from the eastcoast to the westcoast… nach einer langen Busfahrt von Airlie Beach nach Cairns und dem Nachtflug von Cairns bin ich schliesslich am 16.12. um halb 3 morgens in Perth in Western Australia angekommen. Es ist die abgelegenste Grosstadt Australiens und hat etwa 1,5Mio Einwohner.

Mittags wurde ich dann von Hubert abgeholt, er lebt mit seiner Familie schon lange in Mullaloo, einem Vorort von Perth, „nur“ 30km von der city entfernt.

Die Familie ist sehr nett, Jana, Hubert und Anitas Tochter ist 17 und ihr Freund 20, wir machen als viel tagsueber und verstehn uns bestens. Das hier ist das Haus. Es ist sehr geraeumig und von meinem Zimmer hab ich sogar Meeresblick:)

Am zweiten Tag haben sie mir die Umgebung von Perth gezeigt. Erst waren wir am Mullaloo Beach. Bis jetzt habe ich noch keinen so vollen Strand hier gesehen. Es hat mich gleich ein bissel ans Mittelmeer erinnert…     

Dann gings weiter zum Kings Park. Er liegt auf einem Huegel und man hat eine gute Sicht auf die skyline von Perth

Einmal ich:

 …und einmal Hubert und Anita:

das hier ist der Swan River.  Vom  Kings Park aus hat man wirklich ideale Sicht auf die ganze Stadt.

Als naechstes gings nach Freemantle runter, grad 30km suedlich von Perth. Dort haben wir dann nach ein paar Bier im Pub den Hafen angeschaut.

Da war auch grad ein grosses Segelschiff vor Anker, die Leeuwin II

 

 Im Yachthafen sind wir dann auf diese Aquarien gestossen, sie erinnern sehr an das Reef

Und dann gings weiter vorbei an Cottesloebeach und citybeach auf der Suche nach nem guten Surfstrand. Schliesslich haben wir am Scarboroughbeach angehalten. Zuerst einmal haben wir da folgendes gesehen: drei schoene bikes und das mittlere ist meins.

Ich vermisse mein moped, mehr 3 monate sind es jetzt schon  seit ich das letzte mal gefahren bin. Hier in australien ists perfekt zum Motorrad fahren.  Auf dem ganzen Weg im Bus von Brisbane nach Cairns sind wir in keinen einzigen Stau gekommen. Die Aussis sagen Stau, sobald sich mehr als fuenf Autos an einer Ampel stauen. Nichtmal in der Stadt gibts nen Stau wie wir ihn kennen.

Die Spritpreise sind hier auch billig: Bleifrei kostet umgerechnet 67-75 Eurocent und Super ist sogar noch billiger, da das Additiv hier aus Zuckerrohr gemacht wird. Aber die Australier beklagen sich trotzdem ueber hohe Spritpreise. Viele hier fahren grosse Jeeps, Landcruiser und so, sehr sparsam im Sprit halt. Die werden hier „city-cowboys“ genannt.

Jetzt aber wieder zurueck nach Scarborough, da war am Strand erstmal dieses Zeichen.           .

 Das ist der Scarborough beach, die Wellen hier waren am  Hoechsten, ideal zum Surfen. Lifesaver  waren auch da und somit stand schon fest, wo ich zum Surfen hingehe.

Da am naechsten Tag alle arbeiten waren, nahm ich schliesslich morgens den Bus und ging nach Scarborough. Dort gibts massig Surfshops und ich kam guenstig an ein Leihboard. Die wellen waren so bis zu 3m hoch und es war nicht so einfach wie skurfing. Schliesslich bin ich von den Wellen oefter ueberrollt worden, als dass ich darauf gesurft bin. Aber Spass hats trotzdem gemacht und ich habe sogar einen eigenen Fanclub:)

Das ist Monique, ich habe sie in Perth am Beach kennengelernt. Ihr Name hoert sich zwar franzoesisch an, sie ist aber ne Australierin:

So richtig Weihnachtsstimmung kommt auch hier an der Ostkueste nicht auf. In den Shopping Centern haben die Verkaeufer manchmal ganz komische und kitschige Kleider an und beim einkaufen hoert man auch Weihnachtslieder aber sowas wie Weihnachtsmarkt mit „Bier anstatt Gluehwein“ gibts hier nicht. Hm, das ist vielleicht ne Marktluecke….

Weihnachten ist hier ganz anders als bei uns: am Heiligen Abend ist hier nichts besonderes, das richtige Weihnachten beginnt hier am 25, dem Christma-Day. Am zweiten Weihnachtstag, dem boxingday kommt dann gewoehnlich die ganze Familie zusammen wie bei uns auch.

Anyway: Ich kann ueber Weihnachten hier wohnen und am 26.12, dem „Boxing Day“ werden wir dann nach Rottnest Island gehen, eine Insel vor Perth und dann geht ein paar Tage spaeter auch schon der Flug nach Melbourne.

    Tongue out…now youre up-to-date…Tongue out

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.