Brisbane

Von Byron Bay kommend war unsere nächste Station Brisbane. Wir hatten in Byron Bay früh morgens einen kleinen Express Shuttlebus bestiegen der uns für etwa 30 Dollar pro Person innerhalb von 2 Stunden nach Brisbane brachte.

Wir stiegen dort am Central Transer Centre aus um uns nach geeigneten Unterkünften für den Tag umzuschauen. Direkt auf der anderen Straßenseite war schon die erste Backpackerunterkunft, die uns jedoch noch etwas zu teuer war. Schließlich landeten nach ein paar Minuten Fußmarsch dann in einer Backpackerunterkunft die sich „Cloud 9“ nannte. Dort bekamen wir für sparsame 20 Dollar pro Nacht ein Zimmer welches wir uns nur mit 3 anderen Leuten teilen mussten. Ansonsten gab es dort nach dem australischen Backpackerstandard eine Rezeption, Küche, Laundry, Duschen, etc.

Bei einem ersten Gang durch die Stadt kamen wir in der Fußgängerstraße an wo wir zu erst mal etwas essbares suchten. Die Fußgängerstraße in Brisbane ist sehr gemütlich und ähnelt etwa der deutscher Städte. Weniger die Shoppingmalls dominieren, eher viele kleine und große Geschäfte aneinander gereiht, über Lautsprecher erklingt dezent Musik – alles ist sehr angenehm! Unser Plan ist es in Brisbane nur eine Nacht zu verbringen und am nächsten Tag sofort an den Flughafen zu fahren um dort als Standbypassagier im Falle, dass das Flugzeug nicht voll besetzt ist oder dass jemand den Flug cancelt, billiger an Flugtickets zu kommen.

Und so stehen wir am nächsten Tag schon früh auf und fahren direkt mit dem Zug zum domestic Airport. Seit langer Zeit scheint mal wieder die Sonne und diese entfaltet auch schnell ihre gesamte Wärmekapazität. Mit den Backpacks auf dem Rücken kommt man da schon früh morgends ganz schön ins schwitzen!

Leider scheitert unser Plan den wir uns so schön gestrickt haben gleich in den ersten Minuten. Anders als in Deutschland gibt es keine Möglichkeit als Standbypassagier unterzukommen. Die Tickets für den heutigen Tag würden uns pro Person 200 Dollar von Brisbane zu den Whitsundays kosten. Das ist uns eindeutig zu viel. Wir fragen bei VirignBlue, Jetstar und Quantas. Überall die gleichen Antworten: Da ist leider nichts zu machen!

In unserer Not versuchen wir nun alle Optionen. Wir gehen zur Information und erkunden uns über die Greyhoundbuse. Diese würden pro Person 170 Dollar von Brisbane zu den Whitsundays kosten. Das ist uns eindeutig zu viel um eine stundenlange Busfahrt