Endlich 2 Tage frei. Was macht man in den 2 Tagen?

Segeln natuerlich!!

Freitag und Samstag habe ich immer frei. Wir sind freitagmorgens aufgebrochen und ich habe zum ersten Mal Inca in vollen Segeln gesehen. Der Wind war sehr gut und wir konnten die ganze Strecke segeln, ohne den Motor zu benoetigen.

Das Wetter war perfekt in den 2 Tagen: blauer Himmel und immer um die 30 Grad. Der Strand von Hazelwood Island ist genauso weiss wie der von Whitsunday. Der Vorteil ist, dass hier ein Korallenriff, nur 5 meter vom Strand entfernt. Ausserdem kommen hier die Charterboote mit den Touris nicht hin, die gehen alle an den gegenueberliegenden Whitehaven Beach.

Nachmittags habe ich dann Skurfen probiert, das ist eine Art Wasser-Ski, nur halt auf nem Surfboard, also Skurfing. Nach den ersten paar Versuchen bin ich dann schon drauf gestanden. Der Dinghy hat mich gezogen. Es waren zwar nur 30 km/h, aber es macht mega-spass. Nach ner Zeit werden die Arme immer laenger…

 

Abends zum Dinner gabs Chicken gegrillt….was auf dem Schiff alles moeglich ist….

Noel hat auch ein Handspeer, sieht aus wie ein langer Stock mit Spitzen an dem Ende und man spannt es von Hand mit einem Gummi am Ende. Laesst man es los, schiesst der Speer vor und trifft (hoffentlich) einen Fisch. Ich hatte Glueck und einen schoenen silver Travelley erwischt. Den gabs dann gleich zum Mittagessen….mmmmh

Mit der Harpune erwischt man viel eher nen Fisch als mit der Angel. Die Aussies auf dem Boot neben uns haben den ganzen Tag geangelt und nix erwischt. Mit der Harpune kann man sich den Fisch aussuchen und nebenbei noch in den Korallen schnorcheln.

PS: Das Thema „Job“ ist auch aufgefrischt, einfach reinschauen!

So, das wars mal wieder. Jetzt gibts Dinner aufm Schiff, Roastbeef by the wayWink

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.