Victoria Universitäten - Universitäten in Victoria Australia

Im Herzen von Melbournes ultimativem Treffpunkt, dem Federation Square, befindet sich das Australian Centre for the Moving Image. Dieses will die kulturelle und kreative Reichhaltigkeit des bewegten Bildes in all seinen Formen von Film über Fernsehen bis zur digitalen Kultur anpreisen und darstellen. Es gilt als eine der Hauptattraktionen für Touristen in Viktoria und ist ein wichtiges Element in Melbourne als eine der wahrhaft kreativsten Städte der Welt.

Geboten werden unter Anderem einheimische und internationale Ausstellungen, Festivals und live Veranstaltungen, Workshops und Lehrprogramme. Die Ausstellungen drehen sich um die Geschichte des bewegten Bildes, zeigen aber auch die neuste Bildschirm-Kunst. „Screen Worlds“ (Bildschirm-Welten) ist ein Highlight unter den Messen. Sie kann täglich von zehn Uhr morgens bis sechs Uhr abends besucht werden; der Eintritt ist kostenfrei. Gezeigt werden ansonsten eher selten gesehenes Filmmaterial, faszinierende Maschinen unter den Ausstellungsstücken, eine Reihe von interaktiven Displays, Juwelen der ganz frühen Filmindustrie und zeitgenössische Eindrücke aus der Fernsehlandschaft und der aktuellste digitale Lifestyle.

Die Entwicklung des bewegten Bildes soll hier nachvollzogen werden. Wichtig ist dabei die Vermittlung der Vielseitigkeit die das bewegte Bild im Hinblick auf Unterhaltung und Kreativität zu bieten hat und es zu einer derart dominanten kulturellen Stärke macht wie wir es heute kennen. Zur zusätzlichen Unterhaltung können die Besucher der Ausstellung selbst aktiv werden und die neusten Videospiele ausprobieren.

Hin und wieder gibt es Vorträge rund um das Geschehen hinter den Kulissen. Filmemacher erzählen hier von ihrer Arbeit und geben Eindrücke in die digitale Welt. Filme können natürlich auch angeschaut werden. Die neusten Streifen des internationalen Kinoprogramms bis hin zu Klassikern aus rund einem Jahrhundert Filmgeschichte flimmern das ganze Jahr über die Leinwende
des Centers.

Die Kreativworkshops bieten den Teilnehmern die Möglichkeit selbst Hand anzulegen. Unter Anleitung gestalten sie ihren eigenen privaten Kurzfilm. „Digital Storytelling“ (Digitales Geschichten-Erzählen) heißt der Workshop, bei dem die Teilnehmer aus Fotos und kurzen Videosequenzen autobiographische Filmchen basteln. Der Kurs dauert drei Tage. Währenddessen lernen die Nachwuchsfilmemacher Grundkenntnisse der Bild- und Filmbearbeitung. Zum Einsatz kommen dabei Computer, Kameras, Scanner und dergleichen, mit deren Umgang die Teilnehmer ebenfalls vertraut gemacht werden.

Zu erreichen ist das Australian Centre for the Moving Image, kurz ACMI, sehr gut mir öffentlichen Verkehrsmitteln, welche zum Federation Square fahren. Straßenbahnen mit den Nummern 1, 3, 5, 6, 8, 16, 22, 48, 70, 75, 64, 67, 72 sowie die City Circle Tram halten in der Nähe des Federation Squares.