Verbruehungen

DENKEN SIE DARAN: Heißes Wasser brennt wie Feuer.

Infoblatt

Eine Verbrühung ist eine Verbrennungsverletzung, die durch eine heiße Flüssigkeit, heißen Dunst oder Wasserdampf verursacht wird. Bei kleinen Kindern werden Verbrühungen meist mit heißen Getränken in Verbindung gebracht: Wasser, das zum Trinken erwärmt wird, Kochen und heiße Mahlzeiten, und heißes Wasser aus dem Wasserhahn.

Eines von fünf kleinen Kindern, das aufgrund von Verbrühungen ins Krankenhaus eingeliefert wird, ist so schwer verletzt, dass es für mindestens eine Woche im Krankenhaus bleiben muss. Die meisten eingelieferten Kinder benötigen wiederholte Visiten und oftmals mehrfache Operationen.

Verbrühungsverletzungen rufen sehr viele Schmerzen über einen bedeutenden Zeitraum hinweg hervor. Schlimme Verbrühungen können Kindern für den Rest ihres Lebens einen Schrecken einjagen!

Verbrühungen durch heißes Wasser aus dem Wasserhahn

Jedes Jahr landen in Queensland um die 1.200 Kinder, die noch keine fünfzehn Jahre alt sind, aufgrund von Verbrühungen im Krankenhaus.
65% dieser Kinder sind 4 Jahre alt oder jünger. Fast die Hälfte dieser Kinder muss ins Krankenhaus eingewiesen werden.

Die meisten ernsten Verbrühungen werden durch heißes Wasser aus dem Wasserhahn hervorgerufen. 9 von 10 Verbrennungen durch heißes Wasser aus dem Wasserhahn geschehen im Badezimmer. Verbrühungen durch Wasser aus dem Wasserhahn (in der Dusche) erfordern im Durchschnitt 37 Tage im Krankenhaus, durch Badewasser im Durchschnitt 18 Tage.

Bei 60 Grad Celsius kann heißes Wasser zu einer Verbrennung schweren Grades (dritten Grades) in weniger als einer Sekunde führen! Die meisten Heißwassersysteme halten Wasser bei einer Temperatur zwischen 65 und 75 Grad Celsius warm.

Sicherheit bei heißem Wasser aus dem Wasserhahn

  • Stellen Sie die Temperatur Ihres Wasserhahns auf maximal 50 Grad Celsius bei heißem Wasser ein. Ihr anerkannter Klempner kann Ihnen sagen, wie Sie das am besten erreichen.
  • Testen Sie immer die Wassertemperatur, bevor Sie ein Kind baden. Verwenden Sie die Innenseite Ihres Handgelenks. Halten Sie sie ins Wasser, während Sie langsam bis fünf zählen. Das Wasser sollte angenehm warm sein, nicht heiß. Beachten Sie: Die maximale Temperatur, die für das Baden eines Babys empfohlen wird, liegt bei 39 Grad Celsius.
  • Kindersichere Wasserhähne/ Abdeckungen für Wasserhähne können helfen, halten ein Kind aber nicht davon ab, in ein Bad zu fallen, das bereits eingelassen wurde.
  • Wenn Sie ein Bad einlassen, lassen Sie immer als erstes (und als letztes) kaltes Wasser einlaufen.
  • Bleiben Sie immer bei Kindern, wenn sie im Badezimmer sind. Nehmen Sie sie mit sich, wenn Sie den Raum verlassen. Vermeiden Sie es, sie unter der Aufsicht von älteren Kindern zu lassen.
  • Drehen Sie Wasserhähne fest zu und halten Sie die Badezimmertür geschlossen, wenn Sie das Bad nicht benutzen.

Aktuelle Gesetzgebung

Es ist mittlerweile Gesetz in Queensland (Nationaler Kodex zu Sanitäranlagen und Abflüssen AS 3500.4.2 1998), dass die Austrittstemperatur von heißem Wasser bei allen Sanitäranlagen, wie beispielsweise Badewannen, Waschbecken und Duschen, kontrolliert wird.

Die Temperatur von heißem Wasser in allen neuen Gebäuden und neu installierten Installationen für heißes Wasser soll folgende Temperaturen nicht übersteigen:

  • 45°C in Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen, Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen für junge, alte, kranke oder behinderte Personen und
  • 50°C in allen anderen Gebäuden.

BEACHTEN SIE: die Einhaltung dieser Temperaturen bei Küchenspülen und Waschmaschinen ist optional. Für weitere Informationen zu Ihren Möglichkeiten in Bezug auf heißes Wasser, kontaktieren Sie ihren geprüften Klempner, der über das MPA-Sicherheitsabzeichen verfügt, in Ihrer lokalen Zeitung oder dem Telefonbuch.

