Stellensuche in Australien – Jobs auf dem Lande

Jobsuche in Australien – Jobs auf dem Lande

Eine Ergänzung zu professionellen Jobagenturen wie Job Search Australia sind die Jobclubs von TravelWorks und Jobbörsen. Diese halb-professionellen Arbeitsvermittlungen sind in den typischen Backpacker-Hostels untergebracht und helfen gegen eine geringe Aufnahmegebühr bei der Kontaktaufnahme mit Arbeitgebern.

Vermittelt werden vorzugsweise Jobs im Landesinneren, z.B. auf Farmen und in Country-Pubs, Tiersitter Jobs, Tierpfleger Stellenangebote, also Jobs, mit denen sich die professionellen Jobagenturen üblicherweise nicht beschäftigen.

Wer sich auf solche Jobs einlässt, sollte einige Dinge bedenken:

Das Landesinnere („Outback“) ist in Australien nur sehr dünn besiedelt. Die wenigen „Zentren“ der Zivilisation liegen weit voneinander entfernt, bestehen nur aus ein paar Häusern, Hütten, einer Tankstelle und einem Pub und sind mit Bussen schlecht oder gar nicht zu erreichen. Noch vor der Übernahme eines Jobs im australischen Outback sollte also das Problem der An- und Abreise gelöst werden.

Unterkunft und Verpflegung im Outback entsprechen unter Umständen nicht den üblichen Standards: Eine alte Matratze in einem Verschlag als Schlafplatz und ein Speiseplan, der ausschließlich (!) Rindfleisch in allen Variationen und zu allen Tageszeiten beinhaltet, sind nicht außergewöhnlich.

Die Bezahlung ist zumeist unterdurchschnittlich. Gelegentlich werden vom Minimallohn noch Kosten für Unterkunft und Verpflegung abgezogen, so dass am Ende der Woche tatsächlich kaum etwas übrig bleibt.

Ein Job in einem Country-Pub ist nichts für zarte Gemüter. „Ringer“ (die australische Bezeichnung für Cowboys) und Farmer, die stundenlang gefahren sind, um sich ein kühles Bier zu genehmigen, sind zumeist recht kernige Gesellen und entsprechend kernig kann dann auch zu vorgerückter Stunde die Atmosphäre in solch einer Lokalität sein.

Ein Job als Aushilfe auf einer Farm („farmhand“) beinhaltet alle Tätigkeiten, die üblicherweise auf einer Farm anfallen. Das Umschichten und Wässern des Misthaufens gehört ebenso dazu wie die Reinigung des Hühnerstalls. Mithin Tätigkeiten, die nicht für jeden geeignet sind.

Wer es etwas gemütlicher mag, kann sich für das Housesitting oder Au Pair Australien Programm bewerben und hat somit sein eigenes Zimmer.

Für einen Job in der Landwirtschaft, z.B. als „fruit picker“ oder „general harvest help“, kann auch eine Harvest-Hotline angerufen werden, deren Telefonnummern in den Reiseführern für Backpacker zu finden sind. Diese Hotlines vermitteln oftmals direkt keine Jobs, sondern stellen nur den Kontakt zu einem Work-Hostel her.

Diese Work-Hostels haben dann exklusive Vereinbarungen mit den ortsansässigen Farmern über die Vermittlung von Saison- und Aushilfskräften. Eine Aussicht auf einen Job haben dann nur die Mieter in diesem Work-Hostel! Nachteil: Die Zimmer sind zumeist überteuert und / oder unterhalb der Ein-Sterne-Kategorie.

Vorteil: Der tägliche Transport zum Arbeitsplatz und wieder zurück ist gesichert.

Grundsätzlich sollte bedacht werden: Farmjobs sind nichts für Langschläfer, denn die Arbeit beginnt früh morgens um 5 oder 6 Uhr.

Und wer gerne eine dieser unendlich giftigen Spinnen oder Schlangen life erleben möchte: Auf dem Feld oder in der Obstplantage kein Problem! Es sollte aber auch nicht vergessen werden, dass Jobs in der Landwirtschaft vergleichsweise leicht zu finden sind.

Wem das alles zu “kompliziert” erscheint, können wir Journalismus Jobs anbieten.

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Sending

© 2017 Go to Australia

Log in with your credentials

Forgot your details?