Shark Bay und Monkey Mia gehören zu dem Nationalparkgebiet auf einer Halbinsel mit vielen sehenswerten Stränden und Meerestieren.

Beispielsweise der Shell Beach, der aus Millionen von kleinen, weißen Conquina Muscheln besteht  (viele dieser Muschelberge sind bis zu zehn Meter tief) oder Eagle Bluff, ein Aussichtspunkt von dem man auch Haie im kristallklaren Wasser und aus sicherer Entfernung beobachten kann (der Sonnenuntergang ist auch ein Geheimtipp), sind weitere sehenswerte Orte des Parks. Auch die Little Lagoon mit wunderschönen Muscheln zum sammeln oder zum beobachten der Meerestiere wie Rochen, Flunder und andere heimische Fische sind sehr zu empfehlen.

Die Hauptattraktion ist aber Monkey Mia und das füttern der wilden Defline: Jeden Tag kommen (ein- bis zweimal) eine Gruppe von wilden Delfinen nach Monkey Mia, die von den Parkaufsehern gefüttert werden in Standnähe. Mit Erlaubnis der Parkaufseher können auch die Besucher die Delfine mit Fischen füttern. Entstanden ist dieses Phänomen als die einheimischen Fischer die Fischabfälle jeden Tag und fast immer um die gleiche Uhrzeit ins Meer gekippt haben. Die Delfine haben sich dies gemerkt und kommen seitdem immer wieder zum gleichen Punkt zurück.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.