The Crocodile Hunter – Crikey!

Steve Irwin was in the house!!! and we saw his incredible croc-show!!! Aber mal von vorne:-)
Manu und ich hatten den Plan am Sonntag mal wieder Brisbane zu verlassen und das Umland von Queensland zu erkunden. Und so haben wir uns Australiens bekanntesten Zoo vorgenommen, den ‚Australia Zoo‘ in Beerwah!

Es gibt eine Menge organisierte Touren dort hin, die allerdings alle um die $60 kosten (inklusive sind Busfahrt dorthin plus Eintritt)! Das geht fuer Studenten allein organisiert bestimmt billiger dachten wir uns!
Wir haben uns für den 8 Uhr Zug von Brisbane nach Beerwah entschieden (Returnticket $8.40). Einziges Problem war, Sonntags fährt der erste Bus von uns daheim in die Stadt erst gegen 8.15 Uhr!

Natürlich wollten wir kein Taxi nehmen, da wir arme, sparsame Backpacker sind! Somit blieb uns nur eine Möglichkeit: zu Fuss in die Stadt zum Bahnhof laufen!!! Das bedeutete, 6 Uhr aufstehen, 6.45 am das Haus verlassen und mit schnellem Schritt Richtung Station laufen! Wir haben es auch geschafft, nach 55min Marsch sind wir durchgeschwitzt angekommen!!! Puh! Wir hatten dann 1 Stunde 45 Minuten Zeit zu relaxen, in einem angenehm klimatiserten Zug.

In Beerwah wartete schon ein kostenloser Zoo-Shuttle-Bus (Courtesy bus) auf uns! Das nenn ich Service! Der Busfahrer hat sich vorgestellt und uns ein bisschen über den Zoo erzählt. Er gab uns dann den ersten Hinweis: Es könne sein, das Steve heute im Zoo ist, und wir sollten auf jeden Fall um 12uhr ins Crocoseum, das wäre die grösste Chance ihn heute anzutreffen! Ab da, waren alle ganz aufgestachelt, denn wir wussten wiegering die Chance ist, Steve im Zoo zu treffen, denn er ist schwer beschäftigt mit seinen Crocodile Hunter Videoaufnahmen, und er ist ständig auf der ganzen Welt unterwegs, und daher höchstselten höchstpersönlich in seinem Zoo. Am Ticketschalter im Zoo, erhielten wir den 2. Hinweis, dass Steve da ist:-) Natürlich war uns klar, wir müssen mittags zur Crocshow!! Der Zooeintritt kostet $23, für Studenten nur $19! (ich bin jetzt nämlich stolze Besitzerin einer ISIC-Card, Studentenausweis – lange Story, aber sehr cool:-) Somit versteh ich die Preise der angebotenen Touren überhaupt nicht! Also, mein Tipp: macht alles auf eingene Faust!!

Ausgetattet mit einer grossen Zoo-Orientierungs-karte sind wir los gelaufen. Zuerst haben wir uns ein paar kleinere ‚American Alligators‘ (einer hiess Albert, hi hi) und anschliessend die Aldabran Tortoise (Coconut) angeschaut. Am meisten hat uns jedoch die liebe Harriet begeistert! Harriet kommt on den Galapagos-Inseln und ist die älteste lebende Riesenschildkröte….und zwar ist die Liebe, 1830 geschlüpft und somit über 170 Jahre alt!!! WOW, wenn sie sprechen könnte, könnte sie uns bestimmt spannende Geschichten erzählen!! Nach einem leckeren Flat White Coffee im grossen Foodcourt des Zoos haben wir uns einen guten Schattenplatz im Crocoseum ergattert! Das ist ein richtiges Stadion mit grosser Videoleinwand. In der Mitte ist eine eingezäunte Area mit Wasser- und Wiesenbereich. Um 11 Uhr gings los mit der Snake Demonstration. Eine Riesen-Boa-Constrictor wurde von 2 Männern hereingetragen, und die Trainer sind mit ihr geschwommen! Die werden schon wissen was sie da tun!
Anschliessend kamen sehr süsse Dingo-Welpen und dann die Tigercups! Die sind wie wild im Wasser rumgesprungen!
Um 12 war es dann soweit! Steve Irwin war tatsächlich da! Das Publikum war ganz aus dem Häuschen! Er hat uns ca. 20min mit seiner Croc-Show begeistert, hat uns nützliche Tipps gegeben, was man auf keinen Fall an Seen oder trüben Gewässern machen sollte! Das Wasser war hier im Stadion superklar und wir konnten jede Bewegung des Crocs mitverfolgen. Sobald Steve in die Nähe des Ufers kam, näherte sich das riesige Krokodil sofort! Es spürt die
Vibrationen des Menschen am Boden und will sofort sein Revier verteidigen oder fressen sobald es etwas am Ufer verspürt! Und jetzt stellt euch mal vor, ihr würdet irgendwo an einem trüben Gewässer am Ufer stehen und nichts schlimmes ahnen…und unter Wasser nähert sich ein lebensgefährliches Tier und hat Appetit!

Wusstet ihr, dass ein Salzwasser-Croc (Saltie) fast so schnell wie ein Delphin schwimmen kann?? Unheimlich, oder? Das Krokodil nähert sich also unbemerkt und wartet den richtigen Moment ab, und attakiert sein Opfer dann aus dem Wasser heraus. Steve meinte,
schnappt das Croc nach seinem Opfer, dann explodiert das Opfer durch die enorme Kraft des Crocs, regelrecht! Ok Steve, ab nun
werde ich mich wohl keinem Gewässer im Norden, Westen und Inneren Australiens mehr nähern!!
Dummerweise hat sich Steve sein Bein verstaucht (er hatte vor kurzem erst wieder ein Knie-OP), bei einem seiner Versuche, das
fette Croc heranzulocken und musste dann die Show an seinen Kollegen übergeben..CRIKEY!

War ein sehr cooles Erlebnis Crocodile Hunter mal live in Action erleben zu können!
Den Australia Zoo gibt es übrigens schon seit 1972, da wurde er noch von Steve’s Dad ge