Ballarat in Viktoria war einmal die größte Stadt im Bundesstaat. Grund war der Goldrausch, der im Jahre 1951 innerhalb von 12 Monaten tausende von Menschen, um genau zu sein sogar mehr als 10.000 Einwanderer, in den damals noch kleinen Ort zog. Recycling_07

Heute ist Ballarat nur noch die drittgrößte Stadt in Viktoria. 90.000 Menschen leben hier, in einer durchaus wichtigen Universitätsstadt des Landes. In Ballarat fand man im Übrigen auch den Goldnugget Australiens. Er ist fast 70 stolze Kilogramm schwer! Neben den vielen Immigranten brachte der Goldrausch und die damit zusammenhängenden tatsächlichen Funde von Gold, auch Reichtum nach Ballarat.

Noch heute prägt dieser für die damalige Zeit ungewöhnliche Wohlstand das Stadtbild: Ballarat hat wunderschöne Parkanlagen und besonders breite Boulevards. Es gibt viele viktorianische Steingebäude; sie stehen vor Allem in der Lydiard Street. Ungewöhnlich, da zur Zeit des Goldrausches wegen des hohen Preises eigentlich nicht oft und nicht viel mit Stein gebaut wurde.

Weitere solcher imposanten Gebäude sind zum Beispiel die Ballarat Fine Art Gallery, der Bahnhof aus dem Jahre 1887 und das ehemalige Postamt von 1864. In Souvereign Hill ist eine Goldgräberstadt als Freilichtmuseum aufgebaut. Verkleidete Schauspieler spielen hier das Leben zur Zeit der Goldgräber zwischen Saloons, Wohnhäusern und Geschäften nach. Als Besucher wird man dabei regelrecht in diese Zeit zurückversetzt.

Beliebte Anlaufpunkte sind in Souvereign Hill die Bäckerei, die Schmiede sowie das Postamt. Außerdem gibt es in dem Ort ein Museum zum Thema „Gold“ und ein Maschinenhaus. Beide sind beliebte Attraktionen in Souvereign Hill. Wer sein Goldgräber-Glück selbst austesten möchte, kann sich eine Ausrüstung ausleihen und sich selbst auf die Suche machen. Neben den praktischen Aktivitäten rund um die Geschichte von Ballarat erfährt der Besucher zudem auch wissenswerte Fakten über die Pioniertage Australiens.

Die im Nordwesten von Melbourne gelegene Stadt ist mit rund 90.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt des Bundesstaats Victoria und hat keine direkte Anbindung zum Meer.

Ballarat trägt auch den Beinamen „Gartenstadt“, denn die gesamte Region legt besonderen Wert auf eine schöne und außergewöhnliche Landschaftsgestaltung mit großzügigen Parkanlagen und bunten Bepflanzungen.

Die einst für Victoria so wichtige Goldgräberstadt befindet sich heutzutage nicht mehr im Goldrausch, doch werden die alten Zeiten in einer besonderen Touristenattraktion nachgespielt:

Im historischen Viertel Sovereign Hill kann man selbst nach Gold schürfen oder an einer abenteuerreichen Minenerkundung teilnehmen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Mittelalterschloss „Kryal Castle“ und das Computer Museum; mutige Besucher werden ihre Freude an einer Führung zu den gruseligsten Plätzen der
Stadt haben, der „Eerie Tour of Ballarat“. Besonders empfehlenswerte Restaurants und Clubs findet man im Zentrum in der Nähe der Burrumbeet Road, dort findet man auch eine Vielzahl von Geschäften und Malls.

 

Die Stadt Ballarat liegt im australischen Bundesstaat Viktoria und war einst die größte Stadt dessen.

Als der Goldrauschausbrach, kamen tausende Menschen von überall her aus der Welt nach Australien – und nach Ballarat. Ballarat war damals noch ein recht kleiner Ort. Doch innerhalb eines einzigen Jahres – das war 1851 – kamen etwa 10.000 Menschen hierher!

Im Übrigen wurde in Ballart auch einer der größten Goldnuggets in Australien gefunden. Und dieser wiegt nahezu 70 Kilogramm! Bis heute ist Ballarats Stadtbild von den Goldfunden geprägt, die natürlich einen gewissen Reichtum mit sich brachten. So hat die Stadt für die damalige Zeit ungewöhnlich breite Boulevards und verfügt über traumhaft schöne Parkanlagen.

