the very last entry – der wohl letzte Eintrag in das legendäre Tagebuch, in deutsch geschrieben (!)…

My journey has almost come to end now. At the moment I´m just sitting in the plane writing this script while flying first to Hongkong and then back to Frankfurt again where the plane will land after nearly ten months travelling.

Ever since I left Germany on September 11 last year I didn´t regret a single day of my trip. As you might remember I started off with some mates from school: Priska, Elena and Thilo. We had a great time together exploring Australia and a whole lot of fun travelling up the eastcoast and then we carried on to Perth on the westcoast, Melbourne and eventually Sydney. This is where they left me in early February this year and I got stuck in Sydney so I decided to extend my trip Wink

My own journey brought me to New Zealand where I stayed longer than initially intended ( in the end it was six instead of four weeks) and this was only on the South Island (!). Scenerywise this country surprised me most since the landscape there is mostly untouched by humans. It looks as if someone turned back time to an age before mankind….a time when there was only sheep, long before god created men Laughing(ok i am getting too phoetic, lol; lets get back to the track)

I love New Zealand and met some great people over there like Tommi from Thailand who I met in Bangkok again and she turned out to be a very good touristguide and interpreter (thanks again!)

Of course I haven´t seen all of New Zealand-the North Island is still on my list but I need to leave something for my next trip Cool This was for sure not the last time in Kiwi-country!!

Before it got too cold in NZ I made my way back to the australian heat in early May. In Brisbane I even attended a real Aussie- wedding which turned out to be very  different to German weddings. And I went sailing and snorkelling in the Whitsunday Islands again. Then, finally on the 7th of June my plane left Cairns flying towards Hongkong and then further to the >>Land of the smile<<. THAILAND. After my arrival in Bangkok I was a bit buffled cause I wasn´t accustumed to vast and chaotic cities like this and especially to the traffic which is more chaotic than according to rules. But it didn´t take long for me to get used to it and soon I hired a motorbike, first in Chiang Mai and then in Ko Samui and Ko Phan-gan. After nine months I am so used to the left-traffic now that it might be a problem to drive in Germany again on the righthand side Foot in mouth

Thailand´s great and convenient. Whenever you are hungry, go down to the street and there´s plenty of food-vendors to choose from. I will miss the Thaifood. I love it!! In fact it is so great that I only went two times to Mac (that was when I couldn´t resist the longing for fast food which is by the way less than half the price than in Germany and Thaifood´s even cheaper than that). What I also appreciated in Thailand is the fact that I didn´t have to cook myself. Food´s so inexpensive that you don´t need to. Why cooking when Thais can do it better and cheaper???Whether fried noodles with chicken, rice with fresh prawns or Pad-thai and the fresh sweet pineapple was always a must for desert! Eighter way- you didn´t spend more than 80 cent for a good meal. Jealous??

Thailand is simple and that´s what makes it so special. It´s easy to get around, everyone´s laid back and friendly, not as stubborn as most of the Germans.Only conversation with Thais could be hard sometimes since not many of these small people can speak English. But if they couldn´t talk to you they gave you a big smile instead. Although it´s low season now there are still heaps of tourists in the country. I´ve met some backpackers from France, Holland and a young couple from Florida. The weather was mostly fine, too. Apart from the daily showers in Chiang Mai due to the rainseason in the north. But therefore accommodation was much cheaper than in highseason.

In Thailand I spent almost a month now which turned out to be not enough. It needs more time for this awesome country and I regretted a bit not to come here earlier since it´s so much cheaper than Australia. This time was certainly not the last time for me- I will visit Thailand again some time, thats for sure.

This trip is finished now. A trip full of new experiences, friendships and lots of fun. The memories will last for a lifetime. It was certainly the right decision, I had the time of my life! You don´t get this opportunity very often to take one year off and I am so happy I did it. This diary is a crucial part of my trip. Time rushed by so quickly and with this diary me and everyone else can turn the time back and dream looking at the pictures. It is a brilliant reminder if I cannot quite remember a certain part of my journey. And I want to say thankyou to all the visitors of my page. Thanks for all the comments that encouraged me to keep the site up-to-date. In these 10 months I spent a fortune in internet-cafes uploading picures and writing the blog but I don´t regret the money spent. In fact it was wellworth it considering that more than 5000 (!) people visited my page in less than one years time.

Silvia Spörl in Cleveland / Brisbane deserves the biggest ThankYou since she made it possible for me to create this page. The User Interface of this blog is really simple, uploading pics is a piece of cake. So if YOU are planning a trip toAustralia and need a free blog with unlimited Webspace- register at

blog.australien-australien.de  (NO www!)

Her business also offers university-exchanges, language courses and helps finding companies to gain practical experience in Australia and likewise in Germany. Don´t hesitate to contact Silvia and since she comes from Germany the language shouldn´t be a big deal Wink

 

This trip is finished for me now but who knows what might come in the future. Soon I will start studying which means I need to move. New challenges are waiting for me and I am ready to jump into it, having in mind that I might spend one semster abroad to refresh my bad English Innocent

But right now I am looking forward to see my family and friends again and all th old faces that I have missed for a long time.

