School of the Air

School of the Air Australien | Schule in Australien OutbackWer bereits in Australien war, weiß man eines haben muss: Zeit, denn die Wege sind lang. Viele betrachten den Kontinent auf Karten und unterschätzen die Distanzen zwischen den Zielen. Sieht die Strecke zwischen Sydney und Melbourne aus wie ein Katzensprung, muss man doch über zehn Stunden im Zug verbringen, um die Hauptstadt Victorias tatsächlich zu erreichen.

Im Outback vermehrfachen sich die Wegstrecken um ein Vielfaches. Für die Kinder der Stationen im Outback ist die tagtägliche Fahrt zur Schule daher unmöglich. Damit die sie trotzdem eine grundlegende Schulausbildung erhalten, wird der Lernstoff bis zur 10. Klasse per Fernunterricht ins Outback übermittelt. Inhalte sind unter anderem die Fächer Sprachkunde, Mathematik, Erdkunde, Medien oder Wissenschaft.

Speziell geschulte Pädagogen vermittelten den Kindern im Outback den Unterrichtstoff anfänglich über Kurzfunkwellen. Die Familien erhielten für die Dauer der Schulausbildung Telefon und Headsets gestellt. Durch die Weiterentwicklung der Kommunikationsmedien wird der Unterricht auf die Internettechnologien umgestellt. Schüler und Lehrer können so auch über WEB-Cam miteinander kommunizieren.

School of the Air Australien | Schule in Australien OutbackJe nach Einzelgespräch oder Gruppenarbeit können die Lehrer ihre Schüler im Unterricht weg- oder zuschalten. Die Klassengröße beträgt biszu zehn Schüler. Im Durchschnitt erhalten die Schüler eine Stunde Unterricht pro Tag. Via E-Mail oder Internet erteilen die Lehrer Hausaufgaben. Den restlichen Schultag bearbeiten die Schüler diese sowie die zugesendeten Materialien aus der vollautomatischen Bibliothek der Schule Die Bibliothek enthält Bücher, CD-ROMS und Videos, die an die Schüler versendet werden.

Mit den Materialien arbeiten die Schüler unter Anleitung ihrer Eltern und älterer Geschwister. Alternativ unterstützt ein eigens dafür angestellter Tutor die Schüler vor Ort. Stationen der School of the Air gibt es unter anderem in Outback-Städten Alice Springs, Broken Hill, Mount Isa sowie am Tor zum Outback “Port Augusta“. Insgesamt existieren heute mehr als 16 Schulen of the Air.

Die Schule in Alice Springs ist die bekannteste und erste ihrer Art. Im Jahr 1951 wurde sie gegründet. Derzeit sind ungefähr 120 Schüler, verteilt auf eine Fläche von über 1.500.000 km², bei der School of the Air in Alice Springs angemeldet. Rund 15 Prozent davon sind Aboriginals.

Für die isoliert im Outback lebenden Kinder findet mit dem Fernunterricht die erste Sozialisationsmöglichkeit mit Kindern außerhalb der eigenen Familie statt. Gefördert wird die durch Klassentreffen, die ein Mal im Jahr in Alice Springs stattfinden.

Die Schüler reisen für eine Woche in die Hauptstadt des Northern Territory um dort Zeit mit ihren Mitschülern und Lehrern zu verbringen. Zusätzlich werden die Schüler von sogenannten Feldteams besucht. Dies sind zwei Lehrerpaare, die per Auto alle angemeldeten Schüler im Outback besuchen.

School of the Air Australien | Schule in Australien OutbackFür die vollständige Reise sind rund 40 Wochen im Jahr erforderlich, um alles Schüler zu besuchen. Alternativ bieten Gemeindeschule an, die Kinder aufzunehmen und die Schulen dort vor Ort zu besuchen. Die Idee zur Gründung der School of the Air geht auf die Feststellung von Miss Adelaide Miethke.

Im Jahre 1946 war sie Vizepräsidentin des von Reverend James Flynn gegründeten berühmten Royal Flying Doctor Service (RFDS). Als sie feststellte, dass alles Kinder im Outback mit dem Umgang dem vom RFDS verwendeten Kommunikationsgeräten vertraut waren. Bis dahin wurden die Kinder entweder in Internaten, weit weg von ihren Familien unterrichtet oder erhielten ihren Unterrichtsstoff vollständig per Post. Verspätete sich die Post, fielen sie mit dem Stoff hinterher. Im Jahre 1948 wurden von der RFDS Station in Alice Springs die erste Unterrichtsstunde über Kurzfunktwelle an die Schüler im Outback übertragen. Offiziell gegründet wurde die School of the Air erst einige Jahre später im Jahre 1951.

Möchten Sie eine Schule im Australien Outback besuchen?

Wir beraten Kostenfrei zum Schüleraustausch in Australien.

Unterricht Australien - School of the Air

Australien hat ein Fläche von ueber 7.600.000 km2 und ueber 20.000.000 Einwohner, die zu 90% an den Küstengebieten und den Grossstätten wohnen. Die restlichen 10% der Bewohner leben verstreut und oft in weiter Entfernung zur nächsten Stadt. Was bedeutet, dass viele Kinder keine Möglichkeit finden jeden Tag eine Schule zu besuchen.

Aber auch dafür wurde eine Lösung gefunden. Es wurde eine Fernschule organisiert, die hauptsächlich über das Internet läuft. Die Kinder lernen von zu Hause aus und werden meist von den Eltern betreut. Diese wiederum müssen sich strikt an Studienplaene halten und sich taeglich vorbereiten. Ausserdem halten die Betreuer ständigen Kontakt zu den Familien. Dadurch wird gewährt, dass auch die Kinder im Outback eine vernünftige Schulbildung erhalten.

Leider erfordert der Unterricht von zu Hause gute Englisch Kenntnisse der Eltern. Das verwehrt vielen Aborigines Kindern einen guten Schulabschluss.

Johanna H.