Ein einmaliges Abenteuer ist der Karijini Nationalpark in Westaustralien: Egal ob man kletterbegeistert ist, eine kleine Wanderung machen oder nur eine kleine Abkühlung in dem einzigartigen, klaren Wasser der Schluchten haben will – in diesem Nationalpark ist für jeden etwas dabei und jede Wanderung und jede Schlucht bringt neue Abenteuer mit sich.

Die verschiedenen Schluchten (im englischen Gorge) sind einzigartig und lassen immer wieder auch australische Besucher staunen. Für jeden längeren Spazier-, Wander-, oder Kletterwege sollte man ausreichend Wasser mitnehmen, auch Kopfbedeckung und Sonnenschutz nicht vergessen!

 Sehenswert ist der Hancock Gorge mit kurzen Kletterwegen und frischem, kaltem Wasser für wagemutige Schwimmer. Aber auch der Joffre Gorge mit dem Spider Walk, der nur etwas für erfahrenere Kletterer ist, die aber dann mit einem einzigartigen Ausblick belohnt werden, ist eine Attraktion für sich. Für eine gemütlichere Wanderung empfiehlt sich der Dales Gorge, bei dem es drei Bademöglichkeiten gibt, nämlich die Fortescue Wasserfälle, den Circular Pool und den Fern Pool. Am Weg sollte man auch unbedingt in die Baumkronen schauen, wo sich am Tag die Flughunde verstecken und immer wieder seltsame Geräusche von sich geben – also nicht erschrecken!

Es gibt zwei Campingmöglichkeiten im Nationalpark: Das Eco-Retreat gehört den Aborigines, bietet mehr Komfort mit Grillplätzen und warmen Duschen und der Nationalpark-Campingplatz ist um einiges billiger, bietet jedoch nur Toiletten und Grillplätze.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.