Australiens Hauptstadt

Australiens HauptstadtAustraliens Hauptstadt

Nachdem sich Sydney und Melbourne jahrelang um den Hauptstadtrang zankten, wurde Canberra als Kompromisslösung herangezogen. Die Stadt wurde bis ins Detail vom US-amerikanischen Architekten Walter Burley Griffin geplant, ehe 1913 die Bauarbeiten dazu begannen. Die Struktur basiert auf dem Prinzip einer Gartenstadt mit weitläufigen Flächen und einem riesengroßen See, der den Menschen als Erholungsort dienen sollte. Heute ist Canberra mit 340.800 Einwohnern die achtgrößte Stadt Australiens und die Größte im Landesinneren. Das Gebiet rund um die Hauptstadt wird als Australian Capital Territory bezeichnet und als selbstständiger Bundesstaat behandelt.

 

Politisches Zentrum

In Canberra versammeln sich Australiens Politiker, um über die Zukunft des Landes zu entscheiden. Das Old Parliament House am Fuße des Capital Hill wurde seit seiner Entstehung von den Australiern als provisorisches Parlamentshaus behandelt, so war es kaum verwunderlich, dass Ende der Achtziger auf der gegenüberliegenden Seite das New Parliament House erbaut wurde. Ins neue Parlamentshaus können Besucher aus aller Welt gratis eintreten und den Sitzungen des Senats und der Regierung beiwohnen. Im unteren Teil des marmorierten Innenraums befindet sich die Great Hall, die für Veranstaltungen mit hochrangigen Gästen benutzt wird. In den oberen Etagen findet der Besucher nicht nur eine Galerie mit Ölgemälden, die alle ehemaligen Premierminister des Landes abbildet, sondern auch Kunstwerke des Volkes. Im oberen Stockwerk befindet sich außerdem die Terrasse der Königin von England, die das Gebäude 1988 einweihte. Beim New Parliament House handelt es sich um das teuerste Gebäude in Australien, denn der Bau kostete insgesamt über 1,1 Milliarden Australische Dollar.

 

Australian War Memorial

Die Topattraktion in Canberra ist jedoch das Australian War Memorial. Das Kriegsdenkmal möchte an die vielen Australier erinnern, die im Dienste des Staates ihr Leben ließen und versucht über die Gräueltaten in Europa und Asien aufzuklären. Aufgrund seiner engen Verbindung zu England beteiligte sich Australien an den kriegerischen Aktivitäten im Ersten und Zweiten Weltkrieg und den Kriegen in Vietnam und Korea. An den Außenwänden des Gebäudes befinden sich die Namen aller verstorbenen Soldaten und ein namenloser Soldat liegt in einer opulenten Kapelle begraben, denn er steht als Symbol für die vielen vermissten Opfer. Der Eintritt in das dazugehörige Museum ist kostenlos und auch die informativen Führungen bedürfen keiner finanziellen Ausgaben. Neben zahlreichen antiken Ausstellungsstücken gibt es im Museum zusätzliche Infoscreens, Gemälde, Filme und Liveshows, die etwa die Landung eines Militärhelikopters demonstrieren.


Erholung und Freizeit

Canberra ist eine ruhige Stadt, Möglichkeiten zur aktiven Freizeitgestaltung gibt es jedoch genug. Rund um den See trifft man Radfahrer, Jogger und Spaziergänger. Unweit des Lake Burley Griffin, der nach dem Erbauer der Stadt benannt wurde, befindet sich der Black Mountain. Auf dessen Hügel steht ein 800 Meter hoher Fernmeldeturm, der auch als Aussichtsplattform über die junge Stadt dient. Außerdem gibt es da noch den nationalen Zoo und das Aquarium, sowie das National Museum und die botanischen Gärten Canberras.