Fraser / Whitsunday4s Tour

Nach unserem Sport sind wir zum Reisebüro gegangen um unser Tickets für die Weiterreise abzuholen, die wir schon vorher bestellt haben. Katharina und ich haben eine tolle Tour
bebucht.

„Fraser/ Whitsunday4s“ The Ultimate Mega Deal für 299 Dollar.

Darin sind enthalten:

  • 1 Free Night in Sydney oder Cairns
  • 2 Free Nights in Hervey Bay
  • 3 Day 2 Nights Fraser Island 4 WD Camping Safari.
  • Groups of 8-11 including all camping and cooking equipment, tents eskies etc.
  • Leave from Hervey Bay.
  • 2 Free Nights in Airlie Beach
  • 2 Nights over 3 Days Sailing Adenture around the Whitsunday Islands sleepingonboard the boat. Including all food for the 3 days, plus all snorkelling equipment.
  • I Free Scuba Dive

Los geht es am 16. Dezember 2005. Um 7 Uhr fahren wir von Brisbane nach Noosa um uns dort die schönsten Sehenswürdigkeiten anzugucken.Danach geht’s weiter nach Hervey Bay, Fraser Island Camping Safarie, Bundaberg, Rockhempton, Machay, Airlee Beach, Whitsunday Island, Tonwsville und dann sind wir auch schon in Cairns.

In Cairns habe ich mir überlegt ein bisschen arbeiten zu gehen. Weihnachten werden wir wahrscheinlich in Bundaberg verbringen auf einer kleinen Insel namens Lady Musgrave Island.

Nach dem wir unsere Tickets erhalten haben sind wir zu  Peterpans gegangen da man dort am günstigsten ins Internet gehen kann. 1 Stunden für einen Dollar, wenn man einen Flyer von Peterpans besitzt, aber diese werden überall auf der Strasse verteilt.

Dort habe ich das Mädchen getroffen, die in Sydney die Bettbugs hatte. Sie war in Cairns auf einer Bananenfarm mit ihren Freundinnen und fand es total schrecklich. Wie Sklaven hat man uns behandelt, erzählte sie mir. Am Anfang konnte ich noch darüber lachen aber mittlerweile ist mir das Lachen echt vergangen, wir durften keine Pause machen um etwas trinken zu können und ständig hat der Besitzer rum gebröllt, ich bin echt froh, dass die Arbeit vorbei ist. Abends haben wir in einer Bar gearbeitet um uns das Geld für die Unterkunft zu sparen. Diese Arbeit hat uns Spass gemacht. Wir standen zu dritt hinter der Bar und haben die Getränke gemacht, ab und zu ein paar Flaschen eingesammelt und das war’s.

Wir hatten so zusagen mehr als ein Full- time Job morgens um 8am -16pam an der Farm gearbeitet und ab 20pm bis 24pm standen wir hinterm Tresen.

Manchmal haben wir sogar länger gearbeitet etwa bis 4 Uhr morgens, fügte sie noch hinzu.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.