Kröten

Kröten in Australien

Agakröten in Australien

Agakröten oder Riesenkröten, wie sie auch genannt werden, wurden ursprünglich 1935 in Australien eingeführt, um Schilfkäfer davon abzuhalten, weiterhin die Zuckerrohrernten im Norden Queensland zu zerstören. Ungefähr 101 Agakröten wurden ausgesetzt, aber es gelang ihnen nicht, die Schilfkäfer unter Kontrolle zu bringen. Alsdann haben sich die Agakröten enorm vermehrt und sind nun über alle größeren Teile Australiens verbreitet. In der freien Natur sind sie giftig und lassen Gift aus ihren Drüsen, das Bufotenin genannt wird.

Die wichtigsten Fakten über Agakröten

Allgemeiner Name: Agakröten
Wissenschaftlicher Name: Rhinella marina
Typ: Amphibien
Speiseplan: Allesfresser
Durchschnittliche Lebenserwartung: 5 bis 10 Jahre
Größe: 10 bis 15 cm
Gewicht: 1.3 kg

Probleme, die durch Agakröten für Kinder entstehen

  1. Bei Menschen, besonders bei Kindern, kann ihr Gift Hautkrankheiten, extreme Schmerzen und mehr hervorrufen.
  2. In manchen Fällen kann ihr Gift, wenn es in die Augen gelangt, zu vorübergehender Blindheit führen.
  3. Das Gift ist außerdem entflammbar.
  4. Es kann bei Kindern zu Erbrechen, Speichelfluss, etc. führen.
  5. Manchmal kann es auch zu Flachatmigkeit führen, besonders bei Kindern.

Vorsorge bei Kindern

Agakröten sind sehr giftig, was zu schweren Schmerzen, Irritationen und Sehstörungen sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen führen kann. Hier werden die wenigen Punkte aufgeführt, die einen Tipp darstellen, wie man seine Kinder vor Agakröten schützt:

  1. Die beste Art und Weise, Kinder davor zu bewahren, vergiftet zu werden, ist es, sie von Agakröten fern zu halten.
  2. Man sollte seine Kinder in für Agakröten bekannten Gebieten beaufsichtigen.
  3. Sie sollten Ihre Kinder möglichst früh anleiten, wie man mit Agakröten umgeht und wie man die Gefahr abwehrt.
  4. Eine andere Möglichkeit, sich vor dem Gift der Agakröten zu schützen, besteht darin, seine Augen zu bedecken und Handschuhe zu tragen bevor man sie anfasst.
  5. Für den Fall, dass Ihr Kind eine Agakröte anfasst, ist es sehr wichtig, dass Sie die Hände Ihrer Kinder mit Wasser waschen, da die Gefahr besteht, dass es sich in die Augen, an die Nase oder den Mund fasst.
  6. Es ist von äußerster Wichtigkeit, das Giftkontrollzentrum so bald wie möglich anzurufen, da sie ein paar Tests durchführen, um zu sehen, ob Ihr Kind vergiftet wurde oder nicht.
  7. Es gibt auch ein paar Schritte, denen man folgen muss für den Fall, dass es vergiftet wurde, um es wieder gesund zu bekommen.

Behandlung bei Kindern

Die folgenden Schritte sollten befolgt werden, wenn man mit dem Gift der Agakröten in Berührung geraten ist:

  1. Sobald das Gift einmal in den Körper oder die Augen des Kindes gelangt ist, ist es sehr wichtig, Erste-Hilfe-Maßnahmen zu ergreifen.
  2. Man kann unter der Nummer 13 11 26 das ganze Jahr über, jeden Tag zu jeder Tageszeit Informationen über Vergiftungen durch Kröten in Australien erhalten.
  3. Man kann außerdem detaillierte Informationen über Empfehlungen bei einem Krötenbiss auf www.health.qld.gov.au erhalten.
  4. Falls das Gift in den Mund gelangt, ist es äußerst wichtig, den Mund mit viel Wasser auszuwaschen und sofort einen Arzt zu konsultieren.

Deshalb ist es äußerst wichtig, Kinder von Agakröten fernzuhalten und für den Fall irgendwelcher Unglücke sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen zu ergreifen und unverzüglich einen Doktor aufzusuchen.

Beschützen Sie Ihr Grundstück

Den hier aufgeführten Schritten sollten Sie folgen, um Ihr Grundstück vor Agakröten zu schützen:

  1. Es ist immer hilfreich, auf gelbes Licht anstelle von weißem Licht rund um Ihren Garten zurück zu greifen, da Insekten und Kröten von weißem Licht angezogen werden. Gelbes Licht hält sie von Ihrem Grundstück fern.
  2. Es ist sehr wichtig, dass Sie regelmäßig Ihr Schwimmbecken, Wassercontainer etc. auf Eier und Kaulquappen von Agakröten hin und leeren Sie Wassercontainer, die nicht in Verwendung sind.
  3. Für den Fall, dass Sie Eier oder Kaulquappen finden holen Sie sie behutsam heraus, platzieren Sie sie in Plastiktüten und entfernen Sie sie.
  4. Umgrenzen Sie die Grenzen Ihres Grundstücks mit Maschendraht oder Leinen mit möglichst kleinen Löchern. Die Höhe des Zauns sollte mindestens 60 cm betragen.
  5. Überprüfen Sie Ihren Zaun regelmäßig auf Agakröten hin und überprüfen Sie, ob er seine Aufgabe erfüllt oder nicht, da er eine maßgebliche Rolle darin spielt, Ihre Kinder vor Agakröten zu schützen.
  6. Entfernen Sie Dinge, die Agakröten lieben, von Ihrem Boden, wie etwa Holzhaufen, altes Holz oder Töpfe. Wenn Sie solche Dinge entfernen, werden die Agakröten nicht in Ihrem Garten bleiben.
  7. Füttern Sie Ihre Haustiere nie außerhalb des Hauses und für den Fall, dass Futter im Futternapf übrig geblieben ist, werfen Sie die Reste vor Anbruch der Nacht weg. Falls Sie vergessen, das zu tun, kann es auf Agakröten in der Nacht wie eine offene Einladung wirken.