Australien in einem Zug
Mit dem Indian Pacific von Perth nach Sydney

Die Idee war einfach: Relativ schnell durch das ganze Land kommen, viel sehen und sowohl Stress als auch Emissionen sparen. Dafür schien uns eine Zugfahrt ideal. Also buchten wir noch vor unserem Abflug eine Schlafkabine in der günstigsten Klasse (red sleeper cabin) und stiegen am Bahnhof Perth Süd in den Indian Pacific. Die Kabine bestand aus einem zum Bett ausklappbaren Sessel und einem zweiten Klappbett darüber, daneben ein ausklappbares Waschbecken, fertig. Großes Gepäck mussten wir schon am Bahnhof abgeben und somit drei Tage lang mit dem Inhalt des Tagesrucksacks auskommen.

Luxus darf man also auf dieser Fahrt nicht erwarten, außer vielleicht in der Gold- und der Platinklasse. Mitten im Nullarbor, einer baumlosen Halbwüste in der Mitte des Kontinents, liegt Cook, ein Geisterdorf mit verfallenen Gebäuden, dazwischen ein paar akkurat aufgereihte Fertighäuser. Nicht nur ich fragte mich, wer wohl an so einem verlassenen Ort wohnt. Der letzte Zwischenstop war Broken Hill, eine Bergwerksstadt am Rande des Outbacks.

Leider hatte unser Zug einige Stunden Verspätung, so dass wir spätabends erst ankamen und die geplante Stadtbesichtigung ausfiel. Aus Neugier machten wir trotzdem einen kurzen Abstecher in die Stadt. Nicht kurz genug: Als wir wieder auf dem Gleis ankamen, fuhr unser Zug plötzlich an.

Wir liefen neben dem Zug her, hämmerten gegen die Scheiben und schrieen „Stopp!“. Auch im Zug sahen viele Passagiere bestürzt, wie wir zurückblieben. In letzter Minute hielt der Zug aber noch einmal und eine Tür ging auf. Um ein Haar wären wir nachts ohne Gepäck in einer Wüstenstadt gestrandet. Am nächsten Morgen durchquerten wir die schönen Blue Mountains und kamen – immer noch zwei Stunden verspätet – in Sydney an.

Die Verspätung war aber kein Grund zur Eile: Im Schneckentempo kroch der Zug in den Bahnhof hinein. Wer will sich da noch über die Unpünktlichkeit der Deutschen Bahn ärgern? Die Zugfahrt vermittelt einen guten Eindruck von der Weite und der Landschaft Australiens.

Auch die Gespräche mit anderen Reisenden waren sehr interessant. Wer noch eine andere Seite des Landes kennen lernen will, sollte Cairns im Nordwesten besuchen. Tropischer Regenwald, Strand und Barrier Reef bieten einen schönen Kontrast zu Nullarbor und Goldgräberstädten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.