Stürze

Die Fakten

Jedes Jahr landen in Queensland ungefähr 36.000 (sechsunddreißig tausend) Kinder unter dem Alter von 15 Jahren als Folge eines Sturzes im Krankenhaus. Von dieser enormen Anzahl werden ungefähr 15% ins Krankenhaus eingewiesen – diese Zahl liegt nahe bei fünfeinhalb tausend Kindern.

Stürze sind bei allen Altersgruppen bei Kindern und Erwachsenen der häufigste Grund, warum ein Krankenhaus aufgesucht wird. Während Beulen und blaue Flecken in allen Altersgruppen häufig vorkommen, kommt es gelegentlich auch zu ernsten Kopfverletzungen. Im Laufe der Entwicklungsphasen von Kindern ändern sich die Orte und die Gründe für einen Sturz. 

Wie kann ich Stürzen vorbeugen? 

Es gibt viele verschiedene Dinge, die einen Unterschied dabei machen können, Stürze zu Hause zu verhindern.

Dies schließt ein:

  • Wählen Sie rutschsichere Oberflächen bei allen Fußböden und Wegen, sowie im Badezimmer und in der Dusche.
  • Verwenden Sie rutschsichere Aufkleber in Badezimmern und Duschen.
  • Badvorleger können Stolperfallen sein, also sorgen Sie für eine rutschsichere Unterseite.
  • Heben Sie Gegenstände vom Boden auf wie beispielsweise Spielsachen, Schuhe und Kleidung, die am Boden liegen gelassen wurden.
  • Bei Stufen und Treppen 
o angemessene Beleuchtung, Zweiwegschalter oder Nachtlichter 
o senkrechte Geländer und robuste Leisten 
o rutschsichere Oberfläche 
o Gatter am oberen und unteren Ende von Treppen, über die man nicht hinwegsteigen muss
  • Entfernen Sie Stolperfallen rund ums Haus (Schläuche, Gartenwerkzeuge, etc.)

Geländer und Fenster 


  • Es fällt Kindern schwerer, auf ein senkrechtes Geländer zu klettern, also ist dies eine sicherere Option als waagrechte Handläufe und Geländer (bis zu 100mm zwischen den Stäben)
  • Lassen Sie keine Objekte leicht zugänglich herumliegen, die Kinder benutzen können, um hinauf zu klettern und Fenster oder hohe Balkongeländer zu erreichen
  • Fenster in den Schlafzimmern von Kindern oder andere Fenster, von denen man weit herunterstürzen kann, sollten sich nicht weiter als 100mm öffnen lassen, um Kinder davor zu bewahren, aus dem Fenster zu klettern oder aus dem Fenster auf den Boden zu fallen.
  • Vergewissern Sie sich, dass Fliegengitter sicher sind. Kinder, die sich mit ihrem ganzen Gewicht gegen das Fliegengitter lehnen, könnten hindurch fallen.

Die Sicherheit Ihres Kindes kommt nicht von ungefähr

Hochbetten

Jedes Jahr wird bei rund 4.000 Kindern in Australien medizinische Hilfe erforderlich, weil sie sich im Zusammenhang mit einem Hochbett verletzt haben. Ungefähr 400 dieser Kinder benötigen eine Behandlung im Krankenhaus, meistens aufgrund von Knochenbrüchen und Gehirnerschütterungen. Tragischerweise stirbt alle drei bis vier Jahre ein Kind.

Wie verwende ich ein Hochbett, so dass es sicher ist?

  • Lassen Sie niemals ein Kind unter 6 Jahren in das obere Bett.
  • Erlauben Sie Kindern nicht, Hochbetten zum Spielen zu benutzen. Es kommt oft zu Unfällen, wenn Kindern beim Spielen aus dem oberen Bett fallen.
  • Die Bauweise des Hochbettes sollte es nicht zulassen, dass man sich irgendwie daran hängt, und es sollte keine Löcher oder Lücken (75mm-230mm) geben, die Köpfe, Beine oder Arme einquetschen können.
  • Stellen Sie nie ein Hochbett am Fenster auf und platzieren Sie Hochbetten mindestens zwei Meter von einem Deckenventilator entfernt. (Es gibt Absicherungen für Deckenventilatoren, kontaktieren Sie Kidsafe Queensland für genauere Informationen.)
  • Überprüfen Sie, dass Leitern und Schutzgeländer nicht abnehmbar und stabil sind.
  • Stellen Sie sicher, dass Leitern einfach zu benutzen sind, selbst wenn man nachts schläfrig aus dem Bett taumelt.
  • Überprüfen Sie das Hochbett regelmäßig auf Abnutzungs- und Verschleißerscheinungen und nehmen Sie Reparaturen immer unverzüglich vor.
  • Vergewissern Sie sich vor dem Kauf, dass das Hochbett den Regelungen des AS/NZS 4220 gemäß ist und diesen entspricht.

