South West Regional College of TAFE

1. Allgemeines

Eingebettet in eines der beliebtesten Reiseziele Westaustraliens lockt South West Regional College of TAFE neben einer reizvollen Umgebung mit einem umfangreichen Kursangebot.

Die Bandbreite erstreckt sich von Gastgewerbe und Tourismus über Metallverarbeitung bis hin zu Weinbau.   

Die enge Zusammenarbeit mit der lokalen Industrie gewährleistet praktische Erfahrungen schon während der Ausbildung und hat sowohl für die Studenten als auch für die Unternehmen klare Vorteile.
  
2. Lage

Atemberaubende Landschaften sind im südwestlichsten Zipfel Westaustraliens überall zu finden. Am bekanntesten ist sicher die Cape-to-Cape Region, in der sich das beliebte Reiseziele wie das Örtchen Magaret River und der Cape Leeuwin-Naturalist Nationalpark befinden. Weiße Sandstrände sind meist ebenso wenige Autominuten entfernt wie ursprüngliche Regenwälder.

Unter Surfern genießt die Region einen legendären Ruf. Auch Freunde eines guten Tropfens werden sich hier wohl fühlen, locken doch zahlreiche Weingüter mit Weinproben und Direktverkauf.

Bekannt für sein moderates, fast schon europäisches Klima verwöhnt der Südwesten Australiens mit angenehm warmen Sommern. Die Winter können dagegen durchaus frostig werden.

3. Campus

South West Regional College of TAFEs Hauptcampus befindet sich in Bunbury und bildet gleichzeitig das Verwaltungszentrum. Studierende genießen die Vorteile moderner Lerneinrichtungen wie Workshops, Laboratorien und einem voll ausgestatteten

Trainingsrestaurant. Eine Kindertagesstätte fehlt ebenso wenig wie eine umfangreiche Bücherei oder ein modernes Lernzentrum.    
Weitere regionale Standorte sind Busselton, Collie, Harvey, Margaret River and Manjimup.

Der Margaret River Campus verfügt mit seinem Wein-Trainings-Zentrum über ein einzigartiges Feature. Die Studenten warden hier in allen Aspekten des Weinanbaus, der –produktion und des –verkaufs geschult.

4. Unterkunft

Das Paterson House in unmittelbarer Nähe zum Bunbury Campus bietet Unterkunft für bis zu 40 Studenten. Seine zehn voll ausgestatteten Wohneinheiten verfügen über jeweils vier Einzelzimmer, eine Gemeinschaftsküche sowie sanitäre Einrichtungen.
  
5. Studienrichtungen (Main Program Areas)

Studierende des South West Regional College of TAFE können zwischen zahlreichen Kursen wählen. Die Hauptstudienrichtungen (Main Program Areas) sind: 

o Aquaculture (Aquakultur)
o Art & Design (Kunst & Design)
o Applied Science (Angewandte Wissenschaften)
o Building and Construction (Baugewerbe)
o Business Management
o Commercial Cookery (kommerzielles Kochen)
o Community Services
o Education (Erziehung)
o Child Care (Kinderbetreuung)
o Electrical Studies (Elektrik)
o Engineering (Maschinenbau)
o Fashion (Mode)
o Health & Fitness (Gesundheit & Fitness)
o Hospitality (Gastgewerbe)
o Metal Trades (Metallverarbeitung)
o Nursing (Krankenpflege)
o Surveying (Studien)
o Tourism (Tourismus)
o Viticulture (Weinbau)
 
6. Zulassungsvoraussetzungen

Diese können von Kurs zu Kurs variieren. In jedem Fall ist eine Schulbildung, die den australischen Highschool-Jahren 10 bis 12 entspricht, nachzuweisen. Darüber hinaus müssen potentielle Studienanfänger an TAFEs in Western Australia Kenntnisse der englischen Sprache belegen können (IELTS academic version min. of 5.5).

7. Aktivitäten

Als beliebtes Reiseziel hat der Südwesten Australiens aktiven Personen einiges zu bieten. Surfen ist nur eine der vielen Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten. Während Frühling und Frühsommer können Wale sowohl von der Küste als auch von einem der zahlreichen Whale-Watching Booten beobachtet werden. Ein unbedingtes Muss sind außerdem Wanderungen durch die uralten Karri-Wälder und die Erforschung der ausgedehnten Höhlensysteme, welche die gesamte Region durchziehen.

8. Bewerbung

Klingt South West Regional College of TAFE genau nach dem Platz für Dich? Eine E-Mail genügt und das Team von AA Education versorgt Dich gerne mit allen Informationen und Formularen, die Du brauchst um Dich zu bewerben. Diese kostenlose Studienberatung erspart Dir außerdem die üblichen bürokratischen Hürden und vielleicht machst Du Dich schon bald auf in Richtung Down Under.