Verschlucken

Verschlucken


Die Fakten

Im Durchschnitt landen 88 Kinder unter 5 Jahren und 32 Kinder zwischen 5 und 15 als Folge einer Erstickungserfahrung in Krankenhäusern in Queensland. 2004/2005 endete dies für drei Kinder in Queensland tödlich.*

Ersticken geschieht am häufigsten aufgrund von Essen, das den Atemweg abschneidet. Aber Menschen und besonders Kinder ersticken auch an einer Reihe von anderen Objekten.

Essen ist die häufigste Ursache für Ersticken bei allen Altersgruppen. Bei Kindern ist es die Ursache für mehr als ein Drittel der Erstickungsfälle.

Jungen befinden sich in der größten Gefahr: drei Viertel derjenigen, die an nicht essbaren Gegenständen ersticken, sind Jungen. Es scheint so, als ob bei Essen die Erstickungsgefahr für Jungen und Mädchen gleich groß ist.

An Essen ersticken

Kinder unter 5 Jahren und Personen über 65 Jahren haben die höchste Sterberate aufgrund von Erstickungen an Essen. Unter 5jährige stellen zwei Drittel aller Kinder unter 15 Jahren dar, die an Erstickung sterben. Und für jeden von ihnen landen ungefähr 25 Kinder unter 5 Jahren im Krankenhaus, weil sie sich an Lebensmitteln verschlucken.

Lebensmittel, die typischerweise ein Problem darstellen sind harte Lebensmittel, Essen, das viel Kauen erfordert, und kleine, feste Lebensmittel.

Die Lebensmittel, die am häufigsten mit Ersticken in Verbindung gebracht werden, sind:

  • roheKarotten
  • Sellerie und anderes rohes Gemüse 
- rohe Apfelstücke
- Nüsse, vor allem Erdnüsse, Walnüsse und Mandeln
- Hühnchen und Fischgräten

Andere Lebensmittel, die mit Ersticken in Verbindung gebracht werden, sind: 
- Würstchen, Süßigkeiten, Popcorn
, Trauben
, Maiskörner

Ein kürzlich veröffentlichter Report aus Südaustralien zeigt, dass Kinder unter 4 Jahren besonders gefährdet sind, weil sie Essen besser beißen als kauen können. Sie zerbeißen Essen mit ihren Schneidezähnen, aber ihre Backenzähne, die zum Kauen und Mahlen dienen, sind noch nicht weit genug entwickelt, um Essen gut kauen und mahlen zu können. Es besteht ein Konflikt zwischen der Forderung, dass Kinder rohe, natürliche und oft gesündere Lebensmittel essen sollen, und der Fähigkeit von Kindern, diese Lebensmittel zu kauen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Kinder sich verschlucken, ist höher, wenn sie sich beim Essen bewegen, besonders wenn sie rennen oder spielen.
Es ist wahrscheinlicher, dass ein Kind sich verschluckt, wenn es ohne Aufsicht ist.

Eine Lösung ist die geeignete Zubereitung des Essens für kleine Kinder, beispielsweise:

  • Kleinraspeln
  • Pürieren
  • Haut entfernen
  • in sehr kleine Stücke schneiden

Vorsorge

  • Geben Sie Ihrem Kind keine Lebensmittel, die in kleine harte Stücke brechen können.
  • Vermeiden Sie es, kleinen Kindern harte Lebensmittel zu geben. Rohe Karotten, Selleriestangen und Äpfel sollten in kleine Stücke geschnitten werden und harte Schalen entfernt werden.
  • Beaufsichtigen Sie kleine Kinder, während sie essen.
  • Stellen Sie sicher, dass kleine Kinder ruhig sitzen, während sie essen.
  • Sie sollten Kinder, die aufgeregt sind, nicht zum Essen zwingen – sie haben ein höheres Risiko sich zu verschlucken.


Verschlucken an Gegenständen, die keine Lebensmittel sind

Fast alle Kinder, die sich an Gegenständen verschlucken, die keine Lebensmittel sind, sind unter 5 Jahren alt. Kleine Kinder nehmen so gut wie alle Objekte in den Mund. Dies ist ihre Methode, die Welt um sie herum zu erkunden. Allgemein gesprochen kann jedes Objekt, das in eine 35mm Filmdose passt (oder der Größe eines Pingpongballs oder eines 50 Cent Stücks entspricht) eine Verschluckungsgefahr darstellen.

Als besonders gefährliche Objekte gelten folgende:

  • Knöpfe
  • Batterien
  • Münzen
  • Spielzeuge, die Kleinteile enthalten
  • Teile, die von Spielzeugen abbrechen können

Halten Sie die Spielzeuge älterer Kindern fern von jüngeren Kindern. Das kann getrennte Spielbereiche für Kinder verschiedenen Alters bedeuten. Wenn Kinder jünger als drei sind, sollten sie mit Spielzeugen spielen, die mit der Aufschrift “geeignet für unter Dreijährige“ versehen sind. Diese Aufschrift hat nichts mit der Intelligenz Ihres Kindes zu tun, ihr Zweck ist bloß anzuzeigen, ob das Produkt altersgerecht ist.

Stiftkappen wurden mit einer Anzahl von Erstickungstoden in Verbindung gebracht. Manche Hersteller produzieren jetzt Stifte, deren Kappen Atemlöcher enthalten. Marker können auch Probleme verursachen. Manche führenden Anbieter stellen mittlerweile Stifte mit Sicherheitskappen her.

Vorsorge

  • Es ist unverzichtbar, kleine Kinder zu beaufsichtigen, während sie sich in der Phase befinden, in der sie alles ausprobieren, indem sie es in den Mund nehmen.
  • Überprüfen Sie die Spielzimmer und sonstigen Aufenthaltsräume Ihres Kindes regelmäßig auf kleine, potenziell gefährliche Objekte.
  • Kaufen Sie Spielzeuge, die altersgerecht sind. Spielzeuge, die leicht brechen können und Teile haben, die leicht abbrechen können, sollten vermieden werden.
  • Überprüfen und reparieren Sie die Spielzeuge Ihres Kindes regelmäßig.

Was zu tun ist, wenn ein Kind sich verschluckt hat

  • Überprüfen Sie zunächst, ob das Kind husten, sprechen und atmen kann.
  • Wenn das Kind atmet, ist es ihm vielleicht möglich, das Essen durch Husten hinauszubefördern. Geben Sie Ihrem Kind keine Schläge auf den Rücken, da dies das Essen in eine noch bedrohlichere Lage bringen könnte. Wenn das Kind nicht innerhalb weniger Minuten besser atmen kann, rufen Sie 000 an, um einen Krankenwagen herbeizurufen.
  • Wenn das Kind nicht atmet, legen Sie das Kind mit dem Gesicht nach unten quer über Ihren Schoss, sodass sein Kopf tiefer als sein Brustkorb liegt und geben Sie ihm vier kurze, kräftige Schläge zwischen die Schulterblätter. Dies sollte das Essen hinausbefördern. Der Sanitäter wird ihnen sagen, was als nächstes unternommen werden muss.