North Stradbroke Island

Von Samstag auf Sonntag waren Manu und ich auf der wunderschönen Insel, North Stradbroke Island, liebevoll auch Straddie genannt.

Straddie ist die 2. größte Sandinsel der Welt (nach Fraser Island) und ist nur 1,5 Stunden von Brisbane entfernt. Dort herrscht subtropisches Klima und die Temperaturen fallen im ganzen Jahr nie unter 20 Grad.

Straddie hat 3 kleine Besiedlungsorte:Dunwich, Amity Point und Point Lookout und insgesamt nur ca. 3.000 permanente Bewohner. Manu und ich haben uns ein schönes Hostel in Point Lookout ausgesucht (ob’s schön ist, weiss man erst hinterher, wir hatten Glück), das Stradbroke Island
Guesthouse.

Wir hatten ein 4 bedroom dorm für uns allein, was gut war! Schade war nur, dass kaum andere Backpacker im Hostel waren. Das Hostel war aber super: nettes, hilfreiches Personal, saubere Zimmer, Duschen, Ventilatoren im Zimmer, den Strand direkt nebenan und Angebot von Aktivitäten wie Diving oder Sandboarden. Dort angekommen haben wir erstmal unsere Sachen ins Zimmer gesperrt und dann gleich mal die Insel erkundet.

Angefangen haben wir mit einem langen Strandspaziergang vom Home Beach bis zum Cylinder Beach, natürlich mit etlichen Schwimmpausen! Nachmittags haben wir uns in einem Fish&Chips Take Away gemästet:-) (übrigens: in Australien nie Ketchup sondern immer Tomatosauce verlangen..sonst: komischer Blick!)

Sehr zu empfehlen sind die atemberaubenden Cliffwalks und der Gorge Walk auf Straddie. Wir sind dann irgendwann am Deadman’s Beach
gelandet (Name: vor vielen Jahrzehnten wurden Leichenteile eines Mannes hier vom Ozean angespült) und sind dann zum Frenchman’s
Beach gelaufen. Der hatte jedoch so grosse Wellen und eine sehr starke Strömung, sodass wir uns nicht reingetraut haben, denn
Lifeguards kontrollieren diesen Strand nicht. Nach einem leckeren Erfrischungsgetränk im Stonefish Cafe (Manu hat einen riesen Eiskaffee – iced coffee getrunken, schmeckt original wie daheim!) sind wir dann über den Gorge Walk bis zum Mainbeach gekommen.
Der Mainbeach ist übrigens 32km lang!!! Und kaum Leute, nur ein paar Surfer! Abends haben wir uns nach einem Pub in Point Lookout
erkundigt, und landeten schliesslich im Straddie Hotel,mit einem typisch australischem Pub mit Lifemusik. Haben draussen (mit
schönem Mondschein-Meerblick) einen Pitcher gezischt und noch gleich 2 Australier kennengelernt. Wir haben über Gott und die Welt
geredet, aber ein Tipp: vermeidet das Thema Aboriginies! Die Aussies reagieren darauf nicht so, wie man das vielleicht erwartet.
Später dann sind wir zu Fuss ins Hostel zurück und haben dabei einen wahnsinnig genialen Sternenhimmel und die Milchstrasse gesehen!! Wir waren so fasziniert, dass wir gleich nochmal an den Strand sind um von dort den tollen Nachthimmel noch besser betrachten zu können! (da es dort noch dunkler ist) WOW…wie muss der Anblick denn dann erst aus dem Outback sein??? Millionen von Sterne, sieht man leider viel zu selten!!!
Müde sind wir in unser Dorm-Zimmer gefallen und fest geschlafen. (Ich komm nicht immer mit den Kissen in Hostels zurecht, manchmal sind sie zu flach, zu weich,zu klein, hatte dann erst mal Nackenschmerzen am Morgen).
Um 9.30 wurden wir von Barry am Hostel abgeholt, und es kamen noch 4 Ami-Jungs mit auf die Tour. Barry hat uns dann seine Insel
aus einer besonderen Perspektive gezeigt. Mit einem 4 wheel drive landrover sind wir über die Insel geheizt! Uns hats da hinten ganz
schön durchgewirbelt hat aber Spass gemacht! Wir sind kilometerlang über die Strände gefahren (ist eine gute Strasse so
ein Strand!), haben sich-selbst-eingrabende-Muscheln beobachtet, mini-kleine Frösche gesehen (nicht giftig), im schönen Brown Lake gebadet und bei den Keyholes die schönen Lagunen betrachtet.
Barry hat uns viel von der Insel erzählt, und die 3,5 Stunden Tour hat sich super gelohnt!

Nachmittags haben Manu und ich noch lecker gegessen und im Schatten den Ozean bewundert und noh ewig mit einem kanadischen Backpacker-Pärchen gequatscht, die auch vorhaben demnächst auf eine Fruitpicking Farm zu gehen! Abends sind wir wieder zurück mit einem Kaffee-Zwischenstopp in Cleveland. War ein traumhaftes Insel-Wochenende auf einer sehr schönen Insel.

Leider bin ich seit 5 Tagen nicht ganz so fit, hab ständig Bauchkrämpfe und war auch das erste mal beim Arzt im Krankenhaus (die wollten gleich mal 160 Dollars nur dass ich zum Doktor rein kann!) bin dann aber doch lieber zu einem ganz normalen Arzt (die haben mir nur 45 Dollars abgeknüpft), die mir ein Schmerzmittel empfohlen haben. Es wird auch von Tag zu Tag besser..Gott sei Dank!

Manu und ich wollen am Sonntag in den Australia Zoo von Steve und Terrie Irwin (Crocodile Hunter) fahren. Die kennt ihr bestimmt! Das läuft immer sonntags auf RTL2! Auf jeden Fall m