Schnorcheln im Ningaloo Riff ist einfach atemberaubend schön und mit 500 unterschiedlichen Fischarten und 220 verschiedenen Korallenarten eines von Australiens schönsten Schnorchelplätzen. Ob man direkt vom Strand aus schnorchelt oder mit dem Boot weiter hinaus fährt ist fast egal – denn das Tierreich unter Wasser ist überall tropisch und farbenfroh.

 Die größten Meeresbewohner sind die Walhaie,  die bis zu 12 Meter groß werden können und die man mit einer Schnorchel- Tour von April bis Juni sehen oder sogar mit ihnen  schwimmen kann. Die Touren rund um Exmouth bieten auch Schnorchelmöglichkeiten mit Mantarochen an (zwischen Mai und Oktober). Die Buckelwale ziehen zwischen Juni und November mit ihren Jungen am Riff vorbei – auch sie kann man bei einer Tour beobachten. Alles in allem eine einmalige Gelegenheit diese wunderbaren Kreaturen aus nächster Nähe zu beobachten.

Der Park ist auch eine der Hauptbrutstätten von Australiens Meeresschildkröten. Zur richtigen Zeit (November bis Februar) kann man die kleinen Schildkröten beim Schlüpfen beobachten (dies geschieht meist nachts), wo sie danach ihre ersten Schritte Richtung Meer machen.

Die schönsten Strände im Nationalpark sind:

Oster Stacks: Auf jeden Fall Schnorchel-Utensilien mitnehmen, denn hier schwimmen besonders gerne Schildröten und Rochen sowie viele farbenrohe Fische in Strandnähe vorbei. Achtung nur bei Flut schnorcheln, ansonsten droht Verletzungsgefahr wegen der Felsen!

Lakeside: Auch ohne Taucherbrille kann man hier Rochen und andere Fische in Strandnähe beobachten.

Turquoise Bay: Der Name türkisblaue Bucht kommt nicht von ungefähr – Das atemberaubend türkisfarbene Wasser lädt zum schwimmen, schnorcheln und entspannen ein.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.