Bumerang

"Bobbi-Bobbi" Oder wer den Bumerang erfand!

Der Bumerang ist ein geschnitztes V-förmiges Wurfholz, dessen Aerodynamik dafür verantwortlich ist, dass er immer wieder zu seinem Werfer zurückkehrt.

Forscher haben herausgefunden, dass dieses Wurfgerät von den Aborigines, den Ureinwohnern Australiens, weniger als Waffe, sondern größtenteils zum Vergnügen verwendet worden ist.

Noch heute sind Bumerang Wettbewerbe bei Aborigines -Gruppen sehr beliebt, auch bei den übrigen Australiern findet das Bumerang Werfen immer mehr Anhänger.

Aber woher stammt der Bumerang?

Eine Antwort findet sich in einer Legende der Aborigines: Eine Gruppe dieses Volkes- die Binbinga- erinnert sich, dass die Schlange Bobbi-Bobbi einst den Menschen fliegende Füchse als Nahrung schickte. Aber diese Kreaturen flogen so hoch, dass niemand sie erreichen konnte. Um die fliegenden Füchse auf die Erde zu holen, opferte Bobbi-Bobbi eine ihrer Rippen, die zum Bumerang
wurde. Mit Hilfe dieser Wunderwaffe, die immer wieder zurückkehrte, gelang es den Menschen, die fliegenden Füchse zu töten.

Aber wie so oft, wurden die Menschen schnell übermütig und eines Tages rissen sie mit dem Bumerang ein Loch in den Himmel. Bobbi-Bobbi war darüber so entzürnt, dass sie ihre Rippe wieder ergriff, sobald sie zur Erde zurückflog.

Vielleicht könnte das ja eine dafür Erklärung sein, warum manchmal ein Bumerang, wider Erwarten, nicht zurückgekommen ist!