 

SmileSmileIt´s good to be back home again!SmileSmile

 Okay, jezt nochmal für alle Hasler, die kein Englisch können:

Mein Trip ist leider schon zu Ende. 10 Monate in Australien, Neuseeland und dann noch Thailand. Als es am 11.9.07 (ein (Un)-Glücksdatum) letztes Jahr losging, bin ich ja mit Priska, Thilo und Elli zusammen losgezogen. Nach einem kurzen Stopover in Hongkong sind wir in Australien dann zuerst die Ostküste entlang nach Norden bis hoch nach Cairns. An der eastcoast haben wir auch die meiste Zeit gearbeitet.Die Mädels fruitpicking und ich hab in den Whitsundays in nem Resort nen Job gefunden. Dann gings ja weiter zur Westküste nach Perth, nach Weihnachten dann Melbourne und schliesslich Sydney. Hier trennten sich unsere Wege, da ich noch länger in Australien bleiben wollte. Die 3 anderen sind dann im Februar schon wieder zurück nach Deutschland. Nachdem ich dann in Sydney 3 Monate in verschiedenen Restaurants und auch einer Fabrik wieder ein gutes finanzielles Polster hatte, gings spontan nach Neuseeland. Bietet sich ja an, da es grad nebenan liegtSmile

Neuseeland hat mir am Besten Gefallen, was die Landschaft angeht. Australien ist trocken, staubig und heiss und daher war ich gleich von Neuseeland begeistert und bin dort auch viel Wandern und Angeln gewesen. Geplant habe ich für Neuseeland eigentlich ja nur 4 Wochen. Daraus wurden dann sechs Wochen bis es für meine australische Kleiderausstattung wirklich zu kalt wurde. In dieser Zeit habe ich aber nur die Südinsel gesehen, die Nordinsel blieb bis jetzt auf der Strecke. Bis jetzt! Man muss ja was für die nächste Reise lassenWink

Neuseeland ist supi!!! Habe dort auch viele andere nette Leute kennen gelernt wie Tommy aus Bangkok, die ich später in Thailand dann besucht habe. Sie hat sich als Guide und Dolmetscher auf dem Weekend-Market bewährt.

Aber noch bin ich ja in Australien. Nach Neuseeland gings mit dem Flieger wieder nach Brisbane in Queensland. Dort war ich dann auf ner australischen Hochzeit. Die sind dort ganz anders als bei uns, wie sich zeigte. Anschliessend gings wieder hoch zu den Whitsunday Islands zum Schnorcheln und Segeln. Irgendwann kam mir der Gedanke, auf dem Rückweg nach Deutschland noch nen Stopp in Thailand einzulegen. Viele andere Backpacker waren so begeistert von dem Land, also hab ich gleich mal wieder nen Flug gebucht, um von Hongkong dann nach Bangkok zu kommen. Die Zeit in Australien neigte sich langsam aber sicher zu Ende. 9 Monate war ich in down-under und habe es in dieser Zeit nicht bis zum Ayers Rock geschafft, aber ich war nicht das letzte Mal dort…

In Cairns hat es dann nur noch geregnet und ich konnt es gar nicht mehr abwarten, endlich nach Thailand zu kommen. Am 7. Juni 07 gings dann endlich los. Cairns-Brisbane-Hongkong-Bangkok/Thailand.

In Bangkok war  ich gleich mal überrascht und verblüfft von den vielen kleinen Thaimenschen, die wie Ameisen zu Tausenden auf den Strassen unterwegs waren. Der Verkehr war nur noch ein Chaos, wenn man Australien gewöhnt ist, viel schlimmer als es damals in Hongkong war. In Thailand scheint es keine Verkehrsregeln zu geben (oder keiner beachtet sie). Aber man gewöhnt sich ja an viel und bald habe ich dann in Chiang Mai und später auf den Inseln Samui und Phan-gan ein Roller gemietet (für 2Eur am TagSmile)

Nach zehn Monaten bin ich jetzt so an den Linksverkehr gewöhnt, dass es eine grosse Umstellung zurück auf den Rechtsverkehr sein wird. Also, wenn wieder ein Geisterfahrer in den Verkehrsmeldungen auftaucht einfach an mich denken.

Thailand ist einfach nur cool. Was ich am meisten geschätzt habe ist das Essen. Das musste ich in Australien ja immer selbst kochen, was mir anfangs etwas schwer fiel. Deshalb gabs in den ersten Wochen in Australien immer verschiedenste Pasta-Variationen. Nachdem ich dann gelernt habe, dass man Reis mit Wasser und nicht mit Milch kocht(gewusst??) konnte ich dann auch Reisgerichte zubereiten und so verbesserten sich langsam meine Kochkünste. Es war immer lustig, mit Thilo und den anderen zusammen zu kochen.