Die Sicherheit Ihres Kindes kommt nicht von ungefähr

Verbrühungen durch heißes Essen oder Getränke

Bei Verbrühungen durch heiße Getränke hat ein kleines Kind gewöhnlich eine Tasse über sich selbst ausgeschüttet, indem es an einem Gegenstand gezogen hat (beispielsweise einer Tischdecke), wodurch das Getränk zum Fallen gebracht wurde, oder indem es in jemandem in den Weg gerannt ist, der ein Getränk in der Hand hielt und es verschüttet hat.
Bei Kindern im Alter von einem bis zwei Jahren besteht die größte Wahrscheinlichkeit für Verbrennungen, die auf diese Art entstehen.

Verletzungen werden für gewöhnlich dem Kopf, dem Gesicht, der Brust und den Händen zugefügt. Verbrühungen durch heiße Getränke sind schnell passiert; oft befinden sich Erwachsene in der Nähe, die nicht bemerken, dass ein Kind nach dem heißen Getränk greift, bis es zu spät ist, um einzugreifen.

Für ein kleines Kind ist das Haus voll mit aufregenden Dingen zum Anfassen, Greifen, Hinaufklettern. Kinder greifen unter Umständen nach heißen Tassen, Wasserkochern, Pfannen, Töpfen und Wasserhähnen. Sie wissen nicht, dass heißes Wasser auf der Haut wie Feuer brennen kann und einem für den Rest seines Lebens Narben hinterlassen kann.

Sie können Ihr Kind davor schützen, Verbrühungen zu erleiden, indem Sie sie im Auge behalten und ein paar einfache Veränderungen in Ihrem Haus durchführen.

Wasserkessel

  • Halten Sie Wasserkessel, Thermoskannen, Teetassen, Kaffekocher und Kabel von der Kante der Theke entfernt.
  • Verwenden Sie einen Wasserkessel ohne Kabel.
  • Kaufen Sie ein elektrisches, geringeltes Kabel oder binden Sie das Kabel Ihres Wasserkessels außer Reichweite von Kindern fest.

Heiße Getränke

  • Stellen Sie heiße Getränke in der Mitte Ihres Tisches ab oder an eine andere Stelle, die sich außer Reichweite befindet.
  • Verwenden Sie rutschsichere Tischsets anstelle von einer Tischdecke
  • Geben Sie Kleinkindern ihre eigene besondere Tasse, so dass sie nicht aus Ihrer Tasse trinken
  • Verwenden Sie breite Becher mit einem Deckel
  • Bringen Sie Ihr Kind dazu, sich hinzusetzen, bevor es ein heißes Getränk trinkt

Pfannen und Töpfe

  • Lassen Sie Kinder nicht in die Küche, während Sie kochen
  • Setzen Sie eine Absperrung in Ihre Küchentür ein
  • Setzen Sie Kinder in einen Laufstall
  • Bringen Sie Ihr Kind dazu, sich hinzusetzen, bevor Sie heiße Töpfe, Pfannen und Wasserkessel verwenden
  • Setzen Sie Mikrowellen auf eine sichere Höhe. Die Klappe sollte sich höher als die Tür befinden
  • Passen Sie eine Absicherung auf Ihrem Herd an
  • Verwenden Sie zuerst die hinteren Herdplatten und erst dann die vorderen
  • Drehen Sie die Griffe von Töpfen oder Pfannen von der Vorderseite des Herdes weg nach hinten

Fakten über Verbrühungen

  • Heißes Wasser kann bis zu 30 Minuten, nachdem es erhitzt wurde, Verbrennungen verursachen. Ein frisch erhitzeter, kochend heißes Getränk kann innerhalb von einer  Sekunde zu Verbrühungen führen.
  • Eine Tasse mit einer heißen Flüssigkeit, die über einem Baby oder Kleinkind verschüttet wird, hat den gleichen Effekt wie ein Eimer mit heißem Wasser, der über einem Erwachsenen ausgeschüttet wird.

Erste Hilfe bei Verbrühungen
1. Entfernen Sie nasse Klamotten. Das hilft der Hitze von der Haut zu entfliehen. Lassen Sie die Kleidung am Körper, wenn sie an der Haut festklebt.

2. Tragen Sie unverzüglich jede Menge kaltes Wasser für 20 Minuten auf die verbrühte Stelle auf. Verwenden Sie kein Eis oder eiskaltes Wasser: es würde der Haut Schaden zufügen.

3. Halten Sie das Kind warm. Das wird dabei helfen, zu verhindern, dass das Kind in Schock fällt.

4. Suchen Sie einen Arzt auf, wenn die Verbrühung:

  • im Gesicht, an Händen, Füßen, Genitalien oder den Gesäßbacken
  • größer als eine 20-Cent-Münze oder mit Blasen bedeckt ist.
  • In einem Notfall rufen Sie 000 an für einen Krankenwagen.