sachen und machten uns auf den Weg nach Albany. Unterwegs hörten wir im Radio, dass Cyclone Isobel über Westaustralien hinweggefegt war – jetzt war uns klar, warum wir so schlechtes Wetter hatten! Dummerweise verfolgte der Tropensturm genau unsere Reiseroute und Albany lag noch im Warngebiet für starke Regenfälle mit Überflutungen.

Also änderten wir unsere Pläne und fuhren nach Busselton, das weiter im Nordwesten liegt. Die Kleinstadt war voller Touristen und wir waren froh, als wir einen Campingplatz fanden. Allerdings war er mit  fast 80 Dollar für eine Nacht der teuerste, den wir auf bisher hatten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.