Spielgeräte 


  • Eine gute und sichere Bauweise, die australischen Standards entspricht.
  • Bei Bereichen, die sich mehr als 500 mm über dem Boden befinden, sollte man sicher bis zu einer Höhe von 250 mm fallen können.
  • Trennen Sie aktive Bereiche und ruhigere Bereiche ab, so dass Kinder nicht durch den Sandkasten rennen oder der Sandkasten sich nicht neben den Schaukeln befindet.
  • Beaufsichtigen Sie Ihre Kinder angemessen und die ganze Zeit.

Kidsafe QLD hat einen Bereich über Sicherheit auf dem Spielplatz und Artikel sind auch zum Kauf erhältlich. Schauen Sie auf unserer Website nach oder kontaktieren Sie uns für genauere Informationen. 

Stürze in der Altersgruppe der 0 bis 5 Jahre alten Kinder 

Besonders bei Kindern unter dem Alter von 12 Monaten ist die obere Hälfte ihres Körpers schwerer als die untere. Die Größe und das Gewicht des Kopfes eines kleinen Kindes stehen nicht im Verhältnis zum Rest seines Körpers. Das führt dazu, dass das Kind leicht stürzen kann. Die am weitesten verbreitete Ursache für einen Sturz in dieser Altersgruppe sind

  • Möbel, die man für die Bedürfnisse von Kindern braucht (schauen Sie auf dem Infoblatt zu Möbeln für Kinder nach).
  • Stufen, Treppen und Balkone
  • Spielsachen

Stürzen in dieser Altersgruppe vorbeugen:

  • Verwenden Sie Kindermöbel, die australischen Standards entsprechen, wo immer möglich.
  • Halten Sie sich immer an die Aufbauanleitung, wenn Sie die Kindermöbel zusammenbauen.
  • Sichern Sie schwere Möbelstücke wie beispielsweise Buchregale, Öfen, Fernseher.
  • Verwenden Sie immer einen 5-Punkte-Gurt, um ein Kind in einem Kinderwagen oder Hochstuhl anzuschnallen und sorgen Sie für ständige Beaufsichtigung.
  • Lassen Sie Ihr Kind nie alleine, während Sie den Wickeltisch benutzen und haben Sie alles, was Sie brauchen, in Reichweite.
  • Verwenden Sie Absperrungen am oberen und unteren Ende von Treppen.
  • Lauflernhilfen für Babys werden nicht empfohlen, da sie instabil sein können und es einem Kind ermöglichen können, schnell in Gefahrenbereiche wie beispielsweise in die Nähe von Treppen zu gelangen.
  • Sorgen Sie für eine weiche Oberfläche, wenn Babys zu laufen beginnen, beispielsweise einen Teppich oder Vorleger anstelle von harten Bodenbrettern oder Fliesen.
  • Decken Sie scharfe Ecken mit „Stoßdämpfern“ ab, insbesondere niedrige Tische.
  • Beaufsichtigen Sie Ihre Kinder immer, wenn Sie mit Spielgeräten spielen.

Stürze in der Altergruppe der 6 bis 14 Jahre alten Kinder 

Kinder in dieser Altersgruppe verletzen sich am häufigsten während Sport- und Freizeitaktivitäten und auf Spielgeräten. 

Sturzverletzungen in dieser Altersgruppe vorbeugen

  • Helme sind zu jeder Zeit lebenswichtig auf Fahrrädern, Rollschuhen, Rollern etc.
  • Überprüfen Sie Fahrräder regelmäßig, um sicher zu stellen, dass sie funktionstüchtig sind. 
Bremsen können abgenutzt sein oder nicht richtig eingestellt, die Kette kann lose sein und sollte regelmäßig geölt werden und Reifen können abgenutzt sein.
  • Tragen Sie schützende Sportausrüstung und halten Sie sich an die Regeln.
  • Spielgeräte, die höher als 500 mm sind, sollten eine weiche Sturzoberfläche von mindestens 250 mm unter dem Gerät haben. Schauen Sie auf dem Infoblatt für den Spielplatz für weitere Informationen nach.
  • Trampoline können viel Spaß bereiten, aber es ist äußerst wichtig, dass die Sprungfedern von einer Polsterung bedeckt sind, strikte Regeln eingehalten werden (nur ein Kind auf einmal) und eine erwachsene Aufsichtsperson anwesend ist. Ziehen Sie in Erwägung, ein Trampolin mit einem Schutznetz zu kaufen.

Für weitere Informationen schauen Sie bitte auf der Seite des ACCC unter www.accc.gov.au oder beim Ministerrat für Verbraucherangelegenheiten unter www.consumer.gov.au nach.