Essen Australien – Essen in Australien

Die australische Esskultur

In Australien essen die Leute gerne Fleisch und frischen Fisch. Am liebsten genießen sie ihre Speisen unter freiem Himmel bei einem gemütlichen Barbecue. Sie bevorzugen Take-aways anstatt teurer Restaurants und essen gern „gesundes“ Fastfood. Die australische Küche ist außerdem aufgrund der Multikulturalität im Land durch viele ausländische Einflüsse geprägt.

Das Frühstück in Australien kann schon mal zu einer fettreichen Angelegenheit werden. Im Outback essen die Leute gern Würstchen, Speck und Eier zum Frühstück. Wer morgens keine Zeit für so eine ausgiebige Mahlzeit hat, streicht sich ein bisschen Butter und Vegemite, einen Vitamin B reichen Aufstrich, auf den Toast und trinkt dazu Kaffee.

Auf dem Land essen die Menschen gerne Pies zum Frühstück. Nördlich von Sydney gab es sogar Streitereien zwischen den Dörfern, wer die besten Pies produziert. Es handelt sich dabei um keinen Kuchen, sondern um einen mit Fleisch oder Gemüse gefüllten Blätterteig. Da der Pie heiß serviert wird, kann man sich leicht die Zunge daran verbrennen.

Mittags besorgen sich die Aussies ihren Lunch bei einem Take-away. Jeder muss sich dort an der Theke anstellen und seine Bestellung nennen. Anschließend bekommen die Besucher des Lokals eine Nummer und müssen warten, bis sie aufgerufen werden. Durch diese Methode ersparen sich die meisten Restaurants eine Bedienung und sind somit günstiger.

Beliebte Take-aways zur Mittagszeit sind Fish & Chips Restaurants. Ein Fisherman’s Basket empfiehlt sich, da er neben dem Fish of the Day (meistens Hai) noch Calamari, Garnelen, Krebsbällchen und Muscheln enthält. Für den kleinen Hunger tut es aber die herkömmliche Portion Fish & Chips. Dazu werden Sauce Tartare und frische Zitronen gereicht.

Bei den meisten Take-aways gibt es ‚Aussie Burger’. Die frisch zubereiteten Hamburger werden mit Pommes frites serviert und schmecken viel besser als der Big Mac von Mc Donalds. Die Australier gehen außerdem gerne zu ‚Subway’ oder holen sich Sushi zum Mittagessen. Leckere Snacks für zwischendurch gibt es in den Bakerys.

Wenn Aussies ihre Freunde zum Dinner einladen, findet meist ein gemütliches Barbecue unter freiem Himmel statt. Sie lieben es aber auch untertags am Strand/See/Fluss zu grillen. Rindfleisch, Lamm und Gemüse sind die Hauptzutaten für ein gelungenes Barbecue. Wenn das Fleisch etwas trocken ist, reichen die Aussies Gravy, einen Bratensaft, dazu.

Restaurants sind teuer in Australien. Wer ein Rumpsteak bestellt, kommt meist noch am günstigsten davon. Oft muss man nur das Steak bezahlen und kann zwischen kostenlosen Beilagen wie Reis, Gemüse, Salat und Pommes frites auswählen. Günstiges Essen gibt es außerdem in den RSL Clubs, wo Touristen ohne Mitgliedschaft aus und ein gehen können. Nur ein gültiger Reisepass muss vorgezeigt werden.

In manchen Lokalen wird kein Alkohol serviert, da die Schanklizenz fehlt. Wer jedoch gerne ein Glas Wein oder Bier zum Abendessen trinkt, kann in „BYO (Bring your own)“-Restaurants seine eigenen Getränke mitbringen. Alkoholkonsum ist in Australien allerdings erst ab 18 Jahren gestattet.

Multikulti und für jeden das Richtige dabei: Köstlichkeiten in und aus Australien

Einflüsse

Die australische Küche spiegelt die Geschichte des jungen Kontinents wieder. Der stärkste Einfluss kommt mit Sicherheit aus England. Aber auch Einwanderer aus anderen Ländern der Welt haben ihre Kochkünste mit nach Down Under gebracht. Die Küche Australiens ist durch die verschiedenen Nationalitäten und Kulturen sehr abwechslungsreich und multikulturell. Dadurch ist für jeden Geschmack etwas dabei und es gibt eine Vielzahl an Restaurants der unterschiedlichsten Nationen. Man findet sogar Restaurants mit Bayerischen Spezialitäten: Bratwürste und Sauerkraut oder Schweinebraten mit Knödel stehen hier unter anderem auf der Speisekarte. Ein weiterer wichtiger Einfluss ist das Klima Australiens: Down Under wachsen die verschiedensten Obst- und Gemüsesorten, die die Küche des Kontinents bereichern.

Frühstück

Vor allem beim Frühstück spiegelt sich der Einfluss Englands wieder: Würstchen, Speck und Spiegeleier sind ein wichtiger Bestandteil des Essens am Morgen. Das Frühstück fällt also in der Regel eher deftig aus. Aber natürlich findet man beispielsweise auch Cerealien oder Croissants zum Frühstück – je nach Geschmack.

Mittagessen und Abendessen

Das Mittagessen fällt in der Regel kleiner aus. Oftmals gibt es auch nur ein Sandwich, Pies, oder einen Burger. Australien ist beispielsweise bekannt für den Aussieburger – ein Turm von einem Burger. Abends wird hingegen ausgiebig gekocht. Gemüse spielt beim Kochen Down Under eine wichtige Rolle.

Ausgefallene Gerichte und Nationalgerichte Australiens

Zu den ausgefalleneren Speisen zählen zum Beispiel Emu, Schlange, Känguru oder Krokodil.  Meat Pies gehören zu den Nationalgerichten Down Under. Auch Rindersteaks sind in Australien sehr beliebt. Natürlich nutzt die australische Küche auch die Meeresspezialitäten: Lobster, Barramundi oder Riesenkrabben sind nur ein pa