Meine Ungläubigen! Seit ihr schon abtrünnig oder lest ihr noch regelmäßig meine Zeilen? Also jetzt ist wohl mal wieder an der Zeit euch ein paar Informationen über BAD´s Life zukommen zu lassen! Also gut, heute haben wir den 4.4.06 und bei mir wird es so langsam Dunkel… draußen Zirpen die Grillen und ich freue mich schon mächtig auf das große BBQ das hier jeden Di veranstaltet wird! Aber nun ein paar Zeilen zu Gestern, gestern, ja gestern war ich mit Tobi (ein netter Schweizer) und Brigitte eine Deutschen „irgendwas“ Therapeutin gemeinsam im weltberühmten Taronga Zoo (ein Zoo in Sydney). Nun wir sind mal wieder sehr früh aufgestanden haben das so beliebte „Frühstück“ hinter uns gebracht, haben ein kleinen Tagesproviant gekauft und sind mit der Fähre zu dem Zoo gefahren. War ganz cool, denn so hatte ich mal die Möglichkeit ein paar Bilder von der Front des Opern Hauses zu machen. Im Zoo angekommen, nutzten wir die Zoo eigene Gondel, um in die Mitte des riesigen Geländes zu gelangen. Anschließend liefen wir stundenlang durch die verschiedenen Gebiete mit ihren jeweils typischen Tiersorten! Echt beeindruckend, wie viel Tausende Tierarten die hier haben!! Angefangen haben wir bei ein paar Koalabär, die ganz faul in den Bäumen saßen und sich kein bisschen bewegten und selbst auf mein Gepfeife und Gezwitscher keinerlei Reaktion zeigten… Tobi, erklärte mir dann dass das an den Eukalyptusblättern liege, die sie only fressen. Denn diese Blätter enthalten ätherische Substanzen, die für Menschen giftig, aber für diese süßen Säcke wie eine Droge wirken und sie so die ganze Zeit stoned in den Bäumen hängen und sich ihrem Drogen Delirium hingeben! Weiß nicht inwiefern er damit recht hat, aber klang ganz logisch Aber am coolsten fand ich eigentlich die ganze Ansammlung von riesigen und giftigen Schlangen, da gab es eine, die hat in einem einzigen Biss genügend Gift und vor allem stark  genug, um damit sage und schreibe 200.000 Mäuse um zu bringen, auf Menschen Leben wurde das leider nicht umgerechnet…Aber auch die Giraffen, Dingos (der Uhrhund) und die Affen waren lustig anzuschauen! Echt spitze der Park! Er war zwar nicht gerade billig, aber meine beiden Begleiter und ich fanden, dass das Geld ganz gut angelegt war. Waren nur froh, dass wir was zu futtern dabei hatten, denn dort in dem Zoo ist alles recht teuer, nur Wasser gibt es dort (wie sehr oft in Sydney!) kostenlos in diesen Trinkwasserbrunnen Spendern. Es war sehr schön und lustig mit den Beiden, wir haben uns von Anfang an gut verstanden und konnten so diese Atmosphäre mit all den exotischen Tieren gut genießen. Nur war ich dummerweise so müde und ko an diesem Tag, dass ich fast überall immer ein wenig eingenickt bin, das war natürlich nicht so die beste Vorraussetzung, um den ganzen Tag auf den Beinen zu sein. Hab natürlich sehr viele Bilder gemacht, so das ich langsam Sorge habe, ob ich die alle auf meinen Lappy unterbringen kann! Aber mal ehrlich, viele von den Dingen die ich hier Ablichte kann man nur hier sehen und sind dann nur sehr einzigartig!Nun wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht wie man so einen riesigen Zoo am besten beschreibt, manche Eindrücke kann man nur schwer in Worte fassen! Nun am besten schreibe ich einfach mal über ein paar Momente, die sich in meiner Erinnerung fest verankert haben: So zum Beispiel ein Moment, in dem ich in einen Vogel „Haus“ (war eher ein riesig großer Käfig) stand und über mir, neben und um mich herum total viele Papageien und andere Vogelarten herum schwirrten, schossen oder ganz gemächlich von Ast zu Ast flogen und dabei versuchte jeder den anderen mit seinem Gezwitscher zu übertönen und das ergab eine sehr schöne und exotische Klangsatmosphäre! Ein andere Moment: Ich stehe durch eine dicke Panzerglasscheibe getrennt, direkt vor einem riesigen ausgewachsen Tiger, er glubscht mich auf eine faszinierende irre Art an und wartet ganz gierig auf seine Fütterung, er läuft vor mir auf und ab, ist schon ganz heiß auf sein Futter und fletscht ab und zu seine Zähne, echt unheimlich, dem möchte man nicht auf freiem Fuß begegnen, wenn er Hunger hat!!Ein weiterer Moment: ich beobachtete, wie sich eine riesige Würgeschlange in ihrem Aquarium auf und ab schlängelte, sie ist plötzlich wach geworden (die meisten liegen hier nur schlafend rum) und nun züngelte sie die ganze Zeit mit ihrer gespaltenen Zunge herum und robbte mit ihrem beachtlichen Körper auf ihrem Baumstamm auf und ab, neben diesem liegt ihre alte Haut die so wohl vor einiger Zeit abgelegt und sich gehäutet hat, aus dem Ding könnte ich mir einen Bademantel machen denke ich, aber erstmal an das Ding dran kommen! So lebensmüde sind hier wohl nur die Wärter, vermutlich irgendwelche unterernährten Back-Packer, die für eine warme Mahlzeit und ein bisschen Sonnencreme wohl fast alles tun .Aber da ich noch nicht völlig ausgebrannt bin, verzichte ich auf mein Badeutensilchen und behalte im Austausch lieber mein Leben…

Ja, natürlich hab ich noch Hunderte von ähnlichen Eindrücken in meinem Kopf gespeichert, aber die alle zu „Papier“ zu bringen sprengt jetzt mal meine Rahmen, hab ja noch meine Fotos und meinen Kopf!

Nun, heute hab ich versucht den Tag etwas langsamer anzugehen da ich mich nicht wirklich gesund fühle und so ein bisschen mehr Ruhe bedarf habe. War heute Morgen mit Miro im dem Cafe, in dem ich hier in Sydney immer mit meinem Lappy ins Internet gehe und haben mal so im www nach geschaut was für Bedingungen und Nc´s für Wirtschaftsingneure Studiengänge und so weiter erforderlich ist und wie und wo man das am besten studieren kann. Miro selbst will das gleiche machen und konnte mir so ein paar gute Informationen und Tipps geben. Nach einer wiederholten kleinen Nudelmahlzeit sind wir dann in den Park gegangen habe uns auf die Wiese gehauen und Postkarten geschrieben so und nun nähert sich der langsam dem Ende und bei euch ihr meine Jünger ist es gerade mal 11.03 in der früh!

Tja wie dem auch sei, wünsche ich dir meinen supii Tagebuch eine gute Nacht und allen anderen auch die sich gerade an meiner Poesie erquickt haben!
In diesem Sinne
Raphael