Ebenso prächtig wie für die normalen Umstände der Zeit während des Goldrausches wie die Boulevards sind auch die meisten Bauten in Ballarat. Diese viktorianischen Gebäude sind nämlich zumeist aus Stein, was sich bei weitem nicht jeder leisten konnte (und das ist noch untertrieben). Viele solche Bauwerke finden sich beispielsweise in der Lydiard Street. Aber auch das ehemalige Postamt, 1864 erbaut, sowie die Ballarat Fine Art Gallery gehören dazu.

Nicht zu vergessen ist zudem der große Bahnhof aus dem Jahre 1887. In Souvereign Hill gibt es eine Goldgräberstadt als Freilichtmuseum. Hier kann man das Leben zur Zeit des Goldrausches gut nachempfinden: inmitten der nachgebauten Saloons, Wohnhäuser und Geschäften sind historisch gekleidete Schauspieler unterwegs die das ganze erst recht lebendig machen und real wirken lassen. Hier kommt man sich tatsächlich wie nach einer Zeitreise in die Vergangenheit vor!
Ballarat Viktoria - Ballarat Australien
Zu den bei Besuchern beliebte Einrichtungen in Souvereign Hill zählen die Bäckerei, die Schmiede, sowie das Postamt. Ein Maschinenhaus gibt es auch zu sehen und im Museum von Souvereign Hill dreht sich alles um das Thema „Gold“. Wer Interesse hat, der kann sich dort auch eine richtige Ausrüstung zum Goldsuchen ausleihen und selbst sein Glück testen. Hier wird man nicht nur unterhalten sondern lernt nebenbei auch viel Wissenswertes über die Pioniertage Australiens!

An Ballarat vorbei, kommt man zum Beispiel auf dem Weg von Melbourne zum Grampians National Park; die Stadt liegt westlich von Melbourne und ist von dort aus ungefähr 110 Kilometer entfernt.

Reisebericht Ballarat

Heute versucht Florian Kuhlmey, unseren Reisemuffel Bernhard Bleibzuhaus zu einer Reise in die ehemalige Goldgräberstadt Ballarat zu bewegen.

Bernhard: Warum sollte ich denn ausgerechnet nach Ballarat fahren?

Florian: Der Bundesstaat Victoria im Allgemeinen und die Stadt Melbourne im Besonderen wären nicht das, was sie heute sind, hätte es nicht den großen Goldrausch in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gegeben. Einem Magnet gleich zog er die unterschiedlichsten Menschen aus der ganzen Welt an. Hier angekommen gründeten die Goldgräber zahlreiche Städte, von denen viele heute verlassen oder zur Unbedeutsamkeit verdammt sind. Nicht so Ballarat! In dieser quirligen kleinen Stadt ist die goldene Vergangenheit Victorias auch heute noch mehr als lebendig. Will man also die Wurzeln Victorias kennenlernen, muss man nach Ballarat kommen.

Bernhard: Wie komme ich denn überhaupt dorthin?

Florian: Ballarat befindet sich ca. 100 km westlich von Melbourne. Mit dem Auto verlässt man die Hauptstadt Victorias über den Western Freeway und folgt einfach den Schildern in Richtung Ballarat. In ca. einer bis anderthalb Stunden sollte Sie Ihr Ziel erreicht haben.

Bernhard: Was gibt’s denn da nun genau zu sehen?

