Kleinkinder

9 – 18 Monate

Kleinkind in der Lernphase

Ihr Baby wird nun immer mobiler werden und zu laufen anfangen.
Ihr Baby wird jetzt auch sehr neugierig werden und Schränke aufmachen und Lichtschalter an- und ausmachen wollen und nach versteckten Gegenständen suchen, von denen es weiß, dass es sie gibt.
In diesem Alter wird Ihr Baby alles “probieren” wollen, indem es es in
den Mund nimmt. Kleinkinder ahmen die Handlungen von Erwachsenen nach, weswegen es für Eltern wichtig ist, ein Vorbild für sicheres Verhalten zu sein.

Allgemeine Sicherheitsbedenken

  • Der obere Körperteil eines Kindes ist schwer, was dazu führen kann, dass das Kind das Gleichgewicht verliert.
  • Verschlucken an ungeeignetem Essen oder Kleinteilen von Spielzeug wie etwa Knöpfen oder Perlen.
  • Aus dem Bett, Stuhl, Hochstuhl, Babywagen, Kinderwagen oder Einkaufstrolley fallen, Treppen herunterfallen oder von Geräten auf dem Spielplatz.
  • Verbrühungen, die dadurch verursacht werden, dass das Kleinkind den heißen Wasserhahn aufdreht.
  • Das Kind zieht Kochtöpfe vom Herd und ergießt den heißen Inhalt über sich selbst. Verbrühungen durch Tee, Kaffee und heißes Wasser, das verschüttet wird. Die korrekte Erste-Hilfe-Maßnahme bei einer Verbrennung oder Verbrühung ist es, verbrühte Haut unverzüglich unter dem laufenden kalten Wasserhahn zu kühlen, für mindestens 20 Minuten. Verwenden Sie kein eiskaltes Wasser, Eis, Butter oder Öl.
  • Verbrennungen, weil das Kind heiße Oberflächen wie etwa Herdflächen, Kamine, Heizkörper oder Bügeleisen anfasst.
  • Das Kind gelangt an gefährliche Gifte, Medikamente oder Haushalts-Reinigungsmittel, die bis dahin außer Reichweite waren.
  • Das Kind wird in einer Ein- oder Ausfahrt von einem Auto angefahren.
  • Das Kind schneidet sich an Glass, Messern, Dosen oder anderen scharfen Objekten.
  • Verletzungen, weil Finger in Türen eingeklemmt werden.
  • Das Kind streckt die Arme aus seinem im Kindersitz integrierten Gurt.
  • Verbrennungsverletzungen oder Quetschungen durch Laufbänder und Fahrrad-Heimtrainer.

Ein Kleinkind baden

  • Das Wasser im Badezimmer sollte sich nicht auf über 50˚C erhitzen lassen. Wenden Sie sich an Ihren lizenzierten Klempner oder die Vereinigung der Meisterinstallateure, um Rat zu erhalten und um ein Temperaturkontroll-System für heißes Wasser installieren zu lassen.
  • Wenn Sie das Bad einlaufen lassen, lassen Sie zuerst kaltes, dann warmes, dann wieder kaltes Wasser einlaufen und vermischen Sie das Wasser, um eine gleichmäßige Temperatur zu erhalten und den Wasserhahn kalt zu halten.
  • Überprüfen Sie immer die Wassertemperatur, bevor Sie Ihr Kind ins Wasser setzen. Denken Sie daran, dass Ihr Kind sein Verhalten bei Ihnen abschauen wird, also ist es wichtig, dass Sie immer die Wassertemperatur mit einem Thermometer überprüfen. Das Wasser sollte nicht wärmer als  38˚ C sein.
  • Lassen Sie Ihr Kind nie alleine, wenn es badet. Wenn es zu Ablenkungen im Haushalt kommen sollte – also beispielsweise das Telefon oder es an der Tür klingelt, nehmen Sie Ihr Kind mit.

Ein Kleinkind bei Tisch

  • Gurten Sie Ihr Baby immer im Hochstuhl an und verwenden Sie dazu einen 5-Punkte Gurt mit Schulter-, Hüft- und Beingurten.
  • Raspeln oder kochen Sie harte Lebensmittel. Denken Sie daran, dass ein Kleinkind an kleinen, harten Lebensmitteln ersticken kann.
  • Beaufsichtigen Sie immer Ihre Kinder, wenn sie essen, und erlauben Sie ihnen nicht, beim Essen herum zu laufen oder zu rennen.
  • Nehmen Sie nie Ihr Baby auf und halten Sie es in den Armen, wenn Sie ein heißes Getränk in der Hand halten. Wenn Sie etwas verschütten, kann Ihr Kind ernste Verbrühungen erleiden.

Ein schlafendes Kleinkind

  • Wählen Sie Kleidung, die eine geringe Feuergefahr birgt. Halten Sie bei Pyjamas für Kinder nach der „NIEDRIGE FEUERGEFAHR“ Aufschrift Ausschau.
  • Entfernen Sie alle Objekte, die es Ihrem Kind ermöglichen würden, aus dem Kinderbett zu klettern und schließen Sie immer den Einstieg, sobald sich Ihr Kind im Kinderbett befindet.
  • Entfernen Sie vor dem Schlafengehen Kordeln an Schnullern oder Lätzchen, damit