Okay, zurück zu Thailand. Dort gab es jede Menge Strassenstände, die frisches Thaifood verkauft haben. Pad-Thai (fried noodles mit Gemüse), Reisgerichte, Banana pancake oder einfach nur süße Ananas- alles war fuer etwa 60 cent zu haben. Das thailändische Essen ist genial, viel besser als in Australien und Neuseeland und seit ich wieder in Deutschland bin, vermisse ich das Thaifood ein bisschen. Auch die Thais sind ganz anders als Europäer und Australier. Thailänder sind so nett und offen, da muss man in Deutschland und sogar in Australien lange suchen. Immer wenn man was gefragt hat, die Thais waren immer hilfsbereit und wenn mal jemand nicht englisch konnte hat man dafür dein dickes Lächeln bekommen, das ist ja auch was:)

Wenn ich entscheiden müsste, wo ich sofort wieder hingehn würde. Australien, Neuseeland oder Thailand, dann wäre es auf jeden Fall Thailand. Klar waren die anderen Länder auch was besonderes, Strände von Australien sind auch in Thailand nicht zu toppen und die Berge in Neuseeland sind auch einzigartig. Aber in Thailand hat einfach alles gepasst. Die Mentalität war ganz anders als hier in Europa, jeder war nett, das Essen hat gepasst und man lebt dort als König und gibt durschnittlich halbsoviel aus als in Australien oder Deutschland. Der Gesamteindruck hat in Thailand einfach am Besten gepasst. Das ideale Land um auszuspannen und abends Cocktails zu trinken. Allerdings ist es für Arbeit völlig ungeeignet, da dort die Löhne so gering sind für unsere Verhältnisse. Mit dem Wetter hatte ich eigentlich auch Glück. Obwohl ich in der Regenzeit dort war gabs abgesehen von den täglichen Regenschauern in Chiang Mai fast jeden Tag Sonnenschein. Generell war es dafür aber preislich günstiger als in der Hauptsaison. Es waren auch jetzt viele Touris in Thailand und ich habe ein paar nette Leute aus Frankreich und Holland bei der Trekkingtour und später im Süden dann ein Paar aus Florida kennen gelernt.

Die Zeit in Thailand war genial aber leider wie immer viel zu kurz. Ein Grund, weshalb ich irgendwann in ferner Zukunft auf jeden Fall mal wieder dort hin will. Jetzt ist mein Trip zu Ende, in den letzten 10 Monaten habe ich viele Erfahrungen gesammelt, gute Freundschaften gemacht und auch immer viel Spass und was zum Lachen gehabt. Diese Zeit wird immer in Erinnerung bleiben und ich bin sooo froh, dass ich das gemacht habe.

Mit diesem Blog habe ich euch daheim und wohl auch andere Backpacker immer live auf dem neusten Stand gehalten. Ich will nicht wissen, wieviel Zeit und Geld ich in Internetcafes investiert habe. Aber es war jeden Cent wert, wenn man bedenkt, dass in gerade Mal 10 Monaten jetzt über 5300 Leute auf meiner page waren. Das sind durchschnittlich 17 Leute pro Tag, die auf romanindownunder.de.vu gingen. WOW, ganz schön viel eigentlich….

Ich will auch ein grosses Dankeschön an Silvia Spörl nach Cleveland in Brisbane/AUS senden. Ohne sie wäre diese Seite nie zustande gekommen. Nachdem ich sie während meinen Reisevorbereitungen letztes Jahr über Skype kennen gelernt habe, hat sie mich einfach spontan gefragt, ob ich an einem online-diary Interesse hätte. So hat das angefangen und dieses Angebot ist für jeden verfügbar, der einfach in Australien Urlaub machen will oder (wie ich) für ne längere Zeit work&travel plant. Der Online Blog ist kostenlos, soviel ich weiss kann man unbegrenzt Bilder hochladen und die Bedienung ist kinderleicht und alles auf deutsch. Also, falls DU demnächst nach Australien gehst und gerne so ne Seite wie ich machen willst, geh einfach auf

blog.australien-australien.de (Achtung: kein www.)

oder wende dich direkt an Silvia:

silvia@australien-ausbildung.com

Neben dem praktischen Blog vermittelt Sie auch Sprachkurse, Studium und Praktika in Australien. Da sie ursprünglich aus Deutschland kam dürfte die Sprache wohl auch kein Problem sein Smile

Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich damals alles für die Reise vorbereitet habe, die Visa für uns organisiert und nach den billigsten Flügen geschaut. Ich würde es sofort wieder machen und kann es echt jedem empfehlen. Die letzen 10 Monate waren die Besten meines Lebens. Für mich geht es in den nächsten 3 Jahren hier in  Deutschland weiter. Ab August werde ich in Neckarsulm ein BA Studium anfangen und freue mich schon richtig darauf, die Atempause war lange genug. Und danach?? Mal schauen, jetzt steht erstmal das Studium an und danach bin ich nicht abgeneigt, im Ausland zu arbeiten.

Aber im Moment bin ich noch beschäftigt, mich wieder einzuleben. Family und Freunde und die ganzen Gesichter, die ich solange vermisst habe, wieder zu sehen.

SmileSmileIt´s good to be back home again!SmileSmile

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.