Spielsachen

Gehen Sie auf Nummer sicher mit FOGSA

Form

Überprüfen Sie Spielsachen regelmäßig auf Abnutzungserscheinungen und Beschädigungen. Schauen Sie nach scharfen Kanten und Spitzen, Splittern, losen Teilen und defekten Drähten.

Entfernen Sie „tote“ Batterien aus Spielsachen, da aus ihnen eine ätzende Flüssigkeit auslaufen könnte, die verbrennen oder vergiften kann.
Ermuntern Sie ältere Kinder, ihre Spielsachen außer Reichweite von kleineren Kindern zu halten.

Bringen Sie Kindern von einem frühen Alter an bei, Spielsachen aufzuräumen, wenn sie nicht verwendet werden. Am besten verstauen Sie sie in offenen Boxen oder Schränken auf Bodenhöhe mit Türen, die sich nach vorne öffnen.

Oberfläche

Denken Sie daran, dass kleine Kinder Spielsachen in den Mund nehmen werden. Stellen Sie sicher, dass Farben und Lacke, die auf angemalten Spielsachen verwendet wurden, und Färbemittel, die bei Spielsachen aus Stoff verwendet wurden, nicht giftig sind und dass alle Spielsachen regelmäßig sauber gemacht werden. Außerdem sollten Oberflächen weich und abgerundet sein und nicht über scharfe Ecken und Kanten verfügen.

Größe

Bei Kindern unter 3 Jahren gilt: Je kleiner das Kind, desto größer das Spielzeug. Ein Tipp, wie Sie selbst herausfinden können, ob ein Objekt eine Erstickungsgefahr darstellt: verwenden Sie eine 35 mm Filmrolle, was der Größe eines Pingpongballs oder einer 50-Cent-Münze entspricht. Wenn ein Objekt klein genug ist, um hineinzupassen, dann stellt es eine potenzielle Erstickungsgefahr dar.

Bei den meisten Kindern ist der Hustreflex, um blockierte Atemwege zu befreien, bis zu einem Alter von drei Jahren nicht vollständig entwickelt.

Stellen Sie sicher, dass alle kleinen Teile, die versehentlich geschluckt werden könnten, fest an Spielsachen angebracht sind.

Die Sicherheit Ihres Kindes kommt nicht von ungefähr

Schnüre

Schnüre, Kordeln und Schwänze, die mehr als 30 cm lang sind, müssen von Spielsachen abgemacht werden (besonders von Spielsachen im Kinderbett).
Lose, lange Schnüre, Kordeln und auch flauschige Schwänze können kleine Kinder strangulieren und sogar ersticken, wenn sie verschluckt werden.

Aufsicht

Eltern und Aufpasser von Kindern haben die Pflicht, Spielsachen sorgfältig auszuwählen und bezüglich der Sicherheit von Spielsachen FOGSA zu bedenken.
Seien Sie besonders wachsam, wenn Kinder Spielsachen im Wasser benutzen. Kaufen Sie keine Spielsachen, die Ihre ständige, ungeteilte Aufmerksamkeit erfordern, es sei denn, Sie können für diese sorgen.

Instandhaltung und Standards

Überprüfen Sie alle Spielsachen regelmäßig auf scharfe Spitzen, Splitter und raue Kanten. Nägel, Schrauben und andere Befestigungen sollten festgezogen sein und ordnungsgemäß befestigt. Bewegliche, faltbare und mechanische Teile, die kleine Finger verletzen können, sollten nicht zugänglich sein. Lassen Sie besonders bei gebrauchten Spielsachen und Second-Hand Spielsachen Vorsicht walten.

Alle Spielsachen sollten den entsprechenden australischen und neuseeländischen Standards (AS/NZS ISO 8124) entsprechen.

Spielsachen mit Projektilen

Spielsachen mit Projektilen, mit denen man Objekte abschießen kann, bereiten besonders große Sorgen, da sie zu Augenverletzungen führen können und sogar zum Verlust des Augenlichts. Eltern müssen vor dem Kauf sicherstellen, dass Spielsachen mit Projektilen australischen und neuseeländischen Standards für Spielsachen mit Projektilen entsprechen. Mit manchen Spielzeugpistolen kann man improvisierte Projektile wie etwa Nägel oder Steine abfeuern, die besonders gefährlich sind.

Spielsachen mit Projektilen sind äußerst gefährlich für kleine Kinder. Es ist tatsächlich so, dass es empfohlen wird, Spielsachen mit Projektilen in jeder Altersgruppe zu vermeiden, außer Sie können für konstante Beaufsichtigung aus nächster Nähe sorgen.

Lärmverursachende Spielsachen

Seien Sie sich dessen bewusst, dass lärmverursachende Spielsachen zum Gehörverlust führen können und dies auch tun. Probieren Sie ein Spielzeug aus, bevor Sie es kaufen. Wenn es zu laut ist, Ihnen in den Ohren wehtut oder ein Klingeln in Ihren Ohren hinterlässt, kaufen Sie es nicht!
Seien Sie besonders vorsichtig mit Spielzeugtelefonen und anderen Spielsachen, bei denen es vorgesehen ist, dass man sie nahe ans Ohr hält. Diese Spielsachen haben für gewöhnlich Lautsprecher in den Hörmuscheln. Vermeiden Sie Spielsachen, die ein Geräusch produzieren, das zu laut ist, wenn man den Hörer nahe ans Ohr hält.

Spielzeugboxen

Kleine Kinder sind schon gestorben oder wurden verletzt, weil der Deckel von Spielzeugboxen auf ihren Kopf oder Nacken gefallen ist. Sie sollten versuchen, Spielzeugboxen ohne Deckel oder mit einem Deckel, der nur ein geringes Gewicht hat oder abnehmbar ist, zu kaufen. Wenn eine Spielzeugbox einen Deckel hat, stellen Sie sicher, dass es eine Methode gibt, den Deckel dauerhaft offen zu halten. Sie können den Deckel an der Wand festketten oder eine Gasdruckfeder anbringen. Federn können selbst gebaut werden – kontaktieren Sie Kidsafe Qld für weitere Informationen.

Bringen Sie Gummistopfen unter dem Deckel an, um Finger zu schützen, falls der Deckel herunterkrachen sollte, aber sorgen Sie auch für eine gute Belüftung, falls ein Kind im Inneren der Spielzeugbox eingeschlossen werden sollte.

Es gibt Gesetze, die sicherstellen, dass Spielsachen für Kinder unter drei Jahren und Spielsachen mit Projektilen strikten Sicherheitsstandards entsprechen.
Wenn Sie glauben, dass Sie ein nicht sicheres Spielzeug gesehen oder gekauft haben, rufen Sie bitte das Amt für Verbraucherschutz unter 13 13 04 an. Besuchen Sie www.fairtrading.qld.gov.au für weitere Informationen über Sicherheit bei Spielsachen, Möbeln für Kinder und Rückrufe von Produkten.

Besuchen Sie www.recalls.gov.au für weitere Informationen über Rückrufe bei Spielsachen.