Melbourne Saint Paul’s Cathedral

st paul

Saint Paul’s Cathedral ist ein Besuch wert, vor allem für diejenigen, die
Interesse an Architektur zeigen. Das Melbourner Gotteshaus ist ein Sandsteingebäude, welches verschiedene Stile in seinem Bau vereinigt. Es verbindet mit seiner Bauweise im sogenannten gotischen Übergangsstil den frühen englischen Stil mit üppigen Dekorationen.

Entworfen wurde Saint Paul’s von dem englischen Architekten William Butterfield. Seine Bauten, vorranging Pfarrhäuser und Kirchen, werden kollektiv dem neugotischen Stil zugeordnet.

Vier Jahre nach der Grundsteinlegung im Jahre 1880 resignierte dieser jedoch und der ortsansässige Architekt Joseph Reed vollendete Butterfields liegen gebliebene Arbeit. Reed gilt als der wahrscheinlich einflussreichste Architekt der Viktorianischen Ära in Melbourne. Offiziell eingeweiht und gesegnet wurde der Bau 1891. Das war noch lange bevor der Bau der Spitzentürme im Jahre 1926 aufgenommen wurde. Entworfen hat die eindrucksvollen Kirchtürme der Australier John Barr.

Saint Paul’s Cathedral ist der Sitz der anglikanischen Diözese in Melbourne. Der amtierende Dekan wird ab November 2009 der frühere Bischof Mark Gregory Burton sein. Sein Vorgänger war David John Leyburn Richardson alias Dekan Emertius.

Sonntags gibt es in der Kathedrale von acht Uhr früh bis sechs Uhr spät vier Gottesdienste zur Auswahl. Montags bis Freitags können ebenfalls Messen besucht werden. Die Orgel, welche hierzu regelmäßig ertönt, ist ein Import-Stück auf England. Es stammt von T.C. Lewis. Lewis war einer der besten Orgelbauer des 19. Jahrhunderts.

Weitere Informationen zu den Gottesdiensten gibt es auf: http://www.stpaulscathedral.org.au/.