Leben in Down Under – Realität


27 oder 28 oder glaub doch eher 29März

Mein liebes Tagebuch…

Also es ist wohl wieder an der Zeit für ein paar Zeilen, um meiner vorzeitigen Vergesslichkeit entgegen zu wirken… Schuld hat wie immer der Alkohol… Nun meine lieben ich sitze hier im „Garten“ und genieße die Luft, denn es hat hier mal wieder geregnet und das ist immer ganz angenehm, denn danach ist die Luft sauber und frischer. Soviel mal zu dem Wetter hier, man kann sich drauf verlassen, das man sich auf das Wetter nicht verlassen kann. Oftmals regnet es für ein paar Minuten und nebenbei scheint die Sonne, echt komisch, aber die Australier nehmen das ziemlich gelassen. Saß vor ein paar tagen am Hafen und genoss den Anblick und die Gegend, und plötzlich fing es an zu regnen, alle um mich herum stellten sich irgendwo unter um nicht nass zu werden. Nur ein Australier blieb sitzen, er saß da am Kai und las, las einfach weiter, es regnete so ca 4 min und blieb im Strömenden regen sitzen und las weiter!! Hab ein Bild gemacht! Echt klasse, von dieser Mentalität können sich die Deutschen mal ein Häppchen abschneiden!!

War gestern Abend mit ein paar Leuten aus meinem Hostel in der „World“ Bar (gab Cocktails for free) und steh da an der Bar und warte auf meinen Drink und wer smilt mich da von der Seite an!? Ja Tatsache, die beiden Deutschen die ich im Flugzeug kennen gelernt habe! Haben dann die ganze Nacht durchgerockt und Unmengen an Alkoholikas verbrannt. War echt Lustig! Die Musik ist mir l wieder aufgefallen, die spielen hier einfach alle Hits die es mal gab, vollkommen egal wie alt die sind J

Die kommen heute Abend vorbei und wir schauen mal ob wir nicht am ende der Woche zusammen weiter reisen. Hängt davon ab ob ich nun einen Job beim Uluru finde oder nicht.

Hab gestern dafür sorge getragen das ich nun endlich eine Tax File Nummer bekomme und bin zu der Adresse gegangen die ich mir am Flughafen besorgt habe, und natürlich war sie falsch! Diese unfähigen Penner! Da hab ich mich doch direkt nach dem Flug zum Info Mann bemüht und ihm mein Problemchen erklärt und er schickt mich hilfsbereit wie er ist zu einer falschen Adresse! Hab das Gefühl das die Ausis lieber irgendwas sagen, bevor sie gar nichts sagen!

War gestern mit ein paar deutschen am Bondi Beach und es war soo genial! Die Wellen waren supii! Perfekt zum Surfen, hab mich immer so hingestellt das kurz bevor die welle bricht man sich „drauflegen“ kann und dann von ihr bis zum Strand mitgetragen wird, war einfach herrlich. Sydney ist eine wunderschöne Stadt, doch irgend wie bin ich froh, wenn ich hier bald weg kann, denn mit Jobs ist es hier recht aussichtslos, und viele hier im Hostel sind infolge dessen etwas angepisst und deprimiert. Hier lebt ein Deutscher der s einfach gesagt hat er hat kein Bock mehr auf Deutschland und nach Australien „ausgewandert“ ist, tja nur hat er sich keinerlei Gedanken drum gemacht wie die Arbeitsituation hier ist, und nun sitzt er hier den ganzen Tag rum, hat keine Geld und jammert, das ist echt ätzend, aber dann denke ich immer ich es ja viel besser hab und geht’s mir gleich wieder gut.

Überlege gerade wie es ist für sich selber zu schreiben und ob der Unterschied groß ist, oder nicht, hm?! Aber ich schweife ab… Nun, ja hab festgestellt das man nicht mit Flip Flops in Diskos gehe sollte, das ein kalte Dusche Pflicht ist wenn man nicht sofort nach dem Duschen wieder schwitzen will, dass man hier nicht ausschlafen kann, das Schweden generell dumm sind, das ich immer mehr verstehe und teilweise manchmal auf Englisch mit mir selber spreche,  das Schaben wirklich so eklig sind, wie man sich sie vorstellt (einem deutschen Mitbewohner ist neulich Nachts eine über den Arm gegrabbelt J) und Starbugs kein kostenloses Internet hier Anbieten! Shit! Ah ja und nun weiß ich was es bedeutet: „can I play on your pink Oboe“ die haben echt ein verückte Sprache J Ja sonst geht es mir soweit ganz gut, nur hat mir vor zwei Tagen eine riesige Ameise auf den Kopf gepisst und das tut immer noch weh!!

Tja und hab gemerkt das es gar nicht so einfach ist, dafür Sorge zu tragen das man hier regelmäßig was zu beißen bekommt, aber gestern war hier ein legendäres BBQ und das war echt super lecker! Irgendwie ist es immer noch komisch hier zu sein, so langsam gewöhnt man sich an den Rhythmus hier, aber ich kann es trotzdem noch nicht so recht fassen, daß ich in Australien bin, es ist wie als wäre ich auf einem anderen Planeten, hier dreht sich selbst das Toilettenwasser in ein andere Richtung, muss noch ein Beweis Pic machen!

Ein paar abschließende Worte: In the best, f… the rest, fragt den Hr. Marktstahler J