Florian: Wer nach Ballarat fährt sollte sich auf keinen Fall die nachgebaute Goldgräberstadt Sovereign Hill entgehen lassen. Jeden Tag wird hier aufs Neue die Zeit des Goldrausches vor 150 Jahren zum Leben erweckt. Zahlreiche originalgetreue Bauten, über 100 kostümierte Schauspieler und diverse Vorführungen über den ganzen Tag hinweg vermitteln einen faszinierenden, authentischen und lebensnahen Einblick in eine längst vergangene Epoche. Gegenüber von Sovereign Hill befindet sich das empfehlenswerte Gold Museum, das weiterführend die historischen Details der damaligen Zeit offenlegt. Es verdeutlicht zudem, mit wieviel Liebe zum Detail die Schöpfer von Sovereign Hill das alte Ballarat rekonstruiert haben. Ebenfalls in Sovereign Hill findet allabendlich die Show „Blood on the Southern Cross” statt. Sie beleuchtet ein eher dunkles Kapitel der Goldgräberzeit, die Eureka Stockade, einen bewaffneten Aufstand der Digger, bei dem 30 Menschen ihr Leben ließen. Der Besuch dieser Show lohnt sich sicherlich für all jene, die an einer hervorragend inszenierten Sound & Light-Show interessiert sind. All jene, die hier jedoch eine spannende Rekonstruktion der Ereignisse mithilfe von Schauspielern erwarten, werden enttäuscht werden. Menschliche Darsteller sind leider nicht Teil der Show. Der Eureka Stockade, dem einzigen Aufstand gegen die britische Obrigkeit in der Geschichte Australiens, widmet sich auch das Eureka Centre am Ortseingang. Dies ist mit Sicherheit wesentlich informativer und vor allem preisgünstiger als die abendliche Show. Schließlich erscheint auch die Innenstadt Ballarats mit ihren diversen Prachtbauten als Spiegelbild der eigenen goldenen Vergangenheit. Bequem können Sie diese zu Fuß erlaufen. Sollte sich danach bei Ihnen das Goldfieber allmählich senken, bietet sich noch ein Besuch im Ballarat Wildlife Park an. Ähnlich wie in vergleichbaren Parks wird auch hier die ganze Bandbreite der australischen Tierwelt vorgestellt. Für diejenigen mit etwas mehr Zeit (und Geld) besteht darüber hinaus noch die Möglichkeit zu Ausflügen in die Umgebung Ballarats. Hier kann man sich den botanischen Garten (Ballarat Botanical Gardens), den Nachbau einer mittelalterlichen Burg (Kryal Castle) und einen Irrgarten (The Tangled Maze) anschauen.

Bernhard: Und was kostet mich der ganze Spaß?

Florian: Viele Reiseveranstalter bieten Tagesausflüge von Melbourne nach Ballarat an, bei denen der Eintritt für Sovereign Hill und für das angeschlossene Gold Museum enthalten ist. Je nachdem ob dabei auch noch der Besuch des Wildlife Parks eingeschlossen ist oder nicht, kostet die Tour etwas mehr oder weniger als 120,00 Dollar. Reist man auf eigene Faust, so beträgt der Eintritt für Sovereign Hill und das Gold Museum 32,50 (24,50) Dollar, wobei für einige geführte Touren im Inneren noch Sondergebühren anfallen wie etwa 5,00 Dollar für die 45-minütige Besichtigung einer unterirdischen Goldmine. Der Besuch der abendlichen Show „Blood on the Southern Cross” kostet 39,00 (30,50) Dollar. Für ein Kombiticket von Sovereign Hill, Gold Museum und Show zahlt man 67,00 (51,00) Dollar. Beim Eureka Centre am Ortseingang verlangt man 8,00 (6,00) Dollar Eintritt. Auch hier besteht die Möglichkeit eines Kombitickets mit Sovereign Hill und Gold Museum. Dieses kostet 39,00 (28,50) Dollar und gilt für zwei Tage. Der Eintrittspreis im Wildlife Park beträgt 19,50 (17,50) Dollar.

Bernhard: Muss ich da etwa auch noch übernachten?

Florian: Aufgrund der kurzen Distanz von Melbourne ist eine Übernachtung in Ballarat nicht zwingend notwendig. Wer jedoch abends die Show sehen möchte bzw. generell länger bleiben will, dem steht eine große Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten in allen Preiskategorien zur Verfügung. Neben den Hotels und Pensionen in der Stadt kann man auch stilecht direkt in Sovereign Hill übernachten. Etwas preiswerter und ebenfalls in der Nähe von Sovereign Hill ist der BIG4 Caravan Park „Ballarat Goldfields”, der für einen Campingplatz äußerst luxuriös ausgestattet ist und mit 24,00 Dollar pro Nacht für ein unpowered site dennoch erschwinglich bleibt.

Bernhard: Na gut! Hört sich ja ganz akzeptabel an.

Florian: Das stimmt! In jedem Fall ist der Besuch Ballarats und Sovereign Hills ein unvergessliches Erlebnis. Nirgendwo sonst wird die Geschichte des viktorianischen Goldrausches so eindruckvoll dargestellt wie hier.

Florian Kuhlmey

Komm nach Australien

Als führende Beratungsstelle für Australien gibt es hier  persönliche Beratungen und Angebote!
Lass Dich kostenfrei beraten!
Jetzt Bewerben
© 2022 - AA Education Network - GotoAustralia Agency

error:
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram