Universitäten Australien - Studienbedingungen

Unterrichtsstil an australischen Universitäten

Die meisten internationalen Studierenden in Australien finden dort einen von dem ihnen vertrauten völlig unterschiedlichen Unterrichtsstil vor. Im australischen Bildungssystem wird großer Wert auf Kreativität und selbstständiges Denken und ebensolche Diskussionen gelegt. Dies wird durch eine Betonung des praxisorientierten Lernens erreicht. Das Ziel von Lehrveranstaltungen an der Universität ist nicht, den Studierenden möglichst viel Lernstoff einzutrichtern, den sie anschließend bei der Prüfung zu reproduzieren haben, sondern sie dazu anzuregen, selbstständig zu denken, ihre eigenen Gedanken über das Semester hinweg in die Lehrveranstaltung einzubringen und mitzudiskutieren. Dementsprechend zählt bei der Berechnung der Endnote nicht nur die Leistung bei der Prüfung selbst, sondern das Engagement, das der oder die Studierende während des Semesters gezeigt hat.

Typen von Lehrveranstaltungen

An den Universitäten Australiens bestehen die Lehrveranstaltungen aus Vorlesungen und Tutorien. In Vorlesungen präsentieren Lehrende der Universität sowie GastprofessorInnen den Studierenden Themen und Konzepte, die ihnen ein umfassendes Verständnis der Grundlagen ihres Kurses geben.  Es werden Informationen zu Hausarbeiten und Leselisten ausgegeben, und es ist empfehlenswert, diesen Anweisungen zu folgen und während der Vorlesung mitzuschreiben, um sie erfolgreich zu absolvieren. Die TeilnehmerInnenanzahl bei Vorlesungen liegt um die 200.

In den Tutorien, bei denen die TeilnehmerInnenzahl höchstens bei 30 liegt, diskutieren  Studierenden und die TutorInnen den Stoff, der in der Vorlesung präsentiert wurde, und es besteht häufig die Möglichkeit, das dort Gelernte praktisch anzuwenden. Es geht also darum, sich durch eigenständiges Denken und Debattieren ein tieferes Verständnis des Vorlesungsstoffs zu erarbeiten und sich damit auch eine professionelle und faire Diskussionskultur anzueignen. Wer den notwendigen Stoff nicht gelesen und die Vorlesung besucht hat, wird hier keine Möglichkeit mehr haben, sein Unwissen zu verstecken, weswegen die Teilnahme an den Vorlesungen für den Studienerfolg entscheidend ist. Ebenso wichtig ist es, an den Tutorien teilzunehmen, um durch die Diskussion und Anwendung des Stoffes das Gelernte wirklich aufzunehmen, wobei es im Übrigen  Mindestanforderungen bezüglich der Häufigkeit der Teilnahme gibt.

Es gibt verpflichtende Kurse, die zur Erlangung der angestrebten Qualifikation unbedingt erforderlich sind, und auch Wahlfächer, den man in einem bestimmten Rahmen nach eigenem Interesse frei auswählen kann.

An den Institutionen im VET (Vocational Education and Training)-Sektor sind die Lehrveranstaltungen eine Kombination aus Vorlesungen und Tutorien, d.h. der Lernstoff wird in der selben Einheit präsentiert und diskutiert. Die Studierendenanzahl pro Lehrveranstaltung ist generell niedriger als an Universitäten.

Plagiate

Ein Plagiat ist eine Arbeit, die jemand anders geleistet hat und die du, sei es absichtlich oder unabsichtlich, zum Beispiel im Rahmen einer Hausarbeit, als die eigene ausgibst. Darunter fällt das Abschreiben ganzer Absätze oder Textteile aus der Quellliteratur, ohne den Text zu zitieren und eine Quellenangabe zu machen. Damit verletzt du einerseits das intellektuelle Urheberrecht des Autors oder der Autorin und bringst andererseits deine Universität in Gefahr, verklagt zu werden. Dies ist in Australien ein ernstes Vergehen und geht mit harten Strafen einher. Möglicherweise wird deine ganze Lehrveranstaltung negativ bewertet, was bei internationalen Studierenden die Annullierung des Studentenvisums nach sich ziehen kann.

Deswegen und selbstverständlich aus Gründen der Fairness und Ethik muss das Werk einer anderen Person, das in einem eigenen Text benutzt wird, immer zitiert und mit einer Quellenangabe versehen werden, ebenso wie der Zusammenhang des Zitats mit der eigenen Arbeit und wie es deren Argumentation unterstützt erklärt werden müssen.

Das International Office hilft gerne allen internationalen Studierenden weiter, die Informationen zum korrekten Zitieren benötigen.


Konsumentenschutz

Studium und Berufsausbildung sind in Australien von hoher Qualität, doch ist auch für eventuelle Probleme von internationalen Studierenden und ihren Ausbildungsinstitutionen ein Schutzmechanismus vorhanden. Speziell für internationale Studierende, die mit einem Studentenvisum an australischen Universitäten studieren, hat die australische Regierung eigene Gesetze verabschiedet, die unter der "Education Services for Overseas Students" (ESOS) genannten Gesetzgebung zusammengefasst sind. Diese besagt, dass alle australischen Ausbildungsinstitutionen, die internationale Studierende auf Basis eines Visums aufnehmen, gesetzlich dazu verpflichtet sind, ihre Lehrveranstaltungen auf einem hohen qualitativen Niveau abzuhalten und den nationalen Standards für Dienstleistungen für Studierende und Ausstattung der Bildungseinrichtungen zu entsprechen.

Laut den in ESOS festgelegten Regelungen sind die Ausbildungsinstitutionen dazu verpflichtet, in den von ihnen für internationale Studierende angebotenen Marketingmaterialien, wie Broschüren und Handbücher, genaue und korrekte, nicht irreführende Angaben über die Lehrveranstaltungen zu machen. Bevor eine Institution einem Studierenden eine Inskriptionsbestätigung (confirmation of enrolment) anbietet, muss sie u.a. die folgenden Informationen bereitstellen:

  • Kursinhalt und Kursdauer
  • Qualifikation, zu der der Kurs führt
  • Lehr- und Beurteilungsmethoden
  • Vorausgesetzte Englischkenntnisse
  • Arbeitserfahrung oder Bildungsqualifikationen, die zur Zulassung notwendig sind
  • Anforderungen an die Studierenden, um den Kurs abschließen zu können
  • Gebühren und Kosten in Zusammenhang mit der Lehrveranstaltung
  • Einrichtungen und Lernressourcen, in bzw. mit denen die Lehrveranstaltung abgehalten wird
  • Unterstützende Dienstleistungen für Studierende

ESOS verpflichtet die Ausbildungsanbieter, mit den von ihnen aufgenommenen internationalen Studierenden eine schriftliche Vereinbarung abzuschließen, in dem auch der Anspruch des oder der Studierenden auf eine Kostenerstattung im Fall eines Ausfalls der Universität oder des/der Studierenden festgelegt ist. Diese Regelung trifft zu, wenn einem Studierenden ein Studentenvisum verweigert wird oder die Institution einen bereits belegten Kurs aus irgendeinem Grund nicht abhalten kann. Wenn ein(e) Studierende(r) seinen/ihren Kurs die Anmeldung an der Universität rückgängig macht, ist eine Kostenerstattung nur möglich, insoweit sie in der schriftlichen Vereinbarung festgelegt ist.


Unterstützende Dienstleistungen für Studierende

Die Institutionen müssen die internationalen Studierenden dabei unterstützen, sich an das Leben und Studieren in Australien zu gewöhnen, ihre Lernziele zu erreichen und ihre Kurse erfolgreich zu absolvieren. In diesem Zusammenhang müssen sie den Studierenden bei ihrer Ankunft ein altersmäßig und kulturell angemessenes Orientierungsprogramm anbieten, sie über verfügbare Unterstützungsmöglichkeiten informieren, sie u.a. in Bezug auf ihren akademischen Erfolg und dessen Zusammenhang mit den Visabedingungen, weitere Studienmöglichkeiten nach ihrer Ausbildung, Unterkunft, rechtliche Fragen, ärztliche Notfalldienste, Beschwerdemöglichkeiten im Fall von Konflikten mit der Schule oder Universität und Zugang zu finanzieller Unterstützung beraten und einen oder mehrere offizielle Kontaktpersonen für die Studierenden ernennen.


Beschwerden

Studierende, die Sorgen und Anliegen in Bezug auf ihr Studium oder ihre Institution haben, sollten zuerst versuchen, dies mit ihrem Bildungsanbieter zu besprechen. Wer dazu die beste Ansprechperson und was die beste Vorgangsweise ist, weiß das International Office. Im Rahmen der ESOS-Gesetzgebung gibt es jedoch auch die Möglichkeit, Konflikte zwischen Studierenden und ihren Ausbildungsanbietern auf schnelle, unabhängige und kostengünstige oder kostenfreie Art zu lösen, wobei dem oder der Studierenden von Rechts wegen ein selbst nominierter Vertreter zusteht. Weitere Informationen dazu findest du unter www.studyinaustralia.gov.au. Wenn eine Beschwerde nicht auf einem informellen Weg gelöst werden kann, muss die Institution sie dokumentieren, dem/der Studierenden Zugang zu diesem Dokumenten geben und ihn/sie sofort informieren, wenn zu seinen/ihren Gunsten entschieden wurde, und die entsprechende Regelung implementieren.


Die Dienstleistungen und Angebote des International Office

Das International Office kann dir bei allen organisatorischen Angelegenheiten, die dir in deiner neuen Umgebung noch überwältigender als sonst scheinen mögen, zur Seite stehen. Dazu ist es am besten, wenn du dich bald nach deiner Ankunft dort vorstellst und gleich die angebotenen Dienstleistungen in Anspruch nimmst. Darüber hinaus arbeiten an deiner Institution auch BeraterInnen, die dir bei der Eingewöhnung in Australien und den Studienalltag behilflich sind. Es gibt also reichlich Hilfe und Unterstützung für internationale Studierende, und während dies vielen nicht bewusst ist, lohnt es sich bestimmt, sich darüber zu informieren und sie zu nutzen, anstatt sich alleine mit Problemen herumzuschlagen. Dein Studienaufenthalt wird dadurch, dass du im Internationale Office jemanden hast, den du um Rat fragen und um Hilfe bitten kannst, und der dich in Kontakt mit potentiellen neue Freunden bringt, um vieles bereichert werden.


Orientierungsprogramm

Die International Student Advisors (ISAs) im International Office bieten den Neuankömmlingen ein Orientierungsprogramm an, in dessen Rahmen sie sie über das australische Bildungssystem informieren und sie mit dem Campus, den unterstützenden Dienstleistungen und den verschiedenen Studierendenclubs vertraut machen. Auch die Struktur und Führung der jeweiligen Ausbildungsinstitution, australische Kultur und andere, allgemeine Themen im Zusammenhang mit dem Leben im Ausland werden von ihnen für die Studierenden erläutert.

Studierende mit Behinderungen

Die Ausbildungsinstitutionen stellen Studierenden, die aufgrund einer Behinderung oder einer chronischen Krankheit besondere Hilfe und Unterstützung bei ihrem Studium benötigen, diese in Form von Stimmerkennungssoftware, Gehörhilfen, Mitschriftendienstleistungen und anderem an. Kontaktiere deine Schule oder Universität mehrere Wochen vor deiner Ankunft, damit sie angemessene Vorbereitungen für deine Bedürfnisse treffen kann.

Universitäten Australien - Informationen

Weitere Beiträge