Bin dann bis Karratha weiter. Das möchte ich euch weiter empfehlen. Ich hatte dort viel Glück. Zum einen waren nur nette Leute dort, incl. dem Manager, und ich bin kostenlos zu einer Bootstour gekommen. Es ging schon gut los als Wayne (der Manager) mich vom Bus abgeholt hat. Da sagte er schon, dass er uns am Nachmittag die Gegend etwas zeigen will. Gesagt, getan. So waren wir dann auf dem Weg nach Dampier als sein Telefon klingelte.

Ein Bekannter war unterwegs zum Fischen und sein Boot hatte den Geist aufgegeben. So rief er einen anderen Kumpel mit Boot an, der zum Abschleppen raus sollte. Wir sind auch zur Boatramp, haben auf den gewartet und dann hiess es nur, wer mit will soll einsteigen. Das haben wir uns natürlich nicht zweimal sagen lassen. Und los ging’s im Speedboat durch die Dampier Archipelago. Nach einer Weile hatten wir das Boot gesichtet. Zu unserer Überraschung lief es aber schon wieder.

So haben wir vor einer der Inseln geankert und wurden zum BBQ eingeladen. Als wieder genug Wasser da war (als wir stoppten mussten wir min. 100m durchs knöcheltiefe Wasser laufen) sind wir im Dunkeln wieder zurück.

Ursprünglich wollte ich ja nur eine Nacht in Karratha bleiben, da es heisst dort ist nicht viel. Dann bin ich aber noch eine Nacht geblieben, da wir jede Menge Spass hatten. Als ich nach 2 Tagen dann weiter wollte, hatte ich Glück, dass Wayne mich geweckt hatte, sonst wäre mein Bus 7Uhr morgens ohne mich losgefahren. Denn am Abend zuvor haben sie unter dem Fenster noch ziemlich lange gesessen und getrunken. Wegen meiner Ohrenstöpsel hab ich meinen Wecker auch nicht gehört.

In Port Hedland war ich froh, dass ich nur eine Nacht dort war. Selbst diese 24h waren schon zuviel. Der Ort ist einfach tot. Meine letzte lange Busfahrt führte mich bis Broome.

Dort bin ich die 5 Tage geblieben bis mein Flieger zurück nach Adelaide ging. Mit dem Wetter hab ich die Zeit über Glück gehabt. Das Hostel am Cable Beach war nicht schlecht, aber die Räume waren etwas klein für die ganzen Klamotten. In Broome hab ich Claudia, Freddy und Maria noch mal getroffen und wir waren abends in der Stadt gewesen.

Ansonsten war ich diemeiste Zeit über am Strand und hab die letzten Sonnentage genossen. Denn in Sellicks Beach war das schöne Wetter vorbei. Ursprünglich wollte ich ja bis Darwin, also die gesamte Westküste lang bis in den Norden. Aber da hat zum einen meine Zeit nicht ganz gereicht und zum anderen das Geld.

Die Kimberleys hätte ich mir wirklich gerne angeschaut, aber ohne Auto ist das unmöglich. Der Bus fährt nur im grossen Bogen vorbei und die Touren kann man sich nicht leisten (ca. 1500$ für 9 Tage). Der Norden ist dann mein erstes Ziel, falls ich irgendwann noch mal nach Australien kommen sollte.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.