22.11.2006 Toowoomba

Nach einer unruhigen Nacht, in der ich immer wieder aufschreckte und hoffte, das Problem mit meinem Computer sei nur ein schlechter Traum, stand ich morgens um halb sechs auf. Ich packte meine Sachen und machte mich auf den Weg zur Britz-Autovermietung.

Als ich nach einem Fussmarsch am Ziel war, traute ich meinen Augen nicht: "Unser" Camper, mit dem wir von Sydney die Suedkueste entlang gefahren waren, stand im Hof. Ich erkannte ihn sofort am Nummernschild. Natuerlich fragte ich gleich nach, ob ich wieder diesen Camper bekaeme. Der Mitarbeiter wollte wissen, ob ich nicht damit zufrieden gewesen waere. Das traf nicht zu, ausser, dass es noch ein altes Modell war. Unterwegs hatten wir immer neidisch auf die neuen Wagen geschaut.

Nachdem alle Formalitaeten erledigt waren, stellte sich aber heraus, dass ich ein neues Modell bekommen wuerde. Als die Uebergabe-Prozedur abgewickelt war, fuhr ich zum ersten Mal alleine mit dem Camper los. Es war ein aufregendes Gefuehl, da ich vorher fast ausschliesslich auf dem Beifahrersitz sass und jetzt ganz alleine auf mich gestellt war.

Es klappte ueberraschend gut und ich fand den Weg aus Brisbane heraus, ohne mich zu verfahren. Auf dem Warrego-Highway fuhr ich ca. 120 Kilometer nach Westen bis Toowoomba, meinem Tagesziel. Ich erreichte gegen Mittag den Big4-Campingplatz. Das Wetter war einfach traumhaft. Sonnig und 26 Grad warm. Genau so, wie wir es uns bei unserer letzten Tour staendig gewuenscht hatten.

Nach einer kurzen Rast kaufte ich die wichtigsten Dinge fuer die naechsten zehn Tage ein und sah mir die "Gartenstadt" Toowoomba naeher an. Vom Picnic Point aus genoss ich die Aussicht auf die Umgebung und fuhr dann zurueck zum Campingplatz.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.