Durch die Berge bis Sale

20. Okt. 2006

Schweren Herzens verließen wir am Morgen den Känguru-Campingplatz in Pambula Beach (Robin traute sich und nahm ein Bad im Meer) und fuhren durch die Berge nach Bombala und die Bonang-Road bis Orbost. Schlagartig wurde die Gegend einsam und verlassen. Uns wurde wieder bewusst, wie dünn besiedelt Australien eigentlich ist.  Teilweise waren die Straßen kilometerlang nicht  asphaltiert.

Als wir am Snowy-River-Nationalpark vorbeifuhren, entdeckten wir zu unserer Begeisterung mitten auf der Straße einen Wombat. Wir stoppten sofort, um ein Foto von ihm zu schießen. Leider stellten wir schnell fest, dass der arme Kerl tot war, scheinbar hatte er einen Autounfall,
obwohl im äußerlich nichts anzusehen war.

Das Wetter wurde gegen Nachmittag immer bescheidener. Als wir unser beabsichtigtes Tagesziel, Lakes Entrance erreichten, fing es an zu regnen und es blies ein starker Wind.
Deswegen entschieden wir uns spontan, noch ein Stück weiter zu fahren. So erreichten wir am Nachmittag die Stadt Sale und quartierten uns dort auf einem Campingplatz ein. Bis Melbourne waren es jetzt nur noch knapp über 200 Kilometer.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.