Leeton - Adelaide

Von Leeton aus hatte ich wieder 12 Stunden Busfahrt vor mir. Die erste Hälfte hatte ich Glück und hatte einen Doppelsitz für mich und konnte schlafen. Dann hab ich jemanden kennen gelernt, der aus der Nähe von Adelaide kommt.

Für Silvester konnte er mir aber auch keine Insider Tipps geben, da er letztes Jahr noch woanders wohnte. So haben wir beschlossen, zusammen was zu unternehmen. Mein Hostel war gleich neben der Busstation, das ist auch immer sehr praktisch, wenn man sein Zeug nicht erst durch die ganze Stadt schleppen muss.

Das Cannon St BPs fand ich recht schön, von der Atmosphäre, nette Leute usw. .Die einzige Sache, wo es immer wieder Diskussionen gab, war wegen der Klimaanlage. Denn die lief fast 24h am Tag und war nicht nur saukalt, sondern auch extrem laut. Am nächsten Tag hab ich mir die Stadt bissel angeschaut und bin im Botanic Garden gewesen.

Bei dem schönen Wetter war das angenehm. Abends war ich mit anderen aus meinem Zimmer nach Glenelg (der Ortsteil, wo der Strand ist) gefahren, haben den Sonnenuntergang angeschaut und ein Bierchen getrunken. Am Silvestermorgen hieß es erst mal schön ausschlafen. Gegen Abend kam Andrew (meine Bekanntschaft aus dem Bus) vorbei und wir haben beschlossen, dass ich die nächsten Tage mit zu ihm fahre.

Nachdem wir meinen Rucksack im Bahnhof eingeschlossen hatten, ging’s in die City. Dort war Livemusik und auf dem Victoria Square ein Feuerwerk. Im Gegensatz zu Deutschland gibt es in Australien keine Feuerwerkskörper zu kaufen. So musst du dich auf die Stadt verlassen. Nach Mitternacht sind wir noch nach Glenelg rausgefahren, bevor es nach Sellicks Beach